Sechel

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sechel
Beschreibung
Spezies:

Sith

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Rot

Besondere Merkmale:

Abgetrennte Gesichtstentakel

Biografische Informationen
Todesdaten:

3950 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Berater

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Sechel war ein reinblütiger Angehöriger des Sith-Imperiums im Dienste der Dunklen Rätin Darth Nyriss.

Biografie[Bearbeiten]

3954 VSY erhielt Sechel die Aufgabe, den Sith-Lord Scourge auf Dromund Kaas zu empfangen und zum Anwesen seiner Dienstherrin zu bringen. Auf Darth Nyriss waren in der Vergangenheit bereits mehrere Male Attentate durchgeführt worden, weshalb der Imperator anordnete, einen neutralen Ermittler einzusetzen. Als der Sicherheitsoffizier Murtog die Identität des Sith-Lords anzweifelte, erreichten die auf Geheiß Nyriss’ angeheuerten Söldner das Anwesen und griffen Scourge an, um seine Fähigkeiten zu prüfen. Nachdem man Scourge Einlass und eine Audienz bei Nyriss gewährte, sollte Sechel gemeinsam mit dem Lord nach Hallion reisen, um den Spuren der vergangenen Attentate nachzugehen, die auf den Konzern Uxiol Droidenbau hinwiesen. Scourge drang dort in eine der Fabrikanlagen ein und beschäftigte im Innern die mechanischen Abwehrkräfte, während Sechel im Büro auf das Netzwerk des Konzerns zugriff, um sämtliche Daten zu entwenden. Der Hacker unterbrach zudem alle Energie in der Produktionshalle, um Scourge die Flucht vor den Droiden zu ermöglichen. Allerdings destabilisierte dies die Triviumgeneratoren und Sechel und Scourge musste vor der explodierenden Produktionshalle flüchten.

Nach einer einwöchigen Erholungsphase von den Strapazen der Flucht aus der Anlage von Uxiol Droidenbau wurde Sechel erneut eine gemeinsame Mission mit dem Sith-Lord und Murtog erteilt. Die gestohlenen Daten aus dem Büro hatten auf eine separatistische Organisation gewiesen, die sich auf Bosthirda aufhielt. Auch während dieser Mission hielt sich Sechel bedeckt und ließ sich von Murtog zu der zentralen Datenbank eskortieren, während Scourge über das Dach des Gebäudes eindrang. Dem Hacker gelang es, eine Holo-Übertragung vor dem Löschprozess zu retten, den die Separatisten in Gang gebracht hatten. Trotz der partiellen Beschädigung der Übertragung war die Person auf der Übertragung eindeutig als Darth Xedrix zu identifizieren, weshalb Nyriss Scourge mit dessen Liquidation beauftragte, als die Gruppe zurückkehrte. Xedrix unterstützte nachweislich die anti-imperialen Separatisten und musste somit exekutiert werden. Da Scourge bereits seit einiger Zeit dem Berater Nyriss’ ein großes Misstrauen entgegen brachte, erstattete er nach seiner Mission auf Bosthirda nicht Bericht, sondern kehrte unbemerkt nach Dromund Kaas zurück, um Sechel zu seinen eigenen Motiven zu befragen. Während dieses Verhörs schnitt er ihm zwei seiner Gesichtstentakel ab, um Druck auf ihn auszuüben und ihn zu wahren Aussagen zu zwingen. Darth Nyriss persönlich unterbrach das Verhör jedoch und ließ die beiden Reinblüter in den darauf folgenden drei Jahren nur noch selten zusammen arbeiten.

3950 VSY landete Meetra Surik auf Dromund Kaas, da ihr langjähriger Weggefährte Revan sich in der Gefangenschaft Nyriss’ befand. Sie versuchte über den Entführer Revans, Lord Scourge, an ihn heranzukommen. Dafür erkundigte sie sich bei einem Juwelier nach einem Informationshändler und gelangte so an Sechel. Dieser erklärte sich für eine Gebühr von 4.000 Credits bereit, ein Treffen mit Scourge zu organisieren. In einer abgelegenen Höhle auf dem Dschungelplaneten erwarteten Scourge, Murtog und drei seiner besten Soldaten die Jedi. Diese entledigte sich der Soldaten, als sie bemerkte, dass es sich um eine Falle handelte, ging im folgenden Gespräch aber ein zweckmäßiges Bündnis mit dem Sith-Lord ein, um den Imperator ebenso an seinen Plänen zu hindern. Sechel wartete währenddessen in der Nexusraum-Cantina auf den Bericht Murtogs über die Ereignisse in der Höhle. Scourge trug einem Sklaven vor dem Etablissement auf, Sechel die Nachricht zu überbringen, dass Murtog ihn am üblichen Ort treffen wollte. Der Berater begab sich also in sein privates Appartement, wohin ihm Scourge folgen konnte. Der Sith-Lord zwang Sechel daraufhin, ihm die belastenden Beweise über Nyriss’ eigene Verstrickung in die Verschwörung des dunklen Rats gegen den Imperator auszuhändigen und tötete ihn im Anschluss.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Da Sechel nur über eine sehr schwache Verbindung zur Macht verfügte, nahm der Berater in der Gesellschaft der reinblütigen Sith einen sehr niederen Status ein. Nach außen hin vervollständigte er das Bild des schwächlichen und unterwürfigen Taugenichts oft mit einer verstellten Persönlichkeit, wie Scourge bei seinem Empfang auf Dromund Kaas mitbekam. Hinter der Fassade steckte jedoch ein gerissener und intellektueller Verstand, der sich zunächst nur um sein eigenes Überleben und den eigenen Vorteil kümmerte, wie es seiner Rasse oft gemein war. So war er auch Darth Nyriss nicht komplett loyal ergeben und sammelte über die Jahre hinweg alle Beweise ihrer verschwörerischen Tätigkeiten gegen den Imperator, für den Fall, dass er irgendwann in Bedrängnis kam. Abseits seines Diensts für die Dunkle Rätin handelte Sechel mit Daten und Informationen aller Art, was Nyriss tolerierte, da er für sie nützlich genug war, um ihn nicht zu beseitigen. Zudem war das Reinblut ein talentierter Hacker, wie er seinem unfreiwilligen Mitstreiter Scourge mehrere Male bewies.

Quellen[Bearbeiten]