CC-5052

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
CC-5052-e.jpg
CC-5052
„Bly“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Schwarz[2]

Augenfarbe:

Braun[2]

Körpergröße:

1,83 Meter[1]

Körpermasse:

80 Kilogramm[3]

Besondere Merkmale:

Narbe über dem linken Auge[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY[2]

Heimat:

Kamino[1]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Dienstgrad:

Klon-Marschall-Kommandant

Einheit(en):

327. Sternenkorps[4]

Ausrüstung:
Einsätze:
Zugehörigkeit:

CC-5052, genannt Bly, war nach einer Spezialausbildung auf seiner Heimatwelt Kamino ein Klon-Marschall-Kommandant in der Großen Armee der Republik, in der er während der Klonkriege diente. Er befehligte an der Seite von Jedi-General Aayla Secura das 327. Sternenkorps und war im Verlauf des Krieges an zahlreichen Schlachten beteiligt, darunter Einsätze bei Quell, Neu-Holstice und Saleucami. Im Jahr 19 VSY, kurz vor dem Ende des Krieges, führte ihn ein Einsatz nach Felucia, wo man die Präsidentin der Handelsgilde, Shu Mai, gefangen nehmen wollte. Dieser Einsatz scheiterte, da Shu Mai entkam und der Planet durch den Einsatz eines Toxins vergiftet zu werden drohte. Während sie Maßnahmen einleiteten, um die Ausbreitung des Toxins einzudämmen, erhielt Bly die Order 66, woraufhin er Jedi-General Secura erschoss. Während seiner Dienstzeit war er einer der höchstrangigen Klon-Offiziere innerhalb der republikanischen Armee.

Biografie[Bearbeiten]

Spezialtraining[Bearbeiten]

Um die während des Klonkrieges erlittenen Verluste aufzufangen und die wenigen vorhandenen Jedi-Generäle zu entlasten, wurde mitten während des Krieges auf Kamino ein besonderes Trainingsprogramm ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Alpha-ARC A-17 wurden 100 besonders geeignete Offiziere der regulären Streitkräfte ausgewählt, vorübergehend von der Front abgezogen und auf Kamino einem experimentellen ARC-Training unterzogen. Dieses sollte insbesondere die Fähigkeit zum eigenständigen und unorthodoxen Handeln fördern und die Individualität der Kommandeure verbessern. Bly gehörte zu den ersten erfolgreichen Absolventen dieses Spezial-Programms und erhielt dadurch das Recht, sich fortan ARC-Kommandant nennen zu dürfen. Sein Name, „Bly“, wurde ihm von A-17 gegeben. Als Zeichen seines neuen Ranges konnte Bly seine Rüstung individualisieren und entschied sich später dazu, das zuvor nur ARCs vorbehaltene Kama zu tragen – ein traditioneller mandalorianischer Jagdrock – sowie die ARC-Schulterpauldrons und ein Makrobinokular, das am Helm angebracht war. Er wurde ermutigt, auch seinen untergebenen Männern Namen zu geben und ihnen Freiheiten zu gestatten, um die Individualisierung der Armee weiter voranzutreiben, die sich im Kampf als äußerst positiv erwiesen hatte. Seine engsten Begleiter, die ihm bis zum Einsatz auf Felucia zur Seiten standen, waren die Leutnants Galle, Inc und Barr. Er bekam das Oberkommando über das 327. Sternenkorps und übernahm damit die Verantwortung über 36.864 Soldaten.[2][4]

Klonkriege[Bearbeiten]

Ein halbes Jahr nach der Schlacht von Geonosis wurde er in die Schlacht von Neu-Holstice geschickt, um den Einsatz vor Ort zu leiten. Hier arbeitete er zum ersten Mal mit Aayla Secura zusammen. Auf Neu-Holstice gelang es seiner Einheit unter hohen Verlusten von fast vierzig Prozent, die gegnerischen mandalorianischen Truppen zum Rückzug zu zwingen.[7] Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit wurde Bly auch für die folgenden Einsätze unter das direkte Kommando von Aayla Secura gestellt. Er respektierte den Jedi-General und lernte, ihren Führungsstil und den Einsatz ihrer Jedi-Fähigkeiten zu schätzen. Beide entwickelten im Laufe der Zeit ein freundschaftliches Verhältnis zu einander, das von einer offenen Atmosphäre geprägt war. Aayla ermutigte Bly, ihr seine Meinung zu sagen und führte mit ihm angeregte Grundsatzdiskussionen.[7]

