CC-7700 Fregatte

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cc7700.jpg
CC-7700-Fregatte
Allgemeines
Hersteller:

Corellianische Ingenieursgesellschaft

Modell:

CC7700-Klasse Fregatte

Klasse:

Fregatte

Besondere Merkmale:

Gravitationsprojektor

Technische Informationen
Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

nicht atmosphärentauglich

Bewaffnung:

leichte Defensivwaffen

Nutzung
Rolle:

Abfangfregatte

Zugehörigkeit:

Die CC-7700 Fregatte ist das erste auf Rebellenseite bekannte Raumschiff, welches die gleichen Aufgaben erfüllt, wie der auf imperialer Seite dienende Abfangkreuzer. Hauptaufgabe der Fregatte war es, mithilfe seiner Gravitationsprojektoren feindliche Schiffe vom Hyperraumsprung abzuhalten. Zudem konnten bereits im Hyperraum befindliche Schiffe in den Normalraum gezwungen werden, sobald sie die künstliche Gravitation des Kreuzers passierten. Die CC-7700 beruht auf einem ähnlichen Konzept wie der CC-2200 Abfangkreuzer, welcher in der Zeit nach den Klonkriegen eingesetzt wurde. Da die CC-7700 nur über wenige Waffen verfügte, wurde ein Nachfolger entwickelt, der CC-7700/E-Abfangkreuzer.

Geschichte[Bearbeiten]

Ihren ersten bestätigten Auftritt hatte die Abfangfregatte kurze Zeit nach dem Almanischen Aufstand. General Garm Bel Iblis versuchte mithilfe zweier CC-7700 Fregatten, Admiral Daala gefangen zu nehmen. Daala gelang es jedoch nach heftigem Kampf, ihr Flaggschiff, die Scylla, mit einer der CC-7700 kollidieren zu lassen und so einen Hyperraumsprung zu erzwingen. Dabei wurden die Navigationssysteme der Scylla derartig beschädigt, dass das Schiff blind in den Hyperraum sprang. Nach diesem Fluchtversuch galt Daala fälschlicherweise als tot.

Auch zur Zeit der Galaktischen Allianz wurden noch CC-7700 Fregatten eingesetzt, so auch die Feuertaufe unter dem Kommando des Falleens Hunor, die vom ihm im Jahr 44 NSY zerstört wurde, als sie im Orbit von Coruscant eintraf, um den klatooinischen Freiheitskämpfer Grunel Ovin vor Gericht zu stellen. Für diese Tat übernahm der mit Hunor zusammenarbeitende Ovin in einer Holoaufzeichnung die Verantwortung und erklärte, gestorben zu sein, um gegen die Sklaverei auf seiner Heimatwelt zu kämpfen.

Quellen[Bearbeiten]

Die CC-7700 wurde eigens für das PC-Spiel Star Wars: Rebellion von LucasArts neu erdacht, um als spieltechnisches Gegenstück zum imperialen Abfangkreuzer zu dienen. Später tauchten einige CC-7700 Schiffe im Erweiterten Universum auf und gehört somit zu den wenigen aus Rebellion stammenden Neuheiten, welche in den weiteren Kanon eingearbeitet wurden.