Sly Moore

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
{{{Bildgröße}}}
Sly Moore
Beschreibung
Spezies:

Umbaranerin[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Augenfarbe:

Weiß[2]

Körpergröße:

1,78 Meter[3]

Körpermasse:

48 Kilogramm[3]

Biografische Informationen
Heimat:

Umbara[1]

Beruf/Tätigkeit:

Stabsberaterin[4]

Organisation:
Zugehörigkeit:

Sly Moore war eine Umbaranerin, die während der Klonkriege lebte. Um 22 VSY trat sie in den administrativen Dienst für den Obersten Kanzler und insgeheimen Sith-Lord Palpatine ein, dem sie durch den Krieg mit der Konföderation unabhängiger Systeme hinweg bis in die Zeit des Galaktischen Imperiums diente.

Biografie[Bearbeiten]

Sly Moore wurde auf dem Planeten Umbara geboren,[1] einer Welt tief im Geisternebel.[4] Vor der Blockade von Naboo, im Jahr 32 VSY, wurde Moore von einem Zabrak-Attentäter entführt und für Monate festgehalten. Wie sie feststellte, war das Gefängnis, in dem sie sich befand, ein uraltes Grab der Sith, sodass sie dort von den Machtgeistern einiger Sith-Lords angegriffen wurde. Aufgrund ihrer mentalen Stärken gelang es ihr jedoch sich dem zur Wehr zu setzen. Nach einiger Zeit wurde Palpatine auf Moore aufmerksam und befreite sie aus ihrer Lage. Nach einiger Zeit offenbarte dieser ihr seine wahre Identität und zeigte ihr seine Pläne auf, die Galaxis von den Jedi zu säubern und Ordnung zu bringen.[7] Um das Jahr 22 VSY wurde Sly Moore Stabsberaterin von Palpatine und diente diesem mit Mas Amedda im Senat. Im selben Jahr brachte Palpatine einen Entwurf vor, der im Senat für hellen Aufruhr sorgte. Um zu verhindern, dass die separatistischen Systeme sich vereinten und gemeinsam mithilfe einer Droidenarmee gegen die Republik vorgingen, schlug Palpatine vor, Truppen aus den Systemen zu rekrutieren. Sly Moore war zu dieser Zeit ebenfalls im Senat, als Amedda die Menge beruhigte. [5] Sie war außerdem bei der Abstimmung zugegen, die die Verteilung von Sondervollmachten an den Obersten Kanzler behandelte. Nachdem ein Großteil des Senats ein solches Vorgehen begrüßte, konnte Palpatine als ersten Akt seiner neuen Privilegien eine Große Armee der Republik ins Leben rufen, die die Bedrohung der Separatisten zurückschlagen sollte. Nur kurz danach entbrannte auf Geonosis eine Schlacht, die die Klonkriege auslöste.[6] Im letzten Jahr des Krieges war Moore immer noch für Palpatine tätig. Als dieser in seinen Gemächern von den Jedi entlarvt worden war und deformiert wurde, trat Palpatine vor den Senat und ernannte sich selbst zum Imperator, der über das neugestaltete Imperium herrschte. Auch Moore, die stets treu zu Palpatine gehalten hatte, war bei diesem Ereignis zugegen.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Sly Moore war eine undurchsichtige Persönlichkeit, die den Zugang zum Kanzler kontrollierte und damit sehr mächtig war. Ihre Augen sahen nur im ultravioletten Lichtbereich. Markenzeichen der Stabsberaterin war in der Zeit der Klonkriege der Umbaranische Schattenmantel, der mit ultravioletten Farben gemustert war. Wie alle Umbaraner war es Sly Moore möglich andere auf subtile Weise zu beeinflussen und sie sogar zu kontrollieren. Aufgrund ihrer strengen Persönlichkeit und ihrer Wortkargheit wurde sie von vielen gefürchtet und gemieden. Außerdem wusste sie, genauso wie Mas Amedda, der Palpatine ebenfalls sehr nahe stand, von der wahren Identität des Obersten Kanzlers und unterstützte den Sith-Lord bis hinein in die Zeit des Galaktischen Imperiums.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]