Kaas-Stadt

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaas Stadt TOR1.jpg
Kaas-Stadt
Allgemeines
Errichtet:

ca. 4904 VSY[1]

Beschreibung
Planet:

Dromund Kaas

Energieversorgung:

Blitztürme und Energiegeneratoren[2]

Sehenswürdigkeiten:
Gesellschaft
Wichtige Rolle(n):

Hauptstadt

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Kaas-Stadt war die Hauptstadt des Sith-Imperiums auf dem Dschungelplaneten Dromund Kaas in den Sith-Welten des Äußeren Randes.

Beschreibung[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Hauptstadt des Sith-Imperiums war im tiefen Dschungel von Dromund Kaas in einem hügeligen Gebiet am Rande einer Bergkette errichtet worden. Östlich des Stadtgebietes lag der Raumhafen von Dromund Kaas, über den der Großteil des Raumschiffverkehrs abgewickelt wurde. Im Süden der Hauptstadt befanden sich mehrere antike Sith-Ruinen und zur Zeit des Kalten Krieges das Anwesen des Sith-Lords Grathan, sowie eine große Verteidigungsmauer, welche das Anwesen isolieren sollte. Westlich von Kaas-Stadt schloss direkt der Expansionsdistrikt der Stadt an, sowie der Tempel der Dunklen Seite, der sich in einem benachbarten Tal befand.[2]

Stadtbild[Bearbeiten]

Kaas-Stadt wurde durch seine grauen, kantigen Hochhäuser dominiert.

Kaas-Stadt war sowohl als uneinnehmbare Festung, als auch als Metropole des Imperiums entworfen worden. In seiner Hochzeit zur Zeit des Kalten Krieges wurde das Stadtbild der Millionenstadt durch stählerne, graue Hochhäuser in einem kantigen Baustil dominiert. Die Stadt wies eine dichte Bebauung auf, welche sich über mehrere Ebenen erstreckte. Da sie in einer hügeligen Region erbaut worden war befanden sich Teile der Stadt in den tiefergelegenen Tälern, während der Großteil auf den höherliegenden Hügelketten errichtet worden war. Der gesamte Aufbau von Kaas-Stadt war wie auf dem Reisbrett geplant durchstrukturiert und setzte sich aus verschiedenen, blockartigen Stadtvierteln zusammen, die teilweise von eigenen Verteidigungsmauern umschlossen wurden.[2] Neben den normalen Wohnvierteln befanden sich auch die Anwesen der hochrangigen Sith-Lords im Stadtgebiet, die als eigene Domizile durch Verteidigungsmauern und eigene Landeplätze vom Rest des Stadtgebietes abgeschottet waren.[3] In der Blütezeit von Kaas-Stadt wurde das Stadtbild der Millionenmetropole durch die Zitadelle des Sith-Imperators dominiert, die sich im Norden der Stadt nahe der Bergkette befand. Als eines der höchsten Gebäude war es von den Talausläufern der Stadt umgeben und konnte so in seiner exponierten Position nur durch Luftgleiter erreicht werden. Im Osten der Stadt befand sich in der Hochzeit des Imperiums das galaktische Handelsviertel, welches neben zahllosen Geschäften und Handelsposten auch Ausbildungsstätten für die verschiedensten Handwerksgruppen umfasste. Die gesamte Stadt wurde von einer gewaltigen, mit Verteidigungstürmen gesäumten Verteidigungsmauer umschlossen, deren Haupttor sich an dessen südlichen Ende befand und neben einigen Handelsposten auch Gleiterstände für den Transport zum Raumhafen oder anderen Orten auf Dromund Kaas anbot. Nördlich an das Haupttor schloss der zentrale, weitläufige Hauptplatz an, der sich im Vergleich zu den Talbereichen der Stadt erhöht, auf gleicher Höhe mit der Nullebene der Zitadelle und dem die Stadt umgebenden Land befand. Der Zentralplatz war mit mehreren erhöhten Laufbrücken versehen und war in seiner Mitte durch die Spitzen des Sieges dominiert, einem Denkmal das zu Ehren der Kriegserfolge im Großen Galaktischen Krieg errichtet worden war. Am nördlichen Ende des Platzes befanden sich Gleiterstände, von denen aus ein unbehinderter Ausblick auf die Zitadelle möglich war. Im Westen von Kaas-Stadt befand sich ein weiterer großer Platz, in dessen Mitte ein Monument zu Ehren des Sith-Lords Ergast erbaut worden war. An diesem Platz waren zudem unter anderem die berühmte Nexusraum-Cantina, die Büros von hochrangigen Militärs, sowie mehrere Transport und VIP-Shuttlebuchten zu finden. Im Westen der Stadt befanden sich zudem Einrichtungen des imperialen Militärs, sowie der Ausgang der Stadt zum Expansionsdistrikt, einem Neubaugebiet, mit dem die Metropole erweitert werden sollte.[2]

