Sy Snootles

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die Sängerin; für ihre Show siehe Sy Snootles Show.
Sysnootlesenzy.jpg
Sy Snootles
Beschreibung
Spezies:

Pa'lowick[1]

Geschlecht:

weiblich[2]

Augenfarbe:

Grün[3]

Körpergröße:

1,65 Meter[1]

Körpermasse:

48 Kilogramm[4]

Biografische Informationen
Heimat:

Lowick[5]

Beruf/Tätigkeit:

Sängerin[2]

Organisation:
Bewaffnung:

Blasterpistole[1]

Zugehörigkeit:

Desilijic-Clan[7]

Sy Snootles war eine musikalisch begabte Pa'lowick vom Planeten Lowick. Während der Klonkriege tötete sie ihren früheren Geliebten Ziro Desilijic Tiure in Jabbas Auftrag. Später wurde sie die Sängerin der Galaktischen Jizzheuler und der Max Rebo Band, die in Jabbas Palast auftrat. Nach dem Tod des Hutts löste sich die Band auf und Snootles startete eine erfolglose Solokarriere.

Biografie[Bearbeiten]

Beziehung mit Ziro[Bearbeiten]

Ziro und Sy auf Teth

Sy Snootles wurde vor den Klonkriegen[9] auf dem Planeten Lowick geboren, der für seine musikalische Tradition bekannt ist.[5] Sie nutzte ihr Gesangstalent, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.[9] Auf Sleheyron lernte sie den huttischen Kredithai Ziro kennen und ging eine Beziehung mit ihm ein.[10] Nach einiger Zeit verließen sie Sleheyron, da Ziro die Geschäfte seines Neffen Jabba auf der Stadtwelt Coruscant übernahm.[11] Jabba nutzte seinen Einfluss und zwang Ziro dazu, seine Geliebte vom Stadtplaneten wegzuschicken und ihre Beziehung zu beenden. Ziro wurde außerdem kurz darauf von der Republik eingesperrt.[7] Sy, der der Abschied das Herz gebrochen hatte, schwor, sich an Ziro zu rächen.[10] Sie sang auch bei anderen Hutts, darunter Gardulla Besadii. Als Ziro vom Kopfgeldjäger Cad Bane aus dem Gefängnis befreit und zum Hutten-Rat nach Nal Hutta gebracht worden war, erhielt sie von Jabba den Auftrag, ihm für die Hutts brisantes Datenmaterial aus Ziros Besitz zu beschaffen. In Gardullas Palast, in dem der Hutt gefangen gehalten wurde, vollführte sie mit Rang Thang und einigen Twi'lek-Tänzerinnen eine Vorstellung. Nachdem sie von ihren Mittänzerinnen erfahren hatte, wo sich Ziro befand, suchte sie ihren früheren Geliebten auf. Im Palastgefängnis lenkte sie die gamorreanischen Wächter ab und gelangte so zu Ziro. Sie befreite ihn unter dem Vorwand, ihre Beziehung mit ihm wieder aufnehmen zu wollen. Beide flohen aus dem Palast, wurden aber von den Jedi Obi-Wan Kenobi und Quinlan Vos sowie dem Kopfgeldjäger Cad Bane, der Ziro im Auftrag des Hutten-Rates jagte, verfolgt. Sie suchten das Haus von Ziros Mutter auf, die ihnen ihr Schiff lieh, um vom Planeten zu entkommen. Damit begaben sie sich nach Teth, wo sich das Grab seines Vaters befand und der Hutt den gesuchten Datenblock versteckt hatte. Nachdem Ziro einen Mechanismus in Gang gesetzt hatte, der das Grab öffnete, nahm Sy die Daten an sich und erschoss ihren früheren Geliebten. Sie flog mit Ziros Schiff nach Tatooine, wo sie von Jabba für ihren erfolgreichen Auftrag entlohnt wurde.[7] In der Folgezeit veranstaltete Snootles ihre eigene Show auf Coruscant, deren Vorstellungen ausverkauft waren und positive Kritik fanden.[12] Kurz darauf betrank sie sich in einem Saloon nahe dem Basar von Bilbousa auf Nal Hutta und musste herausgetragen werden.[13]

Sängerin der Max Rebo Band[Bearbeiten]