Schlacht von Quell[Bearbeiten]

Bly, Galle, Inc und Barr kurz vor der Schlacht von Quell

Einige Zeit nach der Schlacht von Geonosis wurde Bly mit Secura auf einen Planeten geschickt, wo die Republik ein Datenzentrum besaß. Als sie dort waren, hoffte Aayla, bei einem Angriff der Separatisten einen der neuen Taktikdroiden derselben in die Hände zu bekommen, um so etwas über ihre Pläne zu erfahren. Dazu ließ Aayla Bly und die drei engsten Vertrauten des Kommandanten, Inc, Barr und Galle sich außerhalb des Computerzentrums postieren, und dann das Zentrum leeren. Dann wartete sie mit den Klonen, um einen Angriff der Droidenarmee abzupassen.[11]

Kurz darauf führte einer der erwarteten Taktikdroiden eine Droidenstreitmacht in die Schlucht und attackierte das Computerzentrum. Als einige der Kampfdroiden die Panzertore des Zentrums aufsprengten, ließ Bly seine drei Mitstreiter noch warten, bis die Kampfdroiden in das Gebäude eingedrungen waren. Als die Droiden sich alle in dem Bunker versammelt hatten, gab Bly den Befehl zum Angriff. Er zündete sein Jetpack und flog mit den anderen drei Klonsoldaten in die Schlucht, wo sie die Kampfdroiden, die außerhalb des Computerzentrums Wache hielten, ausschalteten. Dann stürmten sie in das Computerzentrum, wo sie die Kampfdroiden überraschten. Als sie den Großteil zerstört hatten, floh der kommandierende Taktikdroide, wurde dabei jedoch von Aayla Secura gestellt und schnell genug ausgeschaltet, sodass der Speicher des Droiden nicht zerstört wurde. Mit dieser wertvollen Beute kehrte sie mit Bly zu ihrem Schiff zurück, wo sie aus dem Speicher des Droiden die Information eines geplanten Angriffes der Separatisten auf den Planeten Quell entnahm.[11]

Aayla und Bly während der Schlacht von Quell

Einige Zeit später befand sich Bly mit Secura und ihren Schiffen in der Atmosphäre von Quell, als eine verstärkte Flotte der Separatisten eintraf. Als Bly erkannte, dass sie der feindlichen Flotte unterlegen waren, sandte Aayla einen Notruf, der von der Resolute unter dem Kommando von Anakin Skywalker aufgefangen wurde. Als Skywalker im System eintraf, waren Bly und Aayla bereits in einen Kampf um ihr Überleben verstrickt. Raketen-Droiden der Separatisten hatten das schwer beschädigte Flaggschiff Securas angegriffen und geentert, sodass Anakin mehrere Kanonenboote mit Klonkriegern ausschickte und persönlich begleitete, um ebenfalls an Bord von Aaylas Schiff zu gelangen. Bly war unterdessen mit einigen Klonkriegern und Aayla auf der Flucht vor den Raketen-Droiden in den Gängen des Sternenzerstörers unterwegs, wo sie auf Skywalker und dessen Padawan Ahsoka Tano mit mehreren Klonkriegern der 501. Legion trafen. Im letzten Moment gelang es ihnen, mit dem Schiff zu starten. Allerdings war Anakin bei der Flucht schwer verletzt worden, sodass sie sich um ihn kümmern mussten. Bly war unterdessen auf die Brücke des Kreuzers gelangt, wo er eine der Pilotenstationen übernahm. Als sie jedoch versuchten, an die Resolute anzudocken, wurde das Schiff von feindlichen Droiden-Sternenjägern beschossen. Als eine Salve das Cockpit traf, wurde der andere Klon-Pilot getötet und der Hyperantrieb des Schiffes aktiviert. Es gelang Bly gerade noch, das Schiff aus dem Hangar der Resolute zu lösen, um den Sternenzerstörer nicht mit in den Hyperraum zu reißen, bevor sie in selbigen sprangen.[6]

