Connus Trell

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Connus Trell.JPG
Connus Trell
Beschreibung
Spezies:

Twi’lek[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Grün[1]

Augenfarbe:

Rot[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

32 VSY, Coruscant[1]

Heimat:

Ryloth-System[2]

Beruf/Tätigkeit:

Politiker[1]

Position:

Vizesenator[3]

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

Connus Trell war ein Twi’lek, der zur Zeit der Blockade von Naboo die Position des Vizesenators des Ryloth-Systems innehatte. In seinem Amt wurde er von mehreren Verbrechersyndikaten bestochen und nutzte seine Stellung im Senat zu deren Gunsten. Im Jahr 32 VSY sorgte er dafür, dass die Bando Gora Todesstäbchen über die Tarnfirma Haugg Nerf Industries von Malastare nach Coruscant schmuggeln konnten. Als der Kopfgeldjäger Jango Fett die Aktivitäten der Drogenhändler auf Coruscant untersuchte, verhörte er Trell in dessen Appartement und stieß ihn anschließend vom Balkon des Penthouses in den Tod.

Biographie[Bearbeiten]

Connus Trell stammte aus dem Ryloth-System[2] und vertrat seine Heimat zur Zeit der Blockade von Naboo gemeinsam mit Orn Free Taa als Vizesenator im Galaktischen Senat auf Coruscant, der Hauptwelt der Republik.[3] Der populäre Trell nutzte seine Position jedoch zur persönlichen Bereicherung, akzeptierte Bestechungsgelder von diversen organisierten Verbrechersyndikaten und war im Gegenzug dafür willens, Untersuchungen dieser Gruppen durch den Senat zu ignorieren. Außerdem stimmte er in Angelegenheiten, die seine kriminellen Kontakte betrafen, stets so, dass deren Interessen gewahrt wurden. Als Mitglied des Untersuchungsausschusses des Senats galt Trell dabei als völlig unverdächtig, auch wenn sein extravaganter Lebensstil – zu dem ein Appartement in einem Penthouse im Finanzdistrikt gehörte – seine Moral in Frage stellte.[2] Im Jahr 33 VSY bemühte sich der Oberste Kanzler der Republik, Finis Valorum, um die Einführung eines Handelsembargos und die Aussprache von Sanktionen über das Yinchorr-System, nachdem die kriegerischen Yinchorri benachbarte Welten angegriffen hatten. Im Gespräch mit Valorum gab dabei Senator Palpatine von Naboo an, dass es wahrscheinlich sei, dass sich der Ryloth-Block im Senat – Trell, Orn Free Taa und Chom Frey Kaa – gegen ein Embargo aussprechen würde. Bei der Abstimmung setzte sich jedoch Valorums Vorschlag durch. Ein Jahr später war Trell in der Senatskanzel von Ryloth anwesend, als Orn Free Taa nach einem Misstrauensvotum gegen Valorum Senator Palpatine als Kandidaten für die Kanzlerwahl nominierte.[3]

Im selben Jahr war Trell maßgeblich an der Verbreitung von Todesstäbchen auf Coruscant durch den Bando-Gora-Kult beteiligt. Über die Fabrik des Dug-Verbrecherlords Sebolto auf Malastare wurden hierbei Todesstäbchen nach Coruscant an die Firma Haugg Nerf Industries geschickt, die als Tarnung für die kriminellen Aktivitäten fungierte. Die importierten Drogen wurden in den gefrorenen Nerf-Fleischstücken versteckt und den versandfertigen Ladungen beigefügt. Trell nutzte seinen Einfluss aus, um zu garantieren, dass die Aktivitäten des Firmenbesitzers Groff Haugg nicht entdeckt wurden.[1] Trell unterhielt zu Haugg eine enge Beziehung und half auch bei der Finanzierung des Imports der Todesstäbchen.[4] Zu dieser Zeit hatte die Spezialabteilung der Senatswache ein Kopfgeld auf den Protokolldroiden TC-9D0 ausgesetzt, da dieser brisante Informationen über Trell besaß.[1]

Fett verhört Trell.

