German Garrison

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der GG

Die German Garrison (GG) ist ein deutscher Star-Wars-Kostümclub, der ausschließlich imperiale Kostüme umfasst. Der Club wurde im Jahr 2000 als Ableger des Internationalen Kostümvereins 501st Legion – Vader’s Fist gegründet und umfasst aktuell über 600 Mitglieder. Die Hauptaufgabe der Garrison ist es, Besitzern eines filmakkuraten Kostüms die Gelegenheit zu geben, dieses zu tragen, zum Beispiel auf Promotion-Aktionen, Star-Wars-Veranstaltungen wie der Jedi Con oder der Celebration, oder auf privaten Feiern und bei Auftritten in Freizeitparks.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr August 2000 schlossen sich kostümbegeisterte Star-Wars-Fans zusammen und gründeten den deutschen Ableger der 501st Legion. Durch häufige Auftritte auf öffentlichen Veranstaltungen gewann die Garrison vermehrt an Bekanntheit und die Mitgliederzahl konnte bald von elf auf 80 erhöht werden. Dadurch, dass die vielen Mitglieder über ganz Deutschland verteilt waren, konnten sie die Garrison auf viel mehr Veranstaltungen vertreten, was wiederum der Bekanntheit und der Mitgliederzahl zugute kam. Seither steigen die Mitgliederzahlen stetig. Im Jahr 2004 umfasste die German Garrison über 200 aktive Mitglieder. Im Mai 2008 betrug die Anzahl der Mitglieder laut offizieller Website 300; insgesamt besitzen diese ca. 400 Kostüme. Mit aktuell 604 Mitgliedern (Stand März 2016) ist die German Garrison die größte Untereinheit der 501st Legion und ebenso die größte Ländergruppe außerhalb der Vereinigten Staaten.

Ziele[Bearbeiten]

Das Primärziel der German Garrison ist es, Star-Wars-Fans, die im Besitz von filmakkuraten Kostümen der dunklen Seite der Saga sind, regelmäßig die Möglichkeit zu geben, diese auch in der Öffentlichkeit zu tragen. Dabei steht das Fördern von Freundschaften und der Zusammenhalt zwischen den Mitgliedern und natürlich der eigene Spaß im Vordergrund.

Die Mitglieder werden für ihre Auftritte auf meist karitativen Veranstaltungen als „non-profit“-Gruppierung nicht bezahlt. Spenden im Namen der GG an karitative Einrichtungen werden aber ausdrücklich gewünscht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Mitglieder der German Garrison posieren mit Matthew Wood und Jake Lloyd auf der Jedi-Con 2010.

Gemäß dem Ziel, ihren Mitgliedern eine Möglichkeit zu geben, ihre Kostüme zu präsentieren, ist die German Garrison auf vielen öffentlichen Events anzutreffen.

Zu diesen Events gehören:

  • Benefizveranstaltungen
  • Sammlerbörsen und Conventions
  • Promotion- und Starauftritte
  • Paraden und Karnevalsumzüge
  • Anwesenheit in Freizeitparks
  • Auftritte in den Medien
  • private Auftritte (Spendenaktionen, Kinderfeste, Feiern)

Auf der offiziellen Seite der Garrison sind einige Fotos von Events zu sehen, die einen Einblick in die Veranstaltungen der Garrison geben. Außerdem können aktuelle Events mit Darth Vaders Elitetruppen im Eventkalender aufgerufen werden.

Kommandostruktur[Bearbeiten]

Die Größe der German Garrison macht eine gewisse Struktur in der Organisation unumgänglich. An der Spitze der Garrison steht der Garrison Commanding Officer (GCO). Dieser wird von allen Mitglieder der Garrison jährlich gewählt. Zu dessen Unterstützung bestimmt der GCO einen Stellvertreter, den Garrison Executive Officer (GXO). Der GCO und der GXO bilden zusammen das Garrison Command.

