Hyänen-Klasse Droiden-Bomber

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
HyenaDroidenBomber.jpg
Hyänen-Klasse Droiden-Bomber
Allgemeines
Hersteller:

Baktoid-Rüstungswerke Xi-Char

Klasse:

Droiden-Sternenjäger

Preis:

23.000 Credits

Technische Informationen
Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

1.150 km/h

Bewaffnung:
Nutzung
Rolle:

Angriffsbomber

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Die Droiden-Sternenjäger der Hyänen-Klasse waren Angriffsbomber, die zur Zeit der Klonkriege im Dienst der Konföderation unabhängiger Systeme standen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Neben den gängigen Vulture-Klasse Droiden-Sternenjägern der Konföderation war dieser Angriffsbomber der Hyänen-Klasse ein weiterer von den Separatisten eingesetzter, droidengesteuerter Sternenjäger. Zwar verwendete er das bewährte Chassis seines Vorreiters, doch wurde dieses erweitert, um Platz für eine größere Nutzlast zu schaffen. Diese Veränderung schlug sich vor allem in einer stärkeren Bewaffnung nieder. In der Regel konzentrierte sich der Hyänen-Angriffsbomber auf ein Ziel, das er so lange verfolgte, bis er eine Ladung Raketen und Torpedos abfeuerte, um somit die feindlichen Schutzschilde lahmzulegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Hyänen-Bomber im Hangar von Trenchs Schiff.

Während der Schlacht um Christophsis im Jahr 22 VSY schickte der Admiral Trench mehrere dieser Bomber aus, um den auf der Oberfläche festsitzenden Senator Bail Organa zu beschießen. So wollte er die Republik zu einem weiteren Angriff zwingen. Allerdings flogen sie knapp an dem Tarnschiff vorbei, dessen Besatzung dachte, dass die Bomber es auf sie abgesehen hätten.

Bei der Schlacht um Ryloth waren einige der Bomber in der Hauptstadt Lessu stationiert. Als die taktische Situation der Separatisten unter Wat Tambor aussichtslos erschien, ordnete Graf Dooku die Zerstörung der Twi’lek-Siedlungen rund um Lessu an. Damit wollte er der Galaxis den Preis eines republikanischen Sieges demonstrieren. Der Taktikdroide TA-175 bediente sich der Hyänen-Bombern zur Umsetzung des Plans. Nachdem einige Siedlungen von ihnen bombardiert worden waren, machten sich Anakin Skywalker und sein Padawan Ahsoka Tano an die Zerstörung der Bomber. Ihnen gelang es jedoch wegen der schieren Anzahl der Droiden-Jäger nicht, alle zu zerstören. Als TA-175 in einem Shuttle ohne Emir Tambor die Stadt verlassen hatte, teilte er Dooku mit, dass sein Herr nicht rechtzeitig zu ihm gestoßen sei. Der Graf fand dies bedauerlich, ordnete dennoch das unverzügliche Bombardement der Stadt an. Skywalker und Tano gelang es jedoch noch rechtzeitig die verbleibenden Bomber abzufangen, bevor diese in Reichweite von Lessu waren.

Mehrere Hyänenbomber waren in den Kampf um den InterGalaktischer Bankenclan auf Scipio verwickelt. Sie griffen die sich am Boden befindlichen republikanischen Stoßtruppen an und beschossen die gelandeten Kanonenbote sowie den republikanischen Kreuzer, wobei sie von Raketenwerfern unter Beschuss genommen wurden. Nachdem alle republikanischen Streitkräfte vernichtet waren, kam eine republikanische Sternenzerstörerflotte unter Anakin Skywalkers Kommando aus dem Hyperraum, um den Planeten zurückzuerobern. Die verbliebenen Hyänenbomber wurden dabei von der Raumflotte der Republik stark dezimiert.

An der Schlacht von Sullust nahmen ebenfalls diese Bomber teil, als Dooku von Palpatine den Befehl erhielt dessen Attentäterin Asajj Ventress auszuschalten, da ihre Macht zu sehr angewachsen war. Dooku kontaktierte den Taktikdroiden TJ-912, welcher sich auf einem Recusant-Klasse Zerstörer befand, und befahl das Kommandoschiff, in dessem Hangar sich Ventress mit Skywalker und Obi-Wan Kenobi duellierte, zu zerstören. TJ-912 kam diesem Befehl nach und eröffnete das Feuer auf das Schiff, zusätzlich gab sie noch den Befehl an einen beschädigten Hyänen-Bomber, in dem Hangar zu landen, welcher dort explodierte. Kurz darauf wurde das Kommandoschiff vernichtet, doch sowohl Ventress als auch den Jedi gelang die Flucht.

Quellen[Bearbeiten]

  • Der Hyänen-Klasse Droiden-Bomber wurde wahrscheinlich nach dem imperialen TIE-Bomber gestaltet. Sowohl die Form der Flügel, als auch die Konfiguration mit zwei Kugeln erinnert an dieses Modell.
  • Es existiert auch ein LEGO-Modell dieses Bombers. Im Gegensatz zum Original besteht die Bewaffnung hier jedoch nur aus 4 statt 12 Torpedos bzw Raketen.
  • Hyänen sind Tiere, die in Afrika und Asien vorkommen. Sie sind als Aasfresser und durch ihre Geräusche, die wie Gelächter klingen, bekannt.