Yun-Yuuzhan

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yun-Yuuzhan, auch als Schöpfer oder Kosmischer Lord bezeichnet, ist die höchste Gottheit in der Religion der Yuuzhan Vong. Ihrer Mythologie zufolge opferte er Teile seines Körpers, um aus ihnen das Universum zu formen. Daraus resultieren wichtige kultische Praktiken der Yuuzhan Vong wie die häufig durchgeführte Selbstverstümmelung und ihre Affinität zu Lebewesen. Seine Verehrung erfolgt durch Blut- und Personenopfer an hohen Feiertagen. Zudem ist er der Namensgeber der Spezies. Einzig der Höchste Oberlord durfte behaupten, mit Yun-Yuuzhan in Kontakt zu stehen.

Mythologie[Bearbeiten]

In der Vorstellung der Yuuzhan Vong besaß Yun-Yuuzhan zu Beginn der Zeiten zahlreiche Augen und Tentakel.[1] Der Schöpfungsmythos der Spezies besagt, dass der Gott seinen Körper in zahlreiche Einzelteile zerschnitten und aus ihnen alle im Universum existierenden Dinge geschaffen habe.[2] So entstanden aus seinen Augen die Sterne und aus seinen Tentakeln Galaxien.[1] Dabei erschuf er auch zahlreiche Lebewesen sowie die niederen Götter,[2] doch nicht die Yuuzhan Vong. Er beauftragte die übrigen Götter mit der Erschaffung einer perfekten Lebensform. Daher vermischten sie die ihrer Ansicht nach besten Aspekte aller Spezies im Universum und kreierten aus ihnen die Yuuzhan Vong.[3] Daher rührt auch der Name der Spezies: Der Begriff „Yuuzhan Vong“ bezeichnet sie als „Kinder Yun-Yuuzhans“.[3] Es stellt für die Yuuzhan Vong ein Sakrileg dar, lediglich „Vong“ genannt zu werden. Durch den Wegfall ihres Schöpfergottes in ihrem Namen fühlen sich die Yuuzhan Vong als ungläubig bezeichnet.[2] Als wichtigste Gottheit in ihrem Glauben[4] kommuniziert er nur mit dem Höchsten Oberlord, um ihm durch Visionen[3] seinen Willen mitzuteilen. Die übrigen Yuuzhan Vong existieren lediglich zur Ausführung seiner Befehle.[2] Da es sich bei Yun-Yuuzhan wie bei allen Göttern der Yuuzhan Vong um ein physisches Wesen handelt, wird er häufig in Gemälden, Statuen oder anderen Kunstgegenständen dargestellt. Obwohl es innerhalb der Priesterkaste einen Konsens über das Erscheinungsbild aller Götter gibt, wird Yun-Yuuzhan je nach Domäne unterschiedlich dargestellt.[3] Allerdings fehlen bei allen Darstellungen des Schöpfergottes Gliedmaßen, um auf sein Opfer zur Erschaffung des Universums hinzuweisen.[4] Ein weiterer seiner Verdienste ist die Einrichtung des Amtes des Kriegsmeisters. Der erste von Yun-Yuuzhan eingesetzte Träger dieses Titels war eine mythische Kriegsbestie namens Vua’sa, die später von einem Yuuzhan Vong getötet und abgelöst wurde.[5] Obwohl er eine materielle Gestalt ist, können niedere Wesen den Schöpfer nicht wahrnehmen, da er sich wie alle Götter auf einer höheren Daseinsebene befindet. Durch seine Opfer und den dabei erlittenen Schmerz ist es ihm gelungen, in die höchste Realität aufzusteigen. Bei seinem Abschied versprach er den anderen Gottheiten, ihnen ebenfalls den Aufstieg zu ermöglichen, wenn andere, niedere Wesen bereit wären, ihre Plätz einzunehmen.[3] Zudem bestrafte er vor seinem Weggang die göttlichen Zwillinge und Liebesgötter Yun-Q'aah und Yun-Txiin, für ihre Liebe. Aus diesem Grund sind den Yuuzhan Vong kastenübergreifende Liebesbeziehungen verboten.[6] Er hält sich in einer höheren Daseinssphäre auf, beobachtet aber dennoch zu jeder Zeit alles im Bereich seiner Schöpfung,[3] wenngleich die Yuuzhan Vong glauben, dass er sie nicht aus unmittelbarer Nähe betrachtet.[7] Trotz seiner Strenge vergibt er seinen Untertanen und Feinden.[8]