Sy tritt mit der Max Rebo Band in Jabbas Palast auf

Sy wurde nach den Klonkriegen dadurch bekannt, musikalische Werbeslogans aufzunehmen. Sie schloss sich als Sängerin dem Letaki Evar Orbus und seinen Galaktischen Jizzheulern an. Dabei musste sie feststellen, dass die mit Orbus geschlossenen Verträge für sie und die übrigen Bandmitglieder von Nachteil waren, da beinahe alle Gagen dem Letaki zukamen. Gemeinsam mit dem Ortolaner Max Rebo, dem Kitonaker Snit und Orbus interpretierte sie zahlreiche Schlager, wie Lapti Nek, Jedi Rocks, Galgamok, Galactic Dance Blast, (That Joyous Night) I Ate My Mate, My Hearts Belong to You.,[9] Ode an eine Radioaktive Ruine, Ich fresse meine Jungen[6] und Verrückte böse Hexe.[14] Etwa im Jahr 15 VSY spielte die Band in Doodnik's Café auf dem Planeten Tyne's Horky.[15] Nach zahlreichen Auftritten auf verschiedenen Planeten erhielten sie vom Wookiee Chalmun ein Angebot für ein Engagement in seiner Cantina in Mos Eisley auf Tatooine. Dort angekommen wurden sie von einigen Bith abgeholt, die sich als Mitglieder der bisherigen Hausband der Cantina, Figrin D'an und die Modal Nodes, erwiesen und planten, die konkurrierenden Musiker an den Sarlacc zu verfüttern. Orbus konnte Verwirrung stiften, sodass die übrigen Bandmitglieder fliehen konnten, doch er selbst kam bei der Schießerei mit den Bith ums Leben. Da mit dem Tod des Bandleiters auch dessen Verträge ungültig waren, übernahm Sy Snootles die Führung über ihre Kollegen Max Rebo und Snit und konnte auch die beim Überfall der Bith verloren gegangenen Instrumente von einigen Jawas zurückkaufen. Anschließend benannte sie Max Rebo zum neuen Anführer der Band, wobei sie plante, ihn als Strohmann zu benutzen und selbst die Fäden zu ziehen. Außerdem befreite sie Snit, der zuvor Orbus’ Sklave gewesen war, und gab ihm den Künstlernamen „Droopy McCool“. Rebo benannte das Ensemble in „Max Rebo Band“ um. Sy handelte mit Naroon Cuthas ein Vorspiel in Jabbas Palast aus. Mit der Gage, die sie sich in beträchtlicher Höhe ausmalte, hoffte sie, von Tatooine entkommen zu können. Da Jabba die Musik der Band, vor allem das Lied Lapti Nek, gefiel, machte er Rebo, dem offiziellen Leiter der Gruppe, das Angebot, lebenslang im Palast freie Kost und Logis zu erhalten und dafür täglich aufzutreten, was der Ortolaner, der täglich zahlreiche Mahlzeiten benötigte, akzeptierte. Sy, die nicht mit Essen, sondern mit Geld entlohnt werden wollte, versuchte, mit Cuthas einen neuen Vertrag auszuhandeln. Dies scheiterte, da er Rebo als Vertreter der Band ansah. Noch am selben Abend erhielt Sy 16 Besuche von Gegnern Jabbas, die ihr Geld anboten, damit sie ihnen im Gegenzug Informationen über den Hutten zukommen ließe. Gleich darauf bot Jabbas Majordomus Bib Fortuna ihr an, sie dafür zu bezahlen, ihren Klienten falsche Informationen zu geben. Mit diesem Geld plante sie, von Tatooine zu entkommen. In der Folgezeit sang sie täglich mit der Band im Thronsaal des Palastes und erlebte auch den Besuch Luke Skywalkers mit. Am selben Tag waren sie und die anderen Musiker auf Jabbas Segelbarke Khetanna zugegen, um die Hinrichtung Skywalkers und seiner Gefährten musikalisch zu begleiten. Die Hinrichtung fand über der großen Grube von Carkoon statt, wo die Opfer dem Sarlacc vorgeworfen werden sollten. Der Jedi konnte dem Tod entgehen und die Wächter töten, worauf auf der Barke ein Aufruhr entstand. Inmitten des Tumults erwürgte Jabbas Sklavin Leia Organa den Hutt mit ihren Ketten. Sy Snootles hielt Rebo, der seinen Herrn retten wollte, davon ab, einzugreifen, und floh mit ihm und Droopy McCool von dem Segelgleiter, bevor dieser explodierte.[6]

Versuch einer Solokarriere[Bearbeiten]

