Svaper

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Svaper ist ein Schimpfwort. Der rodianische Schüler Frid Kelio bezeichnete Janus Fhurek als lausigen Svaper, nachdem ihn der Athletikdirektor der Juniorakademie der Angewandten Wissenschaften aus seiner Grav-Ball-Mannschaft, den SaberCats, verwiesen hatte, weil er einer nichtmenschlichen Spezies angehörte.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „Beck said you gave that lousy svaper Fhurek a black eye. Wish I could have seen that.”

Svaper.jpg
Svaper
Allgemeines
Heimatwelt:

Rodia[1]

Klasse:

Fisch[1]

Lebensraum:

Gewässer[1]

Ernährungstyp:

Fleischfresser[1]

Lebenserwartung:

4 bis 8, in Gefangenschaft bis zu 20 Standardjahre[1]

Beschreibung
Hautfarbe:

Bunt[1]

Augenfarbe:

Schwarz[1]

Durchschnittliche Größe:

2 bis 3, in Gefangenschaft bis zu 6 Meter[1]

Besondere Merkmale:
  • länglicher Körper[1]
  • zähe Haut[1]
  • Nadelzähne[1]
  • dünne, mit Widerhaken besetzte Stacheln[1]
  • Kiemen[1]

Der Svaper ist ein in den schlammigen Gewässern von Rodia lebendes Raubtier, dessen Besitz in den meisten Systemen der Galaxis illegal ist. Seine zähe Haut, seine Nadelzähne sowie die zahlreichen hinter dem Kopf und auf dem Rücken hervortretenden Stacheln stellen einen idealen Verteidigungsmechanismus für den gefräßigen Jäger dar. Nur an seinen Kiemen ist der Svaper verwundbar.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Svaper besitzt eine geringe Lebenserwartung von vier bis acht Jahren. Allerdings hört das Raubtier nie auf zu wachsen. Die langgestreckten Körper der meisten Svapers werden zwischen zwei und drei Meter lang. Gefangene Exemplare können bis zu 20 Jahre alt werden und dabei auch eine Größe von bis zu 6 Metern erreichen. Die robuste, bunt schimmernde Haut des Svapers ist so rau, dass sie durch einen einfachen Kontakt Kratzer zufügen kann. Seine schwarz glänzenden Augen absorbieren Licht in zwei großen Pupillen, die von einer Schutzschicht überzogen sind, um den Kontakt mit Schmutz und Kleinstorganismen zu verhindern. Mit dem starken Biss seiner Nadelzähne reißt der Svaper seiner Beute das Fleisch aus, um es anschließend in seinem langen Magen zu verdauen. Der einzige verwundbare Punkt an seinem Körper, seine hinter dem Maul liegenden Kiemen, werden von dünnen, mit Widerhaken besetzten Stacheln geschützt, die hinter dem Kopf und am Rücken hervortreten. Die Stacheln stellen den wichtigsten Verteidigungsmechanismus des Tieres dar, da sie im Körper der Beute oder eines Angreifers abbrechen und dann nur unter großen Schmerzen wieder entfernt werden können. Allerdings ist sein Körper unter seiner zähen Haut und seinen scharfen Stacheln schwach. Ein gezielter Stich durch die Kiemen kann das Gehirn eines Svapers aufreißen.[1]

Der Svaper gilt als grausamer und stets gefräßiger Jäger, der seine Beute mit seinen schnellen Reflexen überrascht. Er stürzt sich mit offenem Maul auf sie[1] und zieht sie unter die Wasseroberfläche, um sie als Ganzes zu verschlingen.[2] Dabei umschlingt er seine Beute oft mit seinem langen Körper. Obwohl das Raubtier nicht besonders stark ist, sind nicht im Wasser lebende Wesen oft nicht in der Lage, in einer solchen Situation genug Druck aufzubringen, um sich aus seinem Griff zu befreien. Der Svaper frisst vor allem größere Tiere, aber auch Müll und im Schlamm treibenden Schimmel. Vereinzelt greift er zudem die auf seiner Heimatwelt lebenden Rodianer an. Der Svaper ist ein einzelgängerisches Raubtier. In nahrungsreichen Gewässern können sich die Tiere jedoch auch zu Schwärmen zusammenschließen. Wenn sich der Svaper einmal im Jahr fortpflanzt, frisst er seine Brutgewässer leer und legt dort seine Eier ab. Die meisten der dunklen, blasenförmigen Eier von der Größe einer Granate werden gefressen, bevor die Jungtiere nach vier Standardwochen schlüpfen. Die überlebenden Svaper verzehren jegliche verfügbare Nahrung, bis sie nach einem bis drei Standardjahren ausgewachsen sind.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Svaper entwickelte sich in den Sümpfen von Rodia, einem Dschungelplaneten im Äußeren Rand. In den Schwarzmarktkasinos der Rodianer ist die Sportart des Svaperringens beliebt. Die Inhaber der Einrichtungen bieten einem verlierenden Spieler an, ihm seine gesamten Schulden zu erlassen, wenn er den Svaper des Hauses mit bloßen Händen töten kann. Obwohl es einigen Spielern gelingt, die Kiemen des Raubtiers zu durchstechen, um sein Gehirn zu zerstören, mangelt es den meisten an der nötigen Stärke und Schnelligkeit, um den Kampf gegen einen Svaper gewinnen zu können. Das Eigentum an einem Svaper ist in den meisten Sternsystemen verboten. Allerdings werden viele dieser Raubtiere in die Kernwelten exportiert und in den Aquarien reicher Bürger ausgestellt. Einige Verbrecherlords nutzen Svapers als Haustiere, um Zeugen ihrer Verbrechen, Eindringlinge oder unproduktive Mitarbeiter zu töten.[1] Der rodianische Verbrecherlord Hatabbas hielt auf seinem Anwesen einen Svaper. Er fand Gefallen daran, Personen, die ihm Geld schuldeten oder einfach missfielen, zu einem Ringkampf gegen das Raubtier zu zwingen.[3] Sein Svaper war mehr als drei Meter lang und wurde in einem mit Schlammwasser gefüllten Tank gehalten. Als Hattabas seinen Schuldner Kend Harlow von seinen Wachen in den Tank werfen ließ, stürzte sich der Svaper sofort auf seine Beute.[1] Harlow starb im Kampf mit dem Raubtier.[4] Die kaminoanischen Kloner stellten mehrere Varianten des Svapers her. Die genetischen Vorlagen der Versuchsreihe bewahrten sie in den Malio Preserve Units von Tipoca-Stadt auf.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]