Nadia Grell

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nadia Grell.JPG
Nadia Grell
Beschreibung
Spezies:

Sarkhai[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Haarfarbe:

Weiß[1]

Augenfarbe:

Blau[2]

Besondere Merkmale:

kulturelle Gesichtsbemalung[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3662 VSY[3]

Heimat:

Sarkhai[1]

Beruf/Tätigkeit:
Meister:

Dritter Barsen'thor[2]

Bewaffnung:

Doppellichtschwert (als Jedi)[2]

Zugehörigkeit:

Nadia Grell war eine Jedi, die der Spezies der Sarkhai angehörte und auf dem gleichnamigen Planeten aufwuchs.

Biografie[Bearbeiten]

Nadia Grell wurde auf dem Planeten Sarkhai als einziges Kind des Senators Tobas Grell und dessen Frau Maykia Grell geboren. Ihre Mutter starb an den Folgen ihrer Geburt, wodurch sie ihr Vater allein erzog. Die Sarkhai erkannten, dass Nadia Kräfte besaß, wodurch sich aus Furcht das gesamte Volk des Planeten sowie auch ihre Freunde von ihr distanzierten. Daraufhin schirmte Tobas seine Tochter vom restlichen Volk ab. Nadia sah das als die Gelegenheit, sich der Diplomatie zu widmen. Daher nahm sie ihr Vater zu Handelstreffen mit, bei denen sie ihm als seine Beraterin zur Seite stand. Als ihr Vater Sarkhai verließ, um sich mit Abgesandten der Republik zu treffen, wollte Nadia ihn begleiten. Während sie es als eine Möglichkeit sah, ihre Neugierde zu stillen, hoffte ihr Vater, dass sie so ihre Fähigkeiten unter Kontrolle bringen konnte.[1]

Nadia setzt unbedacht ihre Kräfte ein und tötet den Mörder ihres Vaters.

Gegen Ende des Jahres 3643 VSY - ein Jahr, nachdem Sarkhai der noch jungen Splitterallianz, einer politischen Widerstandsgruppe gegen die Republik, beigetreten war - trafen sich die Republik und die Allianz, um auf der Fortitude Verhandlungen zu führen. Nadia Grell war zusammen mit ihrem Vater als Vertretung für Sarkhai auf Seiten der Splitterallianz abgesandt worden. Die Sith erfuhren von diesem Treffen, kaperten die Fortitude und nahmen die Mitglieder der Bewegung gefangen. Nadia versteckte sich und informierte den eintreffenden Jedi über die Lage auf dem Schiff. Dem Jedi gelang es mit Nadias Hilfe, die Fortitude wieder in die Hände der Republik sowie der Splitterallianz zu bringen und den befehlshabenden Sith-Lord Arrax zu töten. Ein Jahr später schafte es Nadia trotz der Einwände ihres Vaters, die Attis-Station auf Quesh zu entriegeln, nachdem sie von den Sith übernommen wurde. Nach diesen Ereignissen entfürten die Sith, während einer Mission, ihren Vater. Der Barsen'thor und Nadia machten sich darufhin auf um ihn zu befreien, wurden aber von seinem Mörder aufgehalten. Nadia gelang es zwar ihn mit Hilfe ihrer Macht-Kräfte zu töten, für ihren Vater kam jedoch jede Hilfe zu spät. Yuon Pars ehemaliger Padawan erkannte dabei ihre Fähigkeiten in der Macht und nahm sie, auch zur Erfüllung des letzten Willens ihres Vaters, zur Schülerin. Während dieser Zeit führten ihre Reisen mit ihrem Meister auf mehrere Planeten, darunter Voss und Corellia um weitere Verbündete für den Kampf der Republik gegen das Imperium zu finden. Dabei gelang es ihnen auch, die wahre Identität des Erstgeborenen unter den Kinder des Imperators zu enthüllen und ihn zu besiegen.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Nadia Grell galt als eine neugierige und aufgeschlossene junge Frau, die stets den Schwachen half und offen für Neues war.[1] Da die Macht auf Sarkhai unbekannt ist, setzte Nadia ihre Kräfte meist unbedacht ein. Als Padawan lernte sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie mit Bedacht einzusetzen. Zudem beherrschte sie diverse Machttechniken und führte im Kampf stets ein Doppellichtschwert, das sie im Kampf gut beherrschte. So konnte sie ihre Gegner in kurzer Zeit ausschalten.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Nadia Grell ist im Online-Rollenspiel The Old Republic eine Gefährtin des Jedi-Botschafters. Männliche Spieler ist es möglich, eine Romanze mit ihr eingehen.
  • Die Sarkhai bietet folgende Berufsboni:+2 Diplomatie kritisch und +10 Synth-Fertigungseffizienz
  • Um Zuneigungspunkte zu bekommen, werden Geschenke in folgenden Kategorien benötigt: Hofieren, Luxus, republikanische Erinnerungsstücke, kulturelles Artefakt und Unterweltware. Die Kategorien Militärausrüstung, Waffe, Technologie, imperiale Erinnerungsstücke und Trophäe haben keine Auswirkung auf die Zuneigung.
  • Ihr Primärwert ist Willenskraft und der Sekundärwert Ausdauer.

Einzelnachweise[Bearbeiten]