Darth Vectivus

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Darth Vectivus
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Haarfarbe:

Dunkel[2]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Orden der Sith-Lords[2]

Darth Vectivus war ein menschlicher Geschäftsmann, der eine Minenanlage im Asteroidengürtel MZX32905 nahe dem Planeten Bimmiel leitete. Da sich unter seinem Habitat auf einem der Asteroiden ein Nexus dunkler Machtenergie befand, wandte sich Vectivus, der über ein Gespür für die Macht verfügte, der Dunklen Seite zu und bildete sich selbst zu einem Sith-Lord aus. Da er keine offenen Aggressionen zeigte, geriet sein Name in Vergessenheit. Allerdings hinterließ er einen Macht-Geist in seinem Habitat, das mehrere Jahrhunderte nach seinem Tod von der Sith-Lady Lumiya entdeckt wurde. Der Geist des Lords lehrte sie die Erschaffung von Macht-Phantomen und unterstützte sie dabei, den Jedi-Ritter Jacen Solo zu korrumpieren.

Biografie[Bearbeiten]

Leben auf MZX32905[Bearbeiten]

In der Ära des Aufstiegs des Imperiums stieg Darth Vectivus zum Eigentümer und Generaldirektor eines Bergbauunternehmens auf. Seine späteren Geschäftspraktiken erlernte er von einem bothanischen Freund seiner Familie. Er besaß eine Begabung im Umgang mit der Macht, wurde allerdings nicht von Spähern des Jedi-Ordens entdeckt, da in seinem familiären Umfeld zuvor kein Gespür für die Macht entdeckt worden war.[2] Zur Maximierung des Profits seiner Minengesellschaft bewarb er sich um die Schürfkonzession für das Asteroidenfeld MZX32905[1] und ließ auf den metallhaltigen Asteroiden Minenanlagen errichten. Außerdem baute er auf einem dieser Asteroiden ein Habitat auf. Allerdings ergaben Probebohrungen unter seinem Haus eine hohe Konzentration abbaubarer Metalle, die durch inzwischen nicht mehr auf dem Asteroiden lebende, mynockähnliche Geschöpfe freigelegt worden waren.[2] Im Zuge der Grabungen entdeckten seine Bergarbeiter die Überreste der Tiere in den Stollen. Die Nachforschungen des Direktors ergaben, dass es sich um eine Subspezies der Mynocks gehandelt hatte,[1] die eine starke Sensitivität für die Dunkle Seite der Macht aufwies.[2] Als er die Minenanlage unter seinem Habitat allein erkundete, entdeckte Vectivus die dunklen Kräfte in den Stollen und verfiel ihnen, da er ihnen für längere Zeit ausgesetzt war.[1] Allerdings verbarg er seinen ethischen Wandel vor seinen Mitmenschen und blieb auf diese Weise unbehelligt vor Anfeindungen und Repressalien durch den Jedi-Orden.[2] Er sammelte insgeheim die Schriften von Sith-Lords früherer Zeiten, allerdings nicht, um die Galaxis zu erobern und den Jedi entgegenzutreten, sondern um das Wissen der Sith zu bewahren.[1] Dennoch verfolgte er den Großen Sith-Plan als einer der Nachfolger von Darth Cognus weiter.[3] Da es bei den Grabungen unter seinem Habitat oft zu Zwischenfällen kam, bei denen von der Dunklen Seite beseelte Arbeiter wahnsinnig wurden, beendete Vectivus die Aktivitäten unter seiner Wohnstätte, ließ dort jedoch eine unterirdische Villa im Architekturstil der Naboo errichten. Die übrigen Bohrungen im Asteroidenfeld behielt er bei. Die Vorfälle unter seinem Habitat hielt er streng unter Verschluss, um Ermittlungen durch die Jedi zu verhindern. Als die Minenanlagen im Asteroidengürtel nach einigen Jahren keinen Profit mehr abwarfen, beendete Vectivus sämtliche Aktivitäten auf MZX32905. Er sorgte dafür, dass sein Habitat erhalten blieb, um Schriften und Hinweise an spätere Sith-Lords zu hinterlassen, doch löschte er es aus den bekannten Datenbanken. Anschließend bereiste er die Galaxis, um den Orden der Sith-Lords aufzuspüren und mehr Wissen über die dunklen Machtnutzer und das Universum zu sammeln. Dabei besuchte er unter anderem den Planeten Naboo. Da er jedoch keine Aktionen gegen die Jedi durchführte und nie auf andere Weise auffiel, geriet sein Name in Vergessenheit.[2] Nach der Aufgabe seiner Minenaktivitäten zog er sich in einer Kreis von engen Bekannten und Familienmitgliedern zurück und führte sein Leben unauffällig weiter.[1] Er starb in hohem Alter bei seiner Familie. Allerdings hinterließ er einen Macht-Geist, der sein früheres Habitat erfüllte.[2] Zudem hatte er ein Holocron gebaut, das mehrere Jahrhunderte nach seinem Tod den Einen Sith in die Hände fiel.[1]