Ankunft auf Maridun[Bearbeiten]

Während sie durch den Hyperraum flogen, entdeckte Bly, dass sie sich auf Kollisionskurs mit einer Sonne befanden. Daher begab er sich in den medizinischen Bereich des Schiffes, wo Secura und Ahsoka bei Anakin waren. Dort zeigte er ihnen das Ausmaß des Problems auf, woraufhin sie alle auf die Brücke eilten. Da der Navigationscomputer des Schiffes nicht mehr funktionierte, sahen sich die Jedi gezwungen, sämtliche Energie des Schiffes abzuschalten, um den Hyperraumsprung gewaltsam zu beenden. Doch obwohl es ihnen gelang, aus dem Hyperraum zu fallen und so knapp einer Kollision mit der Sonne zu entgehen, wurden sie von der Schwerkraft des Planeten Maridun angezogen und stürzten ab. Allerdings gelang es Bly und Ahsoka, das Schiff so zu landen, dass es nicht vollkommen zerstört wurde, sodass sie aus dem Schiff entkommen konnten, bevor es explodierte. Danach brachen Bly, Aayla, Ahsoka und die Klonkrieger Cameron, Lucky und Flash auf, um auf dem scheinbar verlassenen Planeten Hilfe zu suchen. Bly hatte zuvor eine Holztafel gefunden, auf der eine primitive Malerei zu sehen war. Daher nahmen die Jedi an, sie könnten die Einwohner des Planeten finden und brachen auf, während Rex bei dem verletzten Anakin verblieb. Nach einiger Zeit fanden sie weitere Spuren, die sie zu den Einheimischen führen könnten: Die riesigen Schoten eines Baumes wurde von irgendwelchen Lebewesen weggeschafft, und die Spuren dieses Wegschaffens hatten Spuren in der Savanne Mariduns hinterlassen. Doch als sie den Spuren folgten, wurden sie plötzlich von mehreren Mastiff-Phalonen angegriffen. Als die großen Raubtiere in die Gruppe sprangen, wurde Bly zu Seite geschleudert, doch er hatte sich schnell wieder orientiert und feuerte auf die Angreifer, wobei er eines der Tiere tötete. Daraufhin wurde einer der anderen Klonkrieger gegen ihn geschleudert, dann flohen die Kreaturen und ließen Bly, Aayla und Ahsoka als einzige Überlebende zurück. Stunden später erreichten sie ein Dorf, das von den friedliebenden Lurmen bewohnt wurde. Dort wurden sie nicht gerne gesehen, doch gelang es Aayla, die Lurmen dazu zu überreden, Ahsoka mit einem Heiler und Bly loszuschicken, um Anakin zu helfen. Bly und die anderen trafen gerade rechtzeitig bei Anakin ein, um diesen und Rex vor einer Gruppe Mastiff-Phalonen zu retten, die das Lager attackiert hatten. Gemeinsam schlugen sie die Raubtiere in die Flucht und transportierten Anakin in das Lurmen-Dorf.[6]

Schlacht von Maridun[Bearbeiten]

Rex und Bly verteidigen das Lurmen-Dorf.

