Val

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Val.jpg
Val
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Dunkel[2]

Haarfarbe:

Braun[2]

Augenfarbe:

Braun[2]

Körpergröße:

1,57 Meter[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

10 VSY[1]

Bewaffnung:
Zugehörigkeit:

Becketts Bande[1]

Val war eine menschliche Gesetzlose, die zu Zeiten des Galaktischen Imperiums gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Tobias Beckett und dem Piloten Rio Durant regelmäßig für das Crimson-Dawn-Syndikat arbeitete. Zirka 10 Jahre vor der Schlacht von Yavin starb sie während eines solchen Auftrags.

Biografie[Bearbeiten]

Val war die Tochter eines Musikers, der sie nach dem Instrument Valachord benannte. Sie lebte viele Jahre[1] in einer Beziehung mit Tobias Beckett, unter anderem auf dessen Heimatwelt Glee Anselm.[2] Gemeinsam mit dem ardennianischen Piloten Rio Durant, einem langjährigen Komplizen Becketts, führten sie verschiedene, profitversprechende Coups durch. Val mochte die beiden, vertraute ihnen aber weder ihren vollen Namen, noch Informationen über ihre Vergangenheit an.[1]

Nach dem Aufstieg des Galaktischen Imperiums erstarkten galaxisweit miteinander konkurrierende Verbrechersyndikate.[2] Becketts Bande nahmen Aufträge des Syndikats Crimson Dawn an. Dabei gerieten sie häufig mit den Himmelhunden unter der Führung von Enfys Nest aneinander, die das Syndikat als ihren Feind ansahen und viele ihrer Einsätze zu vereiteln versuchten.[2] 10 VSY[1] arbeitete das Paar schon einige Jahre mit Durant zusammen und bekamen von Crimson Dawns Anführer, Dryden Vos, einen Auftrag erteilt: Sie sollten einen imperialen Conveyex-Zug auf Vandor in voller Fahrt überfallen und eine Ladung der raffinierten Hypermaterie Coaxium in ihren Besitz bringen. Vos versicherte Beckett, dass Nest nicht von dem Missionsziel wissen konnte. Dies sollte ihr letzter Auftrag werden, nach dem sie ihre Schulden begleichen und nach Glee Anselm zurückkehren wollten. Um an ein geeignetes Schiff für den Raubzug zu gelangen, begaben sie sich nach Mimban, wo das Imperium Krieg gegen die Einwohner des Planeten führte. Sie stahlen die Uniformen dreier imperialer Soldaten und schleusten sich so unbemerkt in deren Infanterietrupp ein. Als dessen Hauptmann fiel, wurde Beckett aufgrund seiner Uniform zum ranghöchsten Offizier ernannt und führte seine Einheit zum nächsten Kommandoposten. Dort wollten sie einen AT-Schlepper für ihr Vorhaben klauen. Nachdem sie den Posten erreichten, wurden die drei von einem Mitglied des Trupps, das aus den Slums von Corellia stammende Piloten-Ass Han Solo, angesprochen. Er hatte ihre wahren Absichten erkannt und bat sie darum, ihn in ihr Team aufzunehmen. Als sie ihn zurückwiesen, drohte Solo ihnen, sie an einen nahestehenden Leutnant zu verraten. Dem kam Beckett zuvor, indem er wiederum ihn als Deserteur anprangerte. Daraufhin ließ der Leutnant Han Solo festnehmen und dem gefangengehaltenen und misshandelten Wookiee Chewbacca zum Fraß vorwerfen. In den darauffolgenden Minuten setzte Val das wachhabende Personal eines AT-Schleppers außer Gefecht und übernahm mit ihrem Team das Raumschiff. Als sie zum Abflug ansetzten, erreichte Solo die Landefläche, der sich mit dem Wookiee zusammengetan und befreit hatte und sich nach wie vor ihrer Crew anschließen wollte. Obwohl sich Val vehement dagegen aussprach, entschied Beckett, die beiden aufzunehmen. Daher setzten sie den Schlepper noch einmal ab und ließen sie an Bord. Sie vereinbarten, dass Solo und Chewbacca sie bei dem Überfall auf den Conveyex unterstützen und im Gegenzug an dem Gewinn beteiligt werden würden.[2]

