Miid Ro’ik

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miid Ro'ik.jpg
Miid Ro’ik
Allgemeines
Hersteller:

Gestalterkaste[1]

Klasse:

Sternenzerstörer[1]

Technische Informationen
Länge:

1.620 Meter[2]

Beschleunigung:

2.340 g[1]

Antrieb(e):

Dovin Basale[1]

Hyperraumantrieb:

Äquivalent zu Klasse 3[1]

Schild(e):
  • Dovin Basale[1]
  • laserreflektierende Panzerplatten[1]
Hülle:

Yorik-Koralle[1]

Kommunikations-systeme:

Villips[3]

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

1.280[2]

Passagiere:

3.000[1]

Hangar:
Beladung:
Nutzung
Erste Sichtung:

25 NSY[6]

Letzte Sichtung:

29 NSY[7]

Rolle:
  • Kommandoschiff[1]
  • Trägerschiff[1]
  • Abfangschiff[4]
Zugehörigkeit:

Reich der Yuuzhan Vong[1]

Der Miid Ro’ik war das Sternenzerstörer-Äquivalent der Yuuzhan Vong und bestand wie sämtliche Bestandteile ihrer Biotechnologie aus mehreren zusammenwirkenden Lebewesen. Sie galten als die schnellsten und schlagkräftigsten Schlachtschiffe im Reich der extragalaktischen Spezies und wurden häufig als Führungsschiffe genutzt. In zahlreichen Schlachten kamen sie auf Seiten der Invasoren zum Einsatz.

Beschreibung[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Seitenansicht eines Miid Ro’ik

Der Miid Ro’ik war mit einer Länge von durchschnittlich 1.620 Metern[2] etwa so groß wie ein Imperium-Klasse Sternenzerstörer. Trotz einiger Unterschiede innerhalb der Schiffsklasse teilten alle Miid Ro’iks dieselbe Grundform eines sich nach achtern verjüngenden abgeflachten Ovals. Weite Teile des Rumpfes bestanden aus Yorik-Koralle, der üblichen Panzerung der Yuuzhan-Vong-Schiffe. Über die Oberfläche der äußeren Hülle zogen sich schwarze Streifen aus stark verdichteter Koralle, die Blasterfeuer reflektieren und Kollisionen standhalten konnten. Aus dem Bug wuchsen an den Seitenlinien entlang vielfarbige Korallenäste, an denen die Yuuzhan-Vong-Schiffe Yorik-Ets andocken konnten.[1] An der Unterseite des Schiffes befanden sich die Hangars,[6] in denen Sturmboote und Landfahrzeuge untergebracht werden konnten. Während die schwarzen Streifen spiegelnd glatt und nicht mit Waffen ausgestattet waren, waren verteilt über die zerklüfteten Platten aus Yorik-Koralle Waffenstellungen in Mulden untergebracht. Da der Miid Ro’ik wie alle Bestandteile der Biotechnologie aus lebenden Wesen bestand, konnte er auch sterben und musste regelmäßig gefüttert werden. Dabei wurden dem Schiff abgestorbene Teile anderer Yuuzhan-Vong-Fahrzeuge gegeben, die es zu Munition für die Yaret-Kors und zu Panzerplatten weiterverarbeitete. Während ihrer Invasion nutzten die Yuuzhan Vong auch oft die Bewohner von eroberten Planeten, um die Energiereserven ihres Schlachtschiffes wieder aufzufüllen.[1] Die Außenhülle konnte rötliche bis bläuliche Färbungen annehmen und unterschied sich von Schiff zu Schiff. Das Innere des Miid Ro’ik bestand aus Yorik-Korallen-Strukturen, die Gänge und Räume bildeten.[6] Die auf dem Schiff herrschende Schwerkraft wurde von Dovin Basalen erzeugt, Lebewesen der Yuuzhan Vong, die Gravitationsanomalien erzeugen konnten. Im Zentrum des Schlachtkreuzers befand sich das Gehirn des Miid Ro’ik, das die symbiotisch zusammenarbeitenden Geschöpfe, die für das Funktionieren des Schiffs verantwortlich waren, steuerte.[1] Damit es bei Beschuss keinen Schmerz empfand, besaß es keine Nervenenden in der Nähe der Außenhülle.[9] Der Miid Ro’ik bewegte sich fort, indem die Dovin Basale auf eine Schwerkraftquelle ausgerichtet wurden. Mithilfe dieser Geschöpfe konnte das Schiff mit bis zu 2340 g beschleunigen und sich mit der Geschwindigkeit, die ein gewöhnliches Schiff mit einem Klasse-3-Antrieb erreichte, durch den Hyperraum bewegen.[1]

