Dunkler Rat

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunkler Rat.jpg
Dunkler Rat
Allgemeines
Gründer:

Vitiate

Mitglieder:
Sitz:
Historische Informationen
Gründungsjahr:

ca. 4904 VSY

Auflösung:

ca. 3636 VSY

Wiederaufnahme:

ca. 3630 VSY

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Der Dunkle Rat, auch Rat der Sith genannt, bestand aus den zwölf mächtigsten Sith des Imperiums. Nur Mitglieder des Rates durften das Gesicht des Sith-Imperators Vitiate sehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 3956 VSY war Darth Xedrix das dienstälteste Ratsmitglied, darauf folgten Darth Igrol und Darth Nyriss. Gleichzeitig gab es eine Verschwörung im Rat gegen Vitiate, da Ratsmitglieder befürchteten, dass er mit einem Angriff auf die Galaktische Republik das Imperium in den Ruin stürzen würde. Im Jahr 3953 VSY informierte Scourge Vitiate darüber. Bald darauf ließ der Sith-Imperator alle Ratsmitglieder von seiner Imperialen Garde töten und setzte neue ein.[1]

Um das Jahr 3678 VSY, kurz nach dem Angriff des Sith-Imperiums, rief der Rat den Sith-Schüler Teneb Kel zu sich. Er beauftragte ihn, die Verräterin und ehemalige Schülerin Vitiates, Exal Kressh, zu jagen und zu töten. Vorher wurde Teneb noch zu Vitiate gebracht. Auf seiner Mission erfuhr er von den Plänen des Imperators und schaffte es schließlich, dessen Schülerin zu töten. Als er wieder beim Rat war, bot er den Mitgliedern einen Handel an: Sie würden ihn in den Rat aufnehmen und er würde ihnen im Gegenzug die Pläne des Imperators verraten. Sie akzeptierten und nahmen Teneb als Darth Thanaton in den Rat auf.[6]

Nach dem Vertrag von Coruscant kümmerte sich der Dunkle Rat um die Sicherung der besetzten Gebiete und den Kommandotransfer des Militärs. Sie schmiedeten neue Pläne für die Zukunft, wobei sie sich hauptsächlich auf die Rekrutierung neuer Sith beschränkten.[6]

Einige Jahre nach dem Vertrag initiierten das Ratsmitglied Darth Vengean und sein Schüler Darth Baras einen Geheimplan mit dem Namen Plan Null, mit dem sie die Galaktische Republik zurück in den offenen Krieg gegen das Imperium zwingen wollten. Vengean war bereits zuvor vehement für eine Wiederaufnahme der offenen Kriegshandlungen eingetreten, aber stets am Widerstand des übrigen Rates sowie des Imperators persönlich gescheitert. Durch Plan Null konnte er sein Ziel erreichen und den Krieg neu entfachen, sodass die übrigen Ratsmitglieder keine Wahl mehr hatten. Dennoch verlor er damit Ansehen und Zustimmung im Rat, was sich Darth Baras zunutze machte. Bereits zuvor hatte er dafür gesorgt, dass die Hauptverantwortung für diesen Plan Vengean zufiel und seine eigene Beteiligung kaum Gewicht hatte. So konnte er Vengeans geschwächte Position ausnutzen und ihn beseitigen lassen, ohne dafür von den übrigen Ratsmitgliedern bestraft zu werden. Nach Vengeans Tod nahm Baras dessen Position im Rat ein und führte die Streitkräfte des Imperiums in den neu entfachten Krieg.[5]

Zur gleichen Zeit versuchte Darth Thanaton sämtliche Anhänger Darth Zashs aus seinem Bereich zu entfernen. Dabei forderte er dem Schüler Zashs, dem Sith-Inquisitor Kallig zum rituellem Zweikampf heraus, den er schließlich in der Kammer des Rates verlor. Kallig übernahm danach den Sitz Thanatons im Rat. In der Folgezeit des Großen Galaktischen Krieges zeigte sich Darth Jadus unzufrieden mit der Machtstruktur des Imperiums. In der Annahme, das ein durch die Angst geeintes Volk stärker zusammenstehen würde plante er den Dunklen Rat zu vernichten und an dessen Stelle zu regieren. Um während der Umsetzung seines Planes nicht gestört zu werden täuschte er schließlich seinen Tod vor, woraufhin seine Tochter, Darth Zhorrid seinen Sitz im Rat einnahm, obwohl sie von den anderen Mitgliedern kaum geachtet war. Sie beauftragte schließlich den Agenten Ziffer 9 mit der Aufklärung des Todes ihres Vaters, in deren Rahmen der Agent schließlich Jadus gegenübertrat. Ob er sich diesem anschloss oder ihn festnahm ist nicht bekannt.[5]

