Massaker von Antar 4

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Massaker von Antar 4, auch als Säuberungen von Antar 4 bekannt, fanden kurz nach dem offiziellen Ende der Klonkriege statt.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Antar 4 war Mitglied der Galaktischen Republik gewesen. In den Jahren vor Ausbruch des Krieges, in denen überall in der Galaxis separatistische Bewegungen entstanden und immer einflussreicher wurden, fand auch auf Antar 4 ein Riss mitten durch die Gesellschaft statt. Viele einheimische Gotal bildeten Separatisten-Zellen und überführten diese in Dookus Konföderation unabhängiger Systeme. Die Republik unterstützte die Loyalisten, die dadurch vorerst die Vorherrschaft über Antar 4 sichern konnten. Dies änderte sich allerdings kurz nach der Schlacht von Geonosis. Die Separatisten-Armee überfiel Antar 4, eroberte weite Teile des Mondes und machte ihn für einige Zeit sogar zu Dookus Hauptquartier. Während des Krieges flohen Millionen Gotal auf ihre Koloniewelt Atzerri. Im Gegenzug kamen viele Koorivar, Gossam und andere Spezies, allesamt Separatisten, nach Antar 4. Diese komplizierte politische Lage führte zur Gründung einer der ersten Widerstandsgruppen gegen die Separatisten überhaupt. Der Antar-4-Widerstand, bestehend aus loyalen Gotal und Koorivar, führte gegen die Besatzer einen Kleinkrieg mit hunderten Sabotageakten. Auch unterstützte er die Republik und ihren Senat heimlich mit Waffen und Beratern.

Verlauf[Bearbeiten]

Nach dem Ende der Klonkriege, mit dem die Hinrichtung der separatistischen Führungsriege, die Deaktivierung der Droidenarmee sowie die Konfiszierung der Kriegsmittel einhergingen, geriet Antar 4 wie so viele abtrünnige Welten in den Fokus des Galaktischen Imperiums. Imperator Palpatine befahl Moff Tarkin, an Antar 4 ein Exempel zu statuieren. Die Bewohner des Mondes sollten ausnahmslos bestraft werden: Es sollte kein Unterschied gemacht werden zwischen Separatisten und Loyalisten. Selbst die Geheimdienstagenten, die von Palpatine noch während der Klonkriege dort stationiert worden waren, sollten nicht davon ausgenommen werden. Tarkin führte den Befehl aus und ließ unzählige Verhaftungen durchführen, Hinrichtungen vollziehen und Massaker an der Zivilbevölkerung verüben. Die KOMSNOR versuchte währenddessen zu vertuschen, dass bei diesen Säuberungen auch Loyalisten getötet wurden, was ihr anfangs auch gelang. Schließlich gelangten Nachrichten dennoch über die Massaker an die galaktischen Medien. Schon nach kurzer Zeit waren die Vorgänge auf Antar 4 das Gesprächsthema auf den Kernwelten. Die KOMSNOR ging daraufhin mit aller Härte auch gegen die Journalisten und Reporter vor, die über die Massaker berichteten. Dies führte jedoch nur dazu, dass das öffentliche Interesse weiter wuchs. Letztlich musste Palpatine Tarkin von Antar 4 abziehen. Er betraute ihn im Anschluss daran mit der „Befriedung“ der Westlichen Gebiete.

Quellen[Bearbeiten]