Cham Syndulla

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Der Freiheitskämpfer fehlt.G4R Admin 03:41, 27. Jun. 2016 (CEST)
Cham, Gobi und Numa.jpg
Cham Syndulla
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Orange[1]

Augenfarbe:

Orange[1]

Körpergröße:

1,90 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Ryloth[1]

Familie:

Syndulla-Clan[1]

Beruf/Tätigkeit:

Freiheitskämpfer[1]

Organisation:
Position:

Anführer[3]

Zugehörigkeit:

Cham Syndulla war ein Freiheitskämpfer, der zur Zeit der Klonkriege auf dem Planeten Ryloth lebte. Im Gegensatz zur Galaktischen Republik, die Syndulla im Allgemeinen aufgrund einiger Unstimmigkeiten mit Senator Orn Free Taa für einen radikalen Aufrührer hielt, stellte er unter seinem Volk ein Symbol der Freiheit dar. Er war der Vater der Rebellin Hera Syndulla.

Biografie[Bearbeiten]

Klonkriege[Bearbeiten]

Cham Syndulla greift mit den Freiheitskämpfern die Hauptstadt Lessu an.

Durch seinen erschütterten Glauben an die Galaktische Republik beschloss Cham Syndulla, selbst die Initiative zu ergreifen und sich für die Befreiung seines Heimatplaneten einzusetzen. So scharte er eine Gruppe von Gleichgesinnten um sich, um anschließend als Freiheitskämpfer den Kampf gegen die Droidenarmee aufzunehmen. Schließlich kam es in der Siedlung Cazne zum Aufeinandertreffen zwischen den Twi’lek-Freiheitskämpfern und den separatistischen Streitkräften. Allerdings leisteten die Droiden erheblichen Widerstand, sodass zahlreiche Twi’leks ihr Leben ließen und sich Cham Syndulla und seine restlichen Männer zum Rückzug gezwungen sahen. Dennoch versteckten sie sich weiterhin in der Nähe von Cazne, um nicht nur ihre gefallenen Kameraden zu bestatten, sondern den Kampf gegen die Droiden weiter zu bestreiten, indem sie immer wieder aus dem Hinterhalt angriffen.[3][4] Später traf Cham Syndulla auf Jedi-Meister Mace Windu, der gemeinsam mit seinen beiden begleitenden Klonkriegern, Stak und Razor die Hilfe des idealistischen Twi’lek-Freiheitskämpfers ersuchte. Da die Streitkräfte der Galaktischen Republik im Kampf gegen die Konföderation unabhängiger Systeme sehr ausgedünnt wurden, hoffte Mace Windu auf die Unterstützung von Cham Syndulla und seinen Männern, um die Hauptstadt Lessu und mit ihr den gesamten Planeten von den Separatisten zu befreien. Zunächst war Syndulla äußerst misstrauisch und eher ablehnend eingestellt, da er befürchtete, dass nach der erfolgreichen Vertreibung der Droidenarmee der Planet von republikanischen Besatzungstruppen belagert werden würde. Nachdem die Konföderation begann, sich von militärischen Zielen fernzuhalten und gezielt die Zivilbevölkerung von Ryloth angriff, sah sich Cham Syndulla zum Handeln gezwungen. Er nahm Kontakt mit Senator Orn Free Taa auf und holte sich von ihm das Versprechen, dass sich nach dem Rückzug der Separatisten auch die republikanischen Streitkräfte zurückziehen würden. Der Senator ging unter der Bedingung ein, dass Syndulla diese Situation dann nicht zu seinem eigenen Vorteil verwenden würde, um selbst an Macht zu gewinnen.[3]

Schließlich zogen Cham Syndulla und seine Freiheitskämpfer gemeinsam mit Mace Windu und den republikanischen Streitkräften in die Schlacht. Nachdem es dem Jedi-Meister und seinen Klonkriegern gelang, die Plasma-Brücke, die den einzigen Zugang in die Stadt darstellte, zu aktivieren, stürmten Syndulla und seine Männer auf Blurrgs reitend in das Stadtinnere und bekämpften die Droiden. Wat Tambor, der die Gefahr nicht rechtzeitig erkennen wollte und seine Flucht zu lange hinauszögerte, wurde schließlich von Mace Windu gestellt. Wat Tambor erklärte sich zu einer bedingungslosen Kapitulation bereit.[3]

Kampf gegen das Imperium[Bearbeiten]

