Mission auf der Cavalcade

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mission auf der Cavalcade
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission in Glovstoaks Palast

» Nächste:

Schlacht von Gepparin

Beschreibung
Datum:

0 NSY

Ort:
Ergebnis:

Vereitelung des Überfalls auf die Happer’s Way

Kontrahenten

Galaktisches Imperium

BloodScars

Kommandeure

Mara Jade

Shakko

Truppenverbände


Verluste


  • 7 Piraten getötet
    • Shakko
  • 10 Piraten gefangen genommen

Die Mission auf der Cavalcade war eine im Jahr 0 NSY von der Hand des Imperators Mara Jade durchgeführte Unternehmung, die diese auf die Spur der Piratengruppe BloodScars brachte. Es gelang ihr, sich an Bord des Piratenschiffs Cavalcade zu begeben und einen Überfall auf den Frachtraumer Happer’s Way zu vereiteln.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Eine zuvor abgeschlossene Mission Jades im Palast des Moffs Glovstoak hatte den Beweis erbracht, dass dieser imperiale Steuergelder veruntreute und in Kunstwerke investierte. Die Agentin identifizierte diese als Werke, die während eines Angriffs auf eine Rebellenzelle auf Krintrino verschwunden und über das Peven-Auktionshaus auf Crovna verkauft worden waren. Imperator Palpatine argwöhnte eine Verbindung des Moffs zur Rebellion und erteilte ihr die Erlaubnis, dem Verbleib der weiteren damals verschwundenen Kunstobjekte nachzugehen. Um nicht das Risiko einzugehen, dass eine Anfrage an die Behörden des Shelsha-Sektors zur Weitergabe dieser Informationen führen würde, nutzte Jade für ihre Nachforschungen die Privatbibliothek des Imperators. Von Darth Vader erfuhr sie, dass der einzige größere Horchposten der Rebellen in der Region kurz zuvor vernichtet worden war, aber vermutet wurde, dass wichtige Nachschublinien der Aufständischen durch die Region verliefen.

Verlauf[Bearbeiten]

Jade suchte das Auktionshaus auf Crovna auf, erfuhr jedoch, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer der Kunstwerke anonym geblieben waren. Der Geschäftsführer konnte ihr allerdings mitteilen, dass diese zu zwei Gelegenheiten zur Begutachtung hergebracht worden waren, woraufhin die Agentin Einlagerungsfirmen in der Umgebung untersuchte. Dabei konzentrierte sie sich auf das Lager- und Reklamationszentrum der Gebrüder Birtraub, das ihr als eine der größten Anlagen im Sektor als einziges geeignet schien, um wertvolle Gemälde einzulagern. Bei der Erkundung des Betriebsgeländes fielen ihr Wachleute und Raumschiffe mit gefälschten Kennzeichnungen auf, und die Agentin bemerkte, dass ihre Anwesenheit in einem Tabcafé gegenüber der Anlage Aufmerksamkeit erregte. Der Geschäftsführer des Cafés forderte sie auf, ihren Platz zu räumen, und unter Einsatz der Macht erkannte die Hand des Imperators, dass ein Getränk, das er ihr anbot, mit Drogen versetzt war. Palpatines Beauftragte wandte sich an einen der Gäste, in dem sie einen höherrangigen Angestellten des Unternehmens zu erkennen glaubte, und forderte, mit seinem Arbeitgeber zu sprechen. Dieser, Pirtonna, führte sie mit zwei Begleitern zu einem Landgleiter und durchsuchte die Tasche mit ihrer Ausrüstung, ohne jedoch die getarnten Werkzeuge der Agentin zu entdecken. Jade stellte sich als Claria vor und wurde vor einen der Birtraub-Brüder gebracht.

