Theta-Klasse T-2c Shuttle

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theta-Shuttle2.jpg
Theta-Klasse T-2c Shuttle
Allgemeines
Hersteller:

Cygnus-Raumwerften[1]

Modell:

Theta-Klasse T-2c Personentransporter[2]

Preis:

ca. 210.000 Credits[3]

Technische Informationen
Länge:

18,5 Meter[1]

Breite:

29,3 Meter[2]

Höhe:

18,5 Meter[1]

Beschleunigung:

1.800 G[2]

Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

2.000 km/h[2]

Hyperraumantrieb:
  • Klasse 1[2]
  • BackUp: Klasse 15[2]
Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

5[2]

Passagiere:

16[3]

Beladung:
Nutzung
Rolle:

Transportschiff[4]

Zugehörigkeit:

Das Theta-Klasse T-2c Shuttle war ein Transportschiff, dessen Design schon vor dem Jahr 1002 VSY entwickelt und in Produktion gegeben worden war. Durch seine Zuverlässigkeit erfuhr das Theta-Shuttle eine Verwendung bis in die Klonkriege und wurde selbst nach Ende des Krieges von Vertretern des Galaktischen Imperiums während des Galaktischen Bürgerkrieges eingesetzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Äußeres und Aufbau[Bearbeiten]

Shuttles der Theta-Klasse waren 18,5 Meter lange und über 18 Meter hohe[1] Transportschiffe[4], die mit einer Breite von 29,3 Metern designt worden waren.[2] Am Bug des Schiffes befand sich der rundlich ablaufende Cockpit-Kopf,[4] in dem sich der Pilot befand. Zu beiden Seiten des Shuttles hin erstreckten sich die schwenkbaren Flügel, die schon bei anderen Raumschiffsmodellen der Galaktischen Republik Verwendung fanden.[2] An der Unterseite des Schiffes befand sich eine Ausgangsluke, von der aus Passagiere in das Innere des Shuttles gelangten oder das Schiff verließen. Oberhalb des Rumpfes befand sich eine zum Bug hin größere werdende Flügelflosse, die das Cockpit überragte. Am Heck des Schiffes befand sich der Antrieb, mit dem das Shuttle eine Maximalgeschwindigkeit von 2.000 Kilometer pro Stunde erreichen konnte.[2] Die Hülle selbst wurde in gleichmäßig grauen Tönen gehalten,[4] doch fanden auch Individualisierungen einzelner Shuttles statt, vor allem durch die Rebellen-Allianz, die einige dieser Shuttles mit dem Phönix-Emblem versah.[5] Das Innere des Schiffs wurde in drei Sektionen aufgeteilt: Der Bug bildete das Cockpit, im Heck war die größte Räumlichkeit des Shuttles vorzufinden, sodass dort auch mehrere Personen aufgenommen werden konnten. Beide Sektionen wurden durch eine Luftdruckkammer voneinander getrennt.[2]

Bewaffnung und Technik[Bearbeiten]

Transportshuttles dieser Klasse waren für gewöhnlich mit zwei Vierlingslaserkanonen am Bug und einer Heck-Laserkanone ausgestattet, um feindlichen Angriffen entgegen zu wirken.[2] Dennoch war die Bewaffnung meistens nicht von Nöten, da Schiffe dieser Klasse in der Regel nur für spezielle Aufgaben genutzt wurden[4] und sonst in den Hangars großer Sternenzerstörer stationiert waren, die weitaus stärker bewaffnet waren.[6] Trotz dieser Tatsache konnte ein Shuttle der Theta-Klasse auch alleine reisen[4] und dabei mit einem Hyperraumantrieb der Klasse Eins und einem Backup-System der Klasse 15 schnell an das gewünschte Ziel reisen. Da das Schiff somit längere Reisen unternehmen konnte und individuell einsetzbar war, wurden standardmäßig Vorräte für 2 Monate mitgeführt[2] und Freiraum für bis zu 50 Tonnen Beladung gegeben.[3] Aus diesem Grund war es auch möglich zu der Standardbesatzung von fünf Personen[2] zusätzlich 16 weitere Passagiere aufzunehmen.[3] Mit seinem leistungsstarken Antrieb, der eine Beschleunigung von 1.800 G erreichte, konnte sich das Schiff auch im normalen Raum schnell fortbewegen.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Theta-Shuttle im Dienste der Rebellen

Schon lange Zeit vor der Blockade von Naboo entwickelte Cygnus-Raumwerften[1] die Konzepte des Theta-Klasse Shuttles und führte die anschließende Produktion aus. Bereits um das Jahr 1000 VSY nutze die Galaktische Republik Shuttles dieser Klasse.[7] Seither verblieb das Schiff aufgrund seiner Zuverlässigkeit im Dienst der Republik bis kurz vor 22 VSY die Klonkriege ausbrachen. Palpatine nutzte ein Schiff dieser Klasse, um den schwer verletzten Grievous nach seinem Shuttleunfall, der ihn entstellte, aufzusammeln und wegzutransportieren.[8] Palpatine selbst nutzte unter anderem ein persönliches Shuttleschiff dieser Klasse während der Klonkriege.[2] Während der Klonkriege nutzten aber auch Jedi Shuttles dieser Art, die unter anderem auf Sternenzerstörern der Venator-Klasse stationiert waren. Ein Theta-Shuttle transportierte während des Krieges eine Reihe Agenten der Republik zum Sternenzerstörer Solidarity.[5] Im Jahr 19 VSY nutzte Imperator Palpatine kurz nach Ende der Klonkriege sein persönliches Theta-Shuttle, um nach Mustafar zu reisen, wo er den verletzten Darth Vader aufsuchte und zurück nach Coruscant brachte.[4] Nur wenige Wochen nach dem Ende des Krieges nutzte Darth Vader ein schwarzes Shuttle dieser Klasse, um nach Murkhana, sowie nach Kashyyyk zu reisen.[9] Mit der Entwicklung der neueren Lambda-Klasse wurde die Theta-Klasse nach und nach verdrängt. Statt als Personentransporter wurden Schiffe dieser Klasse oft als Unterstützungsschiffe im Kampf genutzt. Trotz allem verblieben die Schiffe weiterhin im imperialen Dienst und wurden mindestens bis 0 NSY vom Galaktischen Imperium eingesetzt.[6] Mit der Auflösung des Imperialen Senats wurden zahlreiche Theta-Shuttles, die zuvor von Senatoren genutzt worden waren, verkauft und zu Frachtschiffen umgebaut. Einige Schiffe dieser Art fanden so Einzug in die Rebellen-Allianz oder wurden von Privatleuten erstanden.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]