Tap-Nar-Pal

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tap-Nar-Pal.jpg
Tap-Nar-Pal
Beschreibung
Spezies:

Cereaner[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Braun[1]

Augenfarbe:

Grau[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

21 VSY[1]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Meister:

Ronhar Kim[1]

Zugehörigkeit:

Tap-Nar-Pal war ein cereanischer Jedi und der Padawan des Jedi-Meisters Ronhar Kim. Während der Klonkriege entwickelte er mit seinem Meister einen Plan, wie die Jedi den angeblich im Senat agierenden Sith-Lord ausfindig machen konnten, indem sie alle Senatoren auf ihre Midi-Chlorianer-Anzahl hin testeten. Kim und Tap-Nar-Pal besuchten den Obersten Kanzler Palpatine, einen alten Freund des Jedi-Meisters, um ihm über ihr Vorhaben zu berichten. Palpatine zeigte sich skeptisch gegenüber dem Plan, da er zweifelte, dass die Mehrheit der Senatoren diesem Test zustimmen würde. Der Padawan wandte jedoch ein, dass Palpatine durch einen freiwilligen Eigentest viele Unschlüssige überzeugen würde. Palpatine versprach, über den Plan nachzudenken, während Tap-Nar-Pal und Kim eine Versorgungsstation für die Republik auf dem Planeten Merson einrichten würden. Palpatine, bei dem es sich eigentlich um den gesuchten Sith-Lord Darth Sidious handelte, arrangierte daraufhin einen Hinterhalt auf Merson, um zu verhindern, dass der Plan der Jedi umgesetzt wurde. Tap-Nar-Pal wollte im Zuge der Schlacht seinem Meister auf der Oberfläche von Merson zu Hilfe kommen. Sein Sternenjäger wurde dabei von Vulture-Droiden abgeschossen.

Biografie[Bearbeiten]

Tap-Nar-Pal war ein machtsensitiver Cereaner, der in den Jedi-Orden aufgenommen wurde. Einige Monate nach der Blockade von Naboo im Jahr 32 VSY wurde Tap-Nar-Pal von dem Jedi-Meister Ronhar Kim als Padawan ausgewählt. In den folgenden zehn Jahren seiner Ausbildung kam Kim zu der Überzeugung, dass dieser ein außergewöhnlicher Jedi mit größerem Weitblick und tieferer Einsicht als er selbst sei.[1]

Im Zuge der Klonkriege ersann Tap-Nar-Pal eine Idee, wie die Jedi den mysteriösen Sith-Lord aufspüren konnten, den Dooku, der Anführer der Separatisten, gegenüber dem Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi erwähnt hatte und der angeblich die Geschehnisse im Senat manipulierte. Da ein derart mächtiger verborgener Sith eine hohe Midi-Chlorianer-Anzahl haben müsste, schlug der Padawan vor, alle Senatoren einem einfachen Test zu unterziehen, um ihren Wert zu bestimmen. Dadurch sollte der Sith entweder aufgedeckt[1] oder zumindest zur Flucht gezwungen werden.[2]

Ronhar Kim sah in seinem Plan einige Probleme[2] und beschloss daher, ihn nicht dem Rat der Jedi vorzustellen, sondern sich zuerst mit seinem alten Freund und Obersten Kanzler der Republik, Palpatine, zu beraten. Bei einer Audienz auf dessen privaten Anwesen stellten Tap-Nar-Pal und Kim den Plan vor. Wie Kim hielt es Palpatine jedoch für unwahrscheinlich, dass sich die Senatoren testen lassen würden, da das Vertrauen in den Jedi-Orden zunehmend geringer wurde und die Sith ohnehin nur als Mythos angesehen wurden. Außerdem sah er darin Probleme, die Senatoren dazu zu bringen, diesen Test freiwillig durchzuführen. Viele von ihnen sahen die Jedi als Verursacher des Kriegs, da Dooku selbst ein ehemaliges Mitglied des Ordens war. Darauf wandte Tap-Nar-Pal jedoch ein, dass es eine Möglichkeit gäbe: Sollte sich Palpatine zuerst freiwillig dem Test unterziehen und diesen Vorschlag als seinen eigenen präsentieren, würden sich angesichts seiner Popularität nur wenige Senatoren weigern. Palpatine versprach daraufhin, über den Plan genauer nachzudenken, bat aber darum, nicht den Jedi-Rat oder jemand anderen zu verständigen, um zu verhindern, dass der Sith-Lord darüber Kenntnis erlangte.[1]

Nachdem sich die Jedi vom Kanzler verabschiedet hatten, brachte Tap-Nar-Pal seine Zweifel darüber zum Ausdruck, ob es nicht besser gewesen wäre, die Ratsmitglieder Yoda oder Mace Windu zuerst zu fragen. Kim wollte dafür jedoch einen besseren Zeitpunkt abwarten und wies seinen Padawan darauf hin, dass er auf seine Erfahrung vertrauen sollte. Tap-Nar-Pal versprach ihm, dieser Aufforderung zu folgen. Daraufhin begaben sich die beiden Jedi und ihr Klon-Kommandant Dox mit einem TFAT/i-Kanonenboot zu ihrer Flotte. Meister und Padawan sollten mit einer kleinen Streitmacht nach Merson aufbrechen und dort eine Versorgungsstation für Patrouillen einrichten, die den umgebenden Sektor von Piraten freihalten sollten. Die Mission würde nach Einschätzung von Ronhar nur von kurzer Dauer sein. Vor ihrer Abreise berichtete Kim seinem Schüler, wie er einst Palpatine kennengelernt und später vor einem Attentat gerettet hatte. Die Jedi ahnten jedoch nicht, dass Palpatine selbst der gesuchte Sith-Lord war. Um zu verhindern, dass Tap-Nar-Pal und Kim ihren Plan durchsetzen konnten und ihn enttarnen würden, kontaktierte er seinen Schüler Dooku und befahl ihm, dafür zu sorgen, dass die Jedi auf Merson von stark überlegenen Truppen überfallen und getötet würden.[1]

