Mata Fhernan

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mata Fhernan
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Heimat:

Corellia

Familie:

Fhernan

Beruf/Tätigkeit:

Schauspielerin

Mata Fhernan war eine Schauspielerin, die während der Klonkriege auf dem Planeten Corellia lebte. Nachdem sie sich zur Ruhe gesetzt hatte, wohnte sie in der Ortschaft Visk. Sie diente der Konföderation unabhängiger Systeme als Druckmittel, um ihre Tochter, die Wissenschaftlerin Bant’ena Fhernan, zur Entwicklung einer biologischen Waffe zu zwingen.

Biografie[Bearbeiten]

Mata Fhernan war eine corellianische Schauspielerin mit über vierzig Jahren Bühnenerfahrung. Sie hatte drei Kinder: Chai, Ilim und Bant’ena. Im Anschluss an ihre Schauspielkarriere setzte Mata sich in Visk zur Ruhe, einem Vorort der Hauptstadt des Planeten, Coronet. Während Chai und Ilim eine Familie gründeten, erarbeitete sich Bant’ena im Laufe der Zeit den Ruf einer angesehenen Wissenschaftlerin. Im Jahr 21 VSY wollte sie zu dem weitestgehend unerforschten Planeten Taratos IV fliegen, um dort eine von ihr aufgestellten Hypothese weiter zu erforschen, die in der Wissenschaft auf großes Interesse gestoßen war. Zwar war Mata strikt gegen diese Forschungsmission, doch hörte Bant’ena nicht auf sie und brach bald darauf mit einem Forschungsteam dorthin auf. Einen Monat später wurde ihre Forschungseinrichtung an der Niriktavi-Bucht von den Separatisten angegriffen. Ein Großteil der Besatzung kam dabei ums Leben. Mata wurde mitgeteilt, dass niemand den Angriff überlebt hatte, doch war ihre Tochter von Lok Durd, einem General der Separatisten, entführt worden, um sie zu zwingen, für ihn eine Biowaffe zu entwickeln. Er erpresste Bant’ena, indem er ihr androhte, ihre Familie und Freunde umzubringen, sollte sie nicht kooperieren. Daher wurde Mata von einem von den Separatisten angeheuerten Anzati überwacht, der sich zwar im Hintergrund hielt, allerdings eine stete Gefahr für sie darstellte. Als sie einige Monate später den Markt von Tiln besuchte, erfuhr sie durch die Jedi-Meisterin Taria Damsin, dass ihre Tochter noch lebte. Sie war in Begleitung der Padawan Ahsoka Tano gekommen, um sie vor dem Anzati in Sicherheit zu bringen. Nachdem Mata erkannt hatte, dass es sich bei ihnen um Jedi handelte und Taria ihr versprach, sie zu Bant’ena zu bringen, folgte sie ihnen. Obwohl die Gruppe von dem Anzati verfolgt wurde, schaffte sie es zu dem Wagen der Jedi. Auf Tarias Anweisung hin legte sich Mata auf die Rückbank des Bodenwagens. Als sie die Parkstation verlassen wollten, griff der Attentäter an. Damsin und Tano schafften es – nachdem der Anzati auf sie gefeuert und die Schutzschilde des Wagens ausgefallen waren – den Angreifer zu überwältigen, während Mata auf der Rückbank blieb. Anschließend wurde die einstige Schauspielerin zum Jedi-Tempel auf Coruscant gebracht, wo sie in den folgenden Wochen ungeduldig darauf wartete, Bant’ena wiederzusehen. Allerdings entschied diese sich, Durds Anlage und die von ihr erschaffene Biowaffe zu zerstören, indem sie sich mitsamt des Gebäudes sprengte. Es war ihr Wunsch, da Durd mit der Waffe den Planeten Chandrila angegriffen hatte und sie sich die Schuld für die Todesopfer gab. Taria, die sie kurz zuvor aufgesucht hatte, versprach ihr, Mata zu erklären, warum es die bessere Wahl für sie gewesen war.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Mata hatte ein aufbrausendes, sprunghaftes Wesen, galt aber als bodenständig. Sie war humorvoll und hatte einen Hang zum Glücksspiel. Das Wichtigste für sie waren ihre Kinder, weshalb sie sich um Bant’ena sorgte, nachdem sie sich dazu entschieden hatte, Wissenschaftlerin zu werden. Auch im fortgeschrittenen Alter war sie trotz ihres korpulenten Körpers recht ausdauernd – eine Eigenschaft, die ihr bei der Verfolgung durch Tiln zugute kam. Um ihre Einkäufe zu erledigen, besuchte sie regelmäßig den Markt von Tiln. Bei ihrer Begegnung mochte Taria sie auf Anhieb. Ihr war die Jedi ebenfalls sympathisch.

Quellen[Bearbeiten]