Ihr Gegenüber konnte ihr nicht sagen, wer einen Raum angemietet hatte, um Kunstwerke zwischenzulagern, und weigerte sich, ihr eine Liste aller Kunden zur Verfügung zu stellen. Als sie fragte, weshalb die Anwesenheit Fremder ihn nervös machte, ließ Birtraub Pirtonna mit seinem Blaster auf sie zielen. Jade gab sich als imperiale Agentin zu erkennen, doch der Firmenbesitzer schenkte ihr keinen Glauben und befahl seinem Untergebenen, sie zu töten. Daraufhin überwältigte und betäubte sie Pirtonna und die Wachen, und unter vorgehaltenem Blaster gestand Birtraub, dass ein Mann namens Caaldra und eine große Piratenbande, die BloodScars, sein Unternehmen benutzten, um ihre Beute zu lagern. Aus Furcht vor den Piraten weigerte sich Birtraub zunächst, ihr den Weg zu weisen, und griff die Agentin an, als sie androhte, ihn bei der Durchsuchung des Geländes mitzunehmen. Er wurde aber überwältigt und verwies Jade zum Lagerhaus 14, und sie begab sich dorthin, nachdem sie ihn und den Fahrer des Gleiters betäubt hatte. Die Hand des Imperators umfuhr das Lagerhaus und bemerkte, dass daraus ein Transporter der Crescent-Klasse beladen wurde, an dem sie verborgene Waffen entdeckte. Sie benutzte ihr Lichtschwert, um sich von einem Wartungskorridor aus Zutritt zu verschaffen und unbemerkt hinter einem Stapel Kisten hervorzukommen. Von dort aus beobachtete sie die Piraten und identifizierte schließlich ihren Anführer, Caaldra.

Es gelang ihr, sich unbemerkt zu nähern und zu belauschen, wie er dem Piraten Shakko Informationen zu seinen nächsten Zielen übergab. Dieser wies Tannis und Vickers an, zu ihrem Schiff zurückzukehren und die Zielliste an den Kommodore der BloodScars zu übermitteln. Die Agentin entschied, nicht Caaldra, sondern sie weiter zu beobachten, und folgte ihnen zum Landeplatz des HT-2200-Frachters Cavalcade. Sie steuerte ihren Landgleiter am Heck des Transporters vorbei und sprang ab, um den Auslass einer Triebwerksdüse zu erreichen. Mit ihrem Lichtschwert erweiterte sie den Zugang zur Reaktionskammer und verschaffte sich Zugang zum Maschinenbereich des Piratenschiffs. Nachdem sie den von ihr angerichteten Schaden repariert hatte, verließ Jade den Raum und stieß auf Tannis, konnte ihn jedoch mithilfe der Macht bewusstlos schlagen, bevor er ihre Anwesenheit bemerkte. Um eine Erklärung für seinen Sturz zu schaffen, beschädigte sie an der Decke angebrachte Leitungen für Wasser und Hydraulikflüssigkeit, sodass sich vor der Kabine des Piraten eine Pfütze des schlüpfrigen Gemisches bildete. Anschließend drang sie in den Frachtbereich vor und entdeckte, dass der vordere Frachtraum in eine Geschützkammer umgewandelt worden war, die zum Weltraum geöffnet werden konnte, um andere Schiffe anzugreifen. Die Agentin verbarg sich zwischen den Kisten im dahinter liegenden Bereich und legte ihre Kampfausrüstung an. Sie hoffte, das Schiff in den fünf Tagen, die laut Caaldra bis zum Überfall blieben, durchsuchen und die Datenkarte finden zu können, die er Shakko übergeben hatte.

Es gelang Jade, das Schiff in den Bordnächten unbemerkt zu durchsuchen und sich, nachdem sie das Verhalten der Piraten studiert hatte, auch zu den Kabinen Zutritt zu verschaffen, jedoch konnte sie die Karte nicht auffinden und fand keine Gelegenheit, das Cockpit zu betreten. Vier Tage nach ihrem Abflug von Crovna bemerkte sie, dass eine Gruppe von Piraten versuchte, sich unbemerkt ihrem Versteck zu nähern. Als sie eine Erschütterungsgranate zwischen die Kisten warfen, schwang die Agentin sich über einen anderen Behälter, um der Explosion zu entgehen. Anschließend eröffnete sie das Feuer auf die vier Angreifer und nutzte die Macht, um einen von ihnen auf einen Kameraden schießen zu lassen, ehe sie auch ihn ausschaltete. Unmittelbar darauf bemerkte die Hand des Imperators Vibrationen durch das Absenken der Frachtraumklappe und das Abfeuern der verborgenen Waffen und erkannte, dass die BloodScars ihren Angriff früher als geplant begonnen hatten. Sie schnitt die Tür zum Cockpit auf und wehrte das Blasterfeuer der Piraten darin ab. Die Agentin tötete drei von ihnen, darunter Shakko, und lenkte einen Schuss in Tannis’ Bein, ehe sie ihn mit einem Machtstoß in einen Sessel warf und befahl, sich nicht zu rühren. Das Opfer der BloodScars, der Frachtraumer Happer’s Way, hatte durch den Angriff bereits Schäden erlitten. Die Agentin zerstörte die Kontrollen der Trägheitskompensatoren und schaltete diese so aus, um anschließend die Triebwerke zu aktivieren und das Raumschiff zu bewegen, wodurch die Piraten aus der offenen Frachtluke ins All geschleudert wurden.

