Ewige Allianz

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allianz gegen Zakuul.svg
Ewige Allianz
Allgemeines
Gründer:
Anführer:

Fremdling

Mitglieder:
Sitz:

Odessen

Rolle:

Widerstandsorganisation

Historische Informationen
Gründungsjahr:

ca. 3.632 VSY

Die Ewige Allianz, auch nur Allianz genannt, war eine Widerstandsorganisation, die sich gegen Ende des Neuen Galaktischen Krieges bildete, um gegen die Oberherrschaft des Ewigen Imperiums anzukämpfen. Ihre Mitglieder setzten sich unter anderem aus Angehörigen der Galaktischen Republik und des Sith-Imperiums, aber auch aus Unterweltgruppierungen oder Randgruppen zusammen. Nachdem es der Sith Lana Beniko gelungen war, den Fremdling aus seiner Gefangenschaft zu befreien, begab sie sich mit ihm nach Odessen von wo aus der Widerstand organisiert wurde. Zunächst begann der Fremdling mit der systematischen Zerstörung der Sternenfestungen, die über zahlreichen Planeten errichtet worden waren, um die Kontrolle des Ewigen Imperiums zu gewährleisten. Später richtete die Allianz ihr Augenmerk auf die Dezimierung der Ewigen Flotte, die ähnlich einem Schwarmbewusstsein vernetzt war. Durch den Verrat von SKORPIO erfuhr der Nachfolger des Ewigen Imperators Valkorion, sein Sohn Arcann, von Odessen und griff den Planeten mit einer Flotte an. Im Verlauf der Schlacht konnte der Fremdling Arcann besiegen, allerdings rettete Senya ihren Sohn und verließ die Allianz, im Glauben sie könne ihn zur Hellen Seite bekehren. Vaylin, die anschließend die Herrschaft über das Ewige Imperium übernahm, suchte nach ihrer Mutter und ihrem Bruder, um sie zu töten und griff dabei die Verbündeten der Allianz an. Da der Fremdling ihnen zur Hilfe kam, richtete sich Vaylins Zorn auf die Allianz. Ähnlich wie ihr Bruder Arcann, scheiterte Vaylin bei ihrem eigenen Angriff auf die Allianzbasis und wurde von dem Fremdling getötet. Entdeckte Superwaffen auf dem künstlichen Planeten Iokath weckten kurz darauf sowohl das Interesse der Republik, als auch des Sith-Imperiums, die nach dem Ende der Besatzung durch das Ewige Imperium wieder erstarkten. Der Fremdling zerstörte die Superwaffen, die in der Lage waren, ganze Planeten zu vernichten. Dennoch regte sich auch Widerstand gegen die Allianz, insbesondere durch Vinn Atrius, ein ehemaliges Mitglied von Vaylins persönlicher Wache. Atrius verbündete sich mit dem Orden von Zildrog, um gegen den Fremdling vorzugehen und sammelte mehrere Gleichgesinnte um sich, darunter GEMINI 16, eine der Droideneinheiten, die die Ewige Flotte kommandierten. Da die Flotte inzwischen zur Allianz gehörte, fürchtete Prime um ihre Unabhängigkeit und half Atrius bei der Suche nach Zildrog, einem mechanischen Bewusstsein, das von Valkorion auf Nathema für sein Unsterblichkeitsritual verwendet worden war. Die Gravestone, ein uraltes von Zakuul geborgenes Schiff mit einer übermächtigen Laserkanone, stellte sich als Erweiterung von Zildrogs Bewusstsein heraus, über das dieser auf Atrius’ Befehl die Kontrolle übernahm und damit die Ewige Flotte zerstörte. Allerdings gelang es dem Fremdling und Lana Beniko durch Theron Shans Hilfe, der als vermeintlicher Verräter der Allianz den Orden von Zildrog infiltriert hatte, Atrius rechtzeitig zu erreichen und aufzuhalten, bevor er mit Zildrog Odessen zerstören konnte. Zildrog und GEIMINI 16 wurden zerstört und in der Folgezeit entschloss sich die Allianz, sich für einige Zeit bedeckt zu halten, da sie einen Großteil ihrer Streitkräfte verloren hatte.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Die führenden Köpfe der Allianz beraten sich.

Um das Jahr 3.640 VSY begab sich der Sith-Lord Darth Marr, der Leiter der Sphäre der Verteidigung des Imperiums im Dunklen Rat, mit einer Flotte in die Unbekannten Regionen, um nach dem ehemaligen Sith-Imperator Vitiate zu suchen. Seine Flotte bestand aus verbündeten Truppen der Republik und des Sith-Imperiums. Der später als Fremdling bekannte Kämpfer war ebenfalls auf Marrs Flaggschiff anwesend, als die sieben Schiffe von der Flotte des Imperiums von Zakuul angegriffen wurde. Die Flotte des Siths wurde zerstört und er selbst sowie der Fremdling nach Zakuul gebracht, wo sie dem Herrscher Valkorion, der in Wirklichkeit der gesuchte Vitiate war, vorgeführt wurden. Dieser tötete Darth Marr, als der Sith einige seiner Wachen angriff und der Fremdling wurde in Karbonit eingefroren, nachdem er Valkorion vermeintlich umgebracht hatte.[1] Kurz darauf begann das Ewige Imperium unter der Führung Arcanns, Valkorions Sohn, mit Angriffen auf die Republik und das Sith-Imperium. Aufgrund der Überlegenheit der Ewigen Flotte mussten sich beide Fraktionen binnen weniger Monate geschlagen geben und wurden dadurch zu Vasallen des Ewigen Imperiums.[2] Zur Überwachung und um die anhaltenden Konflikte zwischen dem Sith-Imperium und der Republik aufrecht zu erhalten, errichtete das Ewige Imperium Raumstationen über einigen Planeten. In dieser Zeit sammelte die Sith Lana Beniko zusammen mit dem SID-Agenten Theron Shan bereits erste Mitglieder für eine Widerstandsorganisation. Neben Angehörigen der Republik, darunter auch der bothanische Flottenadmiral Bey’wan Aygo, gelang es ihnen, die legendäre Schmugglerin Hylo Visz sowie den Hutten Oggurobb für sich zu gewinnen. Die Voss-Mystikerin Sana-Rae schloss sich ebenfalls der Allianz an, nachdem ihr eine Vision gezeigt hatte, wie sie mit mehreren Voss ihren Heimatplaneten verließ, um an einem großen Konflikt teilzunehmen.[3] Arcanns Befehle, gegen aufständische Zivilisten brutal vorzugehen, hatten außerdem zur Folge, dass auch im Militär von Zakuul selbst einige Soldaten desertierten, darunter der Marineoffizier Koth Vortena. Er begegnete später Lana Beniko und trat ebenfalls dem Widerstand bei. Im Jahr 3.632 VSY half er der Sith dabei, den Fremdling aus seiner Gefangenschaft auf Zakuul zu befreien. Dabei unterstützte sie der Astromech T7-O1.[2] Bei ihrer Flucht von Zakuul gelang es ihnen, die Gravestone, ein uraltes Schiff mit fremder Technologie, zu bergen und der Ewigen Flotte zu entkommen. Zudem schloss sich ihnen eine ehemalige Ritterin von Zakuul an – Senya Tirall – die außerdem Arcanns Mutter war.[4] Über das Asyl, einem geheimen Raumhafen im Wilden Raum, nahmen sie die Crew von Koth Vortena auf und entkamen aus einem weiteren Kampf mit der Flotte Zakuuls.[5] SKORPIO, die sich unter dem Alias Herrin der Leiden als Informationsmaklerin in der Alten Welt von Zakuul niedergelassen hatte, schloss sich dem Fremdling dort aus eigenem Interesse an, da sie die Gravestone für eine ebenbürtige künstliche Intelligenz hielt und mit den Schiffssystemen kommunizieren wollte.[6] Anschließend begab sich die Gruppe nach Odessen, wo der Widerstand sein Hauptquartier hatte. Neben Theron Shan und Lana Beniko waren außerdem Sana-Rae, Hylo Visz, Bey’wan Aygo und Doktor Oggurobb führende Mitglieder der Allianz. Der Hutt kümmerte sich um die Forschungs– und Entwicklungsarbeiten des Widerstands und stellte außerdem Kontakt zu dem Gand Yuun her, der sich der Allianz später anschloss. Bey’wan Aygo war für die Koordinierung des militärischen Personals in der Basis zuständig, während Sana-Rae sich der Macht-Nutzer annahm, die dem Widerstand beitraten. Hylo Visz war der Unterweltkontakt für die Basis und kontrollierte den Transport von Gütern zur Basis sowie die Kontakte zum Schwarzmarkt.[3]

