Agrozit

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Agrozit-Kristall

Agrozit war ein seltenes Mineral, das wegen seiner speziellen Eigenschaften hoch gehandelt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Agrozit ist auf nur drei pro eine Million Planeten zu finden, zu denen die Eiswelt Khorm im Mittleren Rand und der Planet Simocadia im Inneren Rand der Galaxis gehörten. Abgebaut wurde Agrozit in Minen, wobei die Menge des abgebauten Minerals variierte: Auf Khorm gab es große Förderanlagen, in denen man soviel Agrozit wie möglich abzubauen versuchte und dieses sowohl zum Eigenverbrauch, aber vor allem auch für den Export benötigte und aufbereitete. Dagegen wurden auf Simocadia zunächst nicht ganz so große Mengen angebaut, und der Großteil wurde von den einheimischen Mosciive selbst verwendet. Erst später begann die Galaktische Republik mit einer stärkeren Förderung des Minerals.

Agrozit konnte wegen seiner verstärkenden Eigenschaften vor allem zur Aufrüstung von Waffen genutzt werden – ein Beispiel für die vernichtende Kraft des Agrozits waren die Agrozit-Geschütze des khormarischen Kriegsherrn Unger Gout, die mit einem einzigen Projektil ganze Kriegsschiffe zerstören konnten. Als kraftvoller Treibstoff fand er jedoch auch friedlichere Verwendung in den Werkzeugen der Mosciive, da diese als ein künstlerisches Volk Steinskulpturen und andere Kunst erstellten und zum Bearbeiten der Materialien die verstärkten Werkzeuge benötigten.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Klonkriege ausbrachen, wurde das Agrozit zu einem wichtigen Rohstoff für die Truppen der Republik und der Separatisten-Allianz, weshalb beide Parteien die Förderanlagen des Minerals unter ihre Kontrolle zu bringen versuchten. Während auf Simocadia die Republik die Kontrolle übernahm und die exklusiven Förderrechte für sich beanspruchte, gelang es der Konföderation mit der Hilfe von Unger Gout, die Minen auf Khorm zu kontrollieren. Allerdings fanden sich die gegnerischen Parteien mit dieser Patt-Situation nicht ab, weshalb die Republik einen Angriff auf Khorm startete. Im Verlauf der Schlacht um Khorm wurden die republikanischen Truppen zunächst dezimiert und drohten zu unterliegen, doch konnte schlussendlich die Republik die Oberhand gewinnen. Dabei wurden die Agrozit-Geschütze von Gout zerstört und dank des Einschreitens von Jedi-Meister Plo Koon konnte eine Zerstörung der Agrozit-Mine durch Asajj Ventress verhindert werden. Allerdings griff die Konföderation im Gegenzug auch die Simocadia an und schloss dabei ein Bündnis mit dem Thronfolger des Planeten, Prinz Yojan, um die republikanischen Truppen, die sich über die Rechte der Mosciive hinwegsetzten und die Neutralität des Planeten ignoriert hatten, zu vertreiben. Allerdings konnte dieser Plan durch Mace Windu und eine republikanische Streitmacht verhindert werden. Somit verblieb die Republik im Besitz der gesamten Agrozit-Förderung.

Quellen[Bearbeiten]