Nimbus-Kommando

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt eine Kampfeinheit; für für den Sternenjäger siehe Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel-Sternenjäger.
Nimbus.jpg
Nimbus-Kommando
Allgemeines
Kommandant:

Alto Stratus[1]

Mitglieder:

Oberst Mazzi[1]

Ausstattung
Ausrüstung:
Bewaffnung:
Historische Informationen
Letzte Sichtung:

Schlacht von Jabiim[2]

Zugehörigkeit:

Das Nimbus-Kommando war eine von Alto Stratus kurz vor den Klonkriegen gegründete Kampftruppe, die die gefährlichste, kampfstärkste und tödlichste auf Jabiim war. Ihre Wurzeln liegen jedoch in der Kolonisierung Jabiims rund 3.000 Jahre vor Ausbruch der Klonkriege.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Mitglieder des Kommandos sind die ultimativen Einheiten, was das Kämpfen und Fortbewegen in Sümpfen angeht. Da sie dermaßen auf dieses eine Kampfgebiet spezialisiert sind, sind sie weder geeignete Stadtkämpfer oder Raumkämpfer noch gute Piloten. Das Nimbus-Kommando wird bei Bergungsmissionen, Sabotageakten, Attentaten sowie Zerstörung von Feindzielen eingesetzt.[1]

Das Nimbus-Kommando ist mit speziellen Stiefeln mit Düsenantrieb ausgestattet, die es ihrem Träger ermöglichen, drei Meter über der Erde zu schweben und sich mit einer Maximalgeschwindigkeit von 95 km/h fortzubewegen. Zu ihrer Bewaffnung zählen Minen, Granaten sowie diverse Blankwaffen wie Schwerter, Messer und Macheten, mit denen sie sehr gut umgehen können. Des Weiteren übernahm es während der Klonkriege das SC Kommando-Spezialgewehr der Konföderation unabhängiger Systeme. Ebenfalls von den Separatisten übernahmen sie die Attentäterdroiden der A-Serie, die bis weit nach der Ära der Neuen Republik vom Nimbus-Kommando eingesetzt wurden. Zu ihrer Ausrüstung gehören ein Imprägnierspray, haltbare Lebensmittelrationen, Thermokleidung und Niedrigfrequenz-Kommunikationsverstärker.[1]

Alto Stratus, Mitglied der Bronze Nimbus–Einheit, war sowohl der Anführer des Nimbus-Kommandos, als auch der Oberbefehlshaber der Armee der Nationalisten während der Schlacht von Jabiim. Hauptsächlich waren die Offiziers– und Generalsränge von loyalen und verdienten Nationalisten besetzt, doch es kam manchmal auch vor, dass Loyalisten–Überläufer diese Positionen innehatten. Die Soldaten wurden von ihren Vorgesetzten indoktriniert und linientreu gemacht. Nach diesem ideologischen und einem ebenso harten und zermürbenden praktischen Training wurde der Soldat in einen von zwei Trupps gesteckt, die ein Nimbus-Team bildeten. Diese Teams bestanden aus 100 und mehr Soldaten. Jeder Trupp war entweder in zwei Platoons, die von einem Nimbus-Leutnant angeführt werden, vier Gruppen, geführt von einem Master Trooper, oder 12 Vierer-Feuerteams, die einem Task Unit Commander unterstanden, unterteilt.[1]

Die zwölf allerbesten Soldaten des Kommandos dienten Alto Stratus als persönliche Leibwächter.[1]

Der Korpsgeist war innerhalb des Kommandos sehr stark und Mitglieder blieben oftmals bis zu ihrem Lebensende ein Teil der Einheit. Die wenigen, die das Kommando verließen, um irgendwo anders in der Galaxis ihr Glück zu finden, suchten Planeten auf, die der Umwelt Jabiims ähnelten, unter anderem auf Nal Hutta.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Jabiim-Siedler bildeten eine Armee sowie eine kleine Raumflotte, um sich vor Überfällen von trandoshanischen Piraten zu schützen, die die Erz-Lagerbestände des Planeten plünderten. Für die schwierigsten und gefährlichsten Aufgaben wurden aus der normalen Armee Elite-Divisionen, wie die Black Gauntlets, D.E.E.P., Bronze Nimbus oder Stone Torrent gebildet. Diese Spezialeinheiten bekämpften unter anderem erfolgreich die Piraten von Lythe sowie die Trandoshaner.[1]