Zur weiteren Unterstützung seiner Arbeit, kann der GCO weitere Ämter besetzen, welche unterschiedliche Arbeitsbereiche der Garrison im Auftrag des GCOs bearbeiten. Diese Ämter werden unter dem Begriff Garrison Command Staff zusammengefasst. Ob und wie viele Ämter im Garrison Command Staff besetzt werden und wie viele Personen die einzelnen Ämter vertreten, entscheidet allein der GCO (in Abstimmung mit seinem GXO) in Abhängigkeit der für den Aufgabenbereich nötigen Arbeit. Zu diesen Ämtern gehören:

  • Garrison Membership Officer (GMO): Prüfung der Mitgliedsanträge, besonders Kostüme
  • Garrison Web Liaison (GWL): Bearbeitung der Mitgliedsbilder
  • Garrison Merchandise and Branding Officer (GMBO): Merchandising und Corporate Identity
  • Garrison Public Relations Officer (GPRO): Öffentlichkeitsarbeit
  • Garrison Web Officer (GWO): Homepage

Auf Ebene der Squads ergänzen die Squad Leader (SLDR) den erweiterten Garrison Command Staff. Diese werden jährlich von den Mitgliedern der Squads gewählt und sind die offiziellen Vertreter ihrer Squad. Als erster Ansprechpartner der Squadmitglieder gewährleisten sie die Organisation von Veranstaltungen im Squadgebiet entsprechend der GG-Satzung, die Erstellung von Squad-Merchandise in Absprache mit dem GMBO und Vermitteln, wenn notwendig, zwischen den Mitgliedern und dem Garrison Command.

Die Squads[Bearbeiten]

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Die Einteilung der Squads.

Jede Garrison der 501st Legion hat laut Satzung die Möglichkeit, sich in kleinere Gebiete oder in Gebiete, in denen Mitgliedergruppen häufig miteinander zu tun haben, aufzuteilen. Diese Gebiete werden Squads genannt. Dadurch soll die Organisation der Auftritte und die Kontaktaufnahme erleichtert werden. Jede Squad wählt einen Squad Leader (SLDR), welcher der Vertreter der Squad ist, aber dem Garrison Command weiterhin unterstellt ist. Jedes neue Mitglied wird mit seiner Aufnahme in der German Garrison automatisch Mitglied in der für seiner oder ihrer Region zutreffenden Squad. Deutschland ist in fünf Squads unterteilt:

  • Northern Squad (Coastal Hammer)
  • Western Squad (White Shadows)
  • South-Western Squad (Arma Candida)
  • Eastern Squad (Echo Nova)
  • South-Eastern-Squad (Custodes Euroi)

Northern Squad (Coastal Hammer)[Bearbeiten]

Die norddeutsche Vertretung der 501st Legion wurde im Jahr 2006 gegründet und umfasst die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, große Teile Niedersachsens sowie Teile von Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Im März 2016 zählte die Coastal Hammer 72 aktive Mitglieder.

Western Squad (White Shadows)[Bearbeiten]

Das Squadgebiet umfasst große Teile Nordrhein-Westfalens mit Ballungsgebieten wie Köln, Aachen sowie dem Ruhrgebiet und erstreckt sich im Osten bis nach Kassel und Göttingen. Insgesamt 197 Mitglieder der German Garrison (Stand März 2016) sind White Shadows.

South-Western Squad (Arma Candida)[Bearbeiten]

Hauptsächlich im Südwesten des Landes wohnen die 194 aktiven Mitglieder (Stand März 2016) der Arma Candida (AC). Das Squadgebiet umfasst die Postleitzahlenbereiche 54 bis 56, 60, 61 sowie 63 bis 79. Arma Candida bedeutet sinngemäß "weißglänzende Rüstung" und soll für die Charaktere stehen, die im Imperium für Recht und Ordnung sorgen: die vielen verschiedenen Trooper in weiß, seien es Stormtrooper, Biker Scouts oder Snowtrooper. Das spiegelt sich auch im Logo wieder: drei Helme vor dem Squadgebiet und dem imperialen Symbol.

Eastern Squad (Echo Nova)[Bearbeiten]

Die jüngste Squad der German Garrison wurde erst im Februar 2010 offiziell. Seither ist die Truppenstärke im Osten der Republik auf 25 Mitglieder (Stand März 2016) angestiegen.