Palpatine, in Wahrheit der Sith-Lord Darth Sidious, sah in den Aktivitäten der Bando Gora jedoch eine Bedrohung für seine eigenen Pläne und ließ daher seinen Schüler Darth Tyranus die Kopfgeldjäger Jango Fett und Montross anwerben, um die Gruppierung zu zerschlagen. Als Fett Hauggs Firma auf Coruscant infiltrierte, wurde Trell von Haugg über die Anwesenheit des Kopfgeldjägers informiert. Aus Angst davor, dass Fett auch hinter ihm her sei, kündigte der Twi’lek an, aus Hauggs illegalen Geschäften aussteigen zu wollen. Obwohl Haugg von Montross getötet wurde, bevor sein Konkurrent den Verbrecher verhören konnte, entdeckte Fett bei einer Durchsuchung von Hauggs Kommunikationsvorgängen die Nachricht von Trell,[1] den Fetts Kontaktperson Rozatta anhand seines Sprechmusters identifizierte.[2] Fett brach daraufhin zu Trells von den Coruscant-Sicherheitskräften stark bewachten Penthouse auf und kämpfte sich zum Senator vor. Der Mandalorianer packte den Twi’lek am Hals und zerrte ihn auf dem Balkon, wo er ihn nach dem Aufenthaltsort von Komari Vosa, der Anführerin der Bando Gora, fragte.[1]

Als Trell behauptete, den Namen nicht zu kennen, drohte ihm Fett an, ihn in den Abgrund unter dem Balkon stürzen zu lassen. Trell erklärte ihm daraufhin, dass Sebolto ihn gebeten hatte, eine neue Art von Todesstäbchen für die Bando Gora zu transportieren, und gab den Aufenthaltsort des Dugs auf Malastare Preis. Ein VAAT/e-Kanonenboot der Coruscant-Sicherheitskräfte erreichte in diesem Moment den Balkon. Als dessen Kapitän Fett dazu aufforderte, den Senator loszulassen, ließ er Trell los, der daraufhin vom Balkon fiel und durch den Sturz verstarb. Fett gelang es kurz darauf, das Polizeischiff zu zerstören und vom Planeten zu fliehen, ehe er Sebolto auf Malastare aufspürte und letztlich auch Vosa töten konnte.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Der korrupte Senator Connus Trell nutzte seine Stellung aus, um seinen luxuriösen Lebensstil durch Geld von kriminellen Syndikaten zu finanzieren. Um dies zu erreichen ging er sogar so weit, seine Position im Senat und im Untersuchungsausschuss so auszunutzen, dass er die Kriminellen unterstützen konnte, indem er deren Machenschaften deckte oder Ermittlungen beeinflusste. Obwohl sein Lebensstil an seiner Ethik zweifeln ließ, galt der Senator sowohl als populär als auch als unverdächtig.[2]

Nachdem er von Haugg erfahren hatte, dass ein Kopfgeldjäger dessen Firma infiltriert hatte, reagierte der Twi’lek panisch und fragte, ob auch er selbst ein Ziel Fetts sei. Er verkündete daraufhin seinen Ausstieg aus ihren Geschäften. Als Fett ihn kurz darauf verhörte und mit dem Tod bedrohte, gab er zuerst an, Vosa nicht zu kennen, gab dem Druck jedoch nach und verriet dem Kopfgeldjäger von seiner Abmachung mit Sebolto. Aus Verachtung gegenüber dem Senator meinte er nach dessen Tod, dass der korrupte Trell wohl von niemandem vermisste werden würde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Connus Trell wurde für das Spiel Bounty Hunter entworfen und ist das Ziel des auf Coruscant spielenden sechsten Levels „Halunken mit Einfluss“. In der englischen Synchronfassung wird Trell von Gregg Berger gesprochen.