Basis-Delta-Null-Initiative

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Basis Delta Zero Initiative)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Basis-Delta-Null-Initiative war eine imperiale Vorgehensweise zur Befriedung von Planeten. Fünf Jahre vor der Schlacht von Yavin wurde Basis-Delta-Null auf einer unbekannten Welt eingesetzt. Darüber berichtete Alton Kastle in den HoloNetz-Nachrichten.

Quellen[Bearbeiten]

Basis Delta Zero war der imperiale Code zur systematischen Vernichtung aller Werte eines Planeten. Dieser beinhaltete die Zerstörung fruchtbaren Landes, aller Lebewesen, Droiden und sogar der Minen. Diese Operation wurde als die Methode bezeichnet, alle Städte, die gesamte Industrie und alle natürlichen Ressourcen zu liquidieren und konnte von einem einzigen Sternenzerstörer in weniger als einem Tag komplett ausgeführt werden.

Ein SSZ bei der Ausführung des Befehls.

Kein imperialer Offizier zögerte, einen Rebellenstützpunkt oder eine Piratenbasis zu vernichten, den Sinn von Basis Delta Zero stellten stellten hingegen selbst Kadetten an der Militärakademie öfter infrage. Letztlich ist aber keine Befehlsverweigerung bekannt. Die pazifistische Welt Caamas zum Beispiel wurde in eine dauerhaft unfruchtbare, radioaktiv verstrahlte Wüste verwandelt, auf der sich nur punktuell und langsam wieder Leben entwickelte. Das unterschied Basis Delta Zero vom Angriff eines Planeten mit einem Todesstern, dessen Superlaser einen Planeten wie Alderaan in Sekunden in eine Trümmerwolke verwandelte.

Auch wenn ein Sternenzerstörer Basis Delta Zero allein ausführen konnte, war es militärisch sinnvoll, mehr als einen einzusetzen, denn dann konnten startende Schiffe besser abgefangen werden. Ein einzelnes Großkampfschiff hätte schließlich nicht alle Seiten des Planeten einsehen können.

Bei Basis Delta Zero wurde Berichten zufolge die Planetenoberfläche metertief aufgeschmolzen und teilweise in die Atmosphäre geschleudert, wodurch alles Leben entweder durch die Hitzeeinwirkung, die vergiftete Luft oder den durch das fehlende Sonnenlicht darauf folgenden Winter starb. Letztlich blieb nur verbrannte Erde ohne zukünftigen wirtschaftlichen Nutzen.

Bereits die Acclamator-Klasse Angriffstransporter der Galaktischen Republik waren in der Lage, diesen Befehl durchzuführen, auch das Protokoll und der Code waren vorhanden, doch man entschied sich dagegen.

Die Existenz des Protokolls Basis Delta Zero war genau wie der Todesstern ein Mittel der Tarkin-Doktrin, von viel größerem Nutzen durch das Drohpotenzial als durch einen tatsächlichen Einsatz.

Eine weitere Maschine des wiederauferstandenen Imperators, die zur Ausführung Basis Delta Zeros geeignet war, war der Weltenvernichter. Er nutzte die Ressourcen des zu zerstörenden Planeten für den eigenen Ausbau und die Produktion weiterer Waffen.

Einsätze[Bearbeiten]

Planeten, die der Befehl Basis Delta Zero durch das Imperium traf, waren Caamas und Dankavo. Über letzteren ist nichts weiter bekannt. Eigentlich können auch die planetaren Bombardements von Taris und Telos IV während des Jedi-Bürgerkriegs zu Basis Delta Zero hinzu gezählt werden, doch Taris wurde nicht soweit zerstört, dass man ihn als Opfer Basis Delta Zeros sehen könnte. Im Jahre 3956 VSY befahl Darth Malak während des Zweiten Sith-Krieg das Feuer auf Taris, um die Flucht von Bastila zu verhindern. Dies führte zu der fast vollständigen Zerstörung des Planeten. Etwa 300 Jahre nach der Bombardierung, zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges, begann die Republik mit der Neubesiedelung des Planeten. Vor der Bombardierung von Darth Malak war Telos IV ein Planet mit Feldern, Wald, Steppen und Meeren. Auf dem Planeten herrschte ein mildes Klima. Im Jahre 3958 VSY wandten sich die Jedi-Ritter Revan und Malak von der Republik ab und wurden zu Sith. Als eine moralische Abschlussprüfung gab Darth Malak Admiral Saul Karath den Befehl, Telos zu bombardieren, damit Malak wusste, ob dieser sich vollständig an seine Befehle hielt. Das Bombardement konzentrierte sich hauptsächlich auf Stützpunkte der Republik und Ausbildungsstätten der Jedi, sodass man die Jedi und Republikaner alle für tot hielt. Nachdem der Zweite Sith-Krieg beendet war, startete die Republik ein Sanierungsprojekt für Welten, die vom Zweiten Sith Krieg verwüstet wurden. Da Telos einst ein wichtiger Stützpunkt der Republik war, wurde dieser Planet als Exempel für das Sanierungsprojekt ausgewählt und die Ithorianer sollten durch Telos beweisen, dass sie dem Projekt gewachsen seien.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Stardestroyer.Net