South-Eastern-Squad (Custodes Euroi)[Bearbeiten]

Das South-Eastern-Squad (SESQ) der German Garrison ist, wie der Name schon sagt, im südostdeutschen Raum für die Postleitzahlenbereichen 80 bis 97 zuständig. Genauer sorgt es in Bayern, in Teilen Baden-Württembergs und in einem kleinen Teil von Thüringen für die nötige imperiale Präsenz, um Recht, Ordnung und vor allem Spaß im Sinne des Imperators zu garantieren. Der Beiname der Squad "Custodes Euroi" ist lateinisch und bedeutet "Wächter des Süd-Ostens". 105 Mitglieder (Stand März 2016) gehören diesem Squad an.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Grundsätzlich kann jeder der German Garrison beitreten. Ein neues Mitglied muss nur einigen Kriterien entsprechen:

  • Das Mitglied muss im Besitz eines Kostüms sein, das den Kostümrichtlinien der 501st Legion entspricht. Grundsätzlich werden nur imperiale Kostüme aufgenommen. Es ist aber auch eine Aufnahme mit Kostümen der Verbündeten des Imperiums möglich (z.B. Kopfgeldjäger)
  • Das Mitglied muss mindestens 18 Jahre alt sein, damit es keine Probleme mit der Teilnahme an den Veranstaltungen gibt.
  • Das Mitglied muss die Satzung der GG gelesen haben und akzeptieren.

Eine Mitgliedschaft in der German Garrison ist kostenlos. Von den Mitgliedern der German Garrison wird eine aktive Teilnahme am Clubleben erwartet, um einen aktiven Status zu behalten. Der Status bedeutet das Recht, an den meisten Veranstaltung der GG teilzunehmen, GG-Merchandise-Artikel erwerben sowie an den Wahlen teilnehmen zu können.

Identifikationsnummer[Bearbeiten]

Jedes neue Mitglied der German Garrison (und damit auch der 501st Legion) erhält eine weltweit einmalige Identifikationsnummer zugewiesen. Natürlich kann jedes Mitglied sich diese Nummer selbst aussuchen, sofern sie noch nicht vergeben ist. Im Anmeldeformular der Garrison werden Neumitglieder gebeten, ihr Wunschnummer (und zusätzlich vier Alternativen) anzugeben. Die zugewiesene Nummer kann nach Vergabe durch die 501st Legion nicht mehr geändert werden. Vervollständigt wird die Identifikationsnummer durch zwei Buchstaben, welche die Kostümgruppe angeben. So steht beispielsweise TK für Sturmtruppen, TIE-Piloten, BH für Kopfgeldjäger. Diese Regelung orientiert sich an dem Sturmtruppen-Charakter TK-421, der in Episode IV – Eine neue Hoffnung erwähnt wird.

Die Identifikation wird auf Lebenszeit und darüber hinaus verliehen. Sollte ein Mitglied in den inaktiven Status versetzt werden, wird die ID-Nummer ebenfalls inaktiv, aber nicht neu vergeben. Nur bei Ausschluss des Mitglieds aus der 501st Legion wird eine Nummer zur Neuvergabe frei. Verstirbt ein Mitglied der German Garrison/501st Legion, so wird seine oder ihre Identifikationsnummer nie wieder neu vergeben. Diese Mitglieder werden in die Liste der Eternal Legionnaires aufgenommen.

Kostüme[Bearbeiten]

Die Mitglieder sind nach ihren Kostümen in folgende Kategorien eingeteilt (mit ID-Kürzel):

Eine vollständige Liste der für die Aufnahme qualifizierten Kostüme und detaillierte Anforderungen kann auf der offiziellen Webseite der GG nachgelesen werden.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Der „Schlachtruf“ der GG lautet Who let the Troops out!?, eine Anlehnung an das Lied „Who let the dogs out?“ von Baha Men.
  • Im Jahr 2011 bestritt die German Garrison 250 Veranstaltungen.
  • Am Star-Wars-Wochenende 2011 im Freizeitpark Legoland Deutschland nahmen auf Einladung der German Garrison Mitglieder der 501st Legion aus 9 Nationen teil.
  • Auf der 2009 erschienenen DVD von Fanboys ist unter den Extras ein Audiokommentar von Martin Gogulski (XO) und Markus Rau (CO) der German Garrison zu finden.
  • In der närrischen Saison 2008 nahmen Mitglieder der GG an fünf Karnevalsumzügen (Kreiznacher Narrefahrt, Bockenauer Nachtumzug u.a.) in drei Tagen mit eigenem Motivwagen, den ein Sternenzerstörer zierte, teil.
  • 2008 gründete sich der Förderverein German Garrison e.V. zur (Teil-) Finanzierung von Events, Beschaffung von Material oder (Teil-) Finanzierung von Mehraufwendungen.

Weblinks[Bearbeiten]