Doch schon kurze Zeit später entdeckte Rex, der auf einem nahegelegenen Hügel postiert worden war, ein Landungsschiff der KUS, das nahe den Lurmen-Dorf niederging. Sofort alarmierte er Bly, der wiederum die Jedi informierte. Da sie nicht bei den Lurmen gefunden werden wollten, schlugen sich die Jedi mit den beiden Klonkriegern in das hohe Gras Mariduns, wo sie sich vor den Droiden verstecken konnten. Doch schon nach kurzer Zeit wurde die kleine Gruppe von einem Sondendroide der Separatisten gefunden. Als Ahsoka den Droiden entdeckte, nahmen sie sofort die Verfolgung auf, damit die Separatisten nichts von ihnen erfuhren. Schließlich beendete Aayla die Verfolgungsjagd, als sie den Droiden mit ihrem Lichtschwert zerstörte. Die Verfolgung des Droiden hatte sie zu einem der gigantischen Bäume geführt, auf den sie jetzt kletterten, um die Position des separatistischen Lagers zu entdecken. Dort sahen sie schließlich auch die stark befestigte Anlage, und Bly und die anderen sahen, wie die Separatisten einen modifizierten GAP heranfuhren. Daraufhin befahl Anakin dem Kommandanten, sich vorsichtig dem GAP zu nähern und mehr herauszufinden. Gemeinsam mit Rex befolgte Bly den Befehl, doch schon kurze Zeit später mussten sie schnell zum Baum zurückkehren, da die Separatisten die Entlaubungskapsel, eine neuartige Waffe, abgefeuert hatten. Doch als Bly seinen Seilwerfer auf einen Ast abfeuerte, stolperte er und konnte in letzter Sekunde von Aayla Secura gerettet werden. Doch als die Armada der Separatisten in Richtung des Lurmen-Dorfes loszog, sahen sich die Jedi zum Handeln gezwungen. Während Anakin mit Bly und Rex die Droiden außerhalb des Lagers zerstörte, gelang es Ahsoka und Aayla, in den Komplex einzudringen und die Tore zu öffnen, sodass auch Bly mit den anderen hereinkommen konnte. Dann schalteten sie unauffällig auch die anderen noch im Lager verbliebenen Droiden aus und eilten zu einem Shuttle, mit dem sie versuchen wollten, zu den Lurmen zurückzukehren. Dabei entdeckte Bly einige tragbare Schildgeneratoren, die sie in das Shuttle verluden. Kurz bevor die Separatisten in der Kolonie eintrafen, landeten Bly und die anderen wieder im Dorf und begannen gegen den Willen der Lurmen einen Verteidigungswall aus Schoten zu errichten. Als der separatistische Kommandant Lok Durd das Feuer mit der Entlaubungskapsel eröffnete, konnten die Schildgeneratoren standhalten, woraufhin die Infanteriedroiden der Separatisten vorrückten. Während die Jedi voranstürmten und die Droiden im Nahkampf besiegten und aufhielten, blieben Bly und Rex am Dorfrand zurück und feuerten auf die Droiden, die dem Angriff der Jedi ausweichen konnten. Doch schließlich mussten sie sich ins Dorf zurückziehen, und nur wenige Augenblicke später stürmten die restlichen Droiden in das Dorf und zerstörten die Schildgeneratoren. Im selben Moment gelang es Anakin, die Waffe zu zerstören und die Lurmen griffen in den Kampf mit ein. Mit Hilfe der Lurmen gelang es Rex, Bly und Ahsoka schließlich, die Droiden im Dorf zu besiegen und kurze Zeit später von republikanischen Truppen gerettet zu werden.[12]

Honoghr und Saleucami[Bearbeiten]

