Imperialer Thronsaal (Dromund Kaas)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Imperiale Thronsaal

Der Imperiale Thronsaal in der Imperialen Zitadelle auf Dromund Kaas war der Regierungsplatz des Sith-Imperators zur Zeit des Neuen Galaktischen Krieges.

Aussehen[Bearbeiten]

Der Regierungsplatz des Imperators war ein achteckiger Raum, der sich in den oberen Ebenen des Regierungsgebäudes in der Hauptstadt Kaas-Stadt befand. Dominiert wurde der Raum durch den übergroßen, auf einem Podest stehenden Thron, hinter dem sich ein großes, achteckiges Fenster befand, durch welches ein Blick auf den zentralen Platz von Kaas-Stadt mit der Nexusraum-Cantina und dem Monument der Spitzen des Sieges ermöglicht wurden. Der Thron wurde zu beiden Seiten, sowie am Fuße des Podest durch insgesamt vier Wachstationen der Imperiale Garde flankiert, die durch je einen Gardisten besetzt waren. Im Zentrum des Raumes war eine große Zierkachel im Boden eingelassen, um die herum zwölf thronartige Stühle, sechs zur jeder Seite des Raumes, aufgestellt waren, welche für die Mitglieder des Dunklen Rates, nach dem Imperator das zweite Regierungsorgan des Reiches, vorgesehen waren. An den Thronsaal schloss ein privater Besprechungsraum, sowie ein privater Shuttlehangar an.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Verschwinden des Sith-Imperators Vitiate und dem Verlust mehrerer hochrangiger Sith-Lords im Kampf gegen das Ewiges Imperium kürte sich Darth Acina im Zeitraum zwischen 3640 VSY und 3635 VSY zur Kaiserin des Sith-Imperiums und nutzte den Thronsaal fortan als ihren Regierungsplatz. Im Jahr 3632 VSY traf sie den als Fremdling bekannten Anführer der als Allianz bekannten Widerstandsorganisation gegen das Ewige Imperium im Thronsaal um mit ihm über ein Bündnis gegen den gemeinsamen Feind zu verhandeln.

Quellen[Bearbeiten]

  • Der Imperiale Thronsaal wurde erstmals in der Erweiterung Knights of the Eternal Throne des Online-Spieles The Old Republic gezeigt.
  • Im Roman Revan wird ebenfalls ein Thronsaal in der Zitadelle auf Dromund Kaas beschrieben, der sich deutlich von dem im Artikel beschriebenen Raum unterscheidet. Ob es sich um zwei verschiedene Räume handelt, oder ob es unter Kaiserin Acina zu größeren Umbauarbeiten kam ist bisher nicht geklärt.