Zitadelle (Dromund Kaas)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt das Herrschaftsgebäude des Sith-Imperators; für das Hochsicherheitsgefängnis auf Lola Sayu siehe Zitadelle (Lola Sayu).
Zitadelle DromundKaas.jpg
Imperiale Zitadelle
Allgemeines
Errichtet:

nach 4904 VSY[1]

Zerstört:

4081 VSY (teilweise)[2]

Erbauer:

Sith[3]

Beschreibung
Planet:

Dromund Kaas[3]

Region/Stadt:

Kaas-Stadt[3]

Energieversorgung:

Zentraler Energiekern[2]

Verteidigung:
Weitere Daten
Zweck:

Ursprünglich:

Neuzeitlich:

Zugehörigkeit:

Die Zitadelle war ein riesiges Gebäude im Herzen von Kaas-Stadt, der Hauptstadt des vom Sith-Imperium kontrollierten Planeten Dromund Kaas. Das Gebäude wurde nur wenige Jahrzehnte nach dem Großen Hyperraumkrieg mit der Errichtung der Hauptstadt gebaut und überdauerte Jahrhunderte bis nach den Kalten Krieg. Ursprünglich diente die Zitadelle dem Sith-Imperator Vitiate als Regierungssitz, doch zog sich dieser im Verlaufe der Jahrhunderte zurück und überließ dem Dunklen Rat die Geschäfte des Imperiums. Schließlich verlegte der Rat seinen Hauptsitz nach Korriban und die Sith errichteten Quartiere und Büros für die Sith-Lords des Rats im Innern der Zitadelle, das Büro des Imperialen Geheimdienstes, sowie eine mandalorianische Enklave.

Aufbau[Bearbeiten]

Sith-Allerheiligstes[Bearbeiten]

Grundriss der Zitadelle zur Zeit des Kalten Kriegs.

Das mehrstöckige Gebäude dominierte Kaas-Stadt und bestand aus einem zentralen Turm, auf dem das Banner des Sith-Imperiums deutlich zu sehen war. An beiden Seiten des grauen Gebäudes befanden sich zwei weitere mittelgroße Turmaufbauten, in denen sich jeweils die mandalorianische Enklave und der imperiale Geheimdienst befanden. Der Eingang wurde, nicht unweit von der Landeplattform der Kaas-Taxis, von einer großen Sith-Statue dominiert. Im nordöstlichen Teil des Gebäudes befanden sich die Unterkünfte des Sith-Lords Darth Baras. Der Vorraum seines Büros wurde durch zwei Sith-Soldaten und einen Sith selbst bewacht. Der darauffolgende Raum war eine von Baras eingerichtete Folterkammer, die an den Wänden durch Ornamente des Sith-Imperiums verziert waren. Im hinteren Teil dieses Gebäudesegments befand sich Baras' Büro, das durch einen breiten Tisch und zwei Kampfbüsten dominiert wurde. Der Eingang zu Darth Baras Gemächern wurde durch die Sith-Lords Krimyn und Ajaan gesäumt. Im nördlichen Teil des Gebäudes befanden sich weitere Unterkünfte, darunter auch die von Darth Zash. In jeweils östlicher und westlicher Richtung führten Lifte in das Untergeschoss der Zitadelle, wo das Imperium alte Sith-Artefakte aufbewahrte. Der Zugang war auf aufstrebende Sith-Inquisitoren und Ratsmitglieder beschränkt. Das zentrale Element der Zitadelle stellte der große Energiekern dar, dessen Energieströme für alle Besucher der Zitadelle sichtbar waren. Von dessen Mittelpunkt gingen große metallene Träger aus, die die schwere Konstruktion an ihrem Platz hielten. Um den Energiekern herum wurden großangelegte Wege herumgeführt, um die einzelnen Räumlichkeiten zu erreichen. Trotz einiger Sitzbänke war dieser Bereich spartanisch eingerichtet. Im südwestlichen Teil der Zitadelle befanden sich weitere Büroräumlichkeiten der Sith, die mit großen Computerterminals bestückt waren. Zusätzlich gab es hier einige Konferenzräume, die durch eine stetige Anzahl an Sith-Soldaten bewacht wurden. Darth Skotia unterhielt seine Räumlichkeiten im südöstlichen Teil der Zitadelle. Der Eingang seines Büros wurde hierbei von zwei großen Sith-Statuen dominiert. Zusätzlich bewachten hier zwei Soldaten und der Sith-Lord Krillis den Eingang.[2]

Enklave und Geheimdienst[Bearbeiten]