Der Dunkle Rat sammelte außerdem auf Dromund Kaas unter dem Dschungelboden von Kaas-Stadt Daten von Sith-Schülern, die in die Akademie aufgenommen wurden. In dem Datenspeicher befanden sich Namen der Familien, Herkunft und Blutlinie, um potenziellen Nachwuchs zu fördern. Da der Rat Illoyalität und emotionale Bindungen missbilligte, wurden vorteilhafte Verbindungen arrangiert.[2]

Einflussbereiche[Bearbeiten]

Jedes der zwölf Mitglieder des dunklen Rates überwachte und steuerte einen Aspekt des Reiches. Von militärischer Strategie und imperialer Logistik bis zum Geheimdienst und der Sith-Philosophie. Die Einflüsse bezogen die dunklen Ratsmitglieder, an der Spitze der Hierarchie, durch unzählige Bürger und Sith-Lords, die ihnen jeweils Bericht erstatten mussten. Da sich die zwölf Bereiche gelegentlich überschnitten, entstanden Meinungsverschiedenheiten und Konflikte zwischen den Sith, die die Kooperation verweigerten. Aber letztlich war jedes Ratsmitglied dafür verantwortlich, den Erfolg ihrer Bereiche zu fördern, um den Unmut des Imperators nicht auf sich zu lenken.

