Vandor

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vandor Oberfläche.jpg
Vandor
Beschreibung
Landschaft:
Klima:

kalt[1]

Jahreslänge:

435 Tage[2]

Gesellschaft
Raumhafen:

Fort Ypso[2]

Vandor ist eine unberührte Grenzwelt mit kaltem Klima, die Heimat der Kod'yok und ein beliebtes Reiseziel von Abenteurern und Wanderern. 10 Jahre vor der Schlacht um Yavin erhöhte sich die Präsenz des Galaktischen Imperiums auf dem Planeten und einige Gesetzlose kamen hierher, um imperiale Güter zu stehlen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Vandors Landschaft ist von hohen Gebirgen und weitläufigen,[1] fruchtbaren Ebenen geprägt. Darunter finden sich auch der 2990 Meter hohe Berg Redolava, der 1235 Meter hohe Vastadon und die Iridiumberge. Auf dem Planeten befand sich außerdem der Corubalnipass und der Spinnakerpfad.[2] Das Klima ist kalt[1] und es herrscht fast ausschließlich harter Winter, weshalb die Berge zumeist schneebedeckt sind. Die Länge eines Jahres beträgt auf Vandor 435 Tage.[2] Die Grenzwelt ist nur über grob kartierte Raumrouten zu erreichen.[2] Der spärlich besiedelte Planet ist die Heimat der Kod’yok,[1] zudem finden sich auf der Oberfläche die Fossilien lange vor der Herrschaft des Imperiums gestorbener Kreaturen.[3] Vandors Natur ist weitgehend unberührt, es gibt keine nennenswerte technische Infrastruktur[1] und die Luft ist frei von modernen Schadstoffen. Die raue, hauptsächlich unbesiedelte Fläche des Planeten zog viele Abenteurer und Wanderer an. Für Reisende sichere Pfade waren größtenteils mit Wegweisern abgesteckt. Die Besucher wappneten sich meist mittels einfacher Überlebenstechniken, durch das Tragen von Pelzen und das Verbrennen lokaler Brennstoffe, wie Holz und Kod’yokdung, gegen die niedrigen Temperaturen. Einige Besucher kamen nach Vandor, um seine Gebirge zu erklimmen. Dabei verzichteten die meisten auf moderne Ausrüstung, um ihre Überlebenskünste unter Beweis zu stellen. Sie ließen zu Beginn ihrer Klettertour Stofffetzen zurück, die sie nach gelungenem Aufstieg wieder einsammelten. Viele verloren dabei ihr Leben. Ein beliebtes Reiseziel auf Vandor war der Handelshafen Fort Ypso[2] und die nahegelegene Bar Lodge. Sie bot sowohl Abenteurern als auch Gesetzlosen und Glücksspielern eine Anlaufstelle und diente ihnen als Saloon, Spielhalle, Droiden-Kampf-Arena und Hostel.[4] Die Lodge zählte Angehörige diverser Spezies zu ihren Gästen. Sie bestand aus einer weitläufigen[5] und verwinkelten Halle, deren dunkle Nischen gern dazu genutzt wurden, illegale Geschäfte abzuschließen.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Planet erhielt seinen Namen von den ersten Kartografen, die ihn in Anspielung auf ein altes Gedicht über das Entdeckertum Vandor nannten. Das Aufstellen der Wegweiser entlang sicherer Routen kostete viele Leben. Die wenigen modernen Güter und Dienstleistungen, die auf Vandor kursierten, kamen von anderen Planeten. Überlebensausrüstung konnte in den wenigen vorhandenen Warenhäusern von Forts und Handelslagern gekauft werden, waren aber rar und stark nachgefragt, woraus sich ein hoher Preis ergab. Zur Zeit des Galaktischen Imperiums galt Vandor als politisch unabhängige[2] Zuflucht vom Tumult der Galaktischen Zivilisation.[1] Allerdings stieg um das Jahr 10 VSY die imperiale Präsenz auf dem Planeten an und das Imperium ließ ein abgeschiedenes Lager errichten,[2] in dem auch die wertvolle raffinierte Hypermaterie Coaxium zwischengelagert wurde.[5]

Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht auf Deutsch erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)
Der Conveyex

Der Schmuggler Lando Calrissian hielt sich zu dem Zeitpunkt viel mit seinem Droiden L3-37 und seinem Transportschiff, dem Millennium Falken, auf dem Planeten auf und kooperierte mit dem Verbrechersyndikat Crimson Dawn. Nachdem er sich zur Ruhe setzte, suchte er des öfteren die Lodge auf, um dort Sabacc zu spielen. 10 VSY kam Tobias Becketts Crew mit Unterstützung von Han Solo und dem Wookiee Chewbacca im Auftrag von Crimson Dawn nach Vandor, um Coaxium von einem imperialen Conveyex-Transportzug zu stehlen. Der Überfall kostete Becketts Mitstreitern, Rio Durant und Val, das Leben und wurde letztlich von Enfys Nest und ihren Gefolgsleuten vereitelt. Daraufhin musste Beckett sich vor Dryden Vos verantworten, dem Anführer des Syndikats. Dieser verlangte, dass er, Solo und Chewbacca ihm einen Ersatz lieferten. Daher schlugen sie vor, Rohcoaxium aus der Gewürzmine von Kessel zu beschaffen und nach Savareen in eine alte Raffinerie zu bringen. Da das unraffinierte Coaxium zunehmend instabil wurde, sobald man es aus seinem Vorrat entfernte, benötigten sie für den Transport ein besonders schnelles Schiff. Daher suchten sie die Lodge auf, wo sie mit Calrissian in Verhandlung traten, ihnen seinen modifizierten YT-1300-Frachter zur Verfügung zu stellen. Die Verhandlungen wurden von einem Spion von Enfys Nest verfolgt. Währenddessen schritt L3-37 in einen laufenden Droidenkampf ein und forderte Gleichberechtigung für Droiden. Nachdem der Diebstahl und Transfer geglückt war, kamen Chewbacca und Han Solo zurück nach Vandor, um am Sabacctisch der Lodge den Millennium Falken endgültig in ihren Besitz zu bringen. Solo schlug Calrissian mittels Betrug im Sabacc und erspielte ihnen so den Frachter.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]