Rohmar Montgo

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohmar Montgo
Biografische Informationen
Tod:

ca. 232 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Zugehörigkeit:

Rohmar Montgo war ein Jedi, der zur Zeit der Hohen Republik lebte.

Biografie

Etwa 232 VSY war Rohmar Montgo Teil einer Gruppe von Jedi, die an Bord des republikanischen Kreuzers Third Horizon von der kurz vor der Inbetriebnahme stehenden Raumstation Starlight Beacon zurück nach Coruscant reisten. Ihr Abflug verzögerte sich zunächst, doch als sie schließlich unterwegs waren, empfingen sie einen Notruf aus dem nahegelegenen Hetzal-System. Der Hauptplanet des Systems und seine zwei Monde wurden durch eine große Zahl von Objekten bedroht, die aus dem Hyperraum gefallen waren und sich – immer noch auf beinahe Lichtgeschwindigkeit beschleunigt – auf Kollisionskurs mit den Himmelskörpern befanden. Durch die hohe Geschwindigkeit drohten diese Objekte beim Aufprall auf die bewohnten Planeten die dortige Bevölkerung auszulöschen, die sich im Hetzal-System auf rund 40 Milliarden Personen bezifferte.

Als die Third Horizon das System erreichte, starteten die Jedi in ihren Vector-Sternenjägern und Longbeam-Unterstützungsschiffen, um möglichst viele der Objekte unschädlich zu machen oder auf dem Planeten bei der Evakuierung zu helfen. Dabei wurden sie von Jedi-Meisterin Avar Kriss, deren spezielle Begabung im Umgang mit der Macht es ihr erlaubte, eine Art Kommunikationsgeflecht zu den anderen Jedi aufzubauen, angeleitet und schließlich auch gewarnt, dass es sich bei den Objekten um Trümmer eines Raumschiffes handelte, in denen zum Teil noch lebende Passagiere eingeschlossen waren. Da es nun nicht mehr akzeptabel war, die Trümmerteile zu zerstören, wurde die Rettungsmission noch einmal erschwert. Dennoch gelang es den Einsatzkräften der Jedi und der Republik, die Gefahr durch die Trümmer weitestgehend zu beseitigen, bis sie von Kriss gewarnt wurden, dass eines der verbliebenen Teile – aufgrund seines Kurses in einen der Sterne des System bisher für ungefährlich erachtet – ein mit Tibanna gefüllter Frachtcontainer war, dessen hochexplosiver Inhalt den Stern destabilisieren konnte. Kriss hatte den republikanischen Schiffen daher befohlen, das System zu räumen und stellte es den Jedi frei, sich ebenfalls zurückzuziehen, während sie einen Versuch unternehmen wollte, den Tibanna-Container mit der Macht von seinem Kurs abzubringen. Montgo entschied sich, wie alle Jedi in dem System, zu bleiben und sie dabei zu unterstützen. Über Kriss durch die Macht vernetzt wurden sie selbst von Jedi an anderen Orten in der Galaxis unterstützt, doch erforderte der Griff nach dem sich rasant bewegenden und weit entfernten Objekt ein hohes Maß an Konzentration und Kraft. Während des ersten Versuches verloren zahlreiche Jedi ihr Bewusstsein und einige starben, als ihre Sternjäger zusammenstießen, doch gelang es ihnen nicht, die Flugbahn weit genug zu verschieben. Kriss mobilisierte die verbliebenen Jedi für einen zweiten Versuch, und dieses Mal fiel auch Montgo der Anstrengung zu Opfer und starb, als sein Schiff außer Kontrolle geriet. Allerdings war der zweite Versuch erfolgreich und katapultierte das Frachtabteil außer Reichweite des Sterns, wodurch das System gerettet war.

Quellen[Bearbeiten]