Syo Bakarn

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: TOR und Verlorene SonnenTranefine 11:03, 8. Dez. 2012 (CET)
Meister Syo Bakarn.jpg
Syo Bakarn
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Grau[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi[2]

Organisation:
Position:

Jedi-Meister[2]

Bewaffnung:

Lichtschwert[1]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Syo Bakarn war ein menschlicher Jedi-Meister, der zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und des darauf folgenden Kalten Kriegs lebte. Gerüchten zufolge soll er einer corellianischer Adelsfamilie entstammen. Als Padawan gelang es ihm, seinen Meister vor einem mandalorianischen Jedi-Jäger zu retten. Bakarn galt als ein hervorragender Ingenieur und war für den Wiederaufbau der Jedi-Archive verantwortlich. Bei diplomatischen Missionen vertrat er häufig den Jedi-Orden und sprach vor dem Senat der Republik.[3]

Biografie[Bearbeiten]

Nachdem die Galaktische Republik und das Sith-Imperium in einem jahrelangen Krieg gegeneinander gekämpft hatten, sprach das Imperium im Jahr 3653 VSY ein Angebot zur Verhandlung eines Friedensvertrages aus. Daher entsandte die Republik eine Delegation aus Jedi und Senatoren nach Alderaan, wo die Verhandlungen stattfinden sollten. Syo, der Teil dieser Delegation war, blieb jedoch von den direkten Verhandlungen ausgeschlossen, sodass er mit der Jedi-Ritterin Aryn Leneer vor dem Verhandlungssaal im Gebäude des Hohen Rates wartete. Dabei beobachteten sie auch zwei Sith, die ebenfalls vor dem Saal postiert worden waren – Syo spürte dabei, dass Leneer immer unruhiger wurde. Auf seine Nachfrage hin erfuhr er, dass sie sich seltsam fühle, was ihn etwas beunruhigte; allerdings sah er ihre Unruhe nicht als direkte Bedrohung an. Kurz darauf verspürte er jedoch ebenfalls eine Erschütterung in der Macht, woraufhin Leneer erzürnt einen Verrat der Sith anprangerte und die beiden Sith-Krieger in ihrer Nähe attackierte. Syo, der die Verhandlungen nicht gefährden wollte, versuchte sie zurückzurufen, doch hörte sie nicht mehr auf ihn. Erst als sich die republikanische Delegation um Meisterin Dar'Nala aus dem Saal kam und die Ritterin zur Ordnung rief, gehorchte sie. Daraufhin wurden Syo und Leneer informiert, dass die Sith Coruscant erobert hatten, um die Republik bei den Verhandlungen zu Zugeständnissen zwingen zu können. Bevor die Verhandlungen fortgesetzt werden sollten, wurden Syo und Leneer für die Nacht auf ihre Zimmer geschickt. Dabei sorgte sich der Jedi um Leneer, da sie immer noch sehr aufgewühlt war, nachdem sie den Tod ihres Meisters durch die Macht gespürt hatte. Aus diesem Grund versuchte er sie zu beruhigen, allerdings war sie nicht in der Stimmung für ein Gespräch, weshalb sie sich bald in ihre Zimmer zurückzogen.[2]

Noch in derselben Nacht verschwand Leneer von Alderaan, um an dem Mörder ihres Meisters Rache zu üben, während Syo und die Delegation auf Alderaan verweilten und in den folgenden Verhandlungen den Vertrag von Coruscant abschlossen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]