Zerstörung der Sternenfestungen[Bearbeiten]

Die führenden Mitglieder des Widerstands, darunter Lana Beniko und Theron Shan, informierten den Fremdling darüber, dass das Ewige Imperium über mehreren Planeten Raumstationen, sogenannte Sternenfestungen, errichtet hatte, die Arcanns Kontrolle sicherten. Mithilfe zahlreicher Kontaktpersonen war die Allianz bereit, gegen die Sternenfestungen vorzugehen. Hierfür musste sich der Fremdling mit den jeweiligen Kontaktpersonen auf den Planeten Alderaan, Belsavis, Hoth, Nar Shaddaa, Tatooine und Voss treffen.[3]

Alderaan[Bearbeiten]

Choza Raabat

Auf Alderaan traf sich der Fremdling mit dem Ithorianer Choza Raabat, einem Jedi, der die letzten zwölf Jahre seines Lebens im Wilden Raum verbracht hatte, weil sein Erkundungsschiff abgestürzt war und er keine Rettung anfordern konnte. Raabat informierte den Kämpfer, dass das Ewige Imperium den Bürgerkrieg zwischen den Adelshäusern Alderaans unterstützte und es durch die Präsenz der Sternenfestung keine Aussicht auf Verhandlungen gab. Raabat schloss daher ein Bündnis mit einigen kleineren Adelshäusern und begleitete den Fremdling, um den planetaren Schildbunker zu zerstören. Anschließend machte sich der Kämpfer mit Theron Shan und dem Piloten Miot Dengd in einem Shuttle zur Sternenfestung auf. Auf der Raumstation bekämpfte er die Truppen und Ritter des Ewigen Imperiums sowie die vier Paladine Adan Tranik, Hyra Dram, Gav Moros und Tress Parion. Nachdem der Fremdling ein EPHEMERIS-Programm zerstört und die Exarchin Zar Draya getötet hatte, vernichtete er die Raumstation und kehrte zurück nach Odessen. Choza Raabat versprach dem Fremdling daraufhin die gleiche Loyalität, die er für den Jedi-Orden hatte.[7]

Belsavis[Bearbeiten]

Auf Belsavis traf der Fremdling den Whiphiden K’krohl, der von der Allianz bezahlt wurde, um entflohene Flüchtlinge auf dem Gefängnisplaneten für einen Beitritt zum Widerstand zu evaluieren. Er berichtete dem Fremdling, dass von der Sternenfestung im Orbit Shuttles entsendet wurden, die Belsavis’ Schwerverbrecher befreiten und die Konflikte auf dem Planeten so verstärkten. Zudem entstand die Gefahr, dass die Schwerverbrecher mit der Zeit einen Weg finden könnten, um von Belsavis zu entkommen. Der Fremdling zerstörte daraufhin den Schildbunker mit K’krohls Hilfe. Im Anschluss daran machte sich der Kämpfer auf, um die Sternenfestung selbst zu vernichten. Mithilfe des Piloten Miot Dengd begab er sich in die Raumstation, wo er sich gegen zahlreiche Sprungtruppen und Zakuul-Ritter verteidigen musste. Zudem waren auf der Raumstation die vier Paladine Darian Vir, Jin Torasu, Hali Kadir und Balan Karus stationiert sowie ein EPHEMERIS-Programm. Nachdem der Fremdling den Leiter der Station, die Exarchin Forta Gair getötet hatte, zerstörte er die Sternenfestung und kehrte nach Odessen zurück. K’krohl arbeitete weiter gegen Bezahlung für die Allianz und suchte im Äußeren Rand nach neuen Rekruten.[8]

Hoth[Bearbeiten]

Auf der Eiswelt Hoth begegnete der Fremdling dem arconischen Historiker Hemdil Tre, der dort für die Allianz die Auswirkungen der Sternenfestung beobachtete. Tre informierte den Kämpfer, dass die Raumstation ein falsches Signal aussendete, durch das potenzielle Interessenten und Verbündete des Widerstands angelockt und nach ihrer Ankunft abgeschossen wurden. Dies führte dazu, dass sich der Konflikt um die Wracks auf dem sogenannten Raumschiffsfriedhof, der bereits seit Ende des Großen Galaktischen Krieges dort stattfand, aufs neue entfachte. Da sowohl das Sith-Imperium als auch die Republik mit lokalen Piratenbanden, wie dem Weißen Schlund um die Schiffswracks kämpften, spielte das Ewige Imperium sie durch die kontinuierliche Versorgung mit weiteren Wracks gegeneinander aus. Der Fremdling zerstörte mit Hemdil Tres Hilfe den planetaren Schildgenerator, der die Sternenfestung schützte, bevor er sich auf die Station selbst begab. Abermals musste er sich gegen eine große Anzahl an Sprungtruppen und Rittern von Zakuul sowie weitere vier Paladine – Yona Zu, Kal Petrin, Tir Maltu und Yoran Zarr – behaupten. Zudem zerstörte er das stationsleitende EPHEMERIS-Programm und tötete den Exarchen Jom Vanten, bevor er die Festung zur Explosion brachte. Durch seine Taten konnte Hemdil Tre weitere Verbündete für die Allianz rekrutieren, neben republikanischen und imperialen Angehörigen traten auch einige Chiss und ortolanische Siedler bei. Tre selbst bat um die Versetzung zur Mannschaft des Fremdlings, um aus erster Hand seine Erlebnisse niederzuschreiben.[9]

Nar Shaddaa[Bearbeiten]

Miot und Theron

Auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa traf sich der Fremdling mit der Nautolanerin Veeroa Denz. Die ehemalige Sith-Akolythin war im Zuge des fünf Jahre vorher stattfindenden Angriffs auf Korriban durch das Ewige Imperium vom Planeten geflohen und hatte sich auf Nar Shaddaa niedergelassen. Als das Ewige Imperium über dem Mond eine Sternenfestung erbaute, begann eine systematische Überwachung aller Geschehnisse auf Nar Shaddaa sowie willkürliche Festnahmen und Entführungen durch das neue Regime. Daher schloss sich Veeroa der Allianz an und unterstützte auf Lana Benikos Geheiß den Fremdling, als er den Mond aufsuchte. Zusammen mit dem Fremdling zerstörte sie den planetaren Schildgenerator, und reiste anschließend mit dem Kommandanten des Widerstands nach Odessen. Einige Evocii, andere Schutzsuchende sowie die Gefolgsleute mehrere krimineller Gruppierungen, die auf Nar Shaddaa ansässig waren, versprachen ihre Unterstützung bei der Zerstörung der Sternenfestung und versammelten eine kleine Flotte, die als Ablenkungsmanöver diente, um dem Fremdling den Angriff auf die Raumstation zu erleichtern. Dort kämpfte er sich durch die Besatzung der Sternenfestung, darunter auch vier Paladine – Xan Grainik, Sanno Hok, Norva Ruun und Lan Tyvan. Außerdem zerstörte er das auf der Station implementierte EPHEMERIS-Programm, bevor er sich dem Exarchen Lesin Tyn stellte und ihn tötete. Nach der Zerstörung der Sternenfestung schloss sich Veeroa Denz dem Fremdling an und übermittelte ihm außerdem eine Nachricht vom Huttenkartell, das sich für die Bemühungen des Kommandanten bedankte, da der Handel auf dem Mond nun wieder florieren konnte.[10]

