Solarine

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Solarine war die Heimatwelt der menschlichen Kriminellen Val,[1] die dort als Tochter eines Musikers aufwuchs, der sie nach dem Instrument Valachord benannt hatte.[2] Der huttische Verbrecherlord Ziro Desilijic Tiure wollte sich während der Klonkriege mit seiner Geliebten, der Pa’lowick-Sängerin Sy Snootles, nach Solarine zurückziehen. Allerdings brachte sie ihn zuvor als Rache dafür, dass er sie einst verlassen hatte, im Auftrag von Jabba Desilijic Tiure um.[3]

Solarine besaß eine Sonne, deren Untergänge Ziro sehen wollte.[3] Auf dem Planeten herrschte ein eher warmes Klima, sodass Val kurz vor ihrem Tod im Jahr 10 VSY fasziniert von der Temperatur des Schnees auf Vandor war, weil sie zuvor in ihrem Leben noch nichts vergleichbar Kaltes berührt hatte.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Solarine wurde zum ersten Mal in Die Jagd nach Ziro erwähnt, einer im November 2010 erstausgestrahlten Folge der Fernsehserie The Clone Wars. In einem gut zwei Jahre später auf StarWars.com veröffentlichten Update des Essential Atlas wird ein im Suolriep-Sektor des Äußeren Randes gelegenes gleichnamiges Sternsystem aufgelistet.[1] Erneut aufgegriffen wurde der Planet in dem im Dezember 2018 veröffentlichten Filmroman zum Star Wars Anthology-Film Solo, als die Heimat der Filmfigur Val.

Einzelnachweise[Bearbeiten]