Parallelen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonderband 74 vorläufig.jpg
Parallelen
Allgemeines
Texter:

Mick Harrison

Zeichner:

Dave Ross, Lui Antonio

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere:

Alex Wald (Farben)

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Datum:

19 VSY

Charaktere:

K'Kruhk, Bomo Greenbark

Parallelen ist eine Comicgeschichte der Dark-Times-Reihe. In Deutschland erschien der Comic erstmals ab März 2008 in den Ausgaben 67 bis 69 des Star-Wars-Comicmagazins von Panini. Eine Neuauflage in gesammelter Form folgte am 17. Juni 2013 im Rahmen des 74. Sonderbands ebenfalls von Panini. Der Comic erzählt von den Geschehnissen einige Zeit nach den Ereignissen von Die Rache der Sith (19 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Jedi-Meister Dass Jennir und sein Freund Bomo Greenbark gehen getrennte Wege. Der gescheiterte Rettungsversuch hat das Verhältnis der beiden ungleichen Gefährten aufs Tiefste erschüttert und zwingt die Crew der Uhumele dazu, sich für eine Seite zu entscheiden.

Ein denkbar schlechter Augenblick für Zwist in einer Zeit, in der das Imperium erstarkt und Jedi-Ritter als Gesetzlose gebrandmarkt sind...

Handlung[Bearbeiten]

Auf dem Weg zum Planeten Mygeeto werden die beiden Jedi K'Kruhk und Sian Jeisel sowie deren Klonkrieger nahe der Braxant-Strecke von konföderierten Streitkräften angegriffen. Zwar können sie die Flucht ergreifen, doch sind sie aufgrund eines Treffers an ihrem Raumschiff auf eine schnelle Reparatur angewiesen. Sie landen auf dem Mond Bogden 3, wo sie auf die Jedi Du Mahn und ihre Jünglinge des Fledermausfalken-Clans treffen, die dort in einem Trainingslager in den Wegen der Macht ausgebildet werden. Als sich die Jedi zu einem gemeinsamen Essen zusammensetzen, bemerkt K’Kruhk, dass die Klonkrieger plötzlich das Feuer gegen die Jünglinge eröffnen. Gemäß der Order 66, die die Jedi zu Staatsfeinden erklärt, wenden sie sich gegen die Jedi und versuchen, diese zu töten. Während Du Mahn im Zuge des folgenden Schusswechsels stirbt, kann ein Großteil der Jünglinge den Komplex verlassen und zusammen mit K’Kruhk die Flucht ergreifen. Damit die Klone nicht die Verfolgung aufnehmen können, opfert sich Sian Jeisel selbst, indem sie einen Thermaldetonator zündet und mit ihr sämtliche Klonkrieger in den Tod reißt.

Anderenorts auf dem Planeten Pizkoss befindet sich die Besatzung der Uhumele auf der Flucht vor imperialen Sturmtruppen. Janks verliert den Anschluss zur Gruppe und wird von den Imperialen festgenommen, während den anderen die Flucht gelingt. Das nächste Ziel der Uhumele-Mannschaft stellt der Planet Mimban dar, wo Kapitän Schurk-Heren ein Geschäft mit einem alten Freund namens Haka Hai abwickeln möchte. Als Vorsichtsmaßnahme befestigt er seine Schmuggelware zunächst an einen Asteroiden und liefert Haka Hai eine Truhe mit Sprengstoff. Sofern er Schurk-Heren ohne betrügerische Absichten gegenüber tritt, würde Heren nach Bezahlung den Standort der richtigen Truhe preisgeben. Tatsächlich wird die Uhumele-Mannschaft von Haka Hai betrogen, während dieser wiederum von seinem eigenen Handlanger Lumbra verraten wird. Dabei gerät die Uhumele-Mannschaft zwischen die Fronten und wird in eine wilde Schießerei verwickelt, bei der Sniffles bei dem Versuch, Crys Taanzer zu retten, sein Leben verliert. Lumbra schnappt sich die Truhe und flieht, während Haka Hai die Crew um Schurk-Heren gefangen nimmt und sie foltert, um den Standort der wahren Truhe in Erfahrung zu bringen. Bomo kann sich selbstständig aus der Gefangenschaft befreien, um sich anschließend mit Crys Taanzer, die von den Haka Hais Bande als Dienerin eingesetzt wird, zusammenzuschließen. Sie verschaffen sich Zugang zum Waffenlager und sorgen für einige Explosionen und bewaffnen sich mit zahlreichen Granaten und Blastern. Anschließend befreit Bomo Ratty, mit dessen Hilfe er die Granaten fernauslöst, um Haka Hai und seine Leute in eine Sackgasse zu locken. Für diesen Plan ist Bomo bereit, sein Leben für das seiner Freunde zu opfern. Der von Zorn und Hass erfüllte Nosaurianer schießt ein regelrechtes Blaster-Feuerwerk auf die aufgewühlte Verbrecherbande und tötet sie alle im Alleingang. Nachdem auch die letzten Mitglieder der Uhumele-Mannschaft befreit worden sind, reisen sie gemeinsam wieder ab.

Lumbra muss auf dem Mond Bogden 3 notlanden, da sein Schiff durch den Sprengsatz in der gestohlenen Truhe schwer beschädigt wurde. Dort entdecken sie Chase Piru und die Jünglinge des Fledermausfalken-Clans, die in den letzten zwei Monaten in der Wildnis lebten und von K’Kruhk unterrichtet wurden. Nachdem Lumbra und seine Schergen herausfinden, dass es sich bei der Gruppe um Jedi handelt, schießen sie Chase Piru mit einem Blaster an und entführen die Jünglinge, um sie dem Imperium auszuliefern und das auf Jedi ausgesetzte Kopfgeld einzustreichen. K’Kruhk, der unterdessen auf Jagd war, trifft zu spät beim Lager ein, um die Entführung aufzuhalten. Nachdem er seine Heiltechnik an Piru angewandt hat, nehmen die beiden die Verfolgung der Verbrecher auf. K’Kruhk kann für eine Ablenkung sorgen und die Verbrechergruppe soweit voneinander trennen, dass es ihm möglich ist, einen nach dem anderen zu töten. Unterdessen nutzt Chase Piru die Ablenkung, um die Jünglinge zu befreien, wird dabei aber von einem von Lumbras Leuten entdeckt und aufgegriffen. K’Kruhk erkennt die Notlage und stürmt mit seinem Lichtschwert auf Lumbra und seine Bande zu. Es ist im ein Leichtes, diese zu besiegen, doch bereut er sein impulsives Handeln sofort. Er schämt sich dafür, vor den ohnehin schon verängstigten Jünglingen seine Beherrschung verloren zu haben und dass er ihnen kein gutes Beispiel war. Piru ist der Meinung, dass die Piraten selbst dafür verantwortlich waren und es keine Alternative gab, um die Jünglinge zu schützen. Für K’Kruhk ist dies aber nur ein schwacher Trost.

Inhalt[Bearbeiten]

Cover-Galerie[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]