Der Conveyex

Nach ihrer Landung auf Vandor[2] begaben sie sich in die Iridiumberge.[1] Dort beobachteten sie einen Conveyex und besprachen ihr weiteres Vorgehen. Val äußerte erneut ihr Misstrauen gegenüber Solo und dem Wookiee, ließ sich aber von Durant und Beckett milde stimmen. Am nächsten Tag begab sie sich auf eine nahegelegene Brücke, während die restliche Gruppe von dem AT-Schlepper aus auf den fahrenden Conveyex aufsprang. Ihr Ardennianer-Pilot hielt das Schiff nahe über dem Zug und störte dessen Notsignal. Beckett fand mit Solo und Chewbacca den entsprechenden Wagon und Val versah inzwischen die Brücke[2] mit selbstgebauten, magnetisch haftenden Baradiumbomben.[1] Solo koppelte mit der Hilfe des Wookiees den hinteren Zugteil ab und sie befestigten die Schleppkabel ihres Schiffes an dem Container. Derweil erreichten die Himmelhunde mit ihren Düsenschlitten den Ort des Geschehens und eröffneten umgehend das Feuer. Ein Mitglied der Bande enterte den AT-Schlepper und erschoss Rio, woraufhin Han das Steuer übernahm. Inzwischen waren sie von den Sicherheitssensoren einer imperialen Garnison am anderen Ende der Brücke erfasst worden, wodurch Viper-Suchdroiden in Richtung des Zuges entsandt wurden. Val nahm die Droiden unter Beschuss, um sie von den anderen abzulenken. Unterdessen wurde Beckett von Enfys Nest in ein Duell verwickelt, die ihn entwaffnete und eines der Schleppkabel durchtrennte. Bevor Chewbacca auch die vordere Kopplung gelöst hatte, hatten die Höllenhunde den Container mit den Schleppkabeln ihrer Düsenschlitten ebenfalls fixiert. Val konnte dem Beschuss der Viper-Droiden nicht standhalten, wurde von ihnen entwaffnet und durch ihr beständiges Kreuzfeuer auf der Brücke festgesetzt. Als der Zug die Brücke fast erreicht hatte, zündete Val die von ihr positionierten Sprengsätze und nahm sich damit das Leben. Dadurch entgleiste der Wagon und wurde nur von den Schleppkabeln der zwei Parteien gehalten.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Val war eine sachliche Frau,[3] die selbst unter Beschuss kaum aus der Ruhe zu bringen war. Ihre Gelassenheit speiste sie aus der Auffassung, schon alles gesehen zu haben. Sie war extrovertiert und redselig,[1] wobei sie gelegentlich rau auftrat.[3] Was ihre Vergangenheit anbelangte, war Val reserviert und behielt alle Details für sich.[1] Gleichzeitig war sie empathisch und besaß eine gute Menschenkenntnis.[2] Mit ihrem Auftreten und ihrer Ausrüstung trotzte sie den strengen Regularien des Imperiums.[1] Sie war selbstbewusst und hatte Vertrauen in ihre kämpferischen Fähigkeiten.[2] Val war sportlich, was ihr vor allem zugute kam, wenn sie kletterte oder sich abseilte, wozu sie eigens Ausrüstungsgegenstände bei sich trug.[1] Sie besaß eine schnelle Auffassungsgabe und bemerkte rasch, wenn die Situation sich änderte. Wenngleich sie an Becketts stets riskanten Aufträgen teilnahm, ging sie keine unnötigen Risiken ein.[1] Besonderes Geschick zeigte sie im Umgang mit Blastern[3] und Sprengsätzen. Dabei war sie imstande, ihre Blaster zu modifizieren und ihre eigenen Bomben zu bauen, wobei ihr ihr Fachwissen im Bereich der Chemie und Elektronik zugute kam. Im Kampf setzte sie am liebsten Splittergranaten ein, um ihre Gegner außer Gefecht zu setzen.[1]

Val trug eine massive Rüstung, einen Umhang und war mit einer EC-17-Miniblasterpistole und verschiedenen Sprengsätzen bewaffnet. Außerdem funktionierte sie einen Netzwerfer in eine Enterpistole um, mit der sie weite Distanzen überbrücken konnte. Zum Abseilen verfügte sie über einen Sitzgurt. Für das Klettern führte sie immer ein Synthseil und Handschuhe mit Elektromagnethaftung mit sich. Gewärmt wurde sie von einem Mastmotpelzbesatz und sie hatte ein von Mimbanesen erbeutetes Stück Stoff als Schal. Außerdem besaß Val eine imprägnierte, von den Xan-Schwestern gestohlene Rennbrille. Über den Schultern und Armen trug sie Kabel, durch die Sensoren verwirrender Störstrom floss.[1]

Beziehungen[Bearbeiten]

Tobias Beckett

Val verband eine innige Beziehung mit Tobias Beckett, mit dem sie eine gemeinsame Zukunft plante. Nach dem Überfall auf den Conveyex wollten sie nach Glee Anselm zurückkehren,[2] um dort ein friedliches Leben zu führen. Beckett nahm sich vor, dort Valachord für sie zu lernen,[1] obwohl sie ihn für zu unmuikalisch hielt.[2] Nach ihrer langjährigen Zusammenarbeit,[1] vertraute Val auch Rio und schätzte seinen Humor sowie sein fliegerisches Können.[2] Dennoch verriet sie den beiden weder ihren vollen Namen, noch ihre Vergangenheit. Diese Verschlossenheit beruhte in Becketts Fall auf Gegenseitigkeit.[1] Gemeinsam bildeten sie ein eingespieltes Team,[2] in das Val ihre Kompetenzen gut einbringen konnte.[3] Sie war des öfteren besorgt, dass Beckett auf Menschen setzte, die nicht vertrauenswürdig waren. Daher begegnete sie auch Han Solo und Chewbacca von Anfang an mit Misstrauen. Zudem hielt sie die beiden Neuzugänge ihrer Crew für Amateure und wollte lieber professionelle Kopfgeldjäger zu ihrer Unterstützung anheuern. Dennoch ließ sie sich von ihren Freunden besänftigen und erfüllte ihren Teil der Mission ohne weitere Einwände. Vor ihrem Tod verabschiedete sich Val über ihren Komlink von Beckett und bedankte sich für ihre gemeinsame Zeit, die sie nicht hätte missen wollen. Beckett trauerte um ihren Verlust und errichtete ihr ein Grabmal.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Val tritt erstmals in dem im Mai 2018 erschienenen zweiten Star-Wars-Anthology-Film, Solo, in Erscheinung. Dabei wird sie von der Schauspielerin Thandie Newton dargestellt.[1] Die deutsche Synchronisation übernahm Nana Spier.

Einzelnachweise[Bearbeiten]