Tatooine[Bearbeiten]

Der Kontakt des Fremdlings auf Tatooine war die Selonianerin Leyta, die eigentlich von Corellia stammte, aber nach einer blutig endenden Familienfehde mit einem rivalisierenden Stamm nach Tatooine gereist war und sich dort als Söldnerin verdingte. Sie geriet einige Male mit den Soldaten des Ewigen Imperiums in Konflikt, als dieses seinen Eroberungsfeldzug begann und schloss sich der Allianz an, um gegen die Invasoren vorzugehen. Sie berichtete dem Fremdling, dass das Ewige Imperium Tatooine von den Kriminellen säubern wolle und bereits zwei größere Syndikate innerhalb einer Nacht vernichtet hatte. Die Selonianerin befürchtete, dass dies nur als Test galt, um auf ähnliche Art und Weise gegen andere Planeten vorzugehen. Daher unterstützte sie den Fremdling dabei, den planetaren Schildgenerator, der vom dem Sprungtruppensoldaten ZK-163M bewacht wurde, mit der Hilfe von dazugewonnenen Verbündeten aus lokalen kriminellen Organisationen zu zerstören. Anschließend begab sie sich nach Odessen und koordinierte von dort den Angriff auf die Sternenfestung über Tatooine. Dabei unterstützten mehrere Kriminelle, die über ein eigenes Schiff verfügten, den Angriff des Fremdlings. Dieser drang in die Station ein und kämpfte sich unter anderem an den Paladinen Nial Grast, Keru Marasa, Narin Kiros und Orik Saal vorbei. Nach der Zerstörung des dortigen EPHEMERIS-Programms stellte sich der Fremdling außerdem dem Exarchen Tarso Gren, bevor er die Raumstation zur Explosion brachte und floh. Daraufhin schloss sich Leyta dem Fremdling an und versprach, ihm jederzeit zur Verfügung zu stehen.[11]

Voss[Bearbeiten]

Auf Voss begegnete der Fremdling dem Gormak Rokuss, der den Kommandanten der Allianz bereits Jahre zuvor das erste Mal gesehen hatte. Obwohl seine Brüder von dem Fremdling getötet worden waren, trug Rokuss ihm dies nicht nach, da sie seiner Meinung nach selbst für ihren Tod verantwortlich gewesen waren. Als das Ewige Imperium im Zuge seines Eroberungsfeldzuges über Voss eine Sternenfestung errichtete, kam es zu einer Plage, die alle Alten, Schwachen und Kinder der Gormaks tötete. Obwohl die genaue Ursache nicht geklärt werden konnte, erkannte Rokuss, dass der Kampf gegen die Invasoren wichtiger war, als der Jahrhunderte dauernde Konflikt mit den Voss und schloss sich daher der Allianz an. Er berichtete dem Fremdling von den Ereignissen, die sich durch die Ankunft der Sternenfestung zugetragen hatten und begleitete ihn zu dem planetaren Schildbunker der Raumstation. Gemeinsam töteten sie den Sprungtruppensoldaten ZK-517P und brachten den Generator zur Explosion. Anschließend begab sich Rokuss nach Odessen und erwartete dort den Fremdling, der sich zur Sternenfestung aufmachte, um diese zu zerstören. Nachdem sich der Kommandant der Allianz durch die Raumstation gekämpft hatte und darunter die Paladine Bellic Hondi, Zai Branen, Orus Jind und Avia Mur eliminiert hatte, vernichtete er das integrierte EPHEMERIS-Programm und stellte sich dem Exarchen Andur Melor. Nach dessen Tod zerstörte der Fremdling die Station und kehrte nach Odessen zurück, wo ihm Rokuss seine Treue schwor.[12]

Weitere Verbündete[Bearbeiten]

Trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit trauen sich SKORPIO und Kaliyo nicht.
Die Allianz wurde außerdem auf die Rattataki Kaliyo Djannis aufmerksam, die unter dem Decknamen „Brandfackel“ auf Zakuul Anschläge im Turm durchführte. Da sie beim Volk Zakuuls teilweise sogar als Wiedergeburt der Göttin Aivela angesehen wurde, entschloss sich die Widerstandsorganisation dazu, sie anzuwerben, obwohl Koth Vortena seine Bedenken äußerte, da er sie für eine skrupellose Terroristin hielt. Um mit Djannis in Kontakt zu treten, köderte SKORPIO sie mithilfe ihrer Identität als Herrin der Leiden und unterbreitete ein vermeintliches Angebot über den Verkauf von Granaten. Kaliyo schloss sich der Allianz an, nachdem der Fremdling ihr geholfen hatte, die Überwachung – eine Zentrale, in der alle Droidenarbeiten verwaltet wurden – zu infiltrieren und mithilfe von Sprengsätzen temporär zu sabotieren, da die Bewohner Zakuuls sich zu großen Teilen auf die Hilfe von Droiden stützten.[13]

Theron Shan konnte ein Treffen mit dem neuen Kommandanten des Chaostrupps, dem Cathar Aric Jorgan, auf Zakuul vereinbaren. Der inzwischen zum Major beförderte Soldat führte bereits seit einiger Zeit nicht genehmigte Operationen im Ewigen Imperium durch und hatte daher einen Außenposten auf Zakuul errichtet. Der Fremdling unterstützte den Chaostrupp bei der Rettung einiger Exilanten und konnte ihn sowie seinen Trupp für die Allianz gewinnenn.[14] Kurz darauf kontaktierte der devaronianische Schmuggler Gault Rennow seine Partnerin Hylo Visz und bot der Allianz eine Gelegenheit an, um die geheime Schatzkammer des Ewigen Imperiums, das Raumschiff Gilded Star, auszurauben, das in den Tiefen des Gasriesen Vandin kreiste. Der Devaronianer hatte bereits einen Plan entwickelt, um dort schnell und so unauffällig wie möglich einzubrechen. Rennows Plan sah vor, Senya mithilfe einer genetischen Fälschung als Vaylin – Arcanns Schwester und rechte Hand – auszugeben und so mit SKORPIO Zugang zur Brücke des Schiffs zu erlangen, während der Fremdling, Rennow und dessen Partnerin Vette eine Desintegrationsbombe in die Schatzkammer brachten. Lana und Theron sollten einen Transporttanker dann über eine Luftschleuse an das Raumschiff ankoppeln und nach der Explosion der Bombe die Atmosphäre und den Inhalt der Kammer in den Tanker saugen. Trotz einiger Hindernisse nach der Bombenexplosion gelang es der Gruppe, die Schatzkammer zu leeren und geschlossen Vandin zu verlassen.[15]

Offensiven gegen das Ewige Imperium[Bearbeiten]

Senya verlässt die Allianz, um ihren Sohn zu retten.

