Orden der Sith-Lords

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Sprachliche und inhaltliche bzw. strukturelle Defizite, siehe DiskussionKyle Admin 17:11, 11. Apr. 2011 (CEST)
Darth Bane.jpg
Orden der Sith-Lords
Allgemeines
Gründer:

Darth Bane

Mitglieder:
Historische Informationen
Gründungsjahr:

1000 VSY

Auflösung:

4 NSY

Wiederaufnahme:

40 NSY

Zugehörigkeit:

Sith-Orden

Der Orden der Sith-Lords war der Sith-Orden in der Zeit von der Einführung der Regel der Zwei durch Darth Bane im Jahre 1000 VSY bis zur Umgestaltung des Ordens durch Darth Krayts Regel des Einen.

Geschichte[Bearbeiten]

Darth Banes Vision[Bearbeiten]

Nachdem Darth Bane die Bruderschaft der Dunkelheit in der letzten Schlacht von Ruusan vernichtet und damit alle Sith, bis auf sich selbst und seine Schülerin Zannah, ausgerottet hatte, beanspruchte Bane den Titel des Dunklen Lords der Sith und gründete den Orden der Sith-Lords, gemäß der Regel der Zwei, nach der jeder Meister nur einen Schüler ausbilden solle. Der Schüler sollte dann seinen Meister töten, wenn er keine Möglichkeit mehr sah, etwas von seinem Meister zu lernen und ihm überlegen war. Mit dem Tod des Meisters rückte der Schüler in die Position des Sith-Lords und wählte sich dann einen eigenen Schüler. Nach diesem Prinzip, auch der Große Plan der Sith genannt, sollten die Sith im Untergrund verschwinden und ihre Studien über die dunkle Seite der Macht fortführen. Somit sollten sie mächtiger werden als alle Sith je zuvor, die mehr damit beschäftigt waren, sich selbst vor ihren Rivalen zu schützen, aufgrund des Hasses und der Konkurrenz untereinander. Das höchste Ziel des Ordens der Sith-Lords war es jedoch immer noch, den Jedi-Orden zu vernichten und die Sith als Herrscher über die Galaxis zu etablieren.

Darth Sidious’ Aufstieg[Bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten]

Der Sith-Lord Darth Plagueis wurde im Schlaf von seinem Schüler Darth Sidious getötet. Dieser, nun in der Position des Meisters, fand einen neuen Schüler in einem jungen Zabrak, der fortan Darth Maul heißen sollte.

Während der Blockade von Naboo durch die Handelsföderation sollte Maul die junge Königin von Naboo, Padmé Amidala, finden und nach Naboo zurück bringen. Die Königin samt ihren Begleitern konnte durch die Blockade nach Coruscant fliehen. Dort bat sie Palpatine, den Senator von Naboo und die bürgerliche Identität von Darth Sidious, gegen die Handelsföderation um Hilfe. Palpatine konnte sie überreden, ein Misstrauensvotum gegen den amtierenden Obersten Kanzler der Galaktischen Republik zu stellen, um sich selbst zum Kanzler wählen zu lassen. Während der Wahlen kehrte Amidala mit ihren Begleitern, darunter Jedi-Meister Qui-Gon Jinn und dessen Padawan Obi-Wan Kenobi nach Naboo zurück. Auf Sidious Anweisung hin sollte Maul dort auf sie warten und sie auslöschen. Beim Angriff der Naboo auf ihre eigene, besetzte Hauptstadt Theed, traf Maul im Hangarkomplex der königlichen Fliegerstaffel auf die beiden Jedi, wobei es ihm im darauffolgenden Duell gelang, den Jedi-Meister zu töten und den Padawan an den Rand einer Niederlage zu treiben. Geblendet von Stolz und Arroganz , ließ Maul nach und Kenobi schaffte es, den Sith zu töten. Unterdessen wurde auf Coruscant Palpatine zum Kanzler der Republik gewählt. Für Sidious hingegen begann die Suche nach einem neuen, vielversprechenden Schüler. Hierbei fiel sein Augenmerk auf den erst 9-jährigen Anakin Skywalker, der bei der Befreiung von Naboo mitgewirkt hatte und vom Jedi-Rat als Padawan des Jedi-Ritters Kenobi bestätigt worden war. Sidious beschloss daher, Anakin im Auge zu behalten und suchte in der Zwischenzeit nach einem Lückenfüller.

Die Klonkriege[Bearbeiten]

Sidious als Kanzler Palpatine

Die Suche verlief leichter als gedacht, da der ehemalige Jedi-Meister Dooku, der den Jedi-Orden aus idealistischen Gründen verlassen hatte, machte sich wiederum auf die Suche nach dem Sith-Lord. So wurde Dooku von Sidious rekrutiert und in den dunklen Künsten unterwiesen, was sich als relativ einfach herausstellte, da Dooku als Jedi-Meister bereits ein umfassendes Verständnis der Macht hatte und sich bereits seit längerem mit der dunklen Seite der Macht beschäftigt hatte.