  • Verteidigung des Imperiums: Dieser Bereich, von Darth Marr geleitet, beseitigte Bedrohungen innerhalb und außerhalb imperialer Grenzen, um den Schutz des Reiches zu sichern. Die Verteidigung erforderte oft die Zusammenarbeit mit anderen Bereichen wie dem Geheimdienst, Militäroffensive und Strategie.
  • Militäroffensive: Der militärische Offensivbereich leitet den Einsatz des imperialen Militärs mit Aggressivität und Feuerkraft für maximale Effizienz. Seit dem Ende des Großen Galaktischen Kriegs festigte Darth Vengean diesen machtvollen Bereich, in Vorfreude auf den nächsten Angriff gegen die Republik. Darth Baras, Vengeans Schüler, stürzte diesen und übernahm darauf den Platz. Baras wurde wiederum von seinem Schüler getötet, worauf Darth Arho[7] den Platz innehatte, bis Darth Arkous in diese Position erhoben wurde, als sein Vorgänger auf Ilum starb. Jedoch verriet Arkous das Imperium, als er zum Revan-Orden überlief. Im Zuge der Nachforschungen von Lana Beniko wurde er auf Rakata Prime zusammen mit seinem Verbündeten, Rian Darok, getötet.[8]
  • Militärstrategie: Der Bereich wurde von Darth Decimus überwacht und beinhaltete Kampftaktiken, Invasionsstrategien, die Imperial Conquest Consoldation Corps und andere militärische Verfahren. Nach dem Decimus in der Schlacht um Corellia starb, übernahm Darth Malgus diesen Bereich kurzzeitig, bis er das Imperium verriet.
  • Imperialer Geheimdienst: Dieser Bereich überwachte die gesamte Erfassung und die Verbreitung von Informationen innerhalb des Reiches, sowie die Verwaltung ihres riesigen Spionagenetzwerkes. Das Ministerium für Geheimdienste und seinen vielen Abteilungen stand Darth Jadus Rede und Antwort.[9]
  • Altes Wissen: Dieser Bereich wurde erstmals von Darth Zavakon gegründet, sowie die militärische Einheit Imperialer Dienst zur Rekultivierung. Nach dem Tod von Darth Arctis übernahm Darth Thanaton den Bereich des alten Wissens und leitete den Imperialen Dienst zu Rekultivierung. Hierzu gehörten die Entdeckung, Erhaltung und Entschlüsselung der alten Sith-Lehren und Ausgrabungen alter Artefakte. Thanaton wurde schließlich von Kallig, dem Schüler Darth Zashs beerbt, der ihn in einem Zweikampf vor dem Rat besiegte.
  • Produktion & Logistik: Dieser Bereich war verantwortlich für die Industrie, Wirtschaft, Sklavenarbeit und logistische Unterstützung der massiven imperialen Zivilisation, dieser Bereich sicherte das Existenzminimum des Reiches. Darth Vowrawn leitete diesen Bereich seit geraumer Zeit.
  • Expansion & Diplomatie: Der Ausbau der imperialen Grenzen und der imperiale Diplomatische Dienst wurden von diesem Einflussbereich geleitet. Darth Ravage bevorzugte Handlungen der Expansion, gegenüber denjenigen der Diplomatie. Er konzentrierte seine Bemühungen auf die Eroberungen, die seinen persönlichen Interessen dienten.
  • Recht & Gerechtigkeit: Dieser Bereich verhängte Recht und Ordnung über die imperiale Zivilisation, Widerstände und Missachtungen wurden bestraft, und den Bürgern Stolz und Respekt eingeflößt. Darth Mortis sorgte dafür, dass Regeln durchgesetzt wurden und Gerechtigkeit im imperialen Raum herrschte.
  • Bio-Wissenschaft: Dieser Bereich befasste sich mit der Perfektion und Zerstörung der Organismen. Kybernetische Erweiterungen, katastrophalen Seuchen, medizinische Bedürfnisse innerhalb des Imperiums, und biologisch ausgereifte Abscheulichkeiten - manchmal durch Sith-Alchemie - fiel unter der Aufsicht von Darth Acharon.
  • Technologie: Die Schaffung von neuen, revolutionären Technologien, Superwaffen wie dem Sonnenauslöscher und Kybernetik wurden von Darth Mekhis gesteuert. Nach deren Tod durch den republikanischen Agenten Theron Shan übernahm Darth Hadra die Kontrolle über die Sphäre. Als diese während der Schlacht um Corellia verstarb wurde sie von Darth Acina beerbt.
  • Sith-Philosophie: Dieser Bereich wahrte den Sith-Kodex, breitete Anti-Jedi-Lehren im ganzen Reich aus und erzwang die Einhaltung der Lehren, der dunklen Seite der Macht. Darth Aruk versuchte den Revan-Orden zu zerstreuen, da er nicht den Lehren der Sith entsprach.
  • Wächter und Mysterien: Der Wächter des Ministeriums in Geheimhaltung war Darth Rictus, was genau dieser Bereich umfasste, sollte geheim bleiben. Jedoch war er von großer Bedeutung.[10]

Das selbsternannte Ratsmitglied[Bearbeiten]

Ein ambitionierter Sith namens Darth Grathan, der gegen die Sith Hierarchie rebellierte, ernannte sich selbst zum dreizehnten Mitglied des Rates. Schockiert von der Selbsternennung verbannte der Rat ihn auf sein eigenes Anwesen, außerhalb von Kaas City, was Grathan jedoch nicht davon abhielt seinen Kampf fortzuführen.[10]

Abgefallene Ratsmitglieder[Bearbeiten]

  • Darth Lokess versammelte zur Zeit des Großen Hyperraumkrieges die restlichen elf Ratsmitglieder, um den Imperator zu stürzen. Ihr Plan scheiterte auf den Stufen der Zitadelle, wo der Imperator die elf Mitglieder mit Machtblitzen tötete. Darth Lokess verschwand in jener Nacht spurlos. Gerüchten zufolge hörte man ihre Schreie eine Zeit lang aus dem Kerker der Zitadelle.
  • Darth Victun und Darth Qalar wurden von den restlichen Ratsmitgliedern exekutiert, weil sie ein Kaggath in der Zitadelle von Dromund Kaas veranstalteten. Der Wiederaufbau wurde mit dem Vermögen der beiden Sith-Lords finanziert und ihre Blutlinie verschwand.
  • Darth Sajar stellte dem Jedi Meister Tol Braga auf Nar Shaddaa eine Falle, um ihn zu töten. Der Plan misslang und Tol Braga überredete den Sith, sein Padawan zu werden.[10]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]