Mittlerweile hatte die Allianz außerdem herausgefunden, dass die Ewige Flotte über eine Art Schwarmbewusstsein vernetzt war. Sogenannte GEMINI-Einheiten steuerten die Schiffe und teilten ihr Bewusstsein miteinander, was eine schnelle Koordinierung der Flotte ermöglichte. Die Vorlage für die GEMINI-Einheiten – GEMINI-Prime – befand sich in einer stark geschützten Droidenfabrik auf Darvannis. Der Widerstand hoffte, dass eine Untersuchung von GEMINI-Prime ihnen eine Möglichkeit geben konnte, um gegen die Ewige Flotte vorzugehen. Theron Shan kontaktierte daher die Mandalorianerin Shae Vizla, um einen gemeinsamen Angriff zu planen, da die Allianz selbst noch nicht über eine Armee verfügte, die stark genug für einen Frontalangriff war. Die Mandalorianer sollten die Waffen der Fabrik bekommen, während die Allianz lediglich GEMINI-Prime in ihren Besitz bringen wollte. Shae Vizla – die in den letzten Jahren zum Mand’alor aufgestiegen war – nahm das Angebot an und brachte mehrere Clans auf den Planeten. Gemeinsam schalteten sie Stück für Stück die Verteidigungen der Fabrik aus und der Kommandant der Allianz konnte GEMINI-Prime sicherstellen. Zurück auf Odessen analysierte SKORPIO GEMINI-Prime und erkannte, dass sie mithilfe des Droiden die Kontrolle über die gesamte Flotte des Ewigen Imperiums erhalten konnten.[16] Dafür mussten sie die Kontrolle über eines der Schiffe der Ewigen Flotte erlangen, um GEMINI-Prime an das Schwarmbewusstsein der GEMINI-Einheiten anzugliedern und diese zu übernehmen. Allerdings betrog SKORPIO die Allianz und täuschte ihren Tod vor, um selbst die Flotte zu kontrollieren. Da ihr Überfall auf das Schiff nicht unbemerkt geblieben war, musste die Gruppe um den Fremdling fliehen. Kurz darauf offenbarte SKORPIO der Allianz, dass sie nun den Ewigen Thron eingenommen hatte.[17] Daraufhin verriet SKORPIO die Position von Odessen an Arcann, der sich mit dem Rest der Flotte, die noch nicht unter SKORPIOS Kontrolle stand, zum Stützpunkt der Allianz begab, um den Fremdling zu töten. Mit der Gravestone trat der Fremdling Arcann entgegen und enterte sein Schiff. Während Mitglieder seiner Gruppe die Waffen und Schilde des Kreuzers außer Kraft setzten, ließ sich Senya auf ein Duell mit Vaylin ein. Letztendlich musste sich der Fremdling Arcann alleine auf der Brücke des Raumschiffs stellen, doch Valkorions Präsenz in seinem Körper schützte ihn vor Arcanns Angriffen. Während die beiden sich duellierten, hatte SKORPIO jedoch auch die restliche Flotte unter ihre Kontrolle gebracht und eröffnete das Feuer auf Arcanns Schiff. Der Fremdling und seine Verbündeten flohen von Bord, nachdem Arcann getötet worden zu sein schien, doch da ihnen keine Zeit mehr blieb, konnten sie auf Senya nicht warten, die sich nicht bei ihnen meldete. Kurz darauf zerstörte die Ewige Flotte das Raumschiff, doch mithilfe der Omnikanone der Gravestone vernichtete die Allianz einen großen Teil ihrer Schiffe. Senya hatte ebenfalls überlebt und Arcann gerettet, um ihn gesund zu pflegen und auf den rechten Pfad zu führen. Auch Vaylin konnte rechtzeitig von Bord fliehen und schloss sich SKORPIO an, die ihr bereitwillig den Ewigen Thron überließ, da sie nicht daran interessiert war. Durch den teils erfolgreichen Kampf gegen das Ewige Imperium zeigten sich mehr und mehr Imperiale und Republikaner an der Allianz interessiert, sodass sich die Zahl der Streitkräfte rasch vervielfachte.[18]

Kaiserin Acina wird auf Dromund Kaas von Kanzlerin Saresh kontaktiert.

In der Folgezeit begann Vaylin jedoch damit, ihre Mutter und ihren Bruder zu jagen, um beide zu töten und griff mehrere Planeten an, bis sie Voss erreichte, wo Senya Arcann mithilfe der Voss-Heiler wieder gesund pflegen wollte. Einen Tag vorher waren Theron Shan und Sana-Rae nach Voss gereist, um sich mit einem Informanten zu treffen, der Arcanns Aufenthaltsort weitergeben wollte. Vaylin begann eine großangelegte Invasion und zerstörte große Teile der Hauptstadt Voss-Ka, bis die Allianz unter dem Kommando des Fremdlings eintraf. Die Flotte der Allianz beschäftigte die Schiffe des Ewigen Imperiums im Orbit, während sich der Fremdling mit einem Einsatzteam aus Mandalorianern unter Torian Caderas Leitung und Lana Beniko zur Oberfläche begab, um die Stadt zu evakuieren. Durch das Bombardement der Ewigen Flotte wurde das nördliche Plateau Voss-Kas völlig zerstört, allerdings konnten die Allianzkräfte mithilfe der Voss-Kommandos den Turm der Prophezeiung halten. Kurz darauf kontaktierte Senya den Fremdling und bat um seine Hilfe, da sie glaubte, Arcanns Geist könne durch ein Ritual geheilt und er zur Hellen Seite bekehrt werden. Vaylins Angriff hatte das Ritual jedoch unterbrochen und Senya befürchtete, dass die Streitkräfte von Zakuul sie bald überwältigen würden. Bis sich der Fremdling mit Theron Shan zum Tempel der Heilung durchgekämpft hatte, war Arcann mit einem Shuttle geflohen und konnte auch von der Gravestone im Orbit nicht aufgehalten werden. Als Reaktion befahl Vaylin der Flotte, das Feuer auf die Oberfläche zu eröffnen und jeden zu töten. Allerdings sprang in dem Moment die imperiale Flotte unter dem Kommando von Imperatorin Acina aus dem Hyperraum und griff die Ewige Flotte an. Die GEMINI-Droiden ordneten daraufhin den Rückzug der Schiffe an.[19] Aufgrund von Acinas Unterstützung stimmte der Fremdling kurz darauf einem Treffen mit der Imperatorin auf Dromund Kaas zu, um ein mögliches Bündnis zu besprechen. Um ungestört über die Situation zu sprechen, begab sich Acina mit ihrem Gast auf einen Erkundungsflug über den Planeten. Allerdings war ihre Fähre sabotiert worden und stürzte in der Wildnis von Dromund Kaas ab. Neben den Kreaturen, die die Gegend bevölkerten, mussten sich die beiden auch der GenoHaradan erwehren, die auf sie angesetzt worden waren. Acina und der Fremdling suchten das Lager der GenoHaradan auf, unter anderem um einem aufkommendem Sturm zu entkommen und begegneten dort Minister Lorman, der in Acinas Diensten stand. Wie sich herausstellte hatte die Oberste Kanzlerin Leontyne Saresh die GenoHaradan und Lorman engagiert, um den Fremdling zu töten, sodass sie die Führung über die Allianz übernehmen konnte. Da nach dem Absturz der Fähre schnell Gerüchte über das Ableben des Fremdlings in Umlauf gerieten, reiste die Kanzlerin nach Odessen, um ihren Plan zu verwirklichen. Gemeinsam mit Lana Beniko und Theron Shan kehrte der Fremdling jedoch rechtzeitig zum Stützpunkt der Allianz zurück, wodurch Sareshs Plan fehlschlug.[20]

Vaylins Entmachtung[Bearbeiten]

