Quarg

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quarg.jpg
Quarg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Grau

Biografische Informationen
Todesdaten:

0 NSY

Heimat:

Drexel II

Beruf/Tätigkeit:

Gouverneur

Quarg war der selbsternannte Gouverneur einer Stadt, die die Form eines riesigen hölzernen Schiffes hatte, das auf dem weltumspannenden Ozean des Planeten Drexel II schwamm. Es war Quargs erklärtes Ziel, seine Erzfeinde, die so genannten Drachenfürsten, zu vernichten, um die alleinige Herrschaft über den Planeten zu erlangen. Letzten Endes fand er jedoch während der Schlacht von Drexel II im Jahre 0 NSY den Tod.

Biografie[Bearbeiten]

In der Zeit der Galaktischen Republik beherrschte Quargs Vater den Korteen-Asteroidengürtel, indem er zahlreiche Raumschiffe mittels eines Abfanggerätes in die Falle lockte und anschließend ausplünderte. Als die Jedi-Ritter von diesen Verbrechen erfuhren, machten sie dem Treiben von Quargs Vater und dessen Männern ein Ende und vertrieben sie aus ihrem Heimatsystem. Mit einer kleinen Gefolgschaft floh er ins Drexel-System, wo er sich auf der Wasserwelt Drexel II niederließ. Dort baute er sich eine neue Existenz auf, indem er ein riesiges Schiff als schwimmende Plattform für eine Stadt konstruierte. Der Mangel an Metall und die Angriffe der einheimischen Seedrachen erschwerten die Bauarbeiten. Hinzu kam eine Revolte eigener Techniker, die Quargs Vater die Schuld an ihrer Lage gaben. Nachdem es diesem gelungen war, den Aufstand niederzuschlagen, verbannte er die Rädelsführer auf das offene Meer, damit sie dort den Tod fanden. Ohne es zu wissen, schuf er dadurch die zukünftigen Erzfeinde seines Sohnes, der einige Jahre später sein Erbe antrat und selbst zum Gouverneur wurde, denn die verbannten Techniker überlebten und fanden sogar eine Möglichkeit, die Seedrachen mittels Schallwellen zu beeinflussen und zu lenken.

Die benötigten Rohstoffe und insbesondere Metall beschaffte sich Quarg mit dem Abfanggerät, das schon sein Vater im Korteen-Asteroidengürtel verwendet hatte. Mit diesem Gerät war er in der Lage, Raumschiffe, die Drexel II passierten, auf die Wasserwelt zu ziehen. Anschließend plünderte er die Raumschiffe, tötete die Besatzungen und schmolz das Metall ein, um daraus Waffen und andere Geräte herzustellen. Auf diese Weise brachte Quarg im Jahre 0 NSY auch das Schiff von Luke Skywalker zum Absturz. Skywalker war auf der Suche nach einem Standort für einen neuen Stützpunkt der Rebellen-Allianz ins Drexel-System gekommen. Nachdem er abgestürzt war, wurde er von Quargs Männern aus dem Wasser gezogen und mit einem Hydra-Gleiter zum Gouverneur gebracht. Quarg wollte zunächst Luke töten und dessen Droiden R2-D2 und C-3PO einschmelzen, doch dem einstigen Feuchtfarmer gelang es, den Gouverneur von seinen Fähigkeiten zu überzeugen, und schließlich gewann er sogar Quargs Vertrauen.

Wenig später überschlugen sich die Ereignisse, als eine Armee von Drachenfürsten auftauchte und eine Großoffensive gegen Quargs Schiff begann. Dabei geriet auch der Millennium Falke mit Han Solo, Chewbacca und Leia Organa an Bord ins Kreuzfeuer. Die Rebellen waren gekommen, um Luke zu retten. Gleichzeitig spürte Quargs Ortungsgerät im Orbit von Drexel II einen Sternenzerstörer auf. Dabei handelte es sich allerdings nicht um ein Schiff des Galaktischen Imperiums, sondern um den Kreuzer des Piraten, der als Roter Jack bekannt war. Quarg befahl, den Raumkreuzer zum Absturz zu bringen, denn dieser versprach für alle Zeiten genug Metall. Als sich herausstellte, dass das Abfanggerät zu schwach war, um ein Schiff dieser Größe aus dem Orbit zu ziehen, befahl der Gouverneur Luke, die Aggregate des Millennium Falken mit dem Abfanggerät zu verbinden, um die Leistung der Anlage zu erhöhen. Dabei zwang er Luke zur Zusammenarbeit, indem er drohte, andernfalls Prinzessin Leia zu töten, die er kurz zuvor gefangen genommen hatte. Luke fügte sich zum Schein, doch er sorgte auch dafür, dass der Millennium Falke von sämtlichen Störeinflüssen des Abfanggerätes abgeschirmt wurde, sodass eine Flucht jederzeit möglich war. In der Zwischenzeit gelang es Leia, sich selbst aus der Gefangenschaft zu befreien. Auf der Flucht vor Quarg kletterte sie auf einen der Masten des Schiffes. Daraufhin schwang sich Luke mit einem Seil von einem höheren Mast zu ihr und stieß den Gouverneur in die Tiefe. Der Tod von Gouverneur Quarg und das damit verbundene Ende seiner Herrschaft bewirkten, dass die Kämpfe eingestellt wurden.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Quarg war ein machtbesessener und skrupelloser Mensch, der dem zweifelhaften Vorbild seines Vaters folgte und sich auf die Vernichtung der Drachenfürsten und die Konsolidierung seiner Macht und die Ausdehnung seiner Herrschaft konzentrierte. Er erhob Anspruch auf die alleinige Herrschaft über Drexel II und versuchte auch, die Seedrachen auszurotten, die seine Bauten immer wieder schwer beschädigten und den Drachenfürsten in deren Kampf gegen Quarg als Waffen dienten. In dem Wissen, dass es sein Vater gewesen war, der indirekt die Drachenfürsten geschaffen hatte, indem er die rebellischen Techniker nicht getötet, sondern verbannt hatte, bestrafte Quarg jedes Anzeichen von Ungehorsam unter seinen Männern, die er lediglich als Untertanen betrachtete, mit dem Tod. Er ließ die zum Tode verurteilten Männer und Frauen hängen und deren Körper zur Abschreckung für die anderen Bewohner des Schiffes noch einige Tage am Mast baumeln.

Quellen[Bearbeiten]