Die Arena innerhalb der Mandalorianischen Enklave
Die mandalorianische Enklave wurde erst während des Großen Galaktischen Kriegs innerhalb der Zitadelle errichtet, als sich ein Großteil der Mandalorianer mit dem Sith-Imperium verbündet hatten und ein logistisches Zentrum in den Kernwelten des Imperiums benötigten. Erreichbar durch ein separates Kaas-Taxi-Terminal hatte der Vorhof der Enklave eine ebenso große Landeplattform, wie die am Sith-Allerheiligsten. Die Enklave war durch einen breiten Eingang zu erreichen, der in das Innere des Gebäudes führte. Die Räumlichkeiten waren um einiges kleiner, als die im Sith-Allerheiligsten, wurden jedoch durch eine Kampfarena im Norden dominiert, wo die Mandalorianer Kämpfe ausfechten ließen. Die Sieger eines Arenakampfes wurden schließlich ausgewählt an der Großen Jagd teilzunehmen. Crysta Markon und der Jagdmeister-Assistent Lek wurden von den Mandalorianern beauftragt die Kämpfe zu überwachen. Auf der östlichen Ebene der Zitadelle befand sich ebenfalls eine Taxi-Landeplattform, die Kaas-Stadt direkt mit dem Hauptquartier des imperialen Geheimdienst verband, der dort seinen Sitz hatte. Ähnlich aufgebaut wie die mandalorianische Enklave oder das Sith-Allerheiligste, besaß dieser Teilabschnitt des Gebäudes einen ebenso weiträumigen Eingang, der in ein flächenmäßig kleineren Sitz mündete, wie ihn die Sith im Allerheiligsten kannten. Zu den markantesten Merkmalen dieser Räumlichkeiten gehörte der große Sitzungsraum, in dem eine holographische Abbildung der Galaxis zu begutachten war. Hier war es möglich die Ziele des imperialen Geheimdienst graphisch darzustellen. Es kam vor, dass Kaas-Bürger, die in irgendeiner Hinsicht mit Terroristen verbunden waren, zur Zitadelle befehligte, um weitere Schritte gegen sie zu unternehmen und sie zu verhören.[2] Jedoch auch die Agenten des Geheimdienstes weil sie ihre Aufträge und Ziele dort erhielten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Zitadelle,[3] die als Denkmal für die Stärke des Sith-Imperiums galt,[2] wurde in den Jahrzehnten nach dem Ende des Großen Hyperraumkriegs von den überlebenden Sith erbaut, die auf Dromund Kaas eine neue Heimat fanden und sich vor der Galaktischen Republik und dem Jedi-Orden verbargen. Sie war eines der ersten Gebäude, die in Kaas-Stadt gebaut wurden.[3] Ursprünglich folgte der Aufbau der Zitadelle der Architektur der Sith-Akademie auf Korriban und der Großen Zitadelle auf Ziost. Im Jahr 4081 VSY, 400 Jahre vor dem Ausbruch des Großen Galaktischen Kriegs, wurde die Zitadelle schließlich von zwei rivalisierten Sith-Lords, die dort ein traditionelles Duell namens Kaggath ausfochten, fast zerstört, sodass die Zitadelle neu aufgebaut werden musste. Die Mitglieder des Rates überwachten danach den Wiederaufbau der Zitadelle.[2] Während des Großen Galaktischen Kriegs verlegte der Dunkle Rat schließlich seinen Sitz von Dromund Kaas nach Korriban und die Zitadelle wurde in ein Verwaltungszentrum umgebaut, in dem Konferenzräume und Quartiere diverser Sith-Lords vorzufinden waren. Zur gleichen Zeit bezog der imperiale Geheimdienst mehrere Räumlichkeiten im Osten der Zitadelle und auch die Mandalorianer konnten eine Enklave innerhalb der Zitadelle errichten. Jene Räumlichkeiten bestand bis in die Zeit des Kalten Krieges. Nachdem ein aufstrebender Schüler, der den Weg eines Sith-Inquisitors eingeschlagen hatte, seine Prüfungen auf Korriban beendet hatte, folgte er dem Ruf Darth Zashs, die ihm den Auftrag gab, Darth Skotia in seinen Gemächern innerhalb der Zitadelle zu töten. Es gelang dem Anwärter den Sith-Lords niederzustrecken, sodass Zash Skotias Räumlichkeiten übernahm und ihn später selbst zum Lord ernannte. Ein weiterer Schüler erlangte etwa zur gleichen Zeit Zutritt zur Zitadelle als Schüler Darth Baras' und erhielt hier von ihm zahlreiche Aufträge.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Eine Legende besagt, dass dort, wo die Zitadelle steht, Odile Vaiken vor der Erbauung Kaas City's einen Terentatek eigenhändig erlegte.