Nach Jabbas Tod flohen Sy, Droopy und Rebo in die Wüste Tatooines. Die Pa’lowick rief Lady Valarian an, der sie zuvor Informationen über Jabba hatte zukommen lassen, und handelte für denselben Abend ein Engagement bei ihr aus. Da Droopy Gerüchte über weitere Kitonaker im Sandmeer mitbekommen hatte und in die Wüste aufgebrochen war, bildeten Sy und Max nur noch ein Duo. Dabei führte sie nun die Verhandlungen, um nicht ein zweites Mal durch einen so nachteiligen Vertrag gebunden zu sein, wie zuvor in Jabbas Palast.[6] Nachdem sie Tatooine verlassen hatten, löste Sy ihre Partnerschaft mit Max Rebo auf, sodass sich ihre Wege trennten und Sy eine Solokarriere startete. Sie nahm zwei Soloalben auf, die sich kaum verkauften,[16] da ihr Gesang zu seltsam für ein großes Publikum war.[17] Sie produzierte gemeinsam mit Rappertunie ein drittes, ebenso wenig erfolgreiches Album.[9] Sie sah ein, dass sie sich als Solokünstlerin keinen Namen machen konnte, schloss sich abermals einer Jizz-Band an[16] und trat unter dem Pseudonym Lips Teenek in zahlreichen Cantinas im Äußeren Rand auf. Dabei traf sie auf den Gewürzhändler Quilsen, der ihr Drogen verkaufte, von denen sie abhängig wurde.[9] Noch im Jahr 44 NSY war ihr Song Verrückte böse Hexe eines von Han Solos Lieblingsliedern.[14]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Sy singt vor dem Hutten-Rat

Sy Snootles war wie zahlreiche Mitglieder ihrer Spezies[5] eine gute Sängerin, die auch höchste Noten[2] und Triller traf.[6] Sie konnte überdies gut tanzen und wusste, wie sie mit anderen umzugehen hatte, um ihre Ziele zu erreichen.[7] Sie sah in Orbus’ und Max Rebos Bands nur Zwischenstationen auf ihrem Weg zu galaxisweiter Berühmtheit.[9] Ihr Talent reichte allerdings nicht für eine große Solokarriere aus, unter anderem, weil ihre Auftritte zu sonderbar waren.[18] Mit Orbus’ Führung der Band war sie nicht zufrieden, da sie sich ausgebeutet fühlte, und war dementsprechend froh über seinen Tod.[6] Ihre Begeisterung während ihrer Auftritte vor Jabba[18] und ihre Verletzlichkeit waren nur vorgespielt. Entgegen allem Anschein, den sie erweckte, verbarg sich hinter ihr eine Geschäftsfrau. Die Regelung innerhalb des Ensembles die Trinkgelder mit ihren Kollegen zu teilen, hielt sie nicht ein[6] und war leicht drogenabhängig zu machen.[9] Neben ihrer Muttersprache Lowickesisch[19] beherrschte Sy außerdem Basic[7] und Huttisch.[3]

Beziehungen[Bearbeiten]

