Unsterbliche Götter der Sith

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Immortal gods of the Sith waren ein Pantheon von Göttern der Sith. Kurz nach der Schlacht von Endor versuchte der Akolyth des Jenseits Vaneé in Darth Vaders Schloss auf Mustafar, seinen auf dem Zweiten Todesstern gefallenen Meister mittels eines alten Sith-Rituals wiederzuerwecken. Zu diesem Zweck rief er die unsterblichen Götter der Sith sowie die Missgunst, den Zorn und die Furcht als große Treiber der Dunklen Seite der Macht an. Er bat den Geist der Obsidianflamme darum, zu den Sternen zu greifen, um den erneuten Aufstieg des Dunklen Lords der Sith zu ermöglichen.

Quellen[Bearbeiten]

Die unsterblichen Götter der Sith waren das Pantheon göttlicher Wesen, die von den Sith verehrt wurden.[1] Die antike Spezies der Sith demonstrierte ihre Verehrung für ihre Götter durch die Darbringung ritueller Opfer. Teils opferten sie während der Zeremonien sogar vernunftbegabte Wesen[2] wie ihre Sklaven.[3] Adas, ein Feldherr und späterer König der Sith, erlangte den Status eines Gottes, als er die Herrschaft über die Spezies und den Titel des Sith’ari erlangte,[2] was ihn aus der Sicht seines Volkes zum perfekten Wesen machte.[4] Im Glauben der Sith sollte Adas’ Herrschaft auf ewig währen und ihr Gottkönig unsterblich sein.[2] Die Jedi, die im Zuge des Zweiten Großen Schismas den Orden verlassen hatten, schlossen sich den Sith an und wurden dank ihrer Jedi-Ausbildung und Adas’ Holocron bald zu ihren Herrschern. Sie erklärten sich ähnlich Adas zu lebenden Göttern und Sith’ari.[5] Der ehemalige Dunkle Jedi Ajunta Pall erlangte den Titel des Jen’ari, was ihn zum ersten Dunklen Lord der Sith machte.[4] Bald wurde Pall mit Typhojem, dem linkshändigen Gott der Sith-Subspezies der Kissai, in Verbindung gebracht und als dessen Manifestation betrachtet.[6] Der Sith-Lord und Herrscher Darth Andeddu ließ sich selbst zu dem „Unsterblichen Gottkönig von Prakith“ proklamieren und wurde noch in späterer Zeit so bezeichnet.[7] Die Massassi, eine Unterart der Sith, glaubten an eine Legende, der zufolge Wesen, die durch Sith-Alchemie künstlich mutiert wurden, zu Göttern wurden. Daher hielten sie einen Sith-Lindwurm, der von dem Sith-König Naga Sadow erschaffen worden war, für einen Gott. Im Jahr 3.997 VSY bot der Schamane Zythmnr den Dunklen Jedi Exar Kun dem göttlichen Lindwurm als Opfergabe dar.[8]

Der Sith-Lord Darth Vader fluchte während des Galaktischen Bürgerkriegs mit dem Namen der unsterblichen Götter der Sith, als sein TIE-X1-Turbosternenjäger im Verlauf der Schlacht von Yavin durch einen Treffer des Millennium Falken' aus dem Äquatorgraben des Ersten Todessterns geschleudert wurde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]