Bewaffnung und Kapazitäten[Bearbeiten]

Miid Ro’iks galten als die am schwersten bewaffneten Schiffe innerhalb der Flotte der Yuuzhan Vong. Sie verfügten über ein Arsenal von 60 Yaret-Kors, Geschöpfen, welche die aufgenommenen Gesteinsbrocken in Form von Plasma verschießen konnten.[1] Davon befanden sich 20 am Bug, je 15 auf Steuerbord und Backbord sowie 10 am Heck.[2] Überdies waren über das Schiff hunderte von Dovin Basalen verteilt, die vielfach nutzbar waren.[1] Sie konnten als Schilde dienen, indem sie eine Schwerkraftanomalie erzeugten, die feindlichen Beschuss absorbierte. Ebenso war es möglich, mithilfe eines Dovin Basals die gegnerischen Deflektorschilde zum Zusammenbrechen zu bringen.[10] Eine andere Verwendungsweise sah es vor, das Geschöpf als Gravitationsprojektor zu nutzen und so feindliche Streitkräfte am Sprung in den Hyperraum zu hindern.[4] Die größten Dovin Basale waren durch strategisch positionierte Yaret-Kors geschützt. Die wichtigste Waffe des Miid Ro’ik war jedoch eine Kreatur namens Qworlth skaal, die innerhalb des Schiffes untergebracht war. Das Geschöpf bestand aus einer faltbaren Röhre, die mehrere tausend Meter lang sein konnte und fähig war, ein starkes Vakuum zu erzeugen, das kleine gegnerische Schiffe einsaugen konnte. Es konnte außerdem als Entertunnel genutzt werden. Wann immer es Hunger verspürte, saugten die Yuuzhan Vong mit der Qworlth skaal Nahrung für das Schiff ein.[1]

An seinen Korallenästen konnte der Miid Ro’ik 72 Yorik-Ets befördern,[2] wobei in den Hangars des Schiffes Platz für zahlreiche kleinere Schiffe war.[1] Neben seiner Besatzung von 1.280 Personen[2] war an Bord des Schiffes Platz für 3.000 weitere Soldaten.[1] Seine Frachtkapazität betrug etwa 8.200 metrische Tonnen, wobei Vorräte für ein Jahr eingelagert werden konnten.[2]

Verwendung[Bearbeiten]

Miid Ro’iks zeichneten sich durch ihre zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten aus. So dienten sie des Öfteren als Kommandoschiffe für hochrangige Offiziere der Yuuzhan Vong. Dies wurde durch ihre für Schlachtschiffe hohe Geschwindigkeit und Wendigkeit bedingt, da sie schnell an Schlüsselpunkte auf dem Schlachtfeld gelangen konnten. Ein weiterer Vorteil war ihre starke Bewaffnung,[1] die im Gegensatz zu den defensiven Matalok-Klasse Kreuzern offensiv ausgerichtet war.[11] Durch ihre Dovin Basale konnten Miid Ro’iks auch als Abfangschiffe dienen, indem die Geschöpfe einen Masseschatten projizierten. Das machte es gegnerischen Schiffen unmöglich, in den Hyperraum zu springen. Die Korallenarme ermöglichten es ihm zudem, als Trägerschiff zu fungieren.[1] Die 72 mitführbaren Korallenskipper boten Schutz vor feindlichen Jägerstaffeln, während der Miid Ro’ik die gegnerischen Großkampfschiffe mit seinem Feuer überzog.[10] Zudem war die Schiffsklasse aufgrund ihrer 3.000 mitführbaren Bodentruppen und der verschiedenen Fahrzeuge in den Hangars für planetare Invasionen geeignet.[1] Um die Soldaten zu landen, wurde auf die Qworlth skaal zurückgegriffen, sodass der Miid Ro’ik seine Truppen aus der Luft absetzen konnte. Die schon zu einer frühen Phase des Krieges entwickelten Taktiken der Neuen Republik zur Abwehr der Invasoren blieben aufgrund der zahlreichen Dovin Basale der Schiffsklasse oft wirkungslos.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Miid Ro’ik im Kampf mit X-Flüglern

