Uro-Ik V’alh

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uro-Ik V’alh
Allgemeines
Klasse:

Schlachtkreuzer

Preis:

Unbekannt

Technische Informationen
Länge:

2.240 Meter

Antrieb(e):

Dovin Basale

Hyperraumantrieb:

Dovin Basale

Schild(e):

Dovin Basale

Hülle:

Yorik-Koralle

Bewaffnung:

80 Yaret-Kor

Kapazitäten
Besatzung:

1.640

Passagiere:

3.150

Hangar:

Yorik-Et

Beladung:
  • 16.480 metrische Tonnen
  • Vorräte für ein Jahr
Nutzung
Rolle:

Maximalen Schaden an Feindschiffen

Zugehörigkeit:

Reich der Yuuzhan Vong

Die Uro-Ik V’alh waren Großkampfschiffe von enormer größer und wurden während des Yuuzhan-Vong-Krieges von den Yuuzhan Vong eingesetzt. Wie alle anderen Schiffe der Yuuzhan Vong war es organisch und die Hauptaufgabe dieser Schiffe bestand darin, so viel Schaden wie möglich anzurichten.

Technische Details[Bearbeiten]

Die Uro-Ik V’alhs waren mit einer Länge von 2.240 Metern länger als die Schlachtschiffe der Miid Ro’ik-Klasse oder die imperialen Sternenzerstörer. Die Schiffe ähnelten einer riesigen Scholle mit einer Hülle aus Yorik-Koralle und waren mit Dovin Basalen bestückt, die sowohl als Schutzschilde als auch als Sublicht- und Hyperraumantrieb fungierten. Neben einer Mannschaft von 1.640 konnte ein Schiff dieser Klasse ach 3.150 Passagier und 16.480 metrische Tonnen sowie Vorräte für ein Jahr aufnehmen. Außerdem waren einige Sternenjäger der Yuuzhan Vong, die Korrallenskipper, an der Außenhülle der Schiffe befestigt. Da die Aufgabe des der Uro-Ik V’alh darin Bestand, möglichst viel Schaden an feindlichen Schiffen anzurichten, verfügten Schiffe dieser Klasse über bis zu 80 Anzahl an Yaret-Kors, welche Plasma auf feindliche Schiffe verschießen konnten und speziell für den Kampf gegen andere große Schiffe modifiziert waren.

Geschichte[Bearbeiten]

Uro-Ik V’alh wurden von den Yuuzhan Vong schon während der ersten Phase des Krieges eingesetzt. So nahm eines dieser Schiffe an der Schlacht von Ord Mantell teil, in der es den Truppen der Neuen Republik hohe Verluste zufügte. Es konnte sich nach der Schlacht stark beschädigt zurückziehen.

Quellen[Bearbeiten]