Tap-Nar-Pal in seinem Raumjäger während der Schlacht

Während Kim die Bodentruppen befehligte, blieb Tap-Nar-Pal im Orbit des Planeten. Wenige Stunden nach ihrer Ankunft wurden die republikanischen Truppen jedoch von massiv stärkeren gegnerischen Truppen angegriffen. Trotz der aussichtslosen Lage von Kim und dessen Bodentruppen befahl Kapitän Gilad Pellaeon seinen Transportern den Rückzug, da er befürchtete, auch seine Flotte zu verlieren. Tap-Nar-Pal, der in der Schlacht seinen Delta-7 Aethersprite-Klasse Sternenjäger flog, protestierte vehement gegen diese Entscheidung und wies den Kapitän an, die Stellung zu halten. Daraufhin wurde er jedoch von Pellaeon zurechtgewiesen, der seine Kommandogewalt über die Flotte betonte und seinen Rückzugsbefehl bestätigte. Auch Kim pflichtete dem Offizier bei und befahl seinem Schüler, sich dem Rückzug der Flotte anzuschließen.[1]

Tap-Nar-Pal gab jedoch vor, die Anweisung nicht gehört zu haben, und beschloss, den Bodentruppen mit seinem Sternenjäger zur Hilfe zu kommen. Sein Plan war es, den Feind lange genug abzulenken, damit die Flotte die Bodentruppen evakuieren konnte. Verfolgt von Vulture-Droiden drang er in die Atmosphäre von Merson ein und konnte mit den Kanonen seines Sternenjägers einige der Kampfdroiden am Boden zerstören. Kurz darauf wurde sein Jäger allerdings von den Vulture-Droiden abgeschossen und stürzte in die gegnerischen Reihen ab. Der Padawan wurde dabei getötet. Kim und seine verbleibenden Klonkrieger starben kurz darauf.[1] Ohne den Plan der beiden Jedi war es Palpatine möglich, seine Manipulationen des Krieges fortzuführen.[2] In einer Rede im Senat nutzte er zudem den Tod von Tap-Nar-Pal und seinem Meister, die er als persönliche Verluste bezeichnete, um seine eigenen politischen Ziele weiter voranzutreiben.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Tap-Nar-Pal war ein talentierter und idealistischer junger Jedi.[2] Sein Meister Ronhar Kim hielt seinen Padawan für eine scharfsinnigere Person, als er selbst es war, und gab zu, dass sein Schüler ein außergewöhnlicher Jedi mit einem größeren Weitblick und tieferer Einsicht als er selbst war. Allerdings glaubte er auch, sein Schüler sei noch zu unerfahren und habe viel zu lernen, weshalb er ihm gehorchen und vertrauen müsse. Tap-Nar-Pal entsann mit Hilfe seines Meisters einen einfachen und durchführbaren Plan, um den Sith-Lord zu identifizieren. Hierbei übersah er die vielen politischen Probleme, die dieser Test hervorrufen würde. Sein Vorhaben wollte er zuerst Yoda vorstellen, ließ sich aber von seinem Meister überreden, stattdessen Palpatine zu fragen.[1]

In der Schlacht von Merson wollte Tap-Nar-Pal den Tod seines Meisters und dessen Truppen verhindern. Hierfür war er bereit, ein hohes Risiko in Kauf zu nehmen, das nicht nur ihn, sondern auch die gesamte republikanische Flotte betraf. Um dies zu erreichen, wollte er sogar Pellaeons Befehl revidieren, obwohl dieser nicht seinem Kommando unterstand. Im Folgenden widersetzte er sich dem ausdrücklichen Befehl seines Meisters zweimal, indem er offenkundig damit log, dass die Übertragung nur verstümmelt angekommen sei. Nach seinem Tod merkte Kim in seiner Trauer an, dass Tap-Nar-Pal stets ein ungehorsamer und eigenwilliger Schüler war. In der Schlacht erwies sich Tap-Nar-Pal als ein fähiger Pilot, dem es gelang, den ihn verfolgenden Vulture-Droiden eine Zeit lang zu entkommen und den Bodentruppen der Separatisten einige Verluste beizubringen, bevor er abgeschossen wurde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Tap-Nar-Pal ist einer der Hauptcharaktere in der rückwärts erzählten Comicgeschichte Kampf ums Überleben. Der Comic beginnt mit der vernichtenden Niederlage auf Merson. Über den Hintergrund der Schlacht, den Plan der Jedi zur Enttarnung des Sith-Lords, wird erst im späteren Verlauf der Geschichte berichtet.
  • John Ostrander, der Autor des Comics, gab in seinem Blog auf Jedi Council Forums an, dass Tap-Nar-Pal im Jahr 37 VSY auf Cerea geboren wurde. Allerdings erklärte Ostrander in demselben Beitrag auch, dass diese Angaben nur seine persönlichen Vermutungen und somit nicht als offiziell zu betrachten sind.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Ostranders Eintrag in den Jedi Council Forums auf TheForce.net