Schlacht von Kuat (4 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht von Kuat fand zwischen dem Zann-Konsortium, den Streitkräften der Neuen Republik und dem Galaktischen Imperium statt. Tyber Zann verfolgte den Plan den Supersternzerstörer, die Eclipse, die in den Werften von Kuat gebaut wurde, zu kapern. Dies endete mit Erfolg, der allerdings viele Opfer forderte.

Der Verlauf der Schlacht[Bearbeiten]

Nachdem Tyber Zann lange den Überfall auf die Eclipse vorbereitet hatte, wollte er endlich zuschlagen. Er steuerte mit seinem Schiff, der Merciless, und einer starken Flotte des Zann-Konsortiums zu den Kuat-Werften. Kurz nachdem seine Flotte eingetroffen war, näherten sich Truppen der Neuen Republik, die kurz davor den Todesstern vernichtet hatten.

Die Neue Republik und Tyber Zann schlossen einen kurzen Waffenstillstand, um die Eclipse zu zerstören. Doch Tyber Zann verfolgte das Ziel, die Eclipse zu erobern. Nachdem ein hartes Gefecht beendet wurde, gelang es einem Entertrupp mit einem Dekard Transportschiff das Raumschiff zu kapern. Sofort stellte sich die Neue Republik gegen Tyber Zann. Doch auch die Schiffe der Neuen Republik unter dem Kommando von Han Solo konnten sich dem Willen Zanns nicht widersetzen, der beiden gegnerischen Seiten mit dem Superlaser der Eclipse schwere Verluste zufügte. Plötzlich trat der imperiale Supersternzerstörer Annihilator mit weiteren vier Sternenzerstörern in den Orbit Kuats und der Superlaser der Eclipse fiel aus. Nachdem der Superlaser reaktiviert werden konnte, konnte sich Zanns Flotte durchsetzen und vernichtete die Annihilator. Das Imperium und die Neue Republik mussten sich geschlagen zurückziehen.

Ergebnis[Bearbeiten]

Die Eclipse stand nun unter Kontrolle des Konsortiums. Da die meisten Systeme des Supersternzerstörers aber noch nicht fertiggestellt waren und dieser das System daher nicht verlassen konnte, musste Zann ihn wieder aufgeben. Bevor er sich aber zurückzog, lud er aus dem Computer der Eclipse die Positionen der geheimen Schatzlager des Imperators herunter. Weiterhin konnte die Nachtschwester Silri, die vorübergehend mit Zann zusammenarbeitete, dort ein altes Sith-Artefakt entschlüsseln, mit dessen Hilfe sie einer in Karbonit eingefrorenen Sith-Armee auf die Spur kam.

Quellen[Bearbeiten]