Machtfähigkeit

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Sollte entsprechend der in-universe-Einteilung im Essential Guide to the Force und Buch der Jedi neu sortiert werden, der Einleitungstext kann auch eine Überarbeitung vertragen.Terpfen (Diskussion | Fragen?) 21:17, 29. Jul. 2013 (CEST)

Machtfähigkeiten sind Kräfte, die nur machtempfänglichen Lebewesen zur Verfügung stehen. Machtfähigkeiten können sowohl bewusst als auch unbewusst zum Einsatz kommen. Sie charakterisieren sich durch ihre spezielle Auswirkung auf Gegenstände oder Lebewesen und sind sehr vielfältig einsetzbar. So können Machtnutzer beispielsweise ihr Bewusstsein erweitern, um Gefühle oder herannahende Gefahren vorauszuahnen, oder ihre Machtkräfte einsetzen, um sich zu verteidigen oder auch direkt anzugreifen. Während die Fähigkeit, Gefühle und Gefahren wahrzunehmen, mitunter als unterbewusst eingestuft werden kann, so sind Machtnutzer jedoch auch in der Lage, bewusst den Geist eines Individuums zu verändern. Machtnutzern stehen also effektive Kräfte in den Bereichen der Empathie, Telekinese, Suggestion und Vorahnung zur Verfügung. Des Weiteren können manche Machtnutzer auch Elemente kontrollieren, wie beispielsweise Plo Koon, der Wasser formen und in seinen Aggregatzuständen manipulieren konnte.

Oftmals werden Machtfähigkeiten bestimmten Gesinnungen zugeordnet. So wird die Fähigkeit, mithilfe der Macht Blitze zu erzeugen, oftmals als Technik der Dunklen Seite angesehen, ebenso viele andere Kräfte, die darauf beruhen, den Gegner zu quälen oder unnötig zu verletzen. Als Fähigkeiten der Hellen Seite der Macht gelten Machtheilung oder Macht-Absorption. Die meisten Machtnutzer, die sich einem der beiden bekanntesten Kodexe, dem Jedi-Kodex oder dem Sith-Kodex, verschrieben haben, weisen eine starke Ausprägung in die jeweilige Gesinnungsrichtung auf, welche sich auch in ihren Machtfähigkeiten widerspiegelt. Machtnutzer ohne Kodex sind meist nicht in der Lage, bestimmte Fähigkeiten auf einem hohen Niveau zu erlernen und beschränken sich daher meist auf einige wenige, es sei denn, es erfolgte vorher eine Ausbildung in einem Machtorden. In entsprechenden Fällen sind grau gesinnte oder unabhängige Machtnutzer durchaus auch in der Lage, eine als hell oder dunkel geltende Machtfähigkeit anzuwenden.

Luke Skywalker vertrat die Meinung, dass es keine helle und dunkle Seite der Macht gibt. In seinen Augen war die Macht eine neutrale Kraft, die lediglich durch die Absichten des Benutzers eine Gesinnung anzunehmen schien. [1]

Ein weiteres, wichtiges Merkmal der Machtfähigkeiten ist deren Einfluss auf den Benutzer. Besonders Fähigkeiten der dunklen Seite haben nicht selten sowohl physische als auch psychische Folgen. So wandelt sich oft das Aussehen von Machtnutzern, die der Dunklen Seite anhängen. Dies kann sich unter anderem in einer Änderung der Irisfarbe manifestieren.

Psychische Folgen sind oft schwerwiegender. Teils bemerkt der Anwender nicht, dass sein Verhalten sich ändert, teils tut er es bewusst. Festzustellen ist allerdings, dass bei zunehmender Anwendung von dunklen Fähigkeiten eine wachsende Gewaltbereitschaft aufkommt, verbunden mit skrupellosem Handeln. Dies kann zu Problemen führen, die nicht nur den Anwender selbst betreffen, sondern sich auch auf die Umwelt - manchmal sogar auf ganze Planeten oder gar galaxisweit - auswirken.

Beispiel: Nachdem Bastila Shan von Darth Malak gefoltert wurde, verfiel sie letztlich der Dunklen Seite der Macht und unterstützte die Flotte der Sith im Kampf um die Sternenschmiede, durch den Einfluss Darth Revans kehrte sie jedoch wieder auf die Helle Seite zurück und half wieder der Republik.[2]

Gibt es viele Individuen, die diverse Fähigkeiten aufgrund intensiven Trainings gemeistert haben, so existieren auch Lebewesen, die nicht in der Macht ausgebildet sind, allerdings instinktiv schwächere Machtfähigkeiten einsetzen. So nutzte Darth Bane schon vor seiner Ausbildung zum Sith unbewusst die Macht, um Glücksspiele und Schlägereien zu gewinnen.

