TA-175

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
TA-175.jpg
TA-175
Allgemeines
Produktserie:

T-Serie Taktikdroide

Technische Informationen
Geschlechtliche Programmierung:

männlich

Farbe des Photorezeptors:

Weiß

Biografische Informationen
Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

TA-175 war ein Taktikdroide, der in den Klonkriegen im Jahr 22 VSY an Wat Tambors Seite die Droidenstreitkräfte in Lessu, der Hauptstadt von Ryloth, während der Schlacht um den Planeten anführte.

Geschichte[Bearbeiten]

Wat Tambor und TA-175 verfolgen den Vormarsch der Republik.

Nachdem die Bodentruppen der Großen Armee der Republik auf Ryloth landen konnten, machten sie sich sogleich auf den Weg in die Hauptstadt Lessu, Wat Tambors Aufenthaltsort. TA-175 hörte zusammen mit Tambor eine Übertragung eines Aufklärungsdroiden an. Der Taktikdroide riet dem Emir zu einem baldigen Rückzug, da die gegnerischen Truppen schneller als erwartet vorrückten. Tambor wollte jedoch die Stellung noch nicht verlassen. In einer Übertragung zu Graf Dooku hatte TA-175 diesem mitgeteilt, dass Tambor trotz der aussichtslosen Situation nicht zum Rückzug bereit sei. Dooku ermahnte daraufhin den Anführer der Techno-Union, nicht zu überheblich zu sein und lieber so viele Wertgegenstände wie möglich bei seinem Rückzug mitzunehmen. Emir Tambor war dennoch überzeugt, dass die taktische Situation nicht aussichtslos sei. Dooku ordnete an, schnellstmöglich alle Siedlungen in der Umgebung der Hauptstadt zu bombardieren, um der Galaxis zu demonstrieren, wie teuer ein Sieg der Republik sei. TA-175 ließ daraufhin die Hyänen-Bomber startklar machen, und Tambor stieß zu ihm. Er wollte, dass die bewohnten Siedlungen zuerst zerstört werden sollten; der Droide betrachtete dies als Selbstverständlichkeit.

Später waren fast alle Wertsachen in Schiffe verladen, Wat Tambor wartete jedoch noch auf zwei weitere Transporter aus der Süd-Basis. TA-175 stieß zu ihm mit einer Holo-Übertragung von Dooku. Der Graf war außer sich, dass Tambor die Stadt noch nicht verlassen hatte. Er wandte sich an den Taktikdroiden: Nachdem der Emir die Stadt verlassen haben würde und die republikanischen Truppen über die Brücke gestoßen sein würden, sollte er sie bombardieren. Nach dem Ende der Übertragung fuhr Tambor den Droiden an, dass er nichts unternehmen sollte, bis er von ihm persönlich Anweisung erhalte. Er entgegnete jedoch in Bezug auf Dooku, dass sie ihre Befehle bereits erhalten haben. Später drängte er seinen Herren ein weiteres Mal, den Planeten zu verlassen, da die gegnerischen Kampfläufer nicht mehr weit seien. Gerade in diesem Augenblick erhielten sie die Nachricht, dass die letzten Transporter die Brücke erreicht hatten. Tambor wollte daher noch warten, bis deren Schätze verladen waren.

Den republikanischen Kräften, in Zusammenarbeit mit den Rylother Freiheitskämpfern, gelang es wenig später wie erwartet, die Stadt einzunehmen. Gerade als Wat Tambor zu seinem Schiff eilte, betrat es TA-175 alleine und hob ab. An Bord teilte er Dooku mit, dass der Emir sich geweigert hatte, die Stadt rechtzeitig zu verlassen. Der Sith-Lord fand dies höchst bedauerlich, ordnete dennoch das unverzügliche Bombardement der Stadt an, was der Droide weiterleitete.

Quellen[Bearbeiten]