Snootles’ Beziehung mit Ziro währte nur kurz, bevor er sie von Coruscant weggeschickt hatte und anschließend eingesperrt wurde. Dennoch hasste sie den Hutt, den sie zuvor inständig geliebt hatte, da sie glaubte, er habe sie verlassen,[7] und da sie seine Grausamkeit erkannt hatte.[17] Zwar umgarnte sie ihn später, damit er ihr vertraute, zeigte aber keine Skrupel, ihn zu töten, als der richtige Zeitpunkt gekommen war. Ihren Auftraggeber Jabba[7] fürchtete sie stets. Aufgrund des schlechten Vertrages, den er mit Rebo geschlossen hatte, verabscheute sie ihn während ihres Engagements in seinem Palast und ließ es daher zu, dass Leia Organa ihn tötete und hielt Rebo davon ab, ihm zu helfen.[6] Jabba hingegen sah in Sy zunächst eine nützliche Agentin[7] und später seine Lieblingssängerin, die er nicht hätte gehen lassen wollen.[18] Ebenso wie Jabba verachtete sie ihren Bandleiter Evar Orbus, da er sie und die anderen Musiker ihrer Meinung nach ausbeutete. Dementsprechend war sie über seinen Tod erfreut. Ihr Bandkollege Max Rebo war für sie leicht zu kontrollieren. Deshalb setzte sie ihn auch als Anführer der Band ein, um so einen Strohmann zu haben, der die Konsequenzen der Entscheidungen trug, die sie ihm vorgab.[6] Der größte Teil von Jabbas Hofstaat schätzte die Sängerin sehr.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Sy Snootles in der Originalfassung
  • In der originalen Kinofassung von Die Rückkehr der Jedi-Ritter war Sy Snootles eine Marionette. In unterschiedlichen Aufnahmen kontrollierten zwei Puppenspieler zunächst den Oberkörper und anschließend die Beine. Für Großaufnahmen wurde eine herkömmliche Handmarionette verwendet, die von den Puppenspielern Annie Arbogast und Mike Quinn bewegt wurde.
  • Während ihrer Entstehung erhielt Sy Snootles den Spitznamen „Mrs. Snooty“. Das englische Wort Snooty bedeutet im Deutschen „hochnäsig“. Der Entschluss, sie zur Hauptsängerin in der „Max Rebo Band“ zu machen, wurde gefasst, nachdem sie von Phil Pelerine mit ihren außergewöhnlichen und charakteristischen Lippen entworfen worden war. Dass die Figur rubinrote Lippen erhielt, geschah auf Bitten von George Lucas.
  • In der Special Edition wurden die Marionetten durch digital erstellte Aufnahmen ersetzt. Lediglich eine Marionetten-Aufnahme von Sy Snootles blieb erhalten. Zusätzlich wurde auch ihr Charakterentwurf angepasst, wodurch die Figur ihren Stoßzahn verlor und verführerische Augen erhielt.
  • Außerdem war in der Kinofassung nur das ursprüngliche Trio der Max Rebo Band aus Sy, Rebo und Droopy McCool zu sehen, das den Song Lapti Nek spielte. In der Special Edition von 1997 wurde er durch den weniger altmodisch klingenden Song Jedi Rocks ersetzt. In diesem Song wurde das Originaltrio auf ein Ensemble von zwölf ausgedehnt.
  • In der Folge Die Jagd nach Ziro der Fernsehserie The Clone Wars wurde Sy Snootles im englischen Original von Nika Futterman synchronisiert, die in der Serie neben Asajj Ventress zahlreiche weitere Charaktere spricht.
  • Für die Darstellung Snootles’ in The Clone Wars wurden alte Konzepte von Ralph McQuarrie aus Episode VI verwendet. Mit dem langen Mund der Pa’lowick spielten die Animateure etwas, um ihren Auftritten ein komisches Element zu verleihen.
  • The-Clone-Wars-Produktionsleiter Kilian Plunkett beschrieb die Folge Die Jagd nach Ziro als die Episode mit den merkwürdigsten Einfällen. Darunter befänden sich neben Sy Snootles’ Beziehung zu Ziro auch der Auftritt von Ziros Mutter. Dabei bezeichnete er die Sängerin als „Mittzwanzigerin im Körper eines giraffenartigen Froschs“.
  • Neben zahlreichen weiteren ist auch Sy Snootles’ erster Auftritt in der Fernsehserie eine Anspielung auf George Lucas’ Filmreihe Indiana Jones. So ist die Tanzeinlage in Gardullas Palast an eine ähnliche Szene Willie Scotts in Der Tempel des Todes angelehnt.
  • Laut Sys Karte im Star Wars Customizable Card Game hat die Pa’lowick einen Kraft- und einen Fähigkeitspunkt. Sie besitzt zudem die besondere Fähigkeit, eine gegnerische Machtattacke aufzuhalten, sobald der Spieler drei Musiker auf dem Feld besitzt.
  • Auf der Webseite von StarWars.com gab es neben anderen auch eine von Cynthia Cummens verfasste Zeichenanleitung „How to draw Sy Snootles“, in der man lernen konnte, Sy Snootles in sieben Schritten zu zeichnen.
  • Während in der Databank von StarWars.com stand, dass Sys Soloalben nie verkauft wurden, berichtet der Artikel Who's Who in the Max Rebo Band aus dem Star Wars Insider Gegenteiliges. Außerdem spricht der Artikel von einem weiteren Album.
  • In der Galactic-Dance-Sektion im unkanonischen Spiel Kinect Star Wars gibt es die Möglichkeit, in Jabbas Palast zu verschiedenen Liedern, unter anderem We no speak Huttese, zu tanzen. Dabei tritt Sy Snootles als Hintergrundsängerin und -tänzerin auf.
  • Im Lexikon der Helden, Schurken und Droiden wird es so dargestellt, als sei Sy Snootles der Band nur unter der Bedingung beigetreten, dass Rebo ihre langjährige Freundin und Tänzerin Greeata Jendowanian mit ihr einstelle. Dies steht im Konflikt zu mehreren anderen Quellen, die berichten, dass Sy Snootles schon vor Rebos Übernahme Bandmitglied war.
  • Im Bezug auf ihre Größe weicht das Lexikon ebenfalls von anderen Quellen ab: So ist Sy Snootles laut der Encyclopedia von StarWars.com 1,65 Meter groß, während das Lexikon 1,60 Meter angibt.