SKORPIO und Vaylin auf der Gravestone

Wenig später empfing die Allianz einen Notruf von Koth Vortena, der sich auf der Gravestone befand. Er erklärte, dass Vaylin das Schiff gemeinsam mit SKORPIO unter ihre Kontrolle gebracht hatte. Um zu verhindern, dass sie eine solch mächtige Waffe einsetzen konnten, hatte Vortena jedoch ein Quantum-Bombe auf dem Schiff installiert, die bei unbefugtem Zugang zu den Systemen nach einem Countdown explodieren sollte. Der Fremdling begab sich mit Lana Beniko und einem Teil der Ewigen Flotte zur Gravestone, um Koth zu unterstützen, der ihn jedoch erst an Bord des Schiffs über die Bombe aufklärte. Während der Fremdling mit Vortena die Bombenzünder entschärfte, sorgte Beniko in einem anderen Teil des Schiffs für Ablenkung. Koth und der Fremdling gelangten bis zur Brücke, mussten aber feststellen, dass Vaylin und SKORPIO bereits verschwunden waren. Letztere meldete sich per Hologramm und offenbarte, dass sie die Gravestone nicht zerstört sehen wollte, auch wenn sie den Grund dafür nicht verriet. Zeitgleich duellierte sich Beniko mit Vaylin im Arkanum des Schiffs, wo Vortena seine Bombe versteckt hatte. Als der Fremdling und Koth zu ihnen eilten, wurde die Bombe aktiviert, doch Vaylin griff trotzdem an. Valkorions Geist konnte sie aufhalten, bevor sie den Fremdling tötete und er enthüllte, dass er sie vor langer Zeit konditioniert hatte, um bestimmten Befehlen zu gehorchen. Vaylin floh aus dem Arkanum, während Vortena und der Fremdling die Bombe entschärften. Allerdings brachte SKORPIO die Gravestone unter ihre Kontrolle und machte einen Hyperraumsprung mit dem Schiff und,[21] der es nach Iokath brachte, einem künstlich erschaffenen Planeten. Auch der Rest der Ewigen Flotte war durch SKORPIO gefolgt, die sich mit einem Transporter auf die Oberfläche begab. Vaylin sabotierte unterdessen große Teile des Schiffs im Inneren, darunter auch die Omnikanone. Als der Fremdling mit Koth die Waffe repariert, begab sich Vaylin wieder auf die Brücke des Schiffs und nahm die dort Anwesenden Mitglieder der Allianz, darunter Vette und Torian Cadera gefangen. Die Ankunft auf Iokaths Oberfläche verstreute jedoch sowohl die Allianzmitglieder, als auch Vaylin und ihre Untergebenen.[22] Es gelang dem Fremdling, den hyperintelligenten Droiden ARIES, der prüfen wollte, ob sie der Waffen und Möglichkeiten Iokaths würdig waren, zu besiegen. ARIES brachte dabei noch einen riesigen Waffenkondensator zur Überladung, der bei seiner Explosion die gesamte Oberfläche von Iokath verstrahlte. Dem Fremdling und seinem Team sowie Vaylin gelang es aber, rechtzeitig zu fliehen.[23]

Vaylin und Jarak auf Nathema

Kurz nach ihrer Rückkehr nach Odessen, erfuhr die Allianz, dass Vaylin die Kontrolle über die GEMINI-Droiden und damit die Ewige Flotte zurückerlangt hatte. Um sie aufzuhalten, ließen sich der Commander und Theron Shan durch einen Kontakt des SID-Agenten auf Zakuul einschleusen. Der persönliche Bedienstete von Vaylin, Indo Zal, verschaffte den beiden Zugang zu einer exklusiven Feier, die Vaylin ausrichten ließ. Da bei der Feier außerdem Bürger von Zakuul, die sich gegen die Kaiserin ausgesprochen hatten, hingerichtet werden sollten, versprach Zal deren Loyalität im Austausch für ihre Freiheit. Während Shan und der Fremdling Ionenladungen von Zal an verschiedenen Sicherheitsrelais anbrachten, um die Schockhalsbänder der Gefangenen zu deaktivieren, überwachte Lana das Geschehen mit T-7 von dem Turm auf Zakuul, wo sich der Droide in die Sicherheitskameras hackte. Es gelang dem Fremdling und Shan, die Rebellen Zakuuls zu befreien, während Vaylins Verhalten dafür sorgte, dass auch die anderen Bewohner des Planeten sich gegen sie richteten. Allerdings mischte sich auf Arcann in das Geschehen ein und duellierte sich mit seiner Schwester. Dennoch konnte Vaylin fliehen[24] und reiste nach Nathema, der Heimatwelt Valkorions. Ihr Vater hatte sie in ihrer Kindheit dort eingesperrt, um sie zu konditionieren und ihre Machtkräfte einzudämmen. Dank der Forschung des Anomiden Jarak konnte Vaylin ihre Konditionierung brechen, bevor der Fremdling mit Lana Beniko sie erreichte. Sobald sie die Oberfläche verlassen hatte, ließ Vaylin ihr ehemaliges Gefängnis aus dem Orbit zerstören. Der Fremdling und Beniko konnten rechtzeitig von Shan mit einem Shuttle gerettet werden, allerdings entkam die ehemalige Kaiserin ihnen erneut. Kurz darauf meldete sich Bey’wan Aygo und berichtete, dass Odessen angegriffen wurde.[25] Vaylin hatte die gesamte Ewige Flotte in Position gebracht, während sich die Gravestone für Wartungsarbeiten im Trockendock befand.[26] Glücklicherweise waren die Verteidigungsanlagen der Basis rechtzeitig verstärkt worden, darunter mit einem planetaren Schutzschild, der die Basis vor einem orbitalen Bombardement schützte. Daher waren Vaylins Truppen zu einem Bodenangriff gezwungen.[27] Um die letzten Systeme zu rekalibrieren, verteidigten Bodentruppen und Schiffe die Gravestone, allerdings betonte Aygo, dass sie ihren Angreifern zahlenmäßig unterlegen waren. Beniko und der Fremdling kämpften sich bis zur Gravestone und verteidigten das Schiff, bis es startklar war und sich der Ewigen Flotte stellen konnte. Anschließend lockte der Fremdling Vaylin zu einer direkten Konfrontation auf die Planetenoberfläche. Vaylin konnte besiegt werden, wobei ihre Lebenskraft, ähnlich wie bei dem Tod von Valkorions Körper, in den Fremdling überging. Die Bodentruppen des Ewigen Imperiums ergaben sich den Streitkräften der Allianz, allerdings begann die Ewige Flotte Planeten in der gesamten Galaxis anzugreifen, darunter auch Coruscant, Dromund Kaas und Zakuul. Da der Ewige Thron nicht mehr kontrolliert wurde, führte die Ewige Flotte ihre primäre Direktive aus, die Zerstörung ihrer Umgebung.[26] Um die Ewige Flotte zu bändigen, reiste der Fremdling zurück nach Zakuul, wo es ihm zunächst gelang, mithilfe des Ewigen Throns die Kontrolle über die Flotte zu erlangen. Allerdings zeigte sich kurz darauf Valkorions Plan, der Vaylins Lebenskraft durch den Fremdling aufgenommen hatte und dessen Körper unter seine Kontrolle brachte. Dieser konnte sich jedoch davon befreien und Valkorions Geist endgültig vernichten. Damit erstarkte die Allianz zu einer eigenen Fraktion, die sowohl für das Sith-Imperium als auch die Republik zu einer Bedrohung, jedoch auch einem potenziellen Bündnispartner wurde.[28]

Iokath[Bearbeiten]

Acina und Jace Malcom bieten dem Fremdling jeweils ein Bündnis auf Iokath an.

