Mils Giel

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mils Giel.jpg
Mils Giel
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Grau

Augenfarbe:

Blau

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Flottenoffizier

Dienstgrad:
Fahrzeug(e):

Helmsman

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Mils Giel war zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs ein Admiral im Dienst des Galaktischen Imperiums. Er führte eine geheime Kampfflotte des Imperiums an, die im Besitz des Teezls war, einer organischen Lebensform, die Störwellen ausstrahlen konnte, um die Kommunikation feindlicher Schiffe lahmzulegen. Nach einem Angriff der Rebellen-Allianz wurde der Teezl allerdings von Luke Skywalker vernichtet, woraufhin Mils Giel zum Leutnant degradiert wurde.

Biografie[Bearbeiten]

Admiral der imperialen Armada[Bearbeiten]

Im Jahr 3 NSY hielt Admiral Mils Giel das Oberkommando der so genannten imperialen Armada, einer großen Ansammlung von Kampfverbänden, die zur Vernichtung der Rebellen-Allianz abkommandiert wurden. Admiral Giel kontrollierte die Armada von seinem Flaggschiff, der Helmsman aus, einem Praetor Mark II-Klasse Schlachtkreuzer, indem auch der Teezl gefangen war. Dabei handelte es sich um eine äußerst seltene Lebensform, die in der Lage war, Störwellen auszustrahlen und somit den Funkverkehr des Feindes lahmzulegen. Aufgrund der außergewöhnlichen Größe der Flotte war sich Mils Giel seines Sieges sicher und gegenüber seinen Leuten erklärte er, dass er die Rebellen wie „lästiges Ungeziefer vertilgen würde“. Selbst die Meldung, dass die Rebellen nach einem erfolgreichen Überfall eines imperialen Außenpostens in der Lage sein könnten, den Sammelpunkt der Armada zu lokalisieren, erschütterte Admiral Giel nicht. Seiner Ansicht nach wäre ein Angriff gegen seine Flotte ein selbstmörderisches Unterfangen.

Wie sich jedoch herausstellte, sollte sich Admiral Giel irren. Tatsächlich waren die Rebellen imstande, den geheimen Standort der imperialen Armada ausfindig zu machen, woraufhin ein Rebellen-Stoßtrupp mit Luke Skywalker, Shira Brie, Hanc Thorben und Alfie einen Überraschungsangriff gegen die Flotte startete. Aufgrund der Tatsache, dass die Rebellen imperiale TIE-Jäger flogen und außerdem im Besitz eines imperialen Zugangscodes waren, fiel das Täuschungsmanöver zunächst nicht auf, sodass die Rebellen bis zu Admiral Giels Flaggschiff vordringen konnten. Als die Rebellen zum Angriff übergingen, ließ Admiral Giel den Teezl aktivieren, woraufhin die Rebellen nicht mehr in der Lage waren, die feindlichen TIE-Jäger von den eigenen zu unterscheiden. Unter anderem führte dies dazu, dass sich Luke Skywalker auf die Macht verlassen musste und daraufhin versehentlich das Feuer gegen Shira Brie richtete. Obwohl die Rebellen schließlich den Rückzug antreten mussten, gelang es Luke Skywalker mithilfe seiner Machtfähigkeiten und seinem Fluggeschick, Admiral Giels Flaggschiff schwer zu beschädigen und den Teezl zu zerstören.

Nach dem Gefecht hatte sich Admiral Giel vor Darth Vader zu verantworten, der den Verlust des Teezl und das Entkommen der angreifenden Rebellen als großes Versagen bewertete. Im Gegensatz zu vielen anderen Offizieren, sah der Dunkle Lord von einer Hinrichtung ab, und gestattete ihm, weiterhin dem Imperium zu dienen. Jedoch degradierte er Mils Giel in den Rang eines Leutnants.

Mission auf Golrath[Bearbeiten]

Nach Darth Vaders Anweisungen begab sich Leutnant Giel zum Planeten Golrath, um dort ein Fabrikgelände zu durchsuchen, das vor einiger Zeit von den Rebellen als Stützpunkt verwendet wurde. Der Dunkle Lord erhoffte sich wichtige Informationen über die Pläne der Allianz oder ihres neuen Stützpunktes. Mils Giel empfand diese Suchaktion als „Schwachsinn“, zumal er nach einer intensiven Suchaktion keinerlei Hinweise auf jegliche Aktivitäten der Allianz aufspürte. Später berichteten ihm jedoch die Sturmtruppler Scraper und Carli, dass sie herausgefunden hatten, dass in den Kristallwänden der Fabrikanlage versteckte Botschaften der Rebellen gespeichert waren. Sofort befahl Mils Giel Colonel Malka, Darth Vader über diesen Fund zu unterrichten, da er mit einem baldigen Angriff der Rebellen-Allianz rechnete, die das Gebäude und damit auch jegliche Beweise vernichten wollten.

Tatsächlich erfuhr Leutnant Giel kurz darauf, dass Prinzessin Leia Organa den Fabrikkomplex infiltrierte, um durch einen Reaktor-Kurzschluss eine zerstörerische Kettenreaktion in Gang zu setzen. Vergeblich versuchte Giel, die Prinzessin aufzuhalten. Dabei war er sogar bereit, den Countdown der Reaktor-Zündung verstreichen zu lassen, um die Prinzessin mit in den Tod zu reisen – wohl wissend, dass Leia Organas Verlust ein Bruchpunkt der Rebellion wäre. Allerdings konnte Leia den Leutnant überwältigen und aus dem Gebäude fliehen. Kurz bevor das Fabrikgebäude explodierte, wurde Mils Giel von Darth Vader zu einem Lagebericht auf dessen Flaggschiff Rächer gerufen.

Quellen[Bearbeiten]