Folgen[Bearbeiten]

Nachdem die BloodScars ausgeschaltet waren, kontaktierte Jade die Happer’s Way und verlangte von ihrem Kapitän Norello, seine Fracht zu identifizieren, die sich als 50 AT-STs der imperialen Armee für einen Stützpunkt auf Llorkan erwies. Norello berichtete, dass die erlittenen Schäden einen Weiterflug unmöglich machten, und die Hand des Imperators bat ihn, den im Sektor patrouillierenden Sternenzerstörer Reprisal zu rufen. Indem sie das imperiale Schiff über den Frachter kontaktierte, hoffte sie, eine mögliche Alarmierung der Piraten durch eine Verbindung von der Cavalcade aus zu vermeiden. Tannis bemerkte derweil, dass sie das Cockpit nach der Datenkarte durchsuchte, und erklärte ihr, dass Shakko diese bereits vernichtet hatte. Da Caaldra bereits die Vereitelung zweier seiner Operationen durch eine Einheit desertierter Sturmtruppen fälschlicherweise einem im Shelsha-Sektor operierenden imperialen Agenten zugeschrieben und die Piraten gewarnt hatte, verlangte er im Gegenzug für seine Unterstützung eine Begnadigung. Sobald Norello sie zu Kapitän Ozzel von der Reprisal durchgestellt hatte, befahl sie diesem, sein Schiff zu ihrem Standort zu bringen. Auf Jades Anweisung hin ließ Norello dann die im All treibenden Piraten festsetzen. Der Anruf der Hand des Imperators veranlasste Ozzel zu der Befürchtung, dass sie über die desertierten Sturmtruppen informiert war, die Major Drelfin vom Imperialen Sicherheitsbüro getötet und dann von Bord seines Sternenzerstörers geflohen waren. Da er den Vorfall nicht gemeldet hatte, ließ er sich von dem ISB-Oberst Vak Somoril überzeugen, auch zwei andere darüber informierte Besatzungsmitglieder verschwinden zu lassen und die Flucht der Soldaten als geheime Mission zu deklarieren, um das Geschehen zu vertuschen.

Nach der Ankunft des Zerstörers ließ Jade den überfallenen Frachter instand setzen, bestand aber darauf, dass die Reparaturen improvisiert wirkten. Zudem forderte sie zwei Sturmtruppen an, woraufhin Somoril ihr versprach, zwei besonders qualifizierte Männer zur Verfügung zu stellen. Als Jade ihn im Personalverzeichnis überprüfte und nicht fand, zog sie den korrekten Schluss, dass er zum Imperialen Sicherheitsbüro gehörte, war aber der Ansicht, dass er sich lediglich Vorteile davon erhoffte, der Hand des Imperators Unterstützung zu leisten. Die Agentin war überzeugt, dass die Piraten einen reichen Förderer hatten, der sie mit dem Geld aus dem Verkauf der Kunstwerke unterstützte, und hoffte, diesen aus den Aufzeichnungen ihrer Hauptbasis identifizieren zu können. Sie bot Tannis einen Straferlass dafür an, sie auf der Happer’s Way zur Basis der BloodScars im Gepparin-System zu begleiten, wo sie sich ihrem Kommodore als Angehörige einer anderen Piratengruppe vorstellen wollte, die an einer Zusammenarbeit interessiert war. Er sollte ihr helfen, seine Kameraden zu überzeugen, dass die Cavalcade bei der Kaperung des Frachters beschädigt worden war, aber dank ihrer Unterstützung Erfolg gehabt hatte, und dass Shakko sie weitergeschickt hatte. Um einem möglichen Verrat vorzubeugen, demonstrierte sie ihm ihre Machtfähigkeiten, und der Pirat ließ sich auf den Handel ein. Ihr Eindringen in den Hauptcomputer hatte allerdings Ozzels Aufmerksamkeit erregt, der nun überzeugt war, dass sie von der Desertion der Sturmtruppen wusste. Sobald sie mit Tannis und den ISB-Agenten Brock und Gilling in den Hyperraum gesprungen war, versicherte Somoril ihm jedoch, dass seine Leute sie würden ruhighalten können. Zudem überzeugte er den Kapitän, dem Schiff nach Gepparin zu folgen und die Agentin unter dem Vorwand eines Einsatzes gegen Piraten zu töten.

Quellen[Bearbeiten]