Wenig später war die Radioaktivität auf Iokath stark genug gesunken, sodass die Allianz ihre Leute dorthin entsenden konnte, da sie von einer Superwaffe auf dem künstlichen Planeten erfahren hatten. Zeitgleich waren jedoch auch die Republik und das Sith-Imperium davon informiert worden und schickten ebenfalls Flotten, um sich die Waffe zu sichern. Während Lana Beniko die Position der Superwaffe in Erfahrung brachte, stieß sie auf die Truppen der beiden anderen Fraktionen und informierte den Fremdling, der sich daraufhin sofort mit Theron Shan nach Iokath begab. In der Zwischenzeit hatte Beniko eine Kommandozentrale dort eingerichtet. Das Sith-Imperium und die Republik schickten Gesandte, um mit der Allianz Verhandlungen zu beginnen, allerdings nahm Beniko diese zunächst gefangen, da sie die beiden für Attentäter hielt. Darth Acina hatte Major Malavai Quinn entsandt, während der Oberbefehlshaber der republikanischen Truppen – Jace MalcomHauptmann Elara Dorne geschickt hatte. Beide sollten den Fremdling davon überzeugen sich mit ihrer jeweiligen Fraktion zu verbünden. Dabei schloss sich der Fremdling einer Seite an, während die Gegenseite daraufhin die Bemühungen auf Iokath versuchte zu sabotieren.[29] Im Verlauf der Kämpfe fand Theron Shan heraus, dass die Superwaffe in der Vergangenheit sämtliches organisches Leben auf Iokath ausgelöscht hatte. Der gegnerischen Fraktion gelang es jedoch, eine Möglichkeit zu finden, die Waffe zu aktivieren, weshalb Shan und der Fremdling sich mithilfe von Kampfläufern zur Basis ihrer Gegner vorkämpften. Dort versuchte der Anführer der Truppen mithilfe eines Throns Kontrolle über die Superwaffe zu erlangen, wurde jedoch durch einen Stromfluss getötet. Dennoch waren durch den misslungenen Versuch die Sechs Götter, riesige Kriegsdroiden, die zusammen die Superwaffe darstellten, dabei zu erwachen. Der Fremdling gab der Ewigen Flotte den Befehl ihre Turbolaser hochzufahren und auf das Kontrollzentrum der Superwaffe zu richten, während er selbst mithilfe eines weiteren Iokath-Throns in Kontakt mit dem ersten der Sechs Götter trat. Tyth, der sich selbst als Gott der Wut vorstellte, teilte dem Fremdling noch mit, dass sich ein Verräter in seinen Reihen befand, als der Thron sabotiert wurde. Bevor der Fremdling das Bewusstsein verlor, befahl er der Ewigen Flotte das Feuer auf Tyth zu eröffnen, wodurch der Kriegsdroide zumindest kurzzeitig außer Gefecht gesetzt wurde. Der Fremdling wurde von seinen Verbündeten zurück in die Kommandobasis auf Iokath gebracht und bei seinem Aufwachen darüber informiert, dass Tyth bereits damit begonnen hatte, sich für einen Gegenangriff aufzuladen. Im Gegenzug berichtete der Fremdling Beniko und Shan davon, dass sich ein Verräter in ihren Reihen befand, der den Thron sabotiert hatte. Unterdessen kämpften die Truppen der Allianz weiterhin gegen die gegnerische Fraktion um die Kontrolle über Iokath.[30] Der Fremdling traf sich kurz darauf mit Oramis, dem Anführer der Erben von Zakuul, die sich der Allianz angeschlossen hatten. Oramis klärte den Fremdling über die Sechs Götter auf, die für die Einwohner von Zakuul als Götter verehrt wurden. Tatsächlich war Zakuul einer der Planeten gewesen, auf dem Entwickler Iokaths ihre Kriegsmaschinen getestet hatten, weshalb diese zum Pantheon Zakuuls wurden.[31] Der Reihe nach stellte sich der Fremdling mit seinen Truppen Tyth, Aivela und Esne, Scyva, Nahut und schlussendlich Izax, um sie zu zerstören, bevor sie eine Gefahr für die Allianz und die Galaxis wurden.[32]

Jagd nach dem Verräter[Bearbeiten]

Raina Temple und Saganu stellen die Verräterin Zenta.

Mithilfe einiger Agenten gelang es Lana Beniko, ein verschlüsseltes Signal bis zu dem Planeten Umbara zurückzuverfolgen. Da das Muster dem Algorithmus ähnelte, den der Verräter nutzte, untersuchte sie die Angelegenheit und fand heraus, dass ihre Gegner dort eine große Ladung Adeganischer Kristalle abtransportieren wollten. Da Beniko den Verräter vor Ort vermutete, reiste sie mit dem Fremdling und Theron Shan umgehend nach Umbara. Die Kristalle befanden sich auf einem Zug, der auf dem Weg zur Hauptstadt des Planeten war, als der Fremdling mit seinen Verbündeten darauf landete. Gemeinsam kämpften sie sich bis zum vordersten Abteil durch, das sie jedoch leer vorfanden. Stattdessen offenbarte sich Theron Shan als der Verräter, zerstörte mit einigen Blasterschüssen die Steuerung des Zuges und setzte den Fremdling und Lana mit einem Energiefeld im Cockpit fest. Shan erklärte, dass die Allianz sich anders entwickelt hatte, als er es gehofft hatte und dass er seit Iokath an ihrer Zerstörung arbeite. Shan ließ seine ehemaligen Verbündeten im Zug zurück und floh, nachdem er einige der magnetischen Ringe, die den Zug auf der Spur hielten, zur Explosion gebracht hatte. Beniko und der Fremdling konnten aus dem Zug allerdings mit einem Sprung entkommen und kämpften sich danach bis zu dem Schiff durch, mit dem Shan dennoch entkam. Im Anschluss daran übertrug der Fremdling eine öffentliche Nachricht an Theron Shan.[33] Dieser hatte sich mit einigen Mitgliedern des Haus Inrokini der Chiss verbündet und war dort untergetaucht. Allerdings hatte Aristocra Saganu davon erfahren und im Gegensatz zu den anderen Familien des Reichs der Chiss wollte er die Angelegenheit nicht untätig beobachten. Als Oberbefehlshaber des Expansions- und Verteidigungskommandos der Chiss reiste er in einer unbewaffneten Fähre nach Odessen und bat den Fremdling, um seine Unterstützung. Obwohl die Chiss eine Einmischung von Außenseitern normalerweise ablehnten, argumentierte Saganu, dass die politische Lage zwischen den herrschenden Familien zu fragil war, als dass der Disput unter ihnen geklärt werden würde. Er brachte den Fremdling nach Copero, wo sich Shan seinen Informationen zufolge aufhielt. Während der Fremdling sich durch den Komplex von Syndic Zenta kämpfte, blieb Saganu in Kom-Kontakt mit dem Fremdling, um ihn zu beraten. Während Zenta und auch der machtsensitive Valss besiegt werden konnte, gelang es Shan erneut, zu fliehen.[34]