Fortbestand als Macht-Geist[Bearbeiten]

Mehrere Jahrhunderte nach seinem physischen Tod wurde Vectivus’ Habitat von der Sith-Lady Lumiya aufgefunden. Als sie die Stätte durchsuchte, stieß sie in den Höhlensystemen auf Darth Vectivus’ Geist. Sie ersuchte ihn um Hilfe, um die Sith wieder zu ihrer alten Stärke zurückzuführen. Daher lehrte der Geist sie die Fähigkeit, Macht-Phantome zu erschaffen, und sicherte ihr seine Unterstützung zu, den Jedi Jacen Solo zu korrumpieren. Später führte sie Solo mit seinen Begleitern Ben Skywalker und Nelani Dinn in die Höhlensysteme unter dem Habitat, unter dem Vorwand, den Geist des Sith-Lords austreiben zu wollen. Sie sorgte dafür, dass beide aus dem Tunnelwaggon fielen und dadurch ihren Macht-Phantomen ausgesetzt waren. Die letzte dieser Illusionen stellte Darth Vectivus dar, der ihnen den Zweck der Phantome erklärte. Jedes Trugbild war mit einem realen Lebewesen in der Galaxis verbunden, das dasselbe erlitt wie die Illusion, wenn sie bekämpft wurde. Anschließend forderte Vectivus sie auf, sein Phantom zu töten, und verwandelte sich in ein Abbild des verstorbenen Imperators Palpatine. Dennoch weigerte sich Dinn, da sie sich fürchtete, ein unschuldiges Leben auszulöschen. Da der Sith erkannte, dass sich Dinn nicht überzeugen ließ, ihn anzugreifen, verschwand er in der Macht.[2] Kurze Zeit nach diesen Geschehnissen fand die abtrünnige Jedi Alema Rar sein Holocron bei den Einen Sith auf Korriban und nutzte seine Technik der Macht-Phantome gegen die Familie Skywalker.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Darth Vectivus besaß einen Sinn für Geschäfte, der ihn zu einem erfolgreichen Unternehmer machte. Dabei hielt er sich an einen strengen ethischen Kodex.[1] Trotz seines Erfolgs war er nicht habgierig, wenngleich er als eigensinnig galt.[2] Zudem besaß er ein sicheres Auftreten, das es ihm ermöglichte, seine Identität als Sith-Lord zu verschleiern. Außerdem erforschte er die Geheimnisse des Ordens nur, um Wissen anzusammeln, und nicht, um die Galaxis zu erobern oder die Sith zum Sieg gegen die Jedi zu führen. Er beabsichtigte lediglich, Informationen über das Universum zu sammeln.[1] Dabei bewunderte er insbesondere die Kultur und den Baustil des Planeten Naboo. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Herangehensweise an das Studium der Dunklen Seite blieb Vectivus für seine Nachwelt unbekannt. Es gelang ihm, einen Macht-Geist zu erschaffen, der seinem Habitat noch mehrere Jahrhunderte nach seinem physischen Tod innewohnte. Zudem hatte er die Fähigkeit, Macht-Phantome zu erschaffen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Darth Vectivus tritt als Nebencharakter in dem Roman Intrigen, dem ersten Band der Reihe Wächter der Macht, auf. Seinem Eintrag in dem Sachbuch The Complete Star Wars Encyclopedia ist ein Bild hinzugefügt.
  • Der Name „Vectivus“ wurde laut Leland Chees Blog auf StarWars.com vom englischen Wort für Beleidigung, „invective“, abgeleitet.
  • In The Complete Star Wars Encyclopedia wird erwähnt, dass Darth Vectivus seine Macht lediglich dazu eingesetzt habe, um mehr über die Sith zu erfahren. Im Gegensatz dazu erklärt ihn Darth Plagueis im Roman Darth Plagueis zu einer der treibenden Kräfte hinter dem Großen Sith-Plan. Zudem wird in Darth Plagueis angedeutet, dass Vectivus ein Mitglied des Ordens der Sith-Lords war, während The Complete Star Wars Encyclopedia sagt, dass er mehrere Jahrtausende vor der Entdeckung seines Macht-Geists durch Lumiya verstorben sei. Allerdings war der Orden der Sith-Lords zu dieser Zeit noch nicht gegründet. In Intrigen wird von mehreren Jahrhunderten gesprochen.