Yun-Yuuzhans Opfer animiert die Yuuzhan Vong zu kultischen Handlungen. Insbesondere ihre häufigen Blutopfer und die oft praktizierte Selbstverstümmelung sind Ausdruck ihres Glaubens. Dabei werden Körperteile abgeschnitten und geopfert, um der Perfektion und Yun-Yuuzhan näher zu kommen. Nach der Zeremonie werden sie von Mitgliedern der Gestalterkaste durch Implantate ersetzt.[2] Schmerz gilt als der einzige Weg, sich wieder mit Yun-Yuuzhan zu vereinigen.[8] Diese Riten werden nur an den höchsten Feiertagen praktiziert und von Todesopfern abgeschlossen, die als höchste Form der Verehrung des Schöpfers gelten.[3] Dies führt zudem zu einer steten Opferbereitschaft in der Schlacht und einem zusätzlichen Ansporn für die Krieger. Auch ihre Biotechnologie und Affinität zu Lebewesen zeugt von ihrer Verehrung Yun-Yuuzhan gegenüber. So stellen ihre Weltschiffe einen Tribut an ihn dar, da sie an die Erschaffung der Planeten durch ihn erinnern. Als Erschaffer des Universums ist er der Einzige, der in der Mythologie der Yuuzhan Vong alle Geheimnisse kennt. Daher stellt das Streben nach Wissen für sie ein Sakrileg dar. Die Suche nach Erkenntnis zur Schaffung von Wissen steht für sie im Widerspruch zu ihrer Verehrung für Yun-Yuuzhan, der bereits alle Informationen des Universums vereint. Forschung gilt ebenfalls als häretisch, da darin ein Vordringen in nicht für Yuuzhan Vong bestimmte Gebiete gesehen wird. Durch unbefugte Aneignung von Wissen bestiehlt ein Wissenschaftler daher die Götter.[6] Der Mythos besagt, dass es Yun-Harla, der Gottheit der List, gelang, Yun-Yuuzhan durch eine Täuschung einen Teil seiner Geheimnisse zu nehmen. Diese gab sie den Gestaltern der Yuuzhan Vong in Form von Protokollen zur künstlichen Erzeugung von Leben. Allerdings ist Yun-Yuuzhan der Einzige, der seine Schöpfungen je in Perfektion gesehen hat.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Yuuzhan Vong eroberten im Namen Yun-Yuuzhans weite Teile der bekannten Galaxis

