CR20-Truppentransporter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
CR20Truppentransporter.jpg
CR20-Truppentransporter
Allgemeines
Hersteller:

Corellianische Ingenieursgesellschaft[1]

Klasse:

Transportschiff[2]

Preis:
Technische Informationen
Länge:

60 Meter[1]

Beschleunigung:

850 km/h[3]

Hyperraumantrieb:
Schild(e):

Deflektorschild[3]

Bewaffnung:

2 mittelschwere Doppelturbolaser[3]

Kapazitäten
Besatzung:
Passagiere:

40[1]

Beladung:
Nutzung
Rolle:

Truppen- und Materialtransporter

Zugehörigkeit:

Der CR20-Truppentransporter wurde während der Klonkriege von Seiten der Galaktischen Republik genutzt, um ganze Truppenkontingente schnell in die entsprechenden Einsatzgebiete zu bringen. Später übernahm das Galaktische Imperium die Schiffe und gliederte sie in die Imperiale Flotte ein.

Beschreibung[Bearbeiten]

Äußeres und Aufbau[Bearbeiten]

CR20-Truppentransporter hatten eine eckigen Rumpf, dessen Gesamtlänge 60 Meter betrug.[1] Der Verkaufspreis lag bei etwa 680.000 Credits im ungenutzten und 265.000 Credits im gebrauchten Zustand.[3] An der Steuer- und Backbordseite befand sich eine Aussparung, sowie am Bug des Schiffes die vom Rest des Schiffes überstehende Brücke. Das Antriebsmodul basierte auf dem Raumkreuzer der Consular-Klasse und setzte sich aus drei Ionentriebwerken zusammen. Durch die Republik modifizierte Schiffe boten Platz für vierzig Klonkrieger und zwölf Düsenschlitten.[3] Die volle Einsatzbereitschaft eines CR20-Schiffes wurde durch einen Kommunikationsoffizier, drei Ingenieure und zwei Piloten, die sich um die Navigationssysteme des Schiffes kümmerten, hergestellt.[1] Wie ein Großteil der republikanischen Schiffe, die vor und während der Klonkriege ihren Dienst verrichteten, hatte auch der CR20-Truppentransporter eine gemischte Farbvariation aus grauen und roten Symbolfarben, welche die Galaktische Republik seit jeher verwendete.[2]

Bewaffnung und Technik[Bearbeiten]

Dieser Schiffstyp war in der Lage auf Planetenoberflächen zu landen, um dort Truppen und kleineres Kriegsgerät abzusetzen, was durch eine Luke am Bug des Schiffes ermöglicht wurde. Es war außerdem möglich, Transportschiffe dieser Art auf Raumschiffen der Venator-Klasse mitzuführen,[2] auch wenn sich der Transport schwierig gestaltete.[6] An Bord des Schiffes war genug Stauraum für eine Beladung von 15 Tonnen und einen Vorratsspeicher für zwei Wochen. Um sich zur Wehr setzen zu können, war das Schiff mit zwei mittelschweren Doppelturbolasern ausgerüstet,[3] die dafür gedacht waren, Landungen und Starts zu decken.[1] Sie waren allerdings auch in der Lage, Sternenjäger zu anvisieren. Aufgrund seiner Triebwerke war es dem Transportschiff möglich, eine Höchstgeschwindigkeit von 850 Kilometer pro Stunde zu erreichen. Republikanische Exemplare wurden außerdem mit einem Hyperraumantrieb der Klasse 3 und einem Backupsystem der Klasse 12 ausgestattet,[3] sodass eine schnelle Flucht bei Angriffen möglich war oder der Transporter auch schnell in seine Einsatzgebiete fliegen konnte.[7]

Geschichte[Bearbeiten]

Ein CR20-Truppentransporter während eines Kampfes

Ursprünglich entwickelt von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft für die Corellian Defense Force entwickelt, wurden einige überschüssige CR20-Truppentransporter etwa einen Monat nach Beginn der Klonkriege außerhalb des corellianischen Raums von der Galaktischen Republik erworben, modifiziert und schnell an strategisch wichtige Punkte verlegt. Dort wurden sie vor allem eingesetzt, wenn es sich als unpraktisch erwies, einen Acclamator-Kreuzer zu entsenden.[1] Im ersten Jahr der Klonkriege war ein Schiff die Klasse bei der Schlacht von Muunilinst zugegen und erhielt den Auftrag von Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker zu verfolgen, der während der Schlacht über dem Planeten auf die Dunkle Jedi Asajj Ventress getroffen war. Es verfolgte den Padawan bis nach Yavin IV, da Kenobi Skywalker Unterstützung in Form von Klonkriegern zukommen lassen wollte. Der dunklen Jedi gelang es allerdings, alle Klone zu überwältigen und zu töten. Nach einem Duell mit Ventress, das Skywalker für sich entschied, reiste der junge Jedi mit dem Schiff Asajjs zurück.[2] Um das Jahr 21 VSY[8] verwendete die Konföderation unabhängiger Systeme acht Schiffe dieser Klasse während der Schlacht von JanFathal.[4] Auch im letzten Kriegsjahr waren Schiffe dieser Art noch vertreten. Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi nutzen während der Schlacht von Nelvaan einen Transporter dieses Typs, um auf die Planetenoberfläche zu gelangen.[2] Als nach Ende der Klonkriege die Republik in das Galaktische Imperium umgestaltet worden war, integrierte man auch Schiffe wie den CR20-Truppentransporter in die Imperiale Flotte.[5] Als das Imperium vermehrt Raumschiffe einsetzte, denen es unmöglich war, Planetenlandungen durchzuführen, wurden spezielle Landungsschiffe benötigt, um die Truppen auf die Planetenoberfläche zu befördern. Da der CR20-Truppentransporter die Anforderungen an ein leicht auf größeren Schiffen zu transportierendes Schiff nicht erfüllte, wurde das Landungsboot der Sentinel-Klasse entworfen.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]