GEMINI 16 und Vinn Atrius an der Steuerkonsole von Zildrog auf Nathema

Wenig später fingen einige von Hylo Visz’ Leuten eine Nachricht von einem verlassenen imperialen Horchposten auf, die nach ihrer Entschlüsselung nur ein Wort preisgab: Zildrog. Lana und der Fremdling beschlossen, der Sache nachzugehen und begaben sich zu dem Horchposten, wo sie mehrere Holoaufzeichnungen vorfanden. Alle zeigten Vinn Atrius, ein ehemaliges Mitglied von Vaylins Horizont-Wache, der den Fremdling für das Leid auf Zakuul verantwortlich machte und die Allianz daher zerstören wollte. Verschiedene vergangene Bekanntschaften des Fremdlings, die sich von ihm enttäuscht zeigten, schlossen sich Atrius an, darunter auch Theron Shan. In einer Aufzeichnung erklärte er, dass er für den Angriff auf den Fremdling auf Iokath verantwortlich war, doch da Atrius noch nicht von seiner Treue überzeugt war, hatte er ihn nach Umbara geschickt, um die Adegan-Kristalle zu besorgen. Neben den Aufzeichnungen fanden Beniko und der Fremdling auch erst kürzlich installierte Daten vor, die mit einer Verschlüsselungsmethode versehen waren, die vor Jahren von Lana und Theron gemeinsam auf Rishi entwickelt worden war. Darin war eine Nachricht versteckt, die besagte, dass Atrius es – Zildrog – gefunden hatte und sie sich beeilen mussten. Zudem hatte Shan die Koordinaten von Nathema hinzugefügt. Obwohl Lana anmerkte, dass es sich um eine Falle handeln könnte, begab sie sich mit dem Fremdling nach Nathema, wo sie von Theron empfangen wurden. Er erklärte, dass er lediglich den Verräter gespielt hatte, weil GEMINI 16, die sich Atrius angeschlossen hatte, um die Ewige Flotte und das GEMINI-Netzwerk und damit jegliche Möglichkeit der Kontrolle zu zerstören, sie bereits auf Odessen fortwährend beobachtet hatte. Shan hatte einen sicheren Weg durch Valkorions Schatzkammer markiert, in der Atrius und GEMINI 16 Zildrog erwecken wollten. Ähnlich wie Izax war Zildrog ein Maschinenwesen, das von der Bevölkerung Iokaths vor langer Zeit erbaut worden war. Er war unter anderem in das Ritual von Valkorion involviert gewesen, mit dem dieser sich die Lebensenergie des ganzen Planeten einverleibt hatte. Allerdings war Zildrog auch mit der Gravestone verbunden und konnte auf sie zugreifen, als Atrius und GEMINI 16 ihn erweckten. Beniko, Shan und der Fremdling kämpften sich bis zu Atrius vor, den Shan mit einem Blasterschuss verwunden konnte. Daraufhin errichtete GEMINI 16 jedoch einen Schild um sich herum, sodass sie und Zildrogs Hauptcomputer geschützt waren, während sie ihn erweckte. Zildrog ließ bei seinem Erwachen die Gravestone von Odessen aus starten und auf die Ewige Flotte ausrichten, die in der Nähe stationiert war. Die Crew des Schiffs rettete sich in Fluchtkapseln, während die Gravestone die Ewige Flotte zerstörte und sich anschließend auf Odessen ausrichtete. Allerdings musste Zildrog erst wieder Energie sammeln, was außerdem den Schild um sich und GEMINI 16 deaktivierte. Dieser konnte von Shan, Beniko und dem Fremdling zerstört werden, doch in der Zwischenzeit war auch Atrius wieder zu sich gekommen. Als Shan versuchte Zildrogs Mechanismus zu hacken, durchbohrte Atrius ihn mit seiner Lichtlanze und verletzte ihn dadurch schwer. Um gegen Beniko und den Fremdling trotz seiner eigenen Verletzung zu bestehen, ließ Atrius sich von Zildrog augmentieren. Dennoch unterlag er seinen Gegnern, die anschließend Zildrog selbst ebenfalls zerstörten, bevor er mit der Gravestone auf Odessen feuern konnte. Nachdem Beniko und der Fremdling nach Odessen zurückgekehrt waren, besprachen sie ihre weitere Vorgehensweise, da sie mit der Vernichtung der Ewigen Flotte und der Gravestone ihre zwei mächtigsten Waffen verloren hatten. Sie beschlossen, dass sich die Ewige Allianz für eine Weile bedeckt halten würde.[35] Allerdings sorgten die steigenden Spannungen zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium dafür, dass sich die Allianz einige Zeit später mit einer der beiden Fraktionen verbündete, jedoch als eigene Entität erhalten blieb. Der Fremdling übernahm allerdings mehrere Aufträge persönlich für seine neuen Verbündeten.[36]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel I: Die Jagd)
  2. 2,0 2,1 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel III: Der Fremdling)
  3. 3,0 3,1 3,2 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel IX: Die Allianz)
  4. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel V: Aus dem Grab)
  5. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel VI: Asyl)
  6. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel VII: Herrin der Leiden)
  7. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Choza Raabat)
  8. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: K’krohl)
  9. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Hemdil Tre)
  10. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Veeroa Denz)
  11. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Leyta)
  12. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Rokuss)
  13. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel X: Anarchie im Paradies)
  14. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XI: Leugnung)
  15. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XIII: Beute und Profit)
  16. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XIV: Mand'alors Rache)
  17. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XV: Die GEMINI-Täuschung)
  18. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XVI: Die Schlacht von Odessen)
  19. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel I: Zorn und Verderben)
  20. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel II: Flucht in die Schatten)
  21. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel III: Dunkles Wiedersehen)
  22. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel IV: Wo Träume sterben)
  23. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel V: Aufstieg)
  24. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel VI: Der Schlund des Drachen)
  25. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel VII: In die Leere)
  26. 26,0 26,1 The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel VIII: Endzeit)
  27. The Old Republic (Kodex: Odessen: Planetenschild)
  28. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kapitel IX: Der Ewige Thron)
  29. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Die vergessene Welt)
  30. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Machtprobe auf Iokath)
  31. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Kampf gegen die Kriegsmaschinen)
  32. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Götter der Maschine (Operation))
  33. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Krise auf Umbara (Flashpoint))
  34. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Verrat unter den Chiss (Flashpoint))
  35. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Die Nathema-Verschwörung (Flashpoint))
  36. The Old Republic (Ossus: Wendepunkt)

Im Laufe von Knights of the Fallen Empire kann der Spieler weitere ehemalige Gefährten der verschiedenen Klassen rekrutieren. Dies ist jedoch optional und für den Verlauf der Handlung nicht entscheidend. Fast jeder Gefährte hat eine eigene Rekrutierungsmission, die abgeschlossen werden muss, bevor man ihn erhält. Einige Gefährten können sogar getötet oder abgelehnt werden.

