Allianz-Stützpunkt

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allianz-Stützpunkt.jpg
Allianz-Stützpunkt
Allgemeines
Errichtet:

nach 3640 VSY

Erbauer:

Allianz

Beschreibung
Planet:

Odessen

Weitere Daten
Zweck:

Operationsbasis der Allianz

Zugehörigkeit:

Allianz

Der Allianz-Stützpunkt war Basis und Rückzugsort für die Widerstandsbewegung gegen das Imperium von Zakuul. Nachdem die Sith Lana Beniko erkannte, dass das Asyl, ein geheimer Raumhafen im Wilden Raum, auf Dauer nicht als Kommandozentrale für die Allianz dienen konnte, suchte sie nach einem neuen Ort, der als Basis dienen konnte. Durch ihre Verbindung mit der Macht entdeckte sie den Planeten Odessen, der eine besondere Balance zwischen der hellen und dunklen Seite der Macht aufwies. Daher hielt Beniko den Planeten für den perfekten Ort, um die neue Basis zu errichten.

Aufbau[Bearbeiten]

Der Stützpunkt war in eine Bergkette gebaut worden und verfügte über zwei separate Landeplattformen. Das Gebäude selbst war in zwei Ebenen gegliedert. Die obere Ebene diente allen Ankömmlingen als Anlaufstelle und besaß einen Markt sowie eine Cantina. Die untere Ebene war über einen Aufzug erreichbar und für die Widerstandsbasis selbst ausgelegt. Sie war in fünf Bereiche aufgeteilt, von denen der Kriegsraum den Mittelpunkt bildete. Im Nordwesten des Komplexes lag der Militärhangar, der den größten Platz beanspruchte und einen weiteren Aufzug zu einem privaten Landeplatz hatte. Der bothanische, exrepublikanische Flotten-Offizier Bey’wan Aygo koordinierte hier die militärischen Bemühungen. Östlich davon hatte die Voss-Mystikerin Sana-Rae die Machtenklave aufgebaut, in der Jedi und Sith ermutigt wurden gemeinsam zu meditieren und zu trainieren. Trotz der Sorge um Feindseligkeiten zwischen den beiden Orden war die Voss davon überzeugt, dass die Machtenklave dadurch wachsen konnte. Südlich der Machtenklave befand sich das Forschungslabor von Doktor Oggurobb, der als Technikspezialist die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der Gruppe leitete. Der südwestliche Teil des Stützpunktes war für die Unterweltlogistik vorgesehen, die von der Schmugglerin Hylo Visz koordiniert wurde. Sie sorgte für eine kontinuierliche Warenversorgung der Basis.

Quellen[Bearbeiten]