Klonkriege[Bearbeiten]

Der erste richtige und gefährliche Gegner des Nimbus-Kommandos während der Klonkriege war Hauptmann Orliss Gillmunn von den Jabiimi-Loyalisten, der auf Seiten der Galaktischen Republik stand und einen Teil der Armee der Republik zur Verfügung gestellt bekam. Im Gegenzug erhielt Alto Stratus, der die Nationalisten anführte, die Unterstützung der Konföderation unabhängiger Systeme.[2] Während der ersten Phase des Konflikts eliminierten Nimbus–Mitglieder zahlreiche Ratsmitglieder der Loyalisten, kidnappten andere, stahlen wichtige Computerdaten und kämpften gegen republikanische Truppen um die Shelter Base.[1]

Während der Schlacht, bei der sie das Hauptlager der Republik erobern sollten, vernachlässigten die Nimbus-Mitglieder ihre Aufgabe, Stratus zu beschützen, und wollten mehrheitlich kämpfen. Dabei stellten sie fest, dass ihre Düsenantriebsstiefel durchaus nützlich waren. Aber auch gefährlich, denn als Alpha-17 mit einem Schuss den Stiefel eines Nimbus-Soldaten traf, explodierte dieser. Als Stratus den Rückzugsbefehl gab, brachten noch zwei des Nimbus Sprengsätze an den Beinen eines AT-AT an. In den folgenden Wochen kamen Nimbus–Einheiten viel mehr zum Einsatz, unter anderem auch bei der Verteidigung der Stadt Choal. Außerdem sollten Nimbus-Einheiten unter der persönlichen Führung von Stratus den verlagerten Posten mit dem Padawan-Rudel abfangen. Während der Mission verlor Nimbus viele Männer. Der Grund dafür war, dass Elora Sund auf die Idee kam, die Raketenstiefel einzusetzen, um die Minen nicht auszulösen.[2]

Nachdem Nimbus auf dem Minenfeld versagt hatte, bekamen sie Nachschub durch die Konföderation.[2] Mit den A-Serie-Attentäterdroiden[1] an ihrer Seite eroberten sie die Kobalt-Station, was jedoch vier Tage dauerte, in denen sie schließlich beinahe das gesamte Kommando verloren. Viele wurden erschossen oder starben durch Explosionen. Einer wurde sogar von einem AT-AT zerdrückt. Zum Schluss blieben nur noch zwei des Nimbus-Kommandos übrig, sowie Stratus und ein weiterer Soldat. Der Soldat starb, als ein von Aubrie Wyn abgeblockter Schuss ihn traf. Danach beugte sich Aubrie über Alto Stratus, der sie erschoss. Aubries Lichtschwerter töteten dann den wehrlosen Anführer des Nimbus-Kommandos.[2] Nach Stratus’ Tod, übernahm Oberst Mazzi das Nimbus-Kommando[1] und Thorne Kraym die Nationalisten.

Späterer Einsatz[Bearbeiten]

Nach den Klonkriegen arbeitete das Nimbus-Kommando für das Galaktische Imperium und schlug die aufkeimenden Widerstände auf Jabiim blutig nieder, da die imperialen Sturmtruppen sich als unwirksam erwiesen hatten. Der Imperator gewährte dem Kommando freie Hand bei der Unterdrückung der Bevölkerung. Es wurde vermutet, dass mindestens ein Dutzend Nimbus-Kommando-Mitglieder für den Hutt–Clan Gejalli auf Nal Hutta arbeiten.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]