Mission von Hypori

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tyber-Hypori.jpg
Mission nach Hypori
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Saleucami

» Nächste:

Mission von Dathomir

Beschreibung
Konflikt:

Aufstieg des Zann-Konsortiums

Ort:

Hypori

Ergebnis:

Sieg des Zann-Konsortiums

Kontrahenten

Zann-Konsortium

Jabbas Verbrecher-Imperium

Kommandeure

Jabba Desilijic Tiure

Truppenverbände
Verluste


Die Schlacht um Hypori war ein Zusammentreffen zwischen dem Zann-Konsortium und Jabba Desilijic Tiures Verbrecherimperium. Auslöser war Jabbas Entdeckung der Droidenfabrik auf Hypori, die das Ende der Klonkriege überstanden hatte. Durch die Eroberung der Komm-Station Jabbas auf Saleucami bekam Tyber Zann, der Führer des Zann-Konsortiums, Wind von der Sache. Er schickte seinen Berater Urai Fen als Infiltrator vor, damit jener die Fabrik ausspionieren konnte. Daraufhin sammelte Tyber seine Truppen und landete auf Hypori.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem Tybers Truppen gelandet waren, formierten sie sich und zogen los. Urai klärte Tyber über die Stärken und Schwächen sowie die Gefahren der Droidekas auf, da sahen sie sich schon einem Angriff mehrerer Droidekas ausgesetzt, die sie jedoch ausschalten konnten. Urai musste sich nun zu den Kontrollen der Droidenfabrik schleichen und sie ausschalten. Dies gelang ihm zwar, doch plötzlich ertönte hinter ihm und Tyber die Stimme eines Trandoshaners. Hinter ihnen stand der Kopfgeldjäger Bossk und erklärte, er wäre von Jabba geschickt worden, um Tyber zu eliminieren. Tybers wirksamster Schutz gegen Feinde war jedoch die Bestechung, so verdreifachte dieser Jabbas Angebot einfach und zahlte es ihm im Voraus. Gerade als sie weitergehen wollten, öffnete sich ein Tor und Jabba, gefolgt von vier Söldnern, kam heraus. Bossk richtete seinen Blaster auf ihn, doch Tyber gab nicht den Befehl zum schießen und Jabba verließ den Bereich nach einem Dialog. Tyber, Bossk und die restlichen Truppen des Konsortiums beschäftigten die teilweise schwerbewaffnete Truppen des Hutten, während Urai die gewonnene Zeit nutzte, um das Kernstück der Droidenfabrik zu übernehmen und die Droidekas auf die Seite des Konsortiums zu bringen. Dies gelang und das Konsortium hatte nun eine große Gruppe Droidekas zur Verfügung, mit denen es ihnen gelang Jabbas Truppen zu schlagen. Dem geschlagenen und umzingelten Jabba blieb nichts anderes übrig, als einen Waffenstillstand zwischen ihm und dem Zann-Konsortium herauszuhandeln.

Die erfolgreiche Mission ermöglichte es dem Konsortium nun Droidekas Mark II herzustellen, die sich gegen feindliche Infanterie hervorragend einsetzen lassen, aber sich auch durch sekundäre Waffensysteme gegen leichte Bodenfahrzeuge bewähren. Dies half ihnen zu einem technologischen Sprung im Bodenkampf, um sich auch den Truppen der Rebellen-Allianz und denen der Galaktischen Imperiums ohne Scheu stellen zu können.

Quellen[Bearbeiten]