Blutige Ernte – Die Vorgeschichte

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blutige Ernte 0.jpg
Blutige Ernte – Die Vorgeschichte
Allgemeines
Originaltitel:

Blue Harvest

Texter:

Mick Harrison

Zeichner:

Douglas Wheatley

Cover:

Douglas Wheatley

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Datum:

19 NSY

Blutige Ernte – Die Vorgeschichte ist ein Dark-Times-Einteiler aus der Feder von Mick Harrison, der von Douglas Wheatley gezeichnet wird. Sie bildet die Vorgeschichte zur Dark-Times-Storyline Blutige Ernte. Die Geschichte wurde ursprünglich als Online-Comic auf MySpace veröffentlicht, bevor sie Panini im Rahmen des Gratis-Comic-Tags 2010 herausbrachte.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

19 Jahre vor der Schlacht um Yavin, zwei Wochen vor US-Dark Times #13 und damit die Vorgeschichte und der eigentliche Start der spektakulären Dark Times-Serie Blutige Ernte. In der bisher auf Deutsch unveröffentlichten Ausgabe #0 unserer aktuell laufenden Comic-Serie Dark Times Blutige Ernte erfahrt ihr, wie das mitreißende Abenteuer um den Jedi auf der Flucht, Dass Jennir, begann. Wie er auf Neimoidia einen brandgefährlichen Job annimmt … einen Job, der nicht grade den Idealen der Jedi entspricht...

Handlung[Bearbeiten]

Nicht lange nach dem Fall der Republik befindet sich der frühere Jedi Dass Jennir auf Cato Neimoidia, das nun zu einem Magnet für Gesindel aus der ganzen Galaxis verkommen ist, in der Hoffnung, einen lukrativen Job annehmen zu können. Jennir wird auf eine Annonce einer gewissen Ember Chankeli aufmerksam, die einen Krieger oder Sicherheitsoffizier für die Lösung eines Bandenkonflikts sucht. Bevor sich Jennir überhaupt für den Job bewerben kann, wird er von einem Chistori bedrängt, der den Job für sich beanspruchen will. Der ehemalige Jedi entledigt sich rasch des Reptils und macht sich zum Treffpunkt auf, den Chankeli angegeben hat. Diese erklärt Jennir und einem zweiten Mitbewerber, dass sie es mit einer Bande von etwa vierzig Mitglieder zu tun bekämen. In diesem Moment taucht der Chistori erneut auf und greift Jennir an, diesmal mit einigen Freunden als Verstärkung. Jennir wird aber auch diese los und erntet die Bewunderung von Chankeli. Da der zweite Bewerber während des Gefechts geflohen ist, entscheidet sich Chankeli für Jennir, dem sie anvertraut, dass es sich bei der Bande um Sklavenhändler handelt. Daraufhin beschließt dieser, den Job anzunehmen.

Dramatis personae[Bearbeiten]


Literaturangaben[Bearbeiten]