Einwohner[Bearbeiten]

Ursprünglich erbaut von den Überlebenden des Großen Hyperraumkrieges wurde Kaas-Stadt in seiner Blütezeit von fast einer Million Einwohner verschiedenster Rassen bewohnt. Der Großteil der Einwohner setzte sich aus menschlichen imperialen Bürgern zusammen, welche die größte Bevölkerungsgruppe im Imperium darstellte. Zusammen mit den reiblütigen Sith, den Nachfahren der ursprünglichen Sith-Rasse stellten sie die dominante Gruppe im Reich da, sodass die beiden Spezies die wichtigsten Positionen und Ämter in der Hauptstadt besetzten. Neben diesen beiden Spezies wurde Kaas-Stadt auch von einer großen Zahl an Sklaven bevölkert, welche sich aus den verschiedensten Spezies zusammensetzten. Des weiteren waren in der Hochzeit des Imperiums durch das Bündnis mit den Mandalorianern auch dessen Angehörige unterschiedlichster Spezies, sowie Kopfgeldjäger und die mit den Sith verbündeten Chiss in der Stadt anzutreffen.[2]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Imperiale Zitadelle[Bearbeiten]

Hauptartikel: Zitadelle (Dromund Kaas)

Die imperiale Zitadelle war in der Blütezeit von Kaas-Stadt das dominierende Gebäude der Hauptstadt. Ursprünglich als Regierungsgebäude für den Imperator errichtet wurde es mit der Zeit zum Verwaltungsgebäude des Imperiums umfunktioniert. Nachdem sie durch ein Duell zweier Sith-Lords schwer beschädigt worden war wurde sie von Grund auf neu gebaut und beheimatete danach ebenfalls das Hauptquartier des imperialen Geheimdienstes sowie die Räumlichkeiten der mandalorianischen Enklave. Die Zitadelle bestand aus einem zentralen Turm, auf dem das Banner des Sith-Imperiums deutlich zu sehen war und wurde an beiden Seiten von zwei weiteren, mittelgroßen Turmaufbauten eingerahmt. Die Zitadelle war eines der größten Gebäude der Stadt und zentraler Anlaufplatz für alle Verwaltungsorgane. An dem zum Süden hin zeigenden Hauptausgang des Gebäudes war eine Gleiterlandenplattform installiert, die eine Anbindung der Zitadelle an die sonstige Stadt ermöglichte.[2]

Nexusraum-Cantina[Bearbeiten]

Hauptartikel: Nexusraum

Die Nexusraum-Cantina war in der Blütezeit des Imperiums die wohl bekannteste Cantina in Kaas-Stadt und war eine frequentierte Anlaufstelle für imperiale Bürger aller Klassen und Spezies. Die ausladenden Räumlichkeiten verfügten über spezielle VIP-Räume für private Feiern. Die Cantina verfügte über verschiedenste Unterhaltungsmöglichkeiten. Da keine Droiden erlaubt waren, wurden Sklaven als Bedienstete eingesetzt. Die Cantina besaß jedoch eine Droidenband namens Die Spaßonauten, welche verschiedenste Stücke zu ihrem Repertoire zählen konnte. Diese Band war auch Jahrtausende nach dem Verfall der Stadt noch funktionsfähig und wurde während einer archäologischen Untersuchung ausgegraben.[2]

Spitzen des Sieges[Bearbeiten]

Hauptartikel: Spitzen des Sieges

Die Spitzen des Sieges waren das zentrale Denkmal auf dem Hauptplatz von Kaas-Stadt und war zu Ehren der Erfolge des Sith-Imperiums im Großen Galaktischen Krieg und der Verwüstung von Coruscant zur Zeit des Kalten Krieges errichtet worden. In Auftrag gegeben von dem Ratsmitglied Darth Gorgos war das Monument von den fähigsten Ingenieuren des Reiches unter der Nutzung von dreihundert Sklaven errichtet worden und bestand aus mehreren kristallienen Prismen, die um einen zentralen Kristallsplitter angeordnet waren. Die verschiedenen Prismen sollten dabei den Aufstieg der Sith und den Niedergang von deren Feiden symbolisieren, während das zentrale Stück den Imperator repräsentieren sollte.[2]

Bedeutung[Bearbeiten]

