Vulptex

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vulptex EW.jpg
Vulptex
Allgemeines
Heimatwelt:

Crait

Lebensraum:

Salzwüste

Beschreibung
Augenfarbe:

Orange

Besondere Merkmale:
  • lange Kristallborsten[1]
  • herabhängende Schnurrhaare[1]
  • lange spitze Ohren[1]

Die Vulptices sind eine Spezies, die die Salzwüsten des Planeten Crait bewohnen. Ihr kristallines Fell dient ihnen auch zur Verteidigung, während ihre orangefarbenen Augen an die schlechten Sichtverhältnisse der Tunnelsysteme angepasst sind. Zur Zeit des Konflikts zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand siedelte eine Gruppe von Vulptices, gemeinhin als Meute[2] oder Sippe[1] bezeichnet, in einem verlassenen Stützpunkt der Rebellenallianz aus der Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges. Als die Überreste des Widerstands vor der Ersten Ordnung in die verlassene Basis flohen und das große Eingangstor vor dem Bodenangriff ihrer Feinde schlossen, suchten die Vulptices ebenfalls Schutz im Inneren des Stützpunktes. Allerdings nutzten die Tiere kurz darauf einen verschütteten Durchgang, um ins Freie zu gelangen, als die Erste Ordnung das Tor zerstörte. Da Poe Dameron auffiel, dass die „Funkelfüchse“[3] verschwunden waren, folgerte er, dass die Tiere einen weiteren Ausgang gefunden haben mussten, weshalb die Widerstandsmitglieder einem zurückgebliebenen Vulptex folgten. Tatsächlich führte dieser sie an die Stelle, durch die seine Meute entkommen war, allerdings war die Öffnung zu klein für die Gruppe. Rey hatte jedoch den Auszug der Vulptices von dem Millennium Falken aus beobachtet und konnte daher mithilfe der Macht den Durchgang freiräumen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Pablo Hidalgo leitete den Namen der Tiere vom lateinischen Wort für Fuchs, vulpes, und dem englischen Wort vertices - für die Spitzen eines Kristalls – ab.[1]
  • Die Idee hinter dem Kristallfuchs war, dass sich die Tiere durch die Oberfläche von Crait gefressen haben sollen, und dadurch schließlich kristallin wurden.[2]
  • Laut Kreaturendesigner Neal Scanlan ließ man sich bei der Entwicklung der Tiere von Kristallglas-Kronleuchtern und deren Leuchtkraft und Brechung des Lichts inspirieren.[2]
  • Für erste Tests, wie man einen solchen Kristallfuchs visualisieren könnte, entwickelten die Kreaturendesigner einen Anzug mit durchsichtigen Strohhalmen, den man einem Hund anziehen konnte. Anschließend konnte man anhand der Bewegungen des Hundes abschätzen, wie sich ein solches Tier bewegen musste und wo man Freiräume von den Kristallen brauchte, um natürliche Bewegungen zu ermöglichen.[2]
  • Anschließend baute man ein animatronisches Modell mit beweglichen Gesichtszügen, das von einem Puppenspieler bewegt werden konnte und für Nahaufnahmen des Films verwendet werden konnte. Anhand des Modells wurde außerdem ein exaktes digital animiertes Abbild entworfen, welches für weitere Aufnahmen im Film gebraucht wurde, die mit dem animatronischen Modell nicht realisierbar waren.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]