Bly und Aayla Secura auf Honoghr

Nach der Schlacht von Honoghr wurden Bly und Aayla Secura auf den Planeten Honoghr geschickt, um das Wissenschaftliche Instrumenten-Paket zu finden, das die Pläne der Separatisten für das nach dem Absturz der Gahenna auf Honoghr freigesetzte Entlaubungsmittel TriHexalophin 1138 enthielt. Bly – dessen Helm so schwer beschädigt wurde, dass er nicht mehr getragen werden konnte – und Secura drangen in eine antike Tempelanlage ein, wo sie auf Quinlan Vos stießen, der im Auftrag von Dooku ebenfalls auf der Suche nach dem Paket war. Da Vos als Gegner der Republik aktenkundig war, bat Bly um die Erlaubnis, ihn erschießen zu dürfen, die Secura ihm jedoch verweigerte. Widerwillig folgte Bly dieser Anordnung, behielt Vos jedoch die ganze Zeit über im Auge.[2] Die drei kooperierten, um in den durch Fallen gesicherten Tempel einzudringen, da Vos versichert hatte, Secura am Ende das Gift zu überlassen. Es gelang ihnen schließlich, die letzten Hindernisse zu überwinden und das Gift an sich zu nehmen, doch Vos hielt sein Versprechen nicht und versuchte, Aayla Secura das Paket abzunehmen. Dieses bestärkte Bly in seiner Überzeugung, dass Vos von vornherein nicht zu trauen gewesen war. Aayla und Vos begannen, sich mit ihren Lichtschwertern zu duellieren. Bly, der seinen befehlshabenden Jedi schützen wollte, richtete die Waffe gegen Vos, der ihn jedoch mit Hilfe der Macht gegen einen Felsen schleuderte. Durch den Aufprall brach sich der Klon-Kommandant den Arm und verlor das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, schien Aayla das Duell verloren zu haben, und er wurde Zeuge, wie sie ihren ehemaligen Jedi-Meister dazu aufforderte, sie zu töten, um sich das Gift zu holen. Das konnte Bly nicht zulassen und es gelang ihm, kurz bevor er wieder das Bewusstsein verlor, Vos in den Arm zu schießen und ihn dadurch zur Flucht zu treiben. Die Erfahrungen seinerzeit allein mit den beiden verfeindeten Jedi gaben Bly nachhaltig zu denken.[2]

Bei der Belagerung von Saleucami traf Bly erneut auf Quinlan Vos, der sich an den Schuss erinnerte, den der Kommandant auf ihn abgegeben hatte. Bly wusste nach wie vor nicht, wie er Vos einschätzen sollte und war bereit, seinen Jedi-General Aayla Secura wieder gegen ihn zu verteidigen. Dazu kam es nicht, weil sich ihre Wege trennten. Das 327. Sternenkorps stellte in der folgenden Schlacht von Saleucami die Bodentruppen und wurde von den Jedi-Generälen K'Kruhk, Jeisel, Xiaan und A’Sharad Hett in den Kampf geführt, während Aayla gemeinsam mit Quinlan ein unterirdisches, geothermales Kraftwerk sabotieren wollte. Da Bly mit seinen Männern an der Oberfläche kämpfte, begleitete er Aayla nicht bei dieser Geheimoperation.[8] Während der Belagerungen auf Saleucami arbeitete Bly eng mit Faie und Kommandant Neyo zusammen.[13]

Einsatz auf Felucia: Order 66[Bearbeiten]

Bly auf Felucia

Gegen Ende des Krieges entdeckten die Jedi Barriss Offee und Zonder während einer Aufklärungsmission auf dem Planeten Felucia, dass die Vorsitzende der Handelsgilde, Shu Mai, auf den Planeten zurückgekehrt war, wo ihr Unternehmen seinen Hauptsitz hatte. Da die beiden dabei in Gefangenschaft gerieten, man diese Chance auf die Gefangennahme eines führenden Mitgliedes der Separatisten nicht entgehen lassen wollte, wurden Bly und Aayla Secura an Bord des Venator-Sternenzerstörers Intrepid nach Felucia entsandt. Dort sollten sie die Basis der Konföderation infiltrieren und Shu Mai gefangen nehmen. Zu Verfügung standen dem Klon-Kommandanten und Aayla dabei das gesamte 327. Sternenkorps zur Verfügung, weiterhin wurde ihnen die Padawan Ekria als Unterstützung zur Seite gestellt. Auch wenn Bly nicht glücklich war, von seinem vorherigen Einsatz abgezogen zu werden, befolgte er die neuen Befehle, sodass sie Felucia bald darauf erreichten - obwohl sie die Meldung erhielten, dass Coruscant angegriffen wurde. Ekria hatte das Gefängnis ausfindig machen können, in dem Barriss und Zonder gefangen halten wurden, sodass Bly mit den beiden Jedi in der Nähe des Gefängnisses landete, um die Lage auszukundschaften. Sie entschieden, einen Befreiungsversuch zu unternehmen und drangen in das Gefängnis ein, wo sie bis zur Zelle der gefangenen Jedi vordrangen und diese befreien konnten. Als sie das Gebäude verlassen wollten, entdeckten sie eine große Droidenstreitmacht, die sich im Hof des Gebäudes versammelt hatte, weshalb Bly und Zonder entschieden, die Flucht über das Dach fortzusetzen. Mit einem gezielten Schuss setzte Bly daher den Schutzschild der Anlage außer Gefecht, woraufhin Landungsschiffe der Republik den Komplex anfliegen und Bly mit seinen Jedi-Begleitern an Bord nehmen konnten.[9]