Als Hauptstadt des Sith-Imperiums war Kaas-Stadt das machtpolitische Zentrum des Reiches. Mit der imperialen Zitadelle als Sitz des Dunklen Rates, der Sith-Akademie und des Sith-Imperators sowie später des Geheimdienstes und der mandalorianischen Enklave galt die Stadt als wichtiger Knotenpunkt für die Verwaltung des Reiches. Mit seinem großen Handelsviertel galt sie zudem als wichtiger Handelsposten. Als ewiges Heiligtum des neu erstandenen Sith-Imperiums geltend stand die Stadt als Symbol für die Macht des Reiches und galt mit seinen Festungsmauern und Verteidigungsvorrichtungen als uneinnehmbare Festung.[2] Nach seinem Verfall war die Ruinenstadt eine wertvolle archäologische Ausgrabungsstätte.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Kaas-Stadt wird neu errichtet.

Nach der Niederlage im Großen Hyperraumkrieg flohen die wenigen verbliebenen Schiffe des Sith-Imperiums vor den republikanischen Streitkräften und begannen die Suche nach einer neuen Heimatwelt. Nach 96 Jahren erreichten die wenigen überlebenden Sith mit ihren Schiffen den als verschollen gegaltenen Planeten Dromund Kaas, den sie zu ihrer neuen Heimatwelt erkoren. Nachdem eine kleine provisorische Siedlung errichtet wurden war beauftragte der vom Sith-Imperator gegründete Dunkle Rat den Menschen Odile Vaiken mit der Aufgabe für die Sicherheit auf dem Planten zu sorgen. Dieser rekrutierte alle Nicht-Machtnutzer zum Militärdienst und sicherte mit den so neugewonnenen Truppen große Landflächen, auf denen später die neue Hauptstadt des Sith-Imperiums, Kaas-Stadt errichtet wurde.[1] Über Jahrzehnte hinweg wurde die Stadt zum machtpolitischen Zentrum des wiedererstarkten, stetig wachsenden Sith-Imperiums, und beheimatete unter anderem die Ratskammer des Dunklen Rates, die persönlichen Quartiere des Imperators, sowie eine Sith-Akademie, in der die neuen Sith des Ordens ausgebildet wurden.[5] Fast 1000 Jahre später wurde die Stadt sowie der gesamte Planet unter Quarantäne gestellt, als der Sith-Imperator gegen die Mitglieder des Dunklen Rates vorging, welche einen Putsch gegen ihn vorbereitet hatten. Nachdem die Leibwache des Imperators die Anhänger der Putschisten eliminiert und die Anwesen der Ratsmitglieder eingenommen hatte, kam es zu einem Attentatsversuch des Jedi-Meisters Revan und seine Begleiterin Meetra Surik der jedoch abgewehrt werden konnte, sodass die Ausgangssperre der Stadt wieder aufgehoben wurde.[3] 3681 VSY kehrte das Sith-Imperium in die bekannte Galaxis zurück und startete einen als Großer Galaktischer Krieg bekannten Feldzug gegen die Galaktische Republik, an dessem Ende Kaas-Stadt die Hauptstadt eines fast die halbe Galaxis umspannenden Imperiums war.[1] In der Folgezeit verlegte der Dunkle Rat seine Räumlichkeiten nach Korriban, sodass die aufgrund von schweren Beschädigungen neu errichtete imperiale Zitadelle umfunktionert und zum Verwaltungszentrum der Sith, des Imperialen Geheimdienstes und der Mandalorianischen Enklave wurde. Nach dem Friedensschluss mit der Republik wurde Kaas-Stadt während des Kalten Krieges Schauplatz mehrerer Auseinandersetzungen, zu der unter anderem eine im Expansionsdistrikt abgewehrte Invasion der abtrünnigen Sith-Lady Tytonus, sowie ein verhinderter Terroranschlag gegen die Stadt gehörte. Nachdem der Frieden mit der Republik scheiterte und es zum erneuten Krieg kam gelang es einem Jedi-Einsatzteam 3641 VSY Kaas-Stadt zu infiltrieren und bei ihrem Einsatz den Imperator vermeintlich zu töten.[2] Nach dem Untergang des Sith-Imperiums verfiel die einst mächtige Stadt mit den Jahrhunderten, sodass im Jahre 44 NSY nur noch eine verlassene Ruinenstadt von der ehemaligen Metropole zeugte[6], in der zu seiner Blütezeit mehr als eine Million Einwohner gelebt hatten.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kaas-Stadt wurde in den Übersetzungen als Kaas-City belassen,[1] auf der Homepage von TOR wurde jedoch festgelegt, dass Kaas-Stadt der richtige Name ist.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]