Die Yuuzhan Vong glaubten, dass das Universum von Yun-Yuuzhan geschaffen wurde. Daher sahen sie es als einen wichtigen Teil ihrer Religion an, alles auszulöschen, was ihrer Meinung nach seine Schöpfung verhöhnte.[9] Sie benannten ihren Heimatplaneten Yuuzhan’tar, die „Kinderkrippe von Yun-Yuuzhan“, nach ihm.[10] Nach der Vernichtung ihrer Galaxie im Cremlevanischen Krieg wurde es Teil ihres Glaubens, dass Yun-Yuuzhan für sie eine neue Galaxis finden und es ihnen durch den Höchsten Oberlord mitteilen würde.[2] Diesem Glauben blieben die Yuuzhan Vong mehrere Jahrtausende treu, in denen er durch Meldungen von Visionen immer wieder neu genährt wurde.[6] Während ihrer Invasion in der bekannten Galaxis opferten die Yuuzhan Vong die Bevölkerungen zahlreicher Planeten an ihren Hauptgott, beispielsweise die Bewohner des eroberten Obroa-Skai. Zu diesem Zweck begaben sich auch hochrangige Angehörige der Priesterkaste in Kampfgebiete.[9] Das Endziel des Krieges bestand darin, auch der Bevölkerung der Galaxis den Glauben an Yun-Yuuzhan nahezubringen und auf den Bergen und in den Siedlungen jeder eroberten Welt seine Tempel zu errichten, woraufhin der Gott ihr Werk beurteilen sollte.[8] Ein besonderer Verehrer des Schöpfers war der Kriegsmeister Tsavong Lah, der auf seinem Schiff eine vier Meter hohe Statue der Gottheit aufstellte.[11] Der Höchste Oberlord Shimrra hatte während der Invasion mehrere Visionen Yun-Yuuzhans, von denen eine das Schicksal der Gestalterin Nen Yim betraf, die bei der Eroberung der Galaxis eine große Rolle spielen sollte.[5] Im Verlauf des Krieges sabotierte eine Gruppe von Gestaltern und Priestern des Gottes um Ghithra Dal und Takhaff Uul ein Implantat des Kriegsmeisters, sodass dieser Gefahr lief, zu einem Beschämten zu werden. Die Gruppe versuchte Lah zu überzeugen, dass dies eine Strafe vonseiten Yun-Yuuzhans darstellte[7] und er der Priesterschaft einen eroberten Planeten übergeben sollte, um den Schöpfergott zu besänftigen.[12] Sie wurden allerdings aufgedeckt und getötet.[7] Nach der Eroberung der Hauptwelt Coruscant durch die Invasoren errichteten sie auf dem durch Terraforming umgestalteten Planeten einen Tempel für Yun-Yuuzhan und tauften die Welt in „Yuuzhan’tar“ um. Der Tradition folgend, die Truppen der Yuuzhan Vong nach den Göttern zu benennen, erklärte Tsavong Lah auch eine seiner Flotten zur Kampfgruppe von Yun-Yuuzhan, die später an der Schlacht von Ebaq 9 teilnahm.[10] Aus den Schädeln und Knochen der besiegten Coruscanti bauten sie eine Monumentalstatue ihres Hauptgottes.[13] Im weiteren Verlauf der Invasion bildete sich aus der niederen Yuuzhan-Vong-Kaste der Beschämten eine Sekte unter der Führung des verstoßenen Verwalters Nom Anor unter dem Pseudonym des Propheten Yu’shaa heraus, die der so genannten Jeedai Häresie anhingen. Dieser Lehre zufolge handelte es sich auch bei den Jedi um Schöpfungen Yun-Yuuzhans, während es sich bei der Macht tatsächlich um Überreste seiner Seele handelte.[14] Nach dem Sieg der Galaktischen Allianz wurden die Yuuzhan Vong auf den lebenden Planeten Zonama Sekot umgesiedelt, der sich als Kind ihrer zerstörten Heimat Yuuzhan’tar herausstellte. Da sie in dem Planeten alle von Yun-Yuuzhan geforderten Aspekte des Lebens sahen, siedelten sie sich dort an und wurden in die Unbekannten Regionen gebracht.[8]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Yun-Yuuzhan wurde als Gottheit der Yuuzhan Vong für die Romanreihe Das Erbe der Jedi-Ritter geschaffen und wird erstmals in dem Roman Der Untergang erwähnt.
  • Während in mehreren Büchern der Romanreihe ausdrücklich erwähnt wird, dass Yun-Yuuzhan die Yuuzhan Vong von seinen Nebengottheiten erschaffen ließ, steht in dem Rollenspielbuch The New Jedi Order Sourcebook, er selbst sei für ihre Schöpfung verantwortlich. Dieser Artikel bezieht sich auf die Darstellung aus den Romanen.
  • Obwohl in der Ultimate Alien Anthology steht, dass nur der Höchste Oberlord Visionen von Yun-Yuuzhan empfangen kann, gibt im Roman Rebellenträume auch der Priester Takhaff Uul vor, eine Vision des Schöpfers gehabt zu haben.