Die Gestalter der Yuuzhan Vong entwickelten die Miid Ro’iks für ihre Invasion der bekannten Galaxis. Ihren ersten Kampfeinsatz hatten sie bereits kurz nach Kriegsbeginn, als eine Flotte, die unter anderem aus drei Schiffen dieser Klasse bestand, auf dem Weg nach Artorias auf einen Frachter stieß, der nicht von den Entertruppen der Yuuzhan Vong übernommen werden konnte. Als er in den Miid Ro’ik des Kommandanten Azca hineinflog, wurden der Frachter und das Schlachtschiff zerstört. An der darauf folgenden Schlacht von Artorias waren die übrigen zwei Schiffe beteiligt und konnten den Planeten einnehmen.[12] Im selben Jahr traf sich Boba Fett mit dem Exekutor Nom Anor auf einem Miid Ro’ik, um über einen Pakt der Mandalorianer mit den Yuuzhan Vong zu verhandeln.[6] Kurz darauf war ein Schiff dieser Klasse zunächst an Kampfhandlungen mit der Renegaten-Staffel über Dubrillion beteiligt. Später nahm das Schiff an der Schlacht von Dantooine teil und lud Truppen auf dem Planeten ab.[10] Die Glühender Stolz diente dem Kommandanten Deign Lian als Flaggschiff. Mit ihr flog er im Jahr 25 NSY zum besetzten Planeten Garqi, um den Widerstand der dortigen Bevölkerung niederzuschlagen. Bei einem Gefecht mit Streitkräften der Republik und des Restimperiums konnten sie und ihre Geleitschiffe die feindlichen Flotten in die Flucht schlagen.[3] Das Kriegsschiff von Kommandant Tla nahm kurz darauf an der Schlacht von Obroa-skai teil. Als die Yuuzhan Vong im selben Jahr Ord Mantell angriffen, kamen abermals mehrere Miid Ro’ik zum Einsatz. Eines der Schiffe nutzte seine Qworlth skaal und zerstörte so große Teile des Jubelrads, einer Raumstation über dem Planeten.[13] Um die bei Gyndine und Tynna gefangen genommenen Zivilisten zu töten, führte der Höchste Kommandant Nas Choka an Bord des Kriegsschiffs Yammka 26 NSY eine Opferzeremonie durch. Zahlreiche Schiffe dieser Klasse kämpften siegreich in der Schlacht von Fondor. Dabei wurden einige durch den Repulsorstrahl der Centerpoint-Station vernichtet.[14] Im Jahr 27 NSY wurde die Lowca im Zuge der Schlacht von Talfaglio gekapert, wobei der an Bord stationierte Kriegskoordinator in die Hände der Republik fiel.[9] Im folgenden Jahr nahmen mehrere Schiffe an der Schlacht von Borosk teil.[15] Nach dem Kriegsende im Jahr 29 NSY und der Niederlage der Yuuzhan Vong wurden sämtliche Miid Ro’ik gemäß des Friedensvertrags mit der Galaktischen Allianz vernichtet.[16]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Während The New Essential Guide to Vehicles and Vessels angibt, dass ein Miid Ro’ik bis zu 3.000 Truppen mitführen konnte, sind es laut The New Jedi Order Sourcebook nur 1.950 Passagiere. Die Romanreihe legt aber nahe, dass der Wert des Guides stimmt, weshalb von dieser Zahl ausgegangen werden kann.
  • Zum ersten Mal wurden Schiffe dieser Klasse im Roman Die schwarze Flut erwähnt, die Klassifizierung als Miid Ro’ik erfolgte in The New Jedi Order Sourcebook.
  • In Karen Traviss' Kurzgeschichte Boba Fett – Ein Pragmatiker wird der Schiffsname mehrfach „Miit Ro’ik“ geschrieben.
  • Der Prolog des Romans Der Untergang berichtet, dass ein Miid Ro’ik über Raketenwerfer verfügte. Allerdings taucht diese Information in keiner anderen Quelle auf.