Daraufhin rückten sie gegen den Aufenthaltsort von Shu Mai vor. Während Bly mit seinen Soldaten auf BARC-Speedern die Anlage angriff und die Droiden dergestalt ablenkte, infiltrierten die Jedi den Komplex über den Wasserweg. Allerdings mussten sie feststellen, dass Shui Mai Felucia bereits Tage zuvor verlassen hatte. Da der Komplex bis auf die geringfügigen Verteidigungsstreitkräfte ebenfalls verwaist war, rückte Bly mit seinen Männer nach. Dabei gerieten sie jedoch in eine Falle, als ein Toxin austrat. Ausgelöst worden war dies durch die Jedi, die ein Protokoll aktiviert hatten, dass die Zerstörung des Komplexes und die Kontaminierung des gesamten Planeten anstrebte. Zwar gelang es Bly und den Jedi, rechtzeitig aus dem Komplex zu entkommen, bevor dieser explodierte, doch wurde das Toxin bereits ins Wassersystem eingespeist, wodurch es in wenigen Tagen das Leben auf dem gesamten Planeten vernichtet hätte. Daher forderte Secura Verstärkung an, um die befestigten Wasseraufbereitungsanlagen unter republikanischen Kontrolle zu bringen, wodurch die Ausbreitung des Toxins verhindert werden sollte. Die Unterstützung wurde ihr zugesagt und sollte unter Stass Allies Führung auf Felucia eintreffen.[9]

Bly erhält die Order 66

Mit der Verstärkung begannen sie ihren Vormarsch auf mehrere der Anlagen, wozu sie sich trennten. Bly selbst führte mit Secura einen Trupp Klonkrieger gegen die Anlage Niango vorrückten – ein Luftangriff schied aus, da die Anlagen über starke Verteidigungssysteme gegen einen derartigen Angriff verfügte. Während die anderen Gruppen bereits in Kämpfe verwickelt waren, empfing Bly eine Nachricht des Obersten Kanzlers Palpatine, in der dieser ihm die Order 66 erteilte.[9] Bly zögerte nicht, den Befehl durchzuführen und schoss der vollkommen überraschten und deswegen unvorbereiteten Aayla Secura mit seinem Blastergewehr in den Rücken. Sein Squad feuerte zahlreiche weitere Schüsse auf die am Boden liegende Jedi ab, die infolgedessen durch mehrere Kopf- und Bauchschüsse starb[5] – dennoch ließ Bly den Tod der Jedi zu Sicherheit überprüfen. Die Hinrichtung Aayla Securas wurde von den Jedi-Padawanen Zonder, Ekria und Drake Lo'gaan – der mit der Verstärkung hinzugestoßen war – über die Helmkamera Blys verfolgt, in die sie sich gehackt hatten. Dem Aufruf Kanzler Palpatines an alle Jedi, nach Coruscant zurückzukehren, weil der Krieg vorüber sei, konnten sie jedoch nicht mehr Folge leisten, weil sich Bly und seine Männer nach dem Ausschalten von Aayla Secura und Jedi-General Barriss Offee den im Kontrollraum verbliebenen Jedi zuwandten.[9] Diese konnten jedoch entkommen.[10]

Im Dienste des Imperiums[Bearbeiten]

Mit der erfolgreichen Ausführung der Order 66 endeten die Klonkriege, und Palpatine erklärte sich vor dem Senat der Republik zum neuen Imperator des ersten Galaktischen Imperiums.[5] Die Große Armee der Republik wurde daraufhin ebenfalls aufgelöst und ging in den Streitkräften des Imperiums auf, sodass Bly seinen Dienst in der Imperialen Armee fortsetzte. So war er mit Lieutenant Galle auf dem Planeten Yutusk im Einsatz, als er von Darth Vader persönlich aufgrund seines Einsatzes auf Felucia nach Coruscant zurückbeordert wurde.

