Konzernsektorverwaltung

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Korporationssektorverwaltung)
Wechseln zu: Navigation, Suche
KSV.png
Konzernsektorverwaltung
Allgemeines
Regierungssitz:

Etti IV

Staatsoberhaupt:

Executive Officer

Mitglieder:
Ausdehnung:

Konzernssektor

Organisationen:

Espos

Dominierende Spezies:

Menschen

Historische Informationen
Gründung:

490 VSY[1]

Zugehörigkeit:

Die Konzernsektorverwaltung (kurz KSV) war ein mächtiger Firmenverbund, der für die Wahrung der Ordnungsmäßigkeit und der allgemeinen Sicherheit auf den Sternensystemen innerhalb des Konzernsektors zuständig war. Die Sicherheit wurde durch eine Art Staatspolizei, im Volksmund Espos genannt, gewährleistet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sektorverwaltung wurde ursprünglich eingeführt, um der Galaktischen Republik die Vorherrschaft über sämtliche Großkonzerne zu nehmen. Doch im Gegensatz zur republikanischen Ordnung beschränkte sich die Sektorverwaltung auf ein bestimmtes Territorium in der Galaxis und erlangte somit in den von der Verwaltung betreuten Systemen und Planeten deutlich schneller an Einfluss. Anfangs umfasste der Kooperationssektor lediglich einige hundert Welten, die allesamt unbewohnt waren. Nach der Etablierung des Galaktischen Imperiums dehnte Imperator Palpatine das Gebiet der Sektorverwaltung auf über 30.000 Systeme aus und kassierte auf diese Weise exorbitante Summen.

Mit diesem neuen, erweiterten Herrschaftsgebiet verfuhr die Konzernsektorverwaltung jedoch äußerst brutal. Sie versklavte insgesamt elf Spezies, machten mehrere Welten unbewohnbar und beuteten deren Rohstoffe aus. Des Weiteren errichtete sie auf dem Asteroiden Mytus VII ein Gefängnis, Stars' End, das später im Jahr 2 VSY trotz seiner starken Molekularpanzerung von dem Schmuggler Han Solo zerstört werden konnte, danach jedoch wieder aufgebaut wurde.

Neben ihrer grausamen Vorgehensweise ist die Sektorverwaltung in der Galaxis als Hersteller und Anbieter von zahlreichen Sicherheitsprodukten bekannt. Gerade ihre Molekularpanzerung oder die Antivibrofelder stellten große Fortschritte im Bereich der Panzerung von Bunkern oder Tresoren dar.

Planeten[Bearbeiten]

Außerdem die Trianii-Kolonien Fibuli, Ekibo, Pypin und Brochiib.

Hierarchie[Bearbeiten]

PrexExecutive Direx BoardImperialer BeraterAuditor-GeneralTemporary Consulting CommitteesDetached Duty OfficerCorporate Security Liaison OfficerOMMSecurity PoliceTerritory AdministratorRegion DirectorZone DirectorMarket DirectorMedia ViceprexResearch ViceprexLegal ViceprexFinancial ViceprexResources ViceprexSecurity ViceprexProduction ViceprexTerritory AdministrationDemographicPublic RelationsEntertainmentRecruitmentProduct AdvertisingInter-Corporate TribunalSector/Imperial LiaisonGross RevenueRevenueStock & InvestmentContracting & LicencingScout ServicesCentral ServicesSupplies & AllocationSchedulingResource DevelopmentFeasibilityKSV-Organigramm.svg
Über dieses Bild

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Corporate Sector und die Corporate Sector Authority tauchte zum ersten Mal 1979 im Roman Han Solo auf Stars’ End auf. In den verschiedenen Quellen wurde er seitdem oft mit Korporationssektor oder Abwandelungen davon übersetzt. Auch wenn Korporation eine mögliche Übersetzung für das englische Corporation ist – beides kann man als Körperschaft verstehen –, handelt es sich beim Corporate Sector von seiner Bedeutung her nicht um eine reine Körperschaft, sondern um einen Sektor, der von mehreren galaxisweit agierenden Konzernen handelt. Die gängige deutsche Bedeutung von Korporation spiegelt diese Bedeutung nicht wieder. Deshalb wird dieser Artikel unter der eindeutigeren Übersetzung Konzernsektor geführt, die sich im Roman Die Gespensterstaffel finden lässt.