Mar Tuuk

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tuuk-Portrait.jpg
Mar Tuuk
Beschreibung
Spezies:

Neimoidianer

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Grün

Körpergröße:

2,09 Meter

Biografische Informationen
Heimat:

Neimoidia

Beruf/Tätigkeit:

Flottenkommandant

Dienstgrad:

Kapitän

Fahrzeug(e):

Procurer

Einsätze:

Ryloth

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Der Neimoidianer Mar Tuuk befehligte während der Schlacht um Ryloth im Jahr 22 VSY die separatistische Flotte, die den Orbit des Planeten vor Angriffen der Republik sichern sollte. Nachdem er die feindlichen Truppen in einem ersten Angriff abgewehrt hatte, überlistete ihn der Jedi Anakin Skywalker, indem er einen leeren Jedi-Kreuzer auf das Kontrollschiff fliegen ließ, sodass jenes zerstört wurde und die Republik mit der Invasion beginnen konnten. Er hatte den Rang eines Kapitäns inne.

Biografie[Bearbeiten]

Rückzug der Republik[Bearbeiten]

Mar Tuuk während des ersten Angriffes.

Während der Schlacht um Ryloth führte Mar Tuuk eine Blockadeflotte bestehend aus einem Droiden-Kontrollschiff und sechs Fregatten an, um den Planeten vor einer republikanischen Bodenoffensive zu bewahren. Im Vorfeld des Angriffs der republikanischen Kräfte informierte sich Wat Tambor, der Vorsitzende der Techno-Union, über die Einsatzbereitschaft seiner Flotte. Tuuk versicherte dem Emir, dass die Blockade undurchdringlich sei und die Republik im Falle eines Angriffs eine böse Überraschung zu erwarten habe. Wenig später trafen drei Jedi-Kreuzer im Orbit von Ryloth ein. Tuuk ließ einen Scan der Kreuzer durchführen und erkannte sogleich, dass es sich um General Anakin Skywalkers Flaggschiff, die Resolute, handelte. Obwohl sich die feindlichen Jäger dem Kommandoschiff näherten, übte er sich in Geduld, um die gegnerische Strategie zu durchschauen. Als sich herausstellte, dass sich die feindlichen Jäger nicht stoppen ließen und fast beim Kontrollschiff waren, ordnete er an, dass die Verstärkung aus dem Hyperraum kommen sollte. Die vier Fregatten traten mit einem Mikrosprung aus dem Hyperraum ein, sodass Tuuks Flotte der republikanischen überlegen war und diese zurückdrängen konnte. Es gelang seinen Droiden, die feindlichen Jäger einzukreisen und nahezu vollständig zu vernichten. Außerdem flogen seine Droiden-Sternenjäger Kamikaze-Einsätze gegen die drei Kreuzer und beschädigten sie schwer, wobei sie einen Kreuzer ganz zerstörten. Als ihm sein Droiden-Kommandant mitteilte, dass die republikanischen Truppen auf dem Rückzug seien, ordnete er an, die Formation zu halten und die Gegner fliehen zu lassen.[1]

Nach dem Rückzug Skywalkers Flotte unterrichtete der Captain Tambor, dass die feindliche Flotte zurückgeschlagen worden war. Der Emir gratulierte ihm zu dem Sieg, warnte ihn dennoch davor, die Jedi zu unterschätzen. Daraufhin ließ er sich die Akte von Skywalker bringen, um mehr über ihn zu erfahren. Er stellte fest, dass es sich bei ihm um keinen gewöhnlichen Jedi handelte. Deshalb ordnete er an, dass die Schiffe erneut kampfbereit gemacht werden sollten, da er sich sicher war, dass die Flotte des Jedi wiederkommen würde. Kurz darauf sprach er abermals mit Tambor, welcher sich sicher war, dass die Republik keinen zweiten Angriff durchführen könnte. Trotzdem blieb Tuuk bei seiner Meinung, dass Skywalker wiederkommen würde.[1]

Falle der Republik[Bearbeiten]

Die Defender droht, in das Kontrollschiff zu rasen.

Der Neimoidianer wurde einige Stunden später von seinem Droiden-Kommandanten informiert, dass ein feindliches Schiff aus dem Hyperraum ausgetreten war, womit er seine Prognose bestätigt bekam. Sie empfingen eine Nachricht von Skywalker, welcher sich vorstellen wollte, aber von Tuuk unterbrochen wurde. Der Jedi bot ihm sich selbst, die Defender sowie deren Besatzung als Gegenleistung für humanitäre Hilfe für die Twi'leks an. Tuuk empfand das als noble Geste, zumal ihn Skywalkers Gefangennahme in den Rängen der separatistischen Flotte weiter nach oben bringen würde. Nachdem ein Scan des Schiffes durchgeführt worden war, stellten die Droiden fest, dass nur eine Lebensform an Bord war, weshalb der Neimoidianer ihn beschuldigte, keine Verhandlungsbasis zu haben. Zu spät erkannte der Kommandant, dass der Jedi die Defender als Waffe gegen das Kommandoschiff nutzte. Er befahl, sofort das Feuer zu eröffnen, jedoch konnten sie das Schiff nicht aufhalten. Mar Tuuk verließ daraufhin das Kontrollschiff in einer Rettungskapsel. Ohne sein taktisches Können waren die Droiden nicht in der Lage, den Sieg aus dem Kampf zu erlangen. Nachdem die restlichen Schiffe besiegt worden waren,[1] landeten die republikanischen Bodenkräfte und eroberten Ryloth zurück.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Mar Tuuk war ein genialer Taktiker, der seine Gegner kannte und immer auch schon im Vorfeld studierte. Ohne seine Ratschläge war ein nur von Droiden kommandiertes Schiff verloren. Er akzeptierte keine Niederlagen, sondern nur Erfolge. Tuuk war ein genauer und siegessicherer Kommandant, der allerdings in Situationen, in denen es brenzlig wurde, doch lieber die Ferne vorzog. Er war sehr an Triumphen über seine Kollegen interessiert, weshalb er bei der Falle Skywalkers abgelenkt war und sie nicht bemerkte.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Ein Konzept von Mar Tuuk.
  • Mar Tuuk wird im englischen Original von Corey Burton gesprochen. Außerdem hat er einen starken französischen Akzent, der charakteristisch für die Neimoidianer ist.[1]
  • Der Captain wurde nach „Tuuk“, der Katze Dave Filonis, benannt, nachdem er vorher „Martuk“ heißen sollte.[2]
  • Zuerst sollte Tuuk an Bord seines Schiffes sterben, die Crew der Serie und George Lucas hielt ihn jedoch für zu interessant, weshalb sie ihn mit einer Rettungskapsel entkommen ließen.[1]
  • Tuuks Augenbereich wurde von einem Captain im Film The Last Starfighter inspiriert.[1]
  • In The Art of Star Wars – The Clone Wars wird gesagt, dass er den Rang eines Admirals innehat, was aber der Episode widerspricht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 TCW-Episodenführer: Sturm über Ryloth auf StarWars.com (Archiv-Link)
  2. The Clone Wars – Die komplette erste Staffel, Blue-ray Disc