Liste der Machtfähigkeiten[Bearbeiten]

Machtfähigkeit Anwendung durch
Benutzer der Dunklen Seite Benutzer der Hellen Seite andere Machtbenutzer
Fähigkeiten, deren Nutzung nur den Anwender selbst beeinflusst
Alchaka-Meditation nie häufig nie
Atemkontrolle selten selten[3] selten
Macht-Erinnerung unbekannt gelegentlich[4] unbekannt
Machteuphorie unbekannt gelegentlich[5] unbekannt
Macht-Geschwindigkeit gelegentlich[6] gelegentlich[6] gelegentlich[6]
Quy'Tek-Meditation selten unbekannt unbekannt
Machtschild sehr häufig[7] sehr häufig[7] unbekannt
Macht-Schutz nie unbekannte Häufigkeit unbekannt
Macht-Sprung häufig[8] häufig[8] unbekannt
Macht-Tarnung häufig[6] häufig[9] häufig[10]
Tiefschlaftrance unbekannt sehr häufig[11] unbekannt
Tutaminis nie selten unbekannt
Macht-Unterdrückung häufig[8] häufig[12] unbekannt
Vision häufig[13] häufig[13] häufig[14]
Fähigkeiten, deren Nutzung andere Personen oder Objekte als den Anwender beeinflusst Benutzer der Dunklen Seite Benutzer der Hellen Seite andere Machtbenutzer
Aing-Tii-Flussgehen selten[15] selten relativ selten
Ayna-Seff unbekannt selten relativ selten
Macht-Aura ständig, mit wenigen zeitlich begrenzten Ausnahmen[16] ständig, mit wenigen zeitlich begrenzten Ausnahmen[16] ständig, mit wenigen zeitlich begrenzten Ausnahmen
Bestienkontrolle relativ häufig[7] relativ häufig[17] relativ häufig[17]
Blitzschild relativ selten nie unbekannt
Blutfährte selten[13] unbekannt relativ selten[13]
Bruchpunkttechnik selten[13] selten[13] unbekannt
Macht-Entzug häufig nie unbekannt
Exar Kuns Fluch sehr selten nie nie
Gedankenbombe sehr selten[7] nie[7] nie[7]
Macht-Geist nie[18] häufig[18] selten[19]
Macht-Geistestrick häufig[20] häufig[8] unbekannt
Macht-Griff sehr häufig[8] sehr häufig[21] sehr häufig[22]
Hassat-durr selten selten relativ selten
Macht-Heilung selten und nur in schwacher Form[7] häufig[3] unbekannte Häufigkeit[7]
Kampfmeditation selten[12] selten[23] unbekannt
Kontrollgeflecht unbekannt unbekannt unbekannte Häufigkeit
Macht-Kreis nie sehr selten nie
Lebensentzug selten nie nie
Machtgeflecht-Technik unbekannt häufig, aber nur durch mächtige[24] unbekannt
Machtverderben selten nie nie
Macht-Würgegriff häufig[21] selten[12] unbekannt
Fähigkeiten, die vorwiegend oder ausschließlich im Kampf genutzt werden Benutzer der Dunklen Seite Benutzer der Hellen Seite andere Machtbenutzer
Macht-Angst selten[6] nie[6] unbekannt
Macht-Blitz häufig[12] nie unbekannt
Macht-Horror selten[6] nie[6] unbekannt
Macht-Leiden selten unbekannt unbekannt
Lichtschwertwurf häufig[12] häufig[25] unbekannt
Macht-Netz sehr selten[26] nie nie
Macht-Wut häufig unbekannt unbekannt
Macht-Rückstoß selten unbekannt unbekannt
Macht-Schock häufig nie unbekannt
Macht-Schub häufig[8] häufig[8] unbekannt
Telekinetischer Lichtschwertkampf selten selten unbekannt
Todesfeld selten nie unbekannt
Macht-Töten unbekannte Häufigkeit selten[27] unbekannt
Macht-Verletzung unbekannte Häufigkeit nie nie
Macht-Welle relativ häufig relativ häufig unbekannt
Macht-Zerdrückung selten nie unbekannt
Luke Skywalker nutzt die Macht, um das Gleichgewicht zu halten.
Bastila Shan setzt die Kampfmeditation in der Schlacht um die Sternenschmiede ein.
Darth Vader würgt Padmé mit der Macht.
Darth Sidious setzt die Dunkle Seite in Form von Machtblitzen ein.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]