Dort wurden sie vom Direktor des Imperialen Geheimdienstes, Armand Isard, und den Inquisitoren Antinnis Tremayne und Lanu Pasiq, über ihren Einsatz auf Felucia ausgefragt, da sie die damals entkommenen Padawane verfolgten. Während Zonder bereits gefangen genommen und getötet worden war, fahndete man noch nach Ekria und Drake Lo’gaan. Bly warnte die anwesenden Offiziere vor Ekrias Hacker-Fähigkeiten, da er davon ausging, dass sich die Jedi bereits in die imperialen Systeme eingeschleust hatte, woraufhin man entschied, ihre Zugriffsspuren aufzudecken und zurückzuverfolgen. So hofften sie, Ekrias Standort ausfindig machen zu können. Als sich Bly mit den Inquisitoren auf den Weg machten, um die Jedi gefangen zu nehmen, entdeckten sie diese in einem Gleiter flüchtend und Bly erhielt den Befehl, sie mit ihrem Kanonenboot zu verfolgen. Zwar sprang Ekria während der Verfolgungsjagd aus dem Gleiter, doch befahl Tremayne dem Klon-Kommandanten, weiterhin Lo’gaan zu verfolgen. Die Jegd endete, als Lo’gaan die Landeplattform NL1922 erreichte, wo Darth Vader sein Shuttle für eine Mission auf Tepasi bestieg. Der Jedi, der Rache für Zonder wollte, wurde von den Noghri-Leibwachen Vaders ausgeschaltet und von dem Sith als Gefangener im Shuttle mitgeführt, während die Inquisitoren mit Bly die Anweisung erhielten, erneut Ekria ausfindig zu machen. Bly verfolgte die junge Jedi ebenfalls nach Tepasi. Dort attackierte Ekria Vader, woraufhin Bly und seine Männer sie erschossen, im Gegenzug jedoch von dem gefangenen Drake Lo’gaan durch einen Machtstoß beiseite geschleudert wurden. Der Jedi konnte sich befreien und Vader mit dessen eigenem Lichtschwert angreifen. Als sich Bly von dem Machtstoß erholte, verletzte er Drake mit einem gezielten Schuss, woraufhin Vader den Jedi ebenfalls tötete. Damit war der letzte unvollendete Einsatz Blys zu einem Ende geführt worden, da die drei Jedi-Padawane, die ihm auf Felucia entkommen waren, nunmehr auch eliminiert worden waren.[10]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Bly mit seiner charakteristischen Narbe

CC-5052 wurde als ein regulärer Klonkrieger auf Kamino gezüchtet und trainiert. Aufgrund seiner Führungsqualitäten erhielt er eine Zusatzausbildung zum befehlshabenden Offizier und bekam das Kommando über eine eigene Einheit. Sein auffälligstes Erkennungsmerkmal, das ihn von anderen Klonen unterschied, war eine lange Narbe senkrecht über dem linken Auge. Er bevorzugte es, Aufträge stets zu Ende zu bringen und hatte eine Abneigung dagegen, sie vor der Beendigung abbrechen zu müssen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Die offizielle ID-Bezeichnung von Kommandant Bly ist CC-5052, jedoch wird seine ID im Guide – Die Große Armee der Republik im ebenfalls offiziellen Star Wars Insider #84 mit CT-80/88-2199 angegeben.
  • Das erste Modell Blys zeigte diesen mit roten Markierungen auf der Rüstung. Dies wurde jedoch verworfen und man gab ihm gelbe Markierungen, damit seine Rüstung besser mit der Umwelt Felucias zusammenpasste. Das Modell diente Hasbro schließlich dazu eine Actionfigur herauszubringen. Ein Klonkrieger mit entsprechenden farbigen Markierungen trat in Episode III – Die Rache der Sith nie in Erscheinung.
  • Im Browserspiel LiveFire ist „Bly“ ein Passwort, mit dem man einen computergesteuerten Klonkrieger zur Verstärkung bekommt.