Das Imperium nutzte Ryloth als Spice-Quelle, doch dieser wurde von Syndulla und seiner Freiheit für Ryloth-Bewegung massiv behindert. Für die Verwaltung des Planeten wurde Moff Delian Mors eingesetzt, die sich jedoch mit der Zeit zurückzog und ihre Aufgaben auf Oberst Belkor Dray übertrug, der Kontakt zu Cham Syndulla und seinen Untergrundkämpfern aufnahm. Dray glaubte, die Twi'lek-Kämpfer für seine persönlichen Machtambitionen ausnutzen zu können, doch Cham Syndulla hatte all ihre Treffen aufzeichnen lassen und konnte ihn mit den Aufnahmen, auf denen Dray imperiale Geheimnisse ausplauderte, erpressen. Als Syndulla im Jahr 14 VSY erfuhr, dass ein Besuch von Senator Orn Free Taa, Darth Vader und dem Imperator anstand, um gegen ihre Freiheitsbewegung vorzugehen, beschlossen er und seine Mitstreiter, zuzuschlagen. Mit Geierdroiden, die mit Buzz-Droiden beladen waren, attackierten sie den Sternenzerstörer Perilous, auf dem die drei hochrangigen Besucher anreisten. Obwohl Darth Vader persönlich die Verteidigung mit V-Flügel-Sternenjägern führte, trug der Sternenzerstörer schwere Schäden davon. Durch ein eingeschleustes Team zerstörte die Freiheitsbewegung schließlich den Sternenzerstörer, doch Vader und der Imperator konnten entkommen. Durch Oberst Dray brachte Syndulla die Kennung zweier Schiffe in Erfahrung, von welchen eines das Fluchtfahrzeug von Vader und dem Imperator war. Beide wurden zum Absturz gebracht, doch Vader und der Imperator überlebten. Gemeinsam mit seiner Vertrauten Isval und einigen anderen Mitstreitern nahm Syndulla die Verfolgung der beiden auf. Anhand der Spuren konnten sie feststellen, dass ihre Ziele von einer Herde Lyleks gejagt wurden und nahmen zunächst an, dass sie das nicht hätten überleben können. Als sie unterwegs allerdings immer mehr Lylek-Kadaver fanden, ging ihnen auf, über welche Macht Vader verfügen musste. Sie verfolgten die beiden bis zu einem Twi'lek-Dorf, wo sie untergekommen waren, und starteten einen Angriff. Cham befahl Oberst Dray, einen Luftangriff zu fliegen, doch dieser wurde kurz zuvor getötet, da sein Verrat entdeckt worden war. So hatten die Twi'lek-Kämpfer keine Chance gegen die Sith und mussten sich zurückziehen. Dabei starb Isval, die Cham im letzten Augenblick eröffnete, dass sie ihn geliebt hat. Nach ihrem Rückzug waren alle Ressourcen der Freiheitsbewegung aufgebracht und Cham machte sich Gedanken darüber, wie man in Zukunft Widerstand gegen das Imperium leisten könnte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Cham Syndulla in der Databank von StarWars.com
  2. 2,0 2,1 2,2 Die Sith-Lords
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 The Clone WarsFreiheit für Ryloth (1.21)
  4. TCW-Episodenführer: Freiheit für Ryloth auf StarWars.com (Archiv-Link)
  5. Eigenübersetzung: „Not a terrorist. But a freedom fighter.”

Cham Syndulla-ganz.jpg
Cham Syndulla
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Orange

Augenfarbe:

Orange

Körpergröße:

1,90 Meter

Biografische Informationen
Heimat:

Ryloth

Beruf/Tätigkeit:

Freiheitskämpfer

Organisation:

Twi'lek-Freiheitskämpfer

Position:

Anführer

Cham Syndulla war ein Freiheitskämpfer, der zur Zeit der Klonkriege auf dem Planeten Ryloth lebte. Im Gegensatz zur Galaktischen Republik, die Syndulla im Allgemeinen aufgrund einiger Unstimmigkeiten mit Senator Orn Free Taa für einen radikalen Aufrührer hielt, stellte er unter seinem Volk ein Symbol der Freiheit dar.

Biografie[Bearbeiten]

Streitigkeiten mit Orn Free Taa[Bearbeiten]

Cham Syndulla wurde auf Ryloth geboren. Seine Hose bestand aus der Seide des Jalavash-Wurms.[1]

Bereits vor dem Ausbruch der Klonkriege betrachtete Cham Syndulla die Galaktische Republik als politischen Rivalen, da er mit Senator Orn Free Taa, der zu dieser Zeit den Planeten Ryloth im Galaktischen Senat repräsentierte, keine Einigkeit erzielen konnte. Senator Taa betrachtete Syndulla als Radikalist und persönlichen Gegenspieler, der lediglich nach politischer Macht strebte. Cham Syndulla fühlte sich von der Republik missverstanden und verlor seinen Glauben an der galaktischen Regierung, da er der Meinung war, dass die Senatoren unfähig seien, die Ordnung auf Ryloth von der Zentralwelt Coruscant aus aufrechtzuerhalten.[2][3]

