Traavis

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traavis.jpg
Traavis
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Blond[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY[2]

Heimat:

Skip 5[2]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Zugehörigkeit:

Traavis war ein menschlicher Jedi, der der Galaktischen Republik während der Klonkriege als Jedi-General diente. Im Zuge der Belagerungen im Äußeren Rand im Jahr 19 VSY führte Traavis eine über fünf Monate andauernde Kampagne gegen die Cassandranischen Welten von Monhudle, Neu-Bakstre und Biitu. Später eroberten seine Truppen die separatistische Agrarwelt Garqi. Anschließend schickte er die Republik-Kommandos der Aiwha-Einheit aus, um verstreute Zivilisten zu suchen und in die Flüchtlingslager zu bringen. Als die Kommandos mit dem Waisenjungen Evan in einem der Lager eintrafen, das gerade von Traavis inspiziert wurde, erhielten sie von Kanzler Palpatine die Order 66, die alle Jedi als Verräter an der Republik ächtete. Daraufhin wurde Traavis von den Klonkriegern erschossen.

Biographie[Bearbeiten]

Traavis inspiziert ein Flüchtlingslager auf Garqi.

Traavis wurde auf dem Asteroiden Skip 5 im Smuggler’s Run geboren[2] und erreichte als Mitglied des Jedi-Ordens den Rang eines Ritters.[1] Während der Klonkriege zwischen der Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme befehligte Traavis die Klonsoldaten der Großen Armee der Republik wie zahlreiche andere Jedi als General. Im Jahr 19 VSY, während der Belagerungen im Äußeren Rand, führte Traavis eine fünfmonatige Kampagne gegen Planeten der Cassandran-Welten, darunter Monhudle, Neu-Bakstre und Biitu an. Im gleichen Jahr nahmen die Streitkräfte unter Traavis’ Befehl den Planeten Garqi ein,[2] eine Agrarwelt der Separatisten. Nach dem Ende der Kampfhandlungen befahl der Jedi-Ritter der Aiwha-Einheit, einer Einheit von Republik-Kommandos, nach Zivilisten zu suchen und zu ihrem Schutz in Flüchtlingslager zu bringen.[1] Während der Inspektion der Lager[2] erhielt Traavis die Nachricht, dass General Grievous, der Oberbefehlshaber der Droidenarmee der Separatisten, getötet worden war.[1]

Bei der Inspektion eines Flüchtlingslagers traf Traavis auf die Aiwha-Einheit. Der Anführer der Einheit, RC-1013, meldete ihm den erfolgreichen Abschluss der Mission und stellte ihm den Waisenjungen Evan vor, den die Soldaten in einem zerstörten Gebäude gefunden hatte. Traavis erzählte Evan, dass er im Lager eine Mahlzeit und ein Schlafgelegenheit erhalten würde. Außerdem lobte er die Aiwha-Einheit für ihren Einsatz. Er informierte die Soldaten darüber, dass Grievous getötet worden war und der Krieg daher bald zu Ende sein würde. Als er sich mit den Klonen unterhielt, erteilte ihnen der Oberste Kanzler Palpatine die Order 66. Dieser Notfallbefehl erklärte die Jedi zu Verrätern an der Republik und wies alle Klonsoldaten an, die Anhänger des Ordens auszuschalten. RC-1013 befahl seiner Einheit sofort, den Jedi zu eliminieren. Zwar versuchte Traavis, sich mit seinem Lichtschwert zu verteidigen, doch wurde er schnell von dem Blasterfeuer der Soldaten niedergestreckt.[1]

RC-1013 fertigte später einen Bericht über Traavis’ Tod an, der als eine von mehreren Schilderungen der Order 66 von Großmoff Marcellin Wessel gesammelt und an den Imperator weitergeleitet wurde. Palpatines Berater Sate Pestage fügte den Berichten hinzu, wie die einzelnen Tötungen öffentlich begründet worden waren. Im Fallbericht #890-G erklärte Pestage, dass Traavis getötet worden war, als er versucht hatte, Waisenkinder zu stehlen und sie mit den Lehren der Jedi zu indoktrinieren.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Traavis war um das Wohl der Zivilisten auf Garqi besorgt[1] und inspizierte nach dem Ende der Schlacht die überbesetzten Flüchtlingslager.[2] Außerdem stellte er seine Truppen ab, um nach überlebenden Zivilisten zu suchen. Als die Aiwha-Einheit Evan in eines der Lager brachte, war der Jedi bemüht, dem Jungen eine Mahlzeit und ein Bett zu verschaffen. Traavis freute sich über den Abschluss der Mission und gratulierte den Soldaten zu ihrem Erfolg. Als die Republik-Kommandos die Order 66 ausführten, versuchte sich der überraschte Jedi zu verteidigen, wurde aber sofort überwältigt und getötet.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Traavis trat erstmals in der Comicgeschichte Befehle auf. Der Autor Ryan Kaufman gab später in einem Blogeintrag bekannt, dass er Traavis nach seiner Kollegin Karen Traviss benannt hatte.[1] Traavis ist einer von mehreren im Verlustbericht – Order 66 aufgeführten Jedi, die nicht aus den Filmen, sondern aus Quellen des Erweiterten Universum stammen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]