Cei Vookto

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cei Vookto
Beschreibung
Spezies:

Duros[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

22 VSY, Lianna[1]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Padawan(e):
Titel:

Jedi-Meister[1]

Zugehörigkeit:

Cei Vookto war ein Jedi-Meister, der der Spezies der Duros angehörte. Während der Klonkriege folgte er dem Aufruf des Jedi-Rates und kehrte nach Coruscant zurück, um die Klonkrieger der Großen Armee der Republik gegen die Konföderation unabhängiger Systeme anzuführen. Drei Monate nach Ausbruch des Krieges wurden Vookto und sein Padawan Dama Montalvo nach Lianna entsandt, um die dortige Sternenjäger-Einrichtung von Sienar Republik-Systemtechnik gegen die Separatisten zu verteidigen. In der folgenden Schlacht opferte sich Vookto, um seine Soldaten zu schützen. Nach dem Sieg der republikanischen Truppen auf Lianna wurde Vookto gemäß den Traditionen der Jedi verbrannt. An der Zeremonie nahmen Montalvo, zwei von Vooktos Soldaten und weitere Jedi, darunter die Ratsmitglider Mace Windu und Yoda, teil.

Biographie[Bearbeiten]

Cei Vookto war ein Duros, der aufgrund seiner Begabung im Umgang mit der Macht in den Jedi-Orden aufgenommen wurde. Getreu dem Erbe seiner Spezies bereiste Vookto gern die Galaxis und nahm häufig an längeren Missionen teil, die ihn an die äußeren Grenzen der Republik führten. Wenn er nach Beendigung seiner Aufträge wieder in den Jedi-Tempel auf Coruscant zurückkehrte, erzählte er seinen Ordensbrüdern die Geschichten von seinen Erlebnissen. Vookto bildete einen Padawan aus und erlangte den Rang eines Jedi-Meisters.[1]

Im Jahr 22 VSY brachen auf dem Planeten Geonosis die Klonkriege zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme aus. Der Jedi-Rat berief daraufhin alle Ordensmitglieder nach Coruscant, damit diese die Große Armee der Republik als Offiziere anführen konnten.[2] Vookto kam der Aufforderung des Rates unverzüglich nach und übernahm den Befehl über eine Armee, ohne mit seiner Entscheidung zu zögern oder die Anweisungen in Frage zu stellen. Vookto konnte dabei sein Geschick in der Führung der Klonarmee demonstrieren. Zu dieser Zeit bildete der Duros einen weiteren Schüler aus, den Menschen Dama Montalvo. Drei Monate nach Ausbruch des Krieges wurden Vookto, Montalvo und ihre Soldaten nach Lianna im Tion-Sternhaufen geschickt.[1] Auf dem Planeten befand sich eine Einrichtung von Sienar Republik-Systemtechnik, in der neue Sternenjäger für die Klonarmee der Republik entwickelt und produziert wurden. Als die Separatisten den Planeten angriffen, opferte sich Vookto, indem er seine Machtfähigkeiten nutzte, um Zwillingssäulen aus den Elementen Feuer und Wasser zu beschwören und die Welt damit zu reinigen.[2] Obwohl es ihm dadurch gelang, mehreren seiner Soldaten das Leben zu retten,[3] starb er an den durch die Machtfähigkeit verursachten Strapazen.[2] Die Republik konnte die Schlacht in der Folge für sich entscheiden. Nach dem Ende der Kampfhandlungen wurde Vooktos Leiche gemäß den Traditionen der Jedi verbrannt. Bei der Zeremonie waren neben Montalvo und zwei von Vooktos Klonsoldaten auch die Jedi-Meister Tholme, Quinlan Vos, Ki-Adi-Mundi, Yoda und Mace Windu zugeben. Windu hielt dabei eine Rede, in der er Vooktos Einsatz und dessen Opfer würdigte. Der Jedi-Meister bezeichnete den Erfolg auf Lianna deshalb als Vooktos Sieg. Seine Truppen und sein nun meisterloser Padawan wurden im Anschluss daran Mundi zugeteilt.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Dem Erbe seiner Spezies entsprechend schätzte es Vookto, durch die Galaxis zu reisen, und unternahm zahlreiche Expeditionen an den Rand der Republik. Er erzählte gern die Erlebnisse dieser Reisen den anderen Jedi. Der Großmeister Yoda merkte nach Vooktos Tod an, er werde die mit einer beruhigenden Stimme und einem trockenen Humor vorgetragenen Geschichten vermissen. Nach dem Ausbruch der Klonkriege zögerte Vookto nicht damit, nach Coruscant zurückzukehren und sich, ohne die Entscheidung zu hinterfragen, in seine Rolle als Befehlshaber der Klonarmee zu fügen. Mace Windu bezeichnete Vookto als geschickten Anführer. In der Schlacht von Lianna opferte er sich, um das Leben seiner Soldaten zu schützen. Windu glaubte, dass die Klone dies auch für ihn getan hätten.[1] Vookto war in der Lage, die Elemente zu beschwören und Säulen aus Feuer und Wasser zu kontrollieren. Auf Lianna setzte er diese Fähigkeiten ein,[2] um seine Soldaten zu beschützen,[3] obwohl er an diesen Anstrengungen verstarb.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Cei Vookto wurde erstmals in der Comicgeschichte Sezession erwähnt, in der seine Bereitschaft den Gegensatz zu den später auftretenden Jedi bildet, die sich anfangs weigern, der Republik als Generäle zu dienen. Das Sachbuch The New Essential Chronology baute Vooktos Rolle in der Schlacht von Lianna aus.