Befreiung von Ryloth[Bearbeiten]

Im Jahr 22 VSY beobachteten Cham Syndulla und sein Begleiter Voyla, wie der Vorsitzende der Handelsallianz und Mitglied des Separatisten-Rates, Passel Argente auf Ryloth landete, um sich mit dem Informationshändler Artruk zu treffen. Wie Syndulla feststellte, war Argente im Begriff, eine wertvolle Lieferung eines bereits eroberten Planeten auf Ryloth zu lagern. Die Tatsache, dass Passel Argente mit zahlreichen Kampfdroiden angereist war, deutete für Syndulla darauf hin, dass nun auch Ryloth ins Fadenkreuz der Konföderation unabhängiger Systeme gerückt war und der Planet schon bald zu einem weiteren Schlachtfeld der Klonkriege würde. Der Freiheitskämpfer sollte Recht behalten, denn Passel Argente wurde insgeheim auch von seinem Gegenspieler Wat Tambor, dem Vorsitzenden der Techno-Union und ebenfalls Mitglied des Rates der Separatisten, ausspioniert. Tambor lag viel daran, die wertvolle Fracht seines Rivalen zu erbeuten, weshalb er einer Invasion gegen Ryloth die höchste Priorität einräumte.[2]

Cham Syndulla greift mit den Freiheitskämpfern die Hauptstadt Lessu an.

Durch seinen erschütterten Glauben an die Galaktische Republik beschloss Cham Syndulla, selbst die Initiative zu ergreifen und sich für die Befreiung seines Heimatplaneten einzusetzen. So scharte er eine Gruppe von Gleichgesinnten um sich, um anschließend als Freiheitskämpfer den Kampf gegen die Droidenarmee aufzunehmen. Schließlich kam es in der Siedlung Cazne zum Aufeinandertreffen zwischen den Twi’lek-Freiheitskämpfern und den separatistischen Streitkräften. Allerdings leisteten die Droiden erheblichen Widerstand, sodass zahlreiche Twi’leks ihr Leben ließen und sich Cham Syndulla und seine restlichen Männer zum Rückzug gezwungen sahen. Dennoch versteckten sie sich weiterhin in der Nähe von Cazne, um nicht nur ihre gefallenen Kameraden zu bestatten, sondern den Kampf gegen die Droiden weiter zu bestreiten, indem sie immer wieder aus dem Hinterhalt angriffen.[3][4] Später traf Cham Syndulla auf Jedi-Meister Mace Windu, der gemeinsam mit seinen beiden begleitenden Klonkriegern, Stak und Razor die Hilfe des idealistischen Twi’lek-Freiheitskämpfers ersuchte. Da die Streitkräfte der Galaktischen Republik im Kampf gegen die Konföderation unabhängiger Systeme sehr ausgedünnt wurden, hoffte Mace Windu auf die Unterstützung von Cham Syndulla und seinen Männern, um die Hauptstadt Lessu und mit ihr den gesamten Planeten von den Separatisten zu befreien. Zunächst war Syndulla äußerst misstrauisch und eher ablehnend eingestellt, da er befürchtete, dass nach der erfolgreichen Vertreibung der Droidenarmee der Planet von republikanischen Besatzungstruppen belagert werden würde. Nachdem die Konföderation begann, sich von militärischen Zielen fernzuhalten und gezielt die Zivilbevölkerung von Ryloth angriff, sah sich Cham Syndulla zum Handeln gezwungen. Er nahm Kontakt mit Senator Orn Free Taa auf und holte sich von ihm das Versprechen, dass sich nach dem Rückzug der Separatisten auch die republikanischen Streitkräfte zurückziehen würden. Der Senator ging unter der Bedingung ein, dass Syndulla diese Situation dann nicht zu seinem eigenen Vorteil verwenden würde, um selbst an Macht zu gewinnen.[3]

Cham Syndulla stellt den Besatzer Wat Tambor.

Schließlich zogen Cham Syndulla und seine Freiheitskämpfer gemeinsam mit Mace Windu und den republikanischen Streitkräften in die Schlacht. Nachdem es dem Jedi-Meister und seinen Klonkriegern gelang, die Plasma-Brücke, die den einzigen Zugang in die Stadt darstellte, zu aktivieren, stürmten Syndulla und seine Männer auf Blurrgs reitend in das Stadtinnere und bekämpften die Droiden. Wat Tambor, der die Gefahr nicht rechtzeitig erkennen wollte und seine Flucht zu lange hinauszögerte, wurde schließlich von Mace Windu gestellt. Wat Tambor erklärte sich zu einer bedingungslosen Kapitulation bereit.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]