  • Yuun kann auf Zakuul mit dem Abschluss von Kapitel 9 rekrutiert werden, indem man verschiedene Komponenten sammelt und ihm bringt.[1]
  • Major Pierce[2] und M1-4X[3] können nur vom Spieler der gleichen Fraktion rekrutiert werden, also einem imperialen Spieler für Pierce[2] und einem republikanischen für M1-4X. Bei beiden müssen Kriegsgebiete absolviert werden, um die nötige Menge an Einfluss zu gewinnen, es sei denn der Spieler hat den Tapferkeitsrang 40 erreicht.[3] Als Sith-Krieger[2] bzw. Republikanischer Soldat schließen sich Pierce und M1-4X sofort dem Spieler an.[3]
  • Xalek befindet sich auf Ilum und tritt im Rahmen einer Untersuchung über den Tod von Minenarbeitern in Erscheinung. Da die Minenarbeiter versehentlich das Grab seines Vaters entweiht hatten, rächte sich Xalek an ihnen und tötete die Meisten. Der Spieler kann Xalek entweder Einhalt gebieten und ihn überzeugen, die restlichen Arbeiter zu verschonen oder ihn gewähren lassen. Wenn Xalek daran gehindert wird gibt es außerdem die Option selbst gegen ihn zu kämpfen und ihn dann entweder zu töten oder einsperren zu lassen.[4]
  • Talos Drellik erforscht auf Yavin 4 die Ruinen der Massassi und kann dort rekrutiert werden, indem man verschiedene Artefakte für ihn sammelt. Sith-Inquisitoren haben außerdem die Option ihn ohne die Mission zu rekrutieren.[5]
  • Nico Okarr ist ein neuer Gefährte, der nur für Abonnenten zugänglich ist, die am 31. Juli oder 10. August Abonnenten-Status hatten. Er befindet sich in einer Cantina auf Zakuul und verlangt vom Spieler, ihm einen Drink zu mischen.[6]
  • Qyzen Fess kann auf Hoth rekrutiert werden, indem man ihm sogenannte Jagganath-Trophäen bringt. Der Spieler muss hierfür speziell benannte Kreaturen auf Hoth oder bestimmte Weltenbosse töten, um die Trophäen zu erhalten. Als Jedi-Botschafter kann man die Mission überspringen und Qyzen sofort rekrutieren.[7]
  • Eckard Lokin hat sich offiziell zur Ruhe gesetzt und befindet sich auf Alderaan. Der Spieler kann ihn im ersten Gespräch angreifen und hat dadurch später die Möglichkeit ihn als Gefährten abzulehnen. Zunächst muss man ihm entweder verschiedene Bioanalyse-Materialen bringen oder Gegenstände aus dem Rakghul-Event. Sobald man Einflussstufe 10 erreicht hat, wird Lokin den Spieler in die Rakghul-Tunnel schicken, um dort vier Sonden auszusetzen, die Daten triangulieren sollen. Danach muss der Spieler zur Sarlacc-Grube auf Tatooine und eine letzte Sonde absetzen. Spieler des Imperialen Agenten können den ersten Teil der Mission überspringen, müssen den Rest aber ebenso absolvieren.[8]
  • HK-55 wurde von Oggurobb wieder zusammengesetzt und ist für Abonnenten möglich, die für die Abonnenten-Belohnung von Januar 2016 in Betracht kamen. Bei der Mission muss man mit HK-55 im Allianz-Stützpunkt auf Odessen verschiedene Szenarien durchspielen, in denen bestimmt wird, wie HK-55 in verschiedenen Situationen reagieren soll.[9]
  • Blizz befindet sich ebenfalls auf Hoth und kann nach Abschluss von Kapitel 10 rekrutiert werden, indem man zunächst Altmaterial für ihn sammelt bis man Einflussstufe 10 erreicht. Als Kopfgeldjäger kann man diesen Teil überspringen, wenn man Stufe 10 bereits vor Knights the Fallen Empire erreicht hatte. Anschließend muss man vier Items zu vier verschiedenen Jawas bringen. Danach trifft man sich mit Blizz in einer Höhle und birgt das letzte Teil, einen Hinweis auf einen späteren Gefährten.[10]
  • Ak’ghal Usar befindet sich auf Yavin 4 und ist sozusagen ein Ersatz für Khem Val. Er ist erst nach Abschluss von Kapitel 12 freigeschalten. Um ihn zu rekrutieren muss man ein Sith-Artefakt untersuchen und dafür den Sith-Kodex korrekt einsetzen. Anschließend wird man in eine Höhle transportiert und muss dort Ak’ghal Usar besiegen, ähnlich dem Kampf gegen Khem Val und erhält danach die Option ihn zu rekrutieren oder abzulehnen.[11]
  • Bowdaar ist auf Zakuul und kann über die Ewige Meisterschaft rekrutiert werden. Dabei muss man genügend Kämpfe bestehen, um die Einflussstufe 10 zu erreichen oder einfach öfter teilnehmen.[12]
  • Broonmark kann nach Abschluss von Kapitel 14 rekrutiert werden. Hierfür erhält man von Hylo Visz die Mission, das Verschwinden von dem Wookiee-Senator Gryyzak auf Alderaan zu untersuchen. Dabei trifft man schließlich auf den Senator und Broonmark. Der Spieler hat mehrmals die Option Broonmark zu töten, allerdings erhält man ihn nur als Gefährten, wenn man ihn den Wookiee töten lässt.[13]
  • Languss Tuno kann nach Abschluss von Kapitel 16 rekrutiert werden und befindet sich auf Nar Shaddaa. Hierfür müssen zunächst alle Rekrutierungmissionen von Sana-Rae abgeschlossen worden sein, darunter Blizz, der den Spieler auf der Mission unterstützt.[14]
  • Fideltin Rusk und Skadge begegnen dem Spieler im Verlauf der Allianzmission Pflichtverhältnis von Bey’wan Aygo. Dabei nimmt der Spieler auf Nar Shaddaa Kontakt zur sogennanten Legion der Todgeweihten auf, eine Einheit aus ehemaligen Straftätern, die für die Republik kämpft. Der Spieler trifft Rusk als den Anführer der Einheit und muss gegen eine kriminelle Vereinigung kämpfen, der auch Skadge angehört. Im Verlauf der Mission ist es möglich sich entweder für Rusk oder Skadge oder sogar beide zu entscheiden.[15]
  • Malavai Quinn ist im Rahmen des Story-Updates 5.2 auf Iokath als Teil der Handlung rekrutierbar. Hierfür muss man sich für das Imperium entscheiden, wobei der Sith-Krieger auch bei der Wahl der Republik die Gelegenheit erhält, Quinn zu rekrutieren.[16]
  • Elara Dorne ist ebenfalls Teil der Iokath-Handlung und dementsprechend für Spieler rekrutierbar, die sich für die Republik entscheiden. Wie bei Quinn ist es klassenspezifisch – in dem Fall dem Soldaten – möglich, Dorne auch bei einem imperialen Bündniss zu rekrutieren.[16]
  • Raina Temple kehrt mit dem Update 5.6 innerhalb der Handlung um den Flashpoint auf Copero zurück.[17]
  • Andronikos Revel kann mit dem Spiele-Update 5.7 von Sith-Inquisitoren rekrutiert werden. Hierfür ist nur ein kurzes Gespräch mit ihm erforderlich.[18]
  • Corso Riggs und Risha Drayen sind gemeinsam für Schmuggler mit dem Update 5.7 rekrutierbar und erfordern ebenfalls lediglich ein Gespräch.[19]
  • Ashara Zavros ist für Sith-Inquisitoren ab dem Spiele-Update 5.8 rekrutierbar und muss auf Voss aufgesucht werden.[20]
  • Vector Hyllus ist für Imperiale Agenten mit Update 5.8 rekrutierbar und befindet sich auf Alderaan.[21]
  • Felix Iresso ist für Jedi-Botschafter mit dem Spiele-Update 5.9 rekrutierbar. Hierfür muss man Level 70 erreicht und Knights of the Eternal Throne Kapitel I-IX beendet haben.[22]
  • Akaavi Spar und Mako kehren mit Update 5.9 ebenfalls zurück und sind sowohl für Schmuggler als auch Kopfgeldjäger rekrutierbar. Dabei ist es nicht möglich nur eine von ihnen zu wählen oder abzulehnen.[23]
  • Jaesa Willsaam kehrt im Laufe von Update 5.10 zurück, ist jedoch nur für Sith-Krieger rekrutierbar.[24]
  • Doc kehrt mit Update 5.10 zurück und taucht gemeinsam mit Nadia Grell in der republikanischen Ossus-Storyline auf. Als Jedi-Ritter wird man zuerst von Doc angesprochen, der anschließend Nadia vorstellt, als Jedi-Botschafter werden diese Rollen getauscht.[25] Im Anschluss an die Handlung auf Ossus kann Doc von dem Jedi-Ritter in der Cantina auf Odessen rekrutiert werden,[26] während Nadia sich im Außenbereich aufhält.[27]
  • Khem Val begegnet Sith-Inquisitoren im Verlauf der Ossus-Handlung und kann rekrutiert werden. Dabei ist erstmals für Spieler beider Geschlechter eine Romanze mit dem Dashade möglich.[28]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Einen Finder finden)
  2. 2,0 2,1 2,2 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Die vergessene Trophäe)
  3. 3,0 3,1 3,2 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Schallender Vocoder des Friedens)
  4. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Lieber Tod als Schande)
  5. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Wissen gegen Stärke)
  6. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Die Mischung machts)
  7. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Auf der Punkte-Pirsch)
  8. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Ein freundliches altes Monster)
  9. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Schießen oder nicht?)
  10. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Kleiner Boss)
  11. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Zurückgewonnener Schatz)
  12. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Freiheitskampf)
  13. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Der Letzte seiner Art)
  14. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Glanz in der Dunkelheit)
  15. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Pflichtverhältnis)
  16. 16,0 16,1 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Die vergessene Welt)
  17. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Verrat unter den Chiss (Flashpoint))
  18. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Ein Piratenleben)
  19. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Stehaufmännchen)
  20. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Kein Padawan mehr)
  21. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Vectors Vektor)
  22. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Aus dem Gefängnis)
  23. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Der Tatooine-Bericht)
  24. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Den Zorn spüren)
  25. The Old RepublicKnights of the Eternal Throne (Die verlorene Kolonie)
  26. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Geheilte Bande)
  27. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Padawan und Meister)
  28. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Längst vergessener Hunger)