Darth Sidious gelang es letztendlich, Darth Banes Vision zu erfüllen. Er machte Count Dooku, dessen jedoch selten gebrauchter Sith-Name Darth Tyranus war, zu seiner Marionette, um sein Ziel, die Republik zu Fall zu bringen, zu verwirklichen. Als Führer der Separatistenbewegung vereinte Dooku mehrere einflussreiche Systeme, um mit einer Droidenarmee die Republik zu bedrohen. Während Sidious Dooku instruierte, eine Klonarmee auf Kamino zu bestellen, sorgte er als Kanzler Palpatine für die Aufstellung einer Armee der Republik.

In den daraufhin ausbrechenden Klonkriege konnte er beide Seiten gegeneinander ausspielen, ohne dass jemand von seiner Doppelidentität erfuhr. In der Endphase der Klonkriege dann opferte Sidious seinen Schüler Tyranus, um einen weitaus vielversprechenderen Schüler anzunehmen. Kurze Zeit später gelang es ihm, den republikanischen Kriegshelden Anakin Skywalker von der dunklen Seite der Macht zu überzeugen. Da Skywalker zuvor den Hohen Rat der Jedi von seiner Vermutung, der Kanzler sei der lange gesuchte Sith-Lord, unterrichtet hatte, wurde Sidious von vier Jedi-Meistern, Mace Windu, dem Iktotchi Saesee Tiin, dem Nautolaner Kit Fisto und dem Zabrak-Jedi Agen Kolar gestellt. Das Duell konnte Sidious schließlich durch das Eingreifen Skywalkers für sich entscheiden, erlitt jedoch schwere Deformationen im Gesicht. Anschließend wurde Skywalker von Sidious zum Sith-Lord Darth Vader ernannt. Der darauffolgenden Großen Jedi-Säuberung, die durch die Ausrufung von Order 66 begann, fielen beinahe alle Jedi zum Opfer.

Die Sith als Herrscher der Galaxis[Bearbeiten]

Darth Vader und der Imperator

Noch im selben Jahr gestaltete Sidious die Galaktische Republik in das erste Galaktische Imperium um. Die Große Armee der Republik wurde zur Imperialen Armee, womit Sidious, der sich fortan Imperator nannte, das Mittel zur Kontrolle der Galaxis in die Hände fiel. Somit war sein Ziel erreicht. Zusammen mit Vader etablierte der Imperator weitestgehend die Terrorherrschaft der Neuen Ordnung .Zu diesem Zweck ließ der Imperator eine Kampfstation konstruieren, die ganze Planeten zerstören konnte. Die Furcht vor diesem Todesstern führte zur Gründung der Rebellenallianz. Im Jahr 0 VSY wurde der bekannte und stark bevölkerte Planet Alderaan vom Todesstern zerstört, um von Leia Organa den Standort der Rebellenbasis zu erpressen. Kurz darauf wurde der Todesstern beim Versuch, Yavin IV zu zerstören, vom jungen Luke Skywalker zerstört. Der Imperator glaubte in Skywalker den Sohn seines Schülers zu sehen, woraufhin er Vader anwies, Skywalker auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Vader sah nun die Zeit gekommen, seinen Meister gemäß der Regel der Zwei zu stürzen und offenbarte Luke Skywalker in einem Duell dessen Identität und bot ihm an, gemeinsam als Vater und Sohn den Imperator zu vernichten und die Galaxis zu beherrschen. Als Skywalker die Flucht gelang, musste Vader allerdings seine Pläne überdenken. Währenddessen begann der Imperator mit dem Bau eines zweiten Todesstern im Orbit des Waldmondes Endor. Mit diesem Projekt plante der Imperator die vollständige Vernichtung der Rebellenallianz, indem er dafür sorgte, dass die Rebellen schnell angriffen, weil sie glaubten, der Todesstern sei noch nicht einsatzbereit. Während die Rebellenflotte den Todesstern angriff und in einen Hinterhalt der imperialen Flotte geriet, stellte sich Luke Skywalker dem Imperium und wurde zu Vader und dem Imperator auf den Todesstern gebracht. Und als im Orbit um Endor die Schlacht tobte, versuchte Sidious den jungen Jedi zu bekehren. Nachdem Vader im Duell von Skywalker geschlagen worden war und dieser sich als unbekehrbar erwies, beschloss Sidious ihn mithilfe seiner Machtblitze zu töten. Vader jedoch war so erschüttert über den Verrat Sidious’, ihn durch seinen Sohn zu ersetzen, dass er seinen Meister, der immer noch Blitze abfeuerte, den Reaktorschacht des Todessterns hinunterwarf. Dabei jedoch wurde Vaders Lebenserhaltungssystem irreparabel beschädigt und er starb noch auf dem Todesstern bevor dieser von der Rebellenflotte zerstört wurde.

Untergang des Ordens der Sith-Lords[Bearbeiten]

Mit dem Tod der beiden Sith endete deren Herrschaft über die Galaxis und die Lehren der Sith wurden beinahe ausgelöscht. Durch die Wiederkehr Vergeres und der Lehren Lumiyas gelang es jedoch Jacen Solo 40 NSY, den Orden wiederzubeleben. Dazu kam es, als er und sein Schüler Ben Skywalker auf einer Mission Lumiya begegneten, die sie auf einen Asteroiden führte auf dem das Zuhause von Darth Vectivus verborgen war. Bereit von Lumiya zu lernen, verließ Jacen den Asteroiden und verheimlichte seinem Schüler die Umstände seines Gedächtnisverlusts, aufgrund dessen sich Ben nicht mehr an die Sith-Lady erinnern konnte. Als Leiter der Garde der Galaktischen Allianz oblag es Caedus terroristische Vereinigungen zu eliminieren und Personen zu verhaften und zu verhören. Da seine Eltern für Corellia arbeiteten, unternahm er den Versuch die Solos festzunehmen und eröffnete das Feuer auf sie. Nachdem Caedus das Amt des Staatschefs der Galaktischen Allianz übernommen hatte, begann er massiv gegen die Konföderation vorzugehen, was einen Keil zwischen die Galaktische Allianz und den Jedi-Orden schlug. Als seine Tante Mara Jade Skywalker, Ehefrau von Luke Skywalker und Mutter seines Schülers Ben Skywalker, Ermittlungen gegen ihn anstrengte und ihn letztendlich auf Kavan stellte, tötete Jacen Solo sie und nahm seinen Sith-Namen Darth Caedus an. In der Schlacht von Kuat schließlich desertierten die Jedi unter dem Kommando von Luke Skywalker, um eine dritte Partei zu gründen. Aus Zorn ließ Caedus Kashyyyk großflächig bombardieren und folterte Ben in einer Yuuzhan-Vong-Apparatur, was Luke dazu brachte, Caedus aufzusuchen. In einem Lichtschwertduell auf seinem Flaggschiff, der Anakin Solo, wurde Caedus vom Jedi-Großmeister und Ben schwer verwundet. Von da an wurde Caedus von den Jedi gejagt. Er entging nur knapp einem Attentat von Jedi-Meister Kyle Katarn auf Coruscant, kurze Zeit später wurde er jedoch in einem Duell mit seiner Zwillingsschwester Jaina Solo auf Nickel Eins schwer verletzt. Er verlor einen Arm, den er nicht durch eine Prothese ersetzen ließ um stets an seine Schwäche und sein Versagen erinnert zu werden. Es gelang Caedus die geheime Jedi-Basis auf Shedu Maad zu lokalisieren. In der darauffolgenden Schlacht wurde Caedus schließlich von Jaina getötet. Wieder gab es Rückschläge für den Orden.

Quellen[Bearbeiten]

  • In Episode III erzählt Palpatine Anakin Skywalker, dass Plagueis überall Darth Plagueis der Weise genannt wurde. Dies steht aber in Konflikt mit der Geheimhaltung um die Existenz eines Sith-Ordens zu diesem Zeitpunkt. Palpatines Behauptung Anakin gegenüber kann als falsch eingestuft werden, da im Roman Darth Plagueis deutlich wird, dass Palpatine seinen Meister als Würdigung von dessen Weisheit so nennt. Von allen anderen wird Plagueis allerdings immer bei seinem bekannten Namen Hego Damask genannt.
  • In manchen Quellen bilden die Schüler des Meisters selbst Schüler aus. So geschehen in The Force Unleashed, wo Vader mithilfe eines Schülers seinen Meister stürzen will. Später unterrichtet Vader Lumija in den dunklen Künsten der Macht. In den Klonkriegen unterhielt Dooku gleich mehrere dunkle Jedi um sie für seine Mittel einzusetzen. Die bekannteste von ihnen war Asajj Ventress, die von Dooku als Attentäterin eingesetzt wurde, um die Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi zu töten. Diese jedoch hatte ihrerseits eine Marionette, um Dooku zu töten. Darth Caedus nahm kurz vor seinem Tod die Jedi Tahira Veila als Schülerin an, konnte ihr aber kaum Wissen vermitteln. Keiner dieser Schüler erhielt je einen Sith-Namen oder beanspruchte den Titel Darth. Palpatine erklärt seinem Meister die Notwendigkeit eines Schüler zu Vollendung des Großen Sith-Plans damit, dass er Maul nicht direkt in den Großen Sith-Plan und die Lehren der Sith mit einweiht und ihn einzig und allein als Attentäter und Kundschafter einsetzen wird, da die beiden Sith-Lords schwerlich ihre ganze Arbeit allein bewerkstelligen können und Palpatine so auch einen Verwendungszweck für Maul sieht. Deshalb sind diese Attentäter keine Sith im vollen Sinne, sondern nur Attentäter, deren Midichlorianerwert so hoch ist, dass sie die Macht nutzen können, die den Sith als Werkzeug dienen, d.h. sie werden nicht als vollwertige Sith akzeptiert